Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Leide unter tiefer Depression

Leide unter tiefer Depression

19. März 2011 um 20:54

Hallo .
Ich weiß nicht wie ich darauf gekommen bin das hier jetzt zu schreiben, aber es scheint mir der einzige Ausweg.
Ich bin 14 und leide unter einer tiefsitzenden Depression und ich weiß nicht mehr wie lange ich das noch aushalte. In mir sitzt ein tiefer , großer Schmerz und ich muss manchmal aufpassen das ich nicht einfach weinend zusammenbreche in der Öffentlichkeit, denn dieser Schmerz bohrt sich in mein Herz ( kein Liebeskummer!) , aber ich weiß nicht was ich machen muss damit dieser Schmerz verschwindet. Ablenkungen helfen mir auch nicht und Anti-depressiva werde ich nicht in betracht ziehen denn ich möchte nicht einfach meine Gefühle medizinisch "ausknipsen". Es muss doch einen anderen Weg geben!?
Seit dem diese Depression angefangen hat bin ich ein ganz anderer Mensch. Ich höre nurnoch klassische , (melanchonische) Musik weil ich mich einfach dabei besser fühle . Ich fange an nicht immer so leicht auszuticken und bin höflich. Ich verhalte mich sogar respektvoll wenn jemand mich beleidigt ( also ich konter nicht sondern ich bitte höflich die Person damit aufzuhören und gehe , was auch oft klappt).
Ich bin nicht mehr so fixiert auf mein Aussehen und mein Eindruck auf die Außenwelt. Früher war ich wild, unzähmbar und einfach nur fröhlich. Meine Freunde meinen sie erkennen mich nicht mehr wieder und wollen das ich wieder die alte werde , jedoch kann ich es nicht abschalten.
Danke für's lesen ,
hoffe ihr könnt mir helfen

Mehr lesen

27. April 2011 um 14:20


Hey,

ich glaube da gibt es nur noch eine Lösung, undzwar
einen Psychologen.Meine Mutter hatte das auch mal,
das war richtig schlimm, sie war ein komplett anderer
Mensch.Doch dann ist sie dort hingegangen und hat
mit dem Psychologen geredet und es hat geholfen.
Außerdem hat sie Tabletten genommen, aber das
kriegt man eigentlich nur wenn es schon eine Art Krank-
heit geworden ist.Rede auf jeden Fall mit deinen Eltern
darüber, oder du gehst in eine Klinik, da kannst du dich
ja vielleicht auch mit anderen austauschen.

Hoffe ich konnte dir helfen, Kate.

Gefällt mir

5. Mai 2011 um 15:34

Bin 13 und kenne sowas in der art
ich bin selbst nicht zufrieden mit mir.
und ich sehe kein sinn in meinem leben.
ich bin aber mehr die maskenträgerin. ich lache immer obwohl ich traurig bin. hast du lust mal ein wenig mit mir zu schreiben? schreib mir einfach eine nachricht falls du lust hast

Gefällt mir

8. Mai 2011 um 16:53

Hallo!
Ich bin 20 und leide auch unter Depressionen. Am Montag hatte mich mein Vater zum Arzt geschleppt damit ich eine Überweisung zum Psychologen bekommen damit ich mal mit jemanden reden kann der mir helfen kann etc. Aber ich habe (erstmal) nur Antidepresiva bekommen. Der Arzt hat ir erklärt, dass zwischen den Nerven blaue Kügelchen sind, die zu anderen Nervenenden wandern wenn man grübelt, traurig ist etc. Bei Depressionen hat man zu wenig von den Kügelchen und ist deshalb traurig, schnell am weinen etc. Die Antidepris helfen mir jetzt diese Kügelchen wieder zu vermehren...dann werde ich wieder fröhlicher, beginne wieder die Zukunft zu planen etc und sie nicht nur negativ zu sehen. Vielleicht würde dir das auch helfen.
Ich habe die Dinger jetzt 2 Wochen und merke schon eine KLEINE Verbesserung. Auf jeden Fall spiele ich meistens nicht mehr die Fröhliche in Gesellschaft sondern bin es nun meißtens auch

Gefällt mir

23. Mai 2012 um 0:47

Hm joa..
bin 18.
Bei mir ist es so,früher bin ich ach bro streitereien ausgetickt.ich bin mir nicht sicher,aber seit über einem Jahr fühle ich so was in mir,was mir Angst macht,eine auswegslosigleit.. schon früher( beim Vater noch ) hatte ich so eine leere in mir gefühlt,so als ob ich tot wäre...
Aber ich hab auch oft den Wunsch,einfach zu sterben ..ich habe manchmal Andeutungen gemacht zu Freunden,dass ich nicht leben will,auch zu meiner Mutter.aber die nehmen das nicht ernst.
Ich kann nicht einfach umschalten und lachen,wenn es in mir drinne so düster ist.
Hmm man muss sagen,ich hatte auch was durchlebt,aber wer hat das nicht..
Ich bin zutiefst verwirrt,nirgends kann ich darüber reden,denn über die depression wird nicht so offen geredet,also in der öffentlichkeit,nur die betroffenen verstehen dieses Problem. :$

Gefällt mir

8. Juni 2012 um 18:42

Hey(:
Ich kenn dieses Gefühl. Genau so fühle ich mich auch.
Egal was ich versuche ablenkung es ist immer noch da.
Hast du es mal versucht mit einer "besten Freundin" zu bereden? Weil diese würde dich schon ernst nehmen.
Ich habe eine sogar sehr beste freundin bekomme aber kein ton raus, obwohl sie mich immer wieder fragt. Aber ignwas in mir blockt ab. Ich schlafe und weinen mom pausenlos und höre 60'er musik die sich leicht bekifft anhört an, komisch.. aber es hilft leicht.

Versuchs nochmal mit dem Reden mit einer wirklich vertrauten person...
Bin keine große hilfe, aber ich finde man sollte immer wissen das es auch andere leute gibt die sich so änlich fühlen.

lg

Gefällt mir

1. Juli 2012 um 20:41

Hey..
Ich würde als erstes sagen, rede mit deinen Eltern, auch wenn es schwer ist. Eine Depression ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, ich weiß wovon ich spreche. Ich bin selber 14 und seit zwei Jahren stark depressiv. Ich habe mit niemandem geredet, außer meinem Freund, irgendwann war es so schlimm, dass ich zwei Nervenzusammenbrüche in der Schule bekommen habe. Das war eine Woche bevor meine Eltern es erfuhren und in dieser Woche hba ich dreimal versucht mich umzubringen. Bin dann direkt für 4,5 Monate eingewiesen worden. Ich kriege auch seit einiger Zeit Medikamente und habe mich einigermaßen im Griff, auch wenn es sehr schwer ist. Und die Narben der Selbstverletzung werden für immer bleiben. Ich bin ein Extremfall, ich habe auch noch viele Nebendiagnosen wie Essstörung usw., und das nur, weil ich so lange nicht geredet habe. Was ich dir sagen will mit all dem ist: Rede, und zwar bevor es zu spät ist. Sowas wird nicht mit der Zeit besser. Und die anderen, die vor mir geschrieben haben, ich kann nur sagen, Antidepressiva sind zur unterstützung da, aber keinesfalls als Endlösung gedacht. Auch ist es unverantwortlich einfach so welche zu verschreiben, im Idealfall wird sowas einem Patienten verschrieben, der schon eine Therapie macht und den der Arzt der die Medikamente verschreibt genaustens kennt. Das darf nur unter sorgfältiger Beobachtung passieren.
Ich wünsch dir viel Glück (;

Gefällt mir

30. Juli 2012 um 17:19

Ebenfalls...
Ich bin 15, und ebenfalls depressiv. das ist bei mir in der familie ziemlich verbreitet, mehrere familienmitglieder schlucken tabletten, meine oma hat sich wegen schweren depressionen umgebracht als meine mom 16 war. deshalb hat mich meine mutter auch ziemlich schnell zu einer psychologin gebracht als die mutter einer freundin ihr von meinen andeutungen erzählt hat. ich selbst habe nur einmal mit ihr darüber gesprochen, und danach hatte ich das gefühl dass sie sich zusammenreißen musste um nicht alle zwei minuten in mein zimmer zu platzen um zu sehen ob ich noch lebe. ich weiß nicht, ich will da eigentlich keinen mit rein ziehen, wahrscheinlich bin ich gar nicht zu selbstmord fähig, dann machen sich alle umsonst sorgen. bei der psychologin war ich nur einmal. ich kam nicht gut mit ihr zurecht, sie hat mich viel nach meiner umwelt gefragt, und dabei, glaube ich, ein völlig falsches bild von mir bekommen. nur dazu: meine umwelt ist okay. mal abgesehen davon, dass ich zur zeit gerne auf eine normale schule gehen würde (gehe auf eine freie schule), ist sie sogar perfekt. ich bin bloß so verdammt ungeeignet für diese welt! ich kann nicht gut mit leuten reden, und meine freundinnen sind von meinen selbstmordgedanken schon ziemlich genervt. mir wird ständig gesagt das läge an der pubertät und würde vorbei gehen, zur zeit hoffe ich einfach dass es stimmt. und zwar bevor ich selbstmord begehe... ich bezweifle dass ich dir irgendwie helfen kann, aber mir gehts genauso... =(

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen