Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Lieber alleine sein?

Lieber alleine sein?

25. März 2016 um 11:24 Letzte Antwort: 5. April 2016 um 9:55

Hallo liebes Forum, ich habe ein Problem bzw. ich weiß nicht genau ob das eins ist, deswegen hier mein Post.
Vorab ich mache grad mein Abi und bin ein Mensch dessen Freundeskreis sich auf 3 Personen beschränken, mit denen ich mich treffe und was unternehme. Na klar, dann gab es noch Menschen in der Schule mit denen ich in den Pausen abhing und mit denen ich mich verstand. Ich muss dazu sagen, ich bin jemand, der nicht viel spricht (bzw. nicht so offen bei anderen), gegenüber meiner 3 guten Freundinnen aber bin ich offen und kann mit denen auch gut reden. (Das nur zu meiner Person, da ich das eigentlich als Eigenschaft schon angenommen hab/ ich es akzeptiere)
Zu meinem eigentlichen Anliegen/Problem: ich mache in meiner Freizeit kaum was mit anderen bzw geh nicht oft aus. Es gibt gelegentliche Treffen mit den 3 Freundinnen, also einzeln, da die sich gegenseitig auch nur sporadisch kennen. Ich bin die meiste Zeit zuhause. Auf der einen Seite stört mich das gar nicht, weil ich gerne alleine zuhause für mich bin (das alleine zuhause sein spricht für die meiste Zeit). Dann gibt's noch die andere Seite: wie gerne würde ich rausgehen, irgendwas machen und in gewisser Weise die Welt entdecken, da fehlt mir das Geld, die Menschen oder aber der Mut etwas alleine zu unternehmen, da ich ja nicht so besonders offen und gesprächig gegenüber neuen Menschen bin.
Ist es komisch oder nicht normal, dass ich es nicht schlimm finde die meiste Zeit alleine zuhause zu sein? Ich denke mir oft, dass sich das im Laufe der Zeit (im Studium oder später auf der Arbeit) ändern wird, dass ich mehr Leute treffe mit denen ich mehr unternehmen kann.
Ich bin euch für eure Meinungen oder Gedanken dazu schonmal sehr dankbar!
LG

Mehr lesen

25. März 2016 um 12:35

Mach dir keinen Kopf
Also vorab das ist normal und nichts Schlimmes, das Einzige was du machen solltest ist dich selbst zu akzeptieren wie du bist. Dadurch entspannst du dich und wirst offener. Und wenn dir jemand das einredet, dann denkt dieser Mensch in Schubladen und du solltest diesen Menschen auf Abstand halten, weil du dich selbst verleugnen würdest. Es gibt ein Buch, heißt Still - Die Macht der Introvertierten, ist ein super Buch https://www.amazon.de/dp/3442157641/ref=cm_sw_r_cp_awd_8fs9wbH28RJS3 hier der Link. Genies dein Leben und lass dich nicht von den Aussagen anderer stressen!

lg shygirl

Gefällt mir
25. März 2016 um 14:57

Exakt
Genau so geht es mir momentan auch. Abi steht bevor und man hofft auf Veränderungen in der Zukunft. Aber es passiert wohl nichts von alleine, es liegt in unserer Hand, etwas zu verändern. Aber ich bin definitiv nicht zufrieden, wie es momentan ist. Auf der einen Seite möchte ich viele Bekannte/Freunde haben, mehr unternehmen und und und. Aber wenn uch tatsächlich etwas mit jemanden ausmache, bin ich jedesmal kurz davor wieder abzusagen, weil ich doch lieber meinen Tag im Zimmer verbringen möchte. Kurz und gut, ich weiß nicht, was ich will und genau das solltest du für dich herausfinden. Man sollte sich Ziele machen, sich überlegen, was einen glücklich macht. Ich hoffe, ich habe das Thema nicht vollkommen verfehlt.

Gefällt mir
26. März 2016 um 1:16

Liebe candle!
Wir beide machen jetzt einmal ein Experiment. Würdest Du Dich trauen, mit MIR zu sprechen, obwohl Du mich gar nicht kennst? Zu meiner Person: Ich bin 57, habe 30 Jahre Psychologie und Sexualtherapie auf dem Buckel, obwohl ich das Zeug nie studiert habe. Aber ich interessierte mich schon immer dafür. Bist Du mit diesem Experiment einverstanden? Wenn ja, schreib mir unter PN, da redet sich`s leichter. Ich würde mich darüber sehr freuen. Und dann sag` ich Dir was!


Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir
26. März 2016 um 15:31

Volll kommen klar
das wird sich ändern wenn Du Kohle verdienst oder gar im Studium. Denn hier müssst ihr euch gegenseitig unterstüzen und oft ist es so bdas ihr nach getaner Arbeit etwas unternehmt.
konzentriere dich auf dein Abi hier stellst du die WEICHEN für später..
Sei stolz dss du 3 freunde hast. halte die dir ewig.

Informiere dich einmal in deinem späterem Studienort nach einer Studentenverbindung die auch Frauen auf nimmt. Denn dort wirst Du mit finanzieller Unmterstützung der "alten herren" die Welt entdecken und hast in allen Lebenslagen Hilfe.

Kopf hoch , gedulde Dichh

d mein Abi und bin ein Mensch dessen Freundeskreis sich auf 3 Personen

Gefällt mir
29. März 2016 um 11:51

Hallo Candle
Wenn du erstmal studierst, kommst du automatisch unter Leute, sicher wirst du auch ein paar Bekannte, vielleicht sogar Freunde finden.
Ging mir damals auch so.
Bin jetzt mit dem Studium durch, arbeite ganz normal und bin trotzdem noch gerne allein. Ich finde, dass das an sich auch nichts schlimmes ist

LG
Theresi

Gefällt mir
30. März 2016 um 0:51
In Antwort auf lightinblack

Liebe candle!
Wir beide machen jetzt einmal ein Experiment. Würdest Du Dich trauen, mit MIR zu sprechen, obwohl Du mich gar nicht kennst? Zu meiner Person: Ich bin 57, habe 30 Jahre Psychologie und Sexualtherapie auf dem Buckel, obwohl ich das Zeug nie studiert habe. Aber ich interessierte mich schon immer dafür. Bist Du mit diesem Experiment einverstanden? Wenn ja, schreib mir unter PN, da redet sich`s leichter. Ich würde mich darüber sehr freuen. Und dann sag` ich Dir was!


Liebe Grüße,

lib

Sei einfach froh
dass Ich nir an deinem Experiment teilnehmen würde.
Denn diese Pfeifen von Psychologen...

Gefällt mir
2. April 2016 um 20:03

Ich war in deinem Alter
nicht viel anders. Hatte zwar einen Sport, der sehr zeitintensiv ist, aber davon abgesehen hatte ich auch nur wenige Freundschaften.
Was soll ich sagen? - Geändert hat sich, dass ich mittlerweile viel mehr mache und nicht mehr so viel zu Hause sitze (da hatte ich erst eine Phase, wo ich mehr mit Freunden gemacht hab und jetzt mache ich viel mit meinem Partner). Ich bin aber nach wie vor kein Mensch, der massenhaft Freunde hat. Das ist irgendwie auch nicht meins.

Was ich dir sagen will: Ja, du wirst dich bestimmt noch ändern, denn du bist noch jung, aber du wirst nicht deine ganze Persönlichkeit verändern. Aber das ist auch nicht schlimm. Es ist nur wichtig, dass du dich wohl fühlst.

Gefällt mir
2. April 2016 um 20:58

Tipp
suche Dir im Internet bei Amazon das Buch

Die 'Kunst' zu überzeugen Broschiert Oktober 1997
von Heinz Ryborz (Autor)

bekommst nachgeworfen, Versand teurer als das Buch. Konnte sehr viel daraus lernen.

Gefällt mir
3. April 2016 um 5:08

Eine Phase
So etwas hört man nie gerne, jedoch ist es meistens wirklich nur eine Phase. Mir ging es ebenfalls so, jahrelang, doch irgendwann wurde ich von Freunden oder etwas anderem rausgerissen und nun lebe ich ein eher aktiveres, mehr im Leben stehendes Leben

Gefällt mir
5. April 2016 um 9:55

Interesse
es ist ja gerade deswegen interessant, weil du es nicht kennst, ich kann dir nur raten, mach es, flieg hin, lach drüber, mach weiter

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers