Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Lebenssituation ändern

Lebenssituation ändern

24. August 2010 um 22:04

Hallo ich hoffe ihr könnt mir helfen...
Ich bin vor ca. 1/2 jahr mit meinem Kater umgezogen 150 km weg von unserer Heimat. Ich habe am neuen Ort ne Ausbildung begonnen, das 1. von drei Jahren ist nun um.
Er hat sich auch super eingelebt, war nach zwei Wochen schon draußen und kommt gut zurecht.
Als ich in vor zwei Jahren als baby bekam war er oft aggressiv, zurückzuführen auf seine schlechte Sozialisation /keinee Geschwister, früh von mama weg), in einer Zeit in der ich nur ca, alle zwei Wochen zuhause war, war er öfter krank und schien unglücklich zu sein, deswegen der Umzug. Seitdem ist er viel entspannter, fordert von sich aus Streicheleinheiten ein, "redet" den ganzen Tag mit mir, kommt wenn ich ihn rufe alles ist super....
Was jedoch garnicht mehr super ist, dass ich mich in meinem Job nicht mehr wohl fühle und merke es ist nicht das richtige..Ich habe aufgrund des psychischen Stresses wegen der Arbeit eine Laktoseintolleranz entwickelt und viel mit Mobbing und schlechter Arbeitsbedingungen zu kämpfen.
Da ich eigentlich studieren will, bisher aber keinen Platz bekommen habe spiele ich mit dem Gedanken ein paar Monate als Aupair ins Ausland zu gehen um evtl. im Ausland einen Studienplatz zu bekommen, da es in Deutschland trotz super Zeugnis nicht zu klappen scheint...
Da mein Bruder in meiner alten Wohnung lebt, würde er den kleinen auch zu sich nehmen.
Aber ich habe Angst...ich weiß nicht ob ich dem Kleinen das antun kann und ob er seelisch nicht zu viel leidet wenn ich jetzt meine komplette Lebensplanung umschmeiße, wo ich vor nem halben Jahr hier eingezogen bin und ich merke wie er sich wohl fühlt.
Auf der einen Seite will/ muss/sollte ich auch an mein Leben denken, vorallem beruflich aber ich will nicht eine solche "Katzenmama" sein, die ihren Schatz abgibt weil sie nicht weiß wo sie im Leben hingehört (beruflich).
Nun bin ich am hin und her überlegen was ich machen soll bzw. was dem kleinen zumutbar ist und was nicht...

Ich hoffe der ein oder andere von euch kann mir einen Rat geben...
Ich liebe meinen Kater echt über alles und wir haben ein sehr inniges Verhältnis zueinander.

Mehr lesen

25. August 2010 um 13:51

Tu es!
Hallo!

Ich verstehe das du vielleicht sehr an deinem Kater hängst, ein Auslandsaufenthalt ist auch keine so leichte Sache - aber ich kann dir aus Erfahrung sagen ES IST ES WERT!!

Ich war nach meiner Schule ein halbes Jahr weg und nächste Woche gehts wieder für ein Semester ins ausland. Natürlich hatte ich auch viele Zweifel und auch Angst, das ich niemanden kennen lernen würde usw. aber mein halbes Jahr im Ausland war mit Sicherheit mein bisher bestes in meinem Leben!!!

Ich kann es wirklich nur jeden Raten, aus sich heraus zu gehen und Erfahrungen fürs Leben sammeln!!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2010 um 22:31
In Antwort auf lee_12969101

Tu es!
Hallo!

Ich verstehe das du vielleicht sehr an deinem Kater hängst, ein Auslandsaufenthalt ist auch keine so leichte Sache - aber ich kann dir aus Erfahrung sagen ES IST ES WERT!!

Ich war nach meiner Schule ein halbes Jahr weg und nächste Woche gehts wieder für ein Semester ins ausland. Natürlich hatte ich auch viele Zweifel und auch Angst, das ich niemanden kennen lernen würde usw. aber mein halbes Jahr im Ausland war mit Sicherheit mein bisher bestes in meinem Leben!!!

Ich kann es wirklich nur jeden Raten, aus sich heraus zu gehen und Erfahrungen fürs Leben sammeln!!

lg

Danke
für eure Antworten
Ich denke auch dass ein Auslandsaufenthalt für mich und mein Leben sehr bereichernd wäre. Und ich eventuell in der Zeit meine Gedanken was den "richtigen" Beruf angeht überdenken kann.
Im MOment habe ich das Gefühl, wenn ich die zwei Jahre die mir noch bevorstehen noch durchziehe hauptsächlich wegen dem Kleinen dneke ich ich hätte diese Zeit meines Lebens vergeudet weil ich ja jetzt schon merke es ist nicht das richtige.
Auch wenn ich das Gefühl habe versagt zu haben wenn ich sie abbreche, aber ich bin jetzt schon krank geworden...
Es wäre ja auch nicht nur für den Kater sondern für mich schwer ich habe mir hier schon ein gutes soziales Umfeld aufgebaut und fühle mich bis auf die Arbeit sehr wohl.
Habe in den letzten Monaten vermehrt versucht nen anderen Job zu finden, hatte aber kein Glück...deswegen will ich mich um einen Studienplatz im Ausland bewerben.
Im Haus meiner alten Wohnung wohnt auch meine Oma, mit der sich mein Kater immer gut verstand und auch mein Bruder ist in unserer Familie der "Katzenpapa" und führt eine gute Beziehung mit all unseren Katzen..
Ich bin mir einfach so unsicher, weil ich nicht weiß wie das mit der neuen Wohnung werden soll bzw. meinen Möbeln...und ob es meine Vermieterin so toll findet das ich nach nem halben Jahr wieder ausziehe obwohl ich drei Jahre bleiben wollte...
Warum ist das Leben bei mir nur immer so schwer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram