Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Lügenbaron-Gene vererbbar...?

Lügenbaron-Gene vererbbar...?

6. Dezember 2007 um 22:08

Hallo,
naja ich habe etwas lange gebraucht um zu registrieren dass bei manchem jede Mühe vergeblich ist,man gibt ja die Hoffnung zur Besserung als normal denkender Mensch fast nie auf.Aber nach 12 Jahren (6 Jahre Ehe) ist das Fass nun zum überlaufen gebracht worden.
Ich habe nun schon viele Beträge abgesucht um herauszubekommen ob mir dieses Problem des notorischen Lügens,ewig anhaften wird. Ich habe eine kleine Tochter von dem Mann der mich als Aussenseiter bezeichnet nur weil ich nicht ständig Lüge.Ist doch schon Krankhaft wenn der Mann so spricht und handelt,eben ständig von winzigen Kleinigkeiten bis hin zum Ehebruch lügt.Ich habe wirklich Angst dass er vererbbar sein könnte,denn seine große Tochter ist genau in die Fussstapfen ihres Vaters getreten.Sie lebt aber schon seit sie 1 Jahr alt ist bei Ihrer Mutti,und kann es daher nicht abgeschaut haben.
Ich bete zu Gott dass mein Kind nicht in so einem Maße lügen wird,ich verabscheue diese Lügereien so sehr!!!
Weiss jemand ob diese alles vernichtende Eigenschaft vererbbar ist???

Mehr lesen

7. Dezember 2007 um 13:49

Hi!
Ich würde mir zur Vererbbarkeit nicht so große Sorgen machen, weil die Komponente Umwelt, also inwieweit auf das Lügen reagiert wird sehr viel stärker ausgeprägt zu sein scheint.
Verschiedene Aspekte, die auch beim Lügen eine Rolle spielen, wie z.B. Phantasie, verbale Intelligenz etc. werden schon zu einem Teil vererbt, aber auch das ist nicht absolut zu sehen.

Wichtig ist also, der Tocher aufzuzeigen, dass Lügen nicht in Ordnung ist! Dann wird das schon!

LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2007 um 22:49

Lügen vererbar ?
Ich glaube schon , das viele Dinge vererbt werden, und könnte mir auch vorstellen, das ein Hang zum Lügen, auch durchaus weiter vererbt werden kann. Denoch solltest Du aufpassen, das Du dem Kind, den Vater nicht ständig, als schlechtes Beispiel vor Augen
stellst.
Auch Deine Erziehung und Dein gutes Vorbild, bleiben ja nicht ohne Wirkung auf das Kind.
Versuche sie in Liebe zurecht zu weisen, wenn sie nicht immer bei der Wahrheit bleibt. Aber pass auf, das sie nicht den Eindruck bekommt, das Du auch sie irgentwie verachtest oder nicht genug liebst.
auch mein Ex - Mann hat mich wärend der gesamten
Ehezeit betrogen. Ich bin seid ca. 19 Jahren von ihm getrennt, ich erinnere mich aber an kein einziges mal, das ich einmal abfällig von ihm vor meinen Kindern geredet habe. Deshalb pass auf, das du nicht diesen Fehler machst.

LG

Mohnbeere

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen