Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Liebe ich meine beste Freundin? Was bin ich für sie?

Liebe ich meine beste Freundin? Was bin ich für sie?

21. Januar 2018 um 15:53 Letzte Antwort: 21. Januar 2018 um 17:37

Hallo zusammen,

Ich weiß, der Text ist echt ziemlich lang, aber ich würde mich wirklich freuen, wenn sich die ein oder andere Person das durchlesen und mir Rat geben könnte, da ich momentan ein bisschen am zweifeln bin, was einerseits meine Gefühle und andererseits die Freundschaft zu meiner besten Freundin angeht.


Das ganze sieht folgendermaßen aus:

Vor gut 4 Jahren habe ich sie kennengelernt, als ich mit ihr in eine Klasse kam. Damals fand ich sie attraktiv und stand denke ich auch auf sie. Wir wurden Freunde, jedoch entwickelte sich nicht mehr daraus. Ich habe immer überlegt den ersten Schritt zu machen, aber es nicht getan, weil sie keinerlei Signale vermittelte, dass sie auch auf mich stand. Als sie dann mit einem anderen Freund von mir eine Beziehung einging, hatte sich die Sache für mich eh erledigt und wir waren miteinander befreundet, ohne dass ich irgendwelche Hintergedanken bezüglich ihr mehr hatte. Nach ca 2 Jahren ging das ganze dann in die Brüche, was sie ziemlich stark mitnahm. In der Zeit war ich dann sehr häufig für sie da, so dass wir dann mit der Zeit beste Freunde wurden. Inzwischen treffen wir uns meist alle 1-2 Wochen um über unsere Woche, eigene Probleme, etc. zu quatschen.

Jetzt zur eigentlichen Sache: Wenn ich mich mit ihr Treffe fühle ich mich nicht anders als wenn ich irgendwas mit einer anderen Freundin machen würde und bin auch nicht nervös, aufgeregt, was auch immer. In solchen Momenten ist sie für mich einfach nur meine beste Freundin, für die ich keinerlei romantische Gefühle habe.
Die einzige Sache, die mich irgendwie verunsichert, dass da Gefühlstechnisch irgendwas sein könnte, ist, dass ich irgendwie ein Gefühl der Eifersucht verspüre, wenn ich in irgendeiner Form mitbekomme, dass sie mit einem anderen Typen ''mehr'' macht. Als sie zum Beispiel erzählte, dass mit Silvester fast mit einem im Bett gelandet ist, dachte ich mir irgendwie ''hmm ok..'' und fand das irgendwie nicht so toll. 
Letztens waren wir im Club feiern und ich hatte mitbekommen, wie sie ewig mit einem Typen getanzt und dann auch rumgemacht hat. Als ich das mitbekam, hatte ich mich ziemlich komisch gefühlt. Es war kein Schmerz oder Trauer oder so. Enttäuschung geht so'n bisschen in die richtige Richtung, beschreibt es aber auch nicht perfekt. Plötzlich war auch so'n bisschen Wut gegenüber ihr vorhanden und ich hatte in dem Moment einfach gar keinen Bock mehr auf sie. Ich hatte aber auch nicht das Verlangen, an Stelle des Typen zu sein und mit ihr rumzumachen oder so.

Neben den möglichen Gefühlen besteht auch die Vermutung, dass es eine Form der EIfersucht ist, die darauf basiert, dass ich im Club für sie gefühlt nicht-existent bin. Fast jedes Wochenende meint sie immer 'ja komm mit, das wird lustig blabla' aber insofern wir auf der Tanzfläche sind, zeigt sie gefühlt keinerlei Interesse daran, mit mir im Club in irgendeiner Weise zu interagieren. Sie tanzt mit fast jedem, selbst irgendwelchen Fremden von sich aus, aber hat mich bisher im Club noch nicht einmal zum Tanzen aufgefordert. Wenn wir mal tanzen, dann weil ich auf sie zu gehe. Das ganze dauert aber dann meist auch nur 10-15 Sekunden, weil sie sich dann wieder von mir entfernt. Mit anderen tanzt sie von sich selbst aus 5 Minuten, mich dagegen schaut sie im Club nicht mal an. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie möglichst versucht meinen Blicken auszuweichen. 
Im Club will ich einfach nur mit irgendwem tanzen um Spaß zu haben, weshalb es prinzipiell kein Problem für mich ist mit ihr nicht zu tanzen, da ich nicht das Verlangen danach habe ihrem Körper nahe zu sein oder so. Was mich an der Sache nervt und verwundert, ist dass sie scheinbar gar keinen Bock auf mich hat. 

Von daher die Fragen: Glaubt ihr, dass ich in irgendeiner Form romatische Gefühle für sich habe und diese irgendwie unterbewusst unterdrücke, weshalb ich im Normalfall nichts für sie empfinde, aber es halt nicht sehen kann, wenn sie dort mit irgendwem anders rummacht? 
Oder ist es wahrscheinlicher, dass es einfach nur Eifersucht ist, die dadurch entsteht, dass ich mich irgendwie vernachlässigt/egal in solchen Fällen fühle? 
Und desweiteren: Weiß jemand von euch, warum es so wirkt, als hätte sie keinerlei Lust auf mich im Club? Ich meine warum fragt sie mich immer, ob ich mitkomme, obwohl es im Club den Anschein macht als wäre ich ihr egal? Macht sie das nur weil sie das Gefühl hat, sie muss fragen, weil wir beste Freunde sind? 

Und eine weitere Sache:
Ich hatte vor einigen Monaten ein Mädchen kennengelernt, mit der ich mich super verstand. Wir hatten es mit einer Beziehung versucht, jedoch ging das ganze nach ca. 5 Wochen zu Bruch. Wärend ich mit ihr zusammen war, hatte meine beste Freundin plötzlich viel mehr Interesse an mir gezeigt. Sie hatte mich mehrmals die Woche angeschrieben, Snaps geschickt und als wir einen Filmeabend zusammen gemacht haben, war ihr sogar danach mit mir zu kuscheln. Ich bin natürlich drauf eingegangen und habe mich auch gefreut, dass meine beste Freundin viel mit mir machen/ zu tun haben möchte. (Einschub: Als wir z.B. gekuschelt haben, habe ich mich nicht irgendwie anders gefühlt, es war für mich so als hätte ich z.B. meine Schwester umarmt oder so)
Als es mit meiner Freundin dann zuende ging, hatten ich und meine beste Freundin wieder was gemacht und diesmal hatte ich auch meinen Arm um sie gelegt, weil mir danach war, aber schon nach kurzer Zeit hat sie meinen Arm einfach beiseite geschoben und vermittelt. dass sie das eher nervt. Auch ist es seitdem die Beziehung vorbei ist wieder wie bevor ich das Mädchen kennengelernt habe: Snaps schickt sie gar nicht, sie schreibt eher selten und dann auch meist nur in kurzen, eher desinteressierten Sätzen und Treffen gehen bestimmt zu 80% von mir aus. 
Es ist immer irgendwie wie 'ne Achterbahn bei ihr. Mal hat sie wirklich Lust was mit mir zu unternehmen und zeigt dann auch wirklich Interesse daran. Der Großteil der Zeit fühlt sich für mich jedoch so an, als wäre ich nur dazu da, dass sie mir ihre Probleme erzählen kann und selten mal was machen kann, wenn ihr langweilig ist. Wenn wir mal mit 5-6 Leuten bei irgendwem zuhause eine gemütliche Runde mache, bin ich erst interessant für sie, wenn die anderes gerade draußen oder mit sich selbst beschäftig sind. Paar mal hat sie sogar mitten in der Erzählung augehört mir zuzuhören, nur weil irgendwer anders sie angequatscht hat.  

Deshalb auch hier die Fragen: Warum ist sie so? Sie sagt mir, wenn wir uns sehen, dass ich ihr wirklich wichtig bin und sie wirklich froh ist mich zu haben. Aber warum zeigt sie das manchmal absolut nicht? Ich verlange ja nicht, dass sie mir jeden Tag schreibt, wie enorm wichtig ihr bin, aber bisschen mehr Interaktion hätte ich in einer besten Freundschaft schon erwartet...Manchmal wirkt es auch so, als würde sie es in der Öffentlichkeit/unter Freunden nicht so gerne zeigen, dass wir beste Freunde sind, auch wenn sie, wenn wir zu zweit sind das ganz klar sagt, dass uns eine beste Freundschaft verbindet.

Alles in allem mache ich mir halt wirklich Gedanken darüber, was ich nun genau für sie empfinde und warum ihr Verhalten gegenüber mir irgendwie wechselhaft ist. 

MfG Ikaros
 

Mehr lesen

21. Januar 2018 um 17:37

4-5 Leute. Nur warum tanzt sie dann zum Beispiel mit welchen von unseren Freunden, auch wenn sie von denen nichts will? Von allen Mädchen/Typen aus unserer Gruppe bin ich dann halt der Einzige den sie da so ignoriert...

Gefällt mir