Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ängste, Phobien und Stress / Leide unter Verlustängsten, wie kann ich diese besiegen?

Leide unter Verlustängsten, wie kann ich diese besiegen?

25. Juli 2011 um 14:21 Letzte Antwort: 10. September 2011 um 10:21

Hallo,
ich bin 42 Jahre alt und muss leider immer wieder das gleiche Verhaltensmuster bei mir erkennen. Sobald ich in einer Partnerschaft lebe, habe ich nach einiger Zeit Angst meinen Partner zu verlieren. Ich bin dann zum Teil so angespannt, habe Angst etwas falsch zu machen und kann einfach nicht mehr so locker, lebenslustig und spontan sein, wie er mich kennengelernt hat. Leider fixiere ich mich auch dann totla auf meinen Partner und kann kaum noch was mit mir alleine anfangen. Jetzt habe ich einen Partner, der berufsbedingt oft unterwegs ist und auch gerne mal seinen Hobbys alleine nachgehen mag. Ich gebe ihm natürlich den Freiraum, aber ab und zu falle ich dann, wenn ich alleine bin, in ein tiefes Loch. Habe viele negative Gedanken und Angst ihn zu verlieren. Er selbst weiß natürlich nichts davon.
Hat jemand von Euch hier einen Tipp oder vielleicht auch solche Ängste und konnte diese schon besiegen?
Freue mich über Post von Euch, bin nämlich ziemlich verzweifelt deswegen.

Mehr lesen

25. Juli 2011 um 15:03


p.n. ist unterwegs!

Gefällt mir
26. Juli 2011 um 9:33

Hallo,
ich kenne das in etwas abgeschwächter Form auch. Mein Freund braucht seinen Freiraum, den ich ihm auch gebe. Das darf aber nicht so aussehen, dass du dann immer allein zu Hause auf der Couch sitzt und wartest, dass er wiederkommt. Da hast du viel zu viel Zeit, dir unnötig negative Gedanken zu machen. Nutze die Zeit lieber für dich! Such dir ein Hobby, welches du zur gleichen Zeit ausführst. Oder erledige Dinge, für die du Ruhe brauchst. Treff dich mit Freunden...quatsche mit deiner Familie...mach einen Volkshochschulkurs... Und wenn ihr dann wieder zusammen seid, habt ihr euch gegenseitig ne Menge zu erzählen. Wie hört sich das an?

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir
27. Juli 2011 um 19:04


hallo, hast du denn da schonmal über eine hochzeit nachgedascht? evtl mit ehenvertrag, sodass du ne kleine absicherung hast? wenn dein verhalten dich zu sehr stören sollte oder zu krankhaft werden sollte, empfehle ich dir ne kreativhypnose, das is was ganz anderes als die normalen hypnosethechniken, hat bei mir auch geholfen...google mal kreativhypnose oder kreativehypnose? hmm keine ahnugn wie es genau hieß
lg

Gefällt mir
29. Juli 2011 um 6:14
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
ich kenne das in etwas abgeschwächter Form auch. Mein Freund braucht seinen Freiraum, den ich ihm auch gebe. Das darf aber nicht so aussehen, dass du dann immer allein zu Hause auf der Couch sitzt und wartest, dass er wiederkommt. Da hast du viel zu viel Zeit, dir unnötig negative Gedanken zu machen. Nutze die Zeit lieber für dich! Such dir ein Hobby, welches du zur gleichen Zeit ausführst. Oder erledige Dinge, für die du Ruhe brauchst. Treff dich mit Freunden...quatsche mit deiner Familie...mach einen Volkshochschulkurs... Und wenn ihr dann wieder zusammen seid, habt ihr euch gegenseitig ne Menge zu erzählen. Wie hört sich das an?

Viele Grüße, Phenyce

Hallo Phenyce
Vielen Dank für Deine Nachricht. Ja hört sich alles gut an, daran gedacht oder mit Freunden drüber gesprochen habe ich auch schon. Jetzt geht es "nur" noch ans Umsetzen!! Habe auch mit meinem Freund mittlerweile über meine Verlustängste gesprochen. Denn auch er macht sich Gedanken, weil er meint, dass er mir nicht das geben kann, was ich brauche an Nähe, Zärtlichkeiten....etc. Das Gespräch tat mir zwar zum Teil weh, aber spätestens jetzt habe ich verstanden, dass es allerhöchste Zeit ist, etwas zu tun, sonst werde ich ihn verlieren. Er hat mir selbst gesagt, dass er merkt, dass er sich zurückzieht. Werde gleich jetzt übers Wochenende mal schauen, ob ich einen Volkshochschulkurs finde, der mich interessiert und mich wieder mehr auf mich konzentrieren. Wird bestimmt kein ganz einfacher Weg, aber versuchen möchte ich es auf jeden Fall. Muss unbedingt meine negativen Gedanken aus meinem Kopf bekommen, dann strahle ich auch wieder all das aus, was er zu Anfang unserer Beziehung so gemocht hat.
Vielen Dank noch mal, hast sehr schön geschrieben.
Wünsche Dir einen schönen Tag.
Viele Grüße, Perle

Gefällt mir
29. Juli 2011 um 9:29
In Antwort auf sian_12717371

Hallo Phenyce
Vielen Dank für Deine Nachricht. Ja hört sich alles gut an, daran gedacht oder mit Freunden drüber gesprochen habe ich auch schon. Jetzt geht es "nur" noch ans Umsetzen!! Habe auch mit meinem Freund mittlerweile über meine Verlustängste gesprochen. Denn auch er macht sich Gedanken, weil er meint, dass er mir nicht das geben kann, was ich brauche an Nähe, Zärtlichkeiten....etc. Das Gespräch tat mir zwar zum Teil weh, aber spätestens jetzt habe ich verstanden, dass es allerhöchste Zeit ist, etwas zu tun, sonst werde ich ihn verlieren. Er hat mir selbst gesagt, dass er merkt, dass er sich zurückzieht. Werde gleich jetzt übers Wochenende mal schauen, ob ich einen Volkshochschulkurs finde, der mich interessiert und mich wieder mehr auf mich konzentrieren. Wird bestimmt kein ganz einfacher Weg, aber versuchen möchte ich es auf jeden Fall. Muss unbedingt meine negativen Gedanken aus meinem Kopf bekommen, dann strahle ich auch wieder all das aus, was er zu Anfang unserer Beziehung so gemocht hat.
Vielen Dank noch mal, hast sehr schön geschrieben.
Wünsche Dir einen schönen Tag.
Viele Grüße, Perle

Hallo Perle,
dass du mit deinem Freund über deine Gefühle gesprochen hast, finde ich toll.
Und ja, es ist nicht ganz leicht, sein eigenes eingefahrenes Verhalten zu verändern, aber es lohnt sich. Je mehr du für dich machst, desto weniger Zeit hast du für schlechte Gedanken. Das spürt dein Freund ja scheinbar auch und so wird er wieder näher zu dir kommen.
Ich habe ein gutes Gefühl für euch!

Alles Liebe, Phenyce

Gefällt mir
1. August 2011 um 11:28
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo Perle,
dass du mit deinem Freund über deine Gefühle gesprochen hast, finde ich toll.
Und ja, es ist nicht ganz leicht, sein eigenes eingefahrenes Verhalten zu verändern, aber es lohnt sich. Je mehr du für dich machst, desto weniger Zeit hast du für schlechte Gedanken. Das spürt dein Freund ja scheinbar auch und so wird er wieder näher zu dir kommen.
Ich habe ein gutes Gefühl für euch!

Alles Liebe, Phenyce

Liebe Phenyce...
Meine Gefühlswelt ist momentan wie eine 8er-Bahn....ich weiß nicht, wie lange ich dem noch standhalten kann. Würdest Du mir mal Deine Email-Adresse schicken?? Vielleicht können wir darüber ein bisschen schreiben...wäre mir lieber.
Liebe Grüße Perle...

Gefällt mir
4. September 2011 um 11:59

Halb so wild
Hallo Perle,
Verlustangst ist etwas ganzn normales, wenn sie in einem gesunden Maß stattfindet.
Ich würde dir raten, ein Gespräch mit deinem Partner zu suchen und ihm von deinen Ängsten zu erzählen.
Ich bin mir sicher er wird Verständniss zeigen und dich sogar ein Stück weit beruhigen können.
Sollte auch das nichts helfen, würde ich mit einer Gruppentherapie beginnen, wo du dann Erfahrungen austauschen kannst, mit Leuten die das gleiche erleben wie du.

Gruß Gabi

Gefällt mir
10. September 2011 um 10:21

Vielen Dank für Eure Antworten doch....
das Thema hat sich mittlerweile erledigt. Ja ich hatte mit meinem Partner darüber gesprochen...er hatte nicht wirklich Verständnis dafür, außerdem hat er wohl auch Bindungsängste...und diese Kombination passt nun gar nicht. So schmerzlich es auch sein mag, wir haben es beide erkannt und uns getrennt....Ich mache für mich mittlerweile eine Therapie, weil ich einfach lernen möchte, dass ich für mein Glück selbst verantwortlich bin. Und wenn ich das gelernt und erkannt habe, werde ich wohl hoffentlich auch wieder eine glückliche Beziehung führen können. Denke, dass das auch etwas mit Selbstwertgefühl zu tun hat. Ich gehe, wenn auch nur kleine Schritte, nun immer schön nach vorne.....
Danke für Eure Antworten, freue mich weiterhin von Euch zu lesen....
Viele Grüße
Perle

Gefällt mir
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram