Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Loslassen was einem nicht gut tut

Loslassen was einem nicht gut tut

30. September 2011 um 21:06 Letzte Antwort: 2. Oktober 2011 um 1:08

Hallo Zusammen.

Ich wollte mal von vielleicht ehmaligen betroffenen ein Rat haben.

Gestern habe ich nach 2 Jahren einem Ex-Freund und eigentlich noch guten Freund, gesagt das ich keinen Kontakt erstmal zu ihm haben will.
Er tat meinem Leben nicht wirklich gut und wenn ich ehrlich sein soll ich ihn auch nicht.
Wir haben uns halt ständig runter gezogen. Und darunter hat alles gelitten.

Naja,jetzt habe ich ja die Notbremse gezogen aber fühl mich dabei natürlich schlecht.Ich weiß jetzt garnicht was ich machen soll. Ständig habe ich den Drang doch wieder zu simsen.
Aber das muss ich wohl hinbekommen. Ich muss mich nur ablenken.Aber womit?Bin neu in der Stadt und kenne niemanden. Leider bin ich auch definitiv kein Typ dafür auf andere zu zugehen.Und alte Freunde oder Familie habe ich leider auch nicht mehr.

Habt ihr vielleicht Tipps wie es durchalte und mich auf andere Gedanken bringen kann?
Und bringt das wirklich was,oder bleibt die Person dir ewig in Gedanken?

Dank Euch im Voraus.

Mehr lesen

30. September 2011 um 21:56

Wo kommst her?
Schau hier doch mal ob es Leute aus deiner Umgebung gibt! Gibt doch eine "Freundesliste" da findest sicher auch jemanden der in deiner Nähe ist und ob sie sich mit dir treffen können. Ich habe so eine richtig gute "Mailfreundin" gefunden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Oktober 2011 um 1:08

Schreiben und kurse oder sport
mir hat sehr geholfen dass ich die erinnerungen aufgeschrieben habe
habe mir ein günstiges tagebuch gekauft,
habe alles was mir in den sinn gekommen reingeschrieben
.... und lass deine gefühle die dabei aufkommen werden zu, einfach zulassen
wenn du traurig wirst - wein / wenn du fröhlich wirst - lach (doch doch, auch das wird sein , glaub mir)
wenn das eine tagebuch nicht reicht, kauf noch eins und mach weiter ...
du wirst sehen, du wirst immer neutraler an das ganze rangehen, und distanzierst dich immer mehr gefühltsmässig

irgendwann mal bist du an den tag wo du heute bist angelangt
lies nachher nochmals alles durch und reiss dann seite für seite aus ,das was dir dann immer noch wichtig scheint, behalte ... und zerreiss, ganz bewusst, diese seiten . . .
lass dir alle zeit der welt


du darfst dich deswegen nicht verkriechen ...

was hast du für hobbies ?
wie wärs in einen club beitreten?
badminton oder schach oder wandern usw.
schach, backgammon, rommee usw.
schau mal nach was es so gibt

stricken, häkeln, geh in einen kurs , was weiss ich, speckstein, töpfern, malen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook