Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Mache ich einen verachtenden Eindruck?

Mache ich einen verachtenden Eindruck?

25. Juni 2011 um 15:45 Letzte Antwort: 25. Juni 2011 um 18:48

Hallo zusammen!

Ich habe gerade eine wichtige Erkenntnis gezogen: Ich habe mein bisheriges Leben total verachtet und mich selbst auch. Ich habe mich noch nie bewusst wahr genommen, weil immer mein Lachen das Hindernis war. Ich habe einen Chromosomenschaden und deshalb ist mein Lachen nicht "ganz" , sondern zieht auf einer Seite mehr runter als auf der anderen Seite, immer wenn ich lache.

So. Und jetzt habe ich mir Gedanken gemacht warum ich so Schwierigkeiten in meinem Leben gehabt habe v. a. mit meinem Verhalten. Es kann durchaus daran liegen, dass die unbewussten Emotionen der anderen Menschen, dieses lachen interpretieren als "Verachtung" der Persönlichkeit und dementsprechend dann aus der Verteidigung heraus mit Angriff, Attacke reagieren, weil sie genauso wertvoll gehandelt werden wollen. Und sie unbewusst denken, dass ich das wegen meinem "gekünstelten" Lachen nicht tue.

Und seitdem war mein Leben total verzerrt, gestört, weil ich das Gefühl nicht definieren konnte welches sich in mir als Hass, Ekel und Ablehnung definierte, breit machte. Jetzt kenne ich es. Es ist das Unbewusste Gefühl der anderen (der gegenüber mir unbekannten), verächtlich, gewaltsam behandelt zu werden weil mein Lachen eben so anders aussieht und sich dadurch bedroht fühlen und den Kontakt zu mir meiden. Daher erklärt sich auch, warum viele sich abwenden, wenn ich auf sie zu gehe oder ängstlich reagieren, weil sie denken mit meiner Eigenart würde ich sie beherrschen, abschlachten oder sonst was wollen.

Deshalb ziehen sie sich zurück und wollten nichts mit mir zu tun haben. Es lag nicht an mir , dass ich mich zurückgezogen habe, ich stand nur plötzlich alleine da, weil sich alle Menschen von mir verachtend gefühlt haben, da ich diese Eigenart selbst verachtet habe (die Emotion doppelt bewertet habe) und somit ist dann immer die Hälfte der Aggressionen und Wut in meinem Leben unbewusst wieder zurückgekommen. Ich glaube ich muss einfach den Menschen davon erzählen und mit ihm über sein Ersten-Eindruck-Gefühl sprechen, nicht dass sich der Mensch unweigerlich von mir bedroht fühlt und quasi die Bedrohung mir zurück schickt, weshalb ich mich ständig bedroht und hilflos ausgesetzt habe.

Man definiert ja immer "Verachtung" mit einem gekünstelten, verzogenen Lächeln im Ausdruck und der ist mir angeboren. Jetzt mache ich mir Gedanken ob ich überhaupt jemals wahrgenommen werde, oder ob die Menschen sich mir gegenüber immer gefühlsmäßig verachtend verhalten, weil sie Angst haben, ich tue ihnen was, wegen meinem für sie - gekünstelt wirkendem und unrealen - Lachen??

Mehr lesen

25. Juni 2011 um 18:48

Hallo Sorgenkind
ich kann mir sowas gar nicht vorstellen, denn was gibt es schöneres als einen lachenden Menschen vor sich zu haben. Die Frage ist: lachst du denn bei jeder Gelegenheit, sprich auch wenn es unpassend ist? Das habe ich noch nicht ganz verstanden...
lg

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers