Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Liebe und Angst? Am rande der Erschöpfung!

Liebe und Angst? Am rande der Erschöpfung!

6. September 2014 um 14:46 Letzte Antwort: 11. September 2014 um 11:54

Hallo, ich habe ein mega großes problem. ich war 13 jahre mit einem mann zusammen, wo ich dachte, da bleie ich bis zu meinem lebensende. alles war echt schön, er ist einer von der seltenen sorte, der tut was er sagt, sein wort hält, aufmerksam ist und einfach herzlich und sehr familiär. vor sieben jahren bekam ich ein erste panikattacke und dies zog sich weiter bis zur agoraphobie, wo ich nicht mal das haus verlassen konnte.
er unterstützte mich wunderbar, war IMMER und für ALLES für mich da und half mit wo es ging.
vor 3 jahren ging es mir besser, ich kam wieder raus, fand spaß am leben. ich bin 35 und er 47. und bei diesem wunderbaren gefühl der freiheit und unabhängigkeit lernte ich einen anderen kennen und verliebte mich. und schlussendlich verließ ich meinen treuen partner und begann mit dem neuen eine "partnerschaft", er ist 6 jahre jünger und ein echter lebemensch. er will oft in urlaub und unternehmungen machen, was mir allerdings noch nicht gelingt (kroatien oder halland schaffe ich einfach nicht). er toleriert das zwar, aber es stört ihn, dass er immer alleine muss. verständnis ist ja. nunja. nun hat aber mein langjhriger partner zu ir gesagt dass er 3 ewigkeiten auf mich warten würde, da ich die frau seiner träume bin, trotz meiner vielen macken. und nun kommt das problem.
bei dem neuen bin ich mir nicht sicher, wie lange er das mitmacht und auch will er nicht wirklich eine familie, was ich mir so sehr wünsche. mein alter möchte kinder mit mir, mit mir wohnen, alt werden und leben. der neue lebt jeden tag für sich, plant wenig, nach 3 jahren wohnen wir nicht zusammen. auch die interessen gehen auseinander.
bei dem alten habe ich aber mehr angst raus und mit ihm weg zu gehen als bei dem neuen - da traue ich mich mehr. der alte gibt mr zwar ein extremes geborgenheitsgefühl, der neue das abenteuer und herausforderung. lieben tue ich beide, natürlich auf verschiedene art. der alte ist mien zu hause, ich kann zu jeder tages und nachtzeit hin, wir lachen ber das selbe, mögen die gleiche freizeitgestaltung. der neue ist einfach nur aufregend, überaus attraktiv und lebendig. ich muss mich für einen entscheiden, denn alleine sein KANN ich nicht, ich brauche jemanden, an den ich mich hängen, auf den ich mich verlassen kann. wie soll ich entscheiden? das herz sagt der alte, der kopf der neue. mit dem alten kann ich glaube ich aber nicht mehr intim werden, warum weiss ich nicht, da ist eine blockade. oder macht sich das wieder mit der zeit? h gott, ich stehe kurz vor einem zusammenbruch, ich ertrage das nicht mehr, das der alte mich so liebt, sich so viel seelische schmerzen aufläd nach all dem was er für mich getan hat hat er das nicht verdient. und mit dem neuen kann ich nicht richtig starten, solange ich mit dem alten keine klare linie gezogen habe.....bite bite schreibt, was ihr schon erlebt und wie ihr entschieden habt. DANKE!!!!

Mehr lesen

11. September 2014 um 11:54

Entscheidung
Hallo,
kenne das Problem. Du musst entscheiden, ob du Sicherheit oder Abenteuer willst. Leider kann dich keiner der Männer glücklich machen, wenn du es nicht aus dir heraus bist.
Die Frage ist: was willst du in deinem Leben? Wie willst du leben?

Wenn du mit deinem alten Freund nicht mehr intim werden kannst, kann es zum einen daran liegen, dass ihr eher in eine Vater-Tochter-Beziehung geraten seid oder er dir zu viel gegeben hat, dass du das Gefühl hast, es ist nicht mehr auszugleichen

Ein interessantes Buch zum Thema Beziehungen war für mich "Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest" von Eva-Maria Zurhorst

Freue mich über Feedback, wenn du mit den Tipps was anfangen kannst.

LG Claudia

Gefällt mir