Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Lebensangst - wie nehme ich den Druck raus?

Lebensangst - wie nehme ich den Druck raus?

25. Juli 2008 um 20:13

Ein herzliches Hallo an Alle!
Ich bin auf der Suche nach Rat. Ich habe eine sehr lange psychische Erkrankung hinter mir. Seit ich mich erinnern kann beherrschen mich Ängste, die sogar bis zum totalen Zusammenbruch geführt haben. Nun habe ich 4 Klinik-Aufenthalte und eine ambulante Therapie hinter mir. Heute bin ich für meine Verhältnisse "gesund", ich lebe ein fast normales Leben obwohl ich immer noch meine Einschränkungen habe. Ich kann nur wenige Sachen ohne Anspannung tun und bin nicht ganz frei und ungezwungen auch wenn ich was tue was mir sehr viel Spaß macht. Das mag sich für gesunde Menschen noch schlimm anhören aber für mich ist es so schon ein Segen im Gegensatz zu dem was war. Ich war jetzt ein ganzes Jahr noch krank geschrieben und nun möchte ich endlich mein Abi fertig machen das ich angefangen hatte. Ich spüre aber sofort, sobald ich jetzt weiß ich muss etwas tun, unheimliche Panik und Machtlosigkeit in mir. Ich bekomme große Angst zu wissen, wenn ich leben will muss ich Arbeiten, etwas dafür tun und in mir bricht fast alles zusammen vor Angst den Druck nicht standhalten zu können. Das Jahr hat mich sehr beruhigt, weil keiner was von mir wollte aber irgendwann ist das ja vorbei. Ich möchte so gerne raus, leben, spüren, arbeiten, beschäftigt sein, einfach nur ausgefüllt sein- aber da ist etwas das mich fast unfähig macht. Warum habe ich so große Angst vor diesem "MÜSSEN" - irgendwie müssen wir ja! Ich habe Angst wieder zurück zu fallen - jetzt habe ich meine Lebenskraft wieder fast zurück, aber der Gedanke das Leben nicht leben zu können oder zu dürfen - lähmt mich. Der Gedanke abhängig zu sein von einem Arbeitgeber oder von einer Stelle die mir mein Geld zahlt ist ganz schlimm weil ich Angst habe dem nicht gerecht zu werden. Was, wenn ich nicht belastbar genug bin - was ich ja nicht bin - und ich es nicht schaffe? Was kann ich tun um diese Angst, die mir auch kein Psychologe bis jetzt nehmen konnte, in den Griff zu bekommen - oder besser gesagt wie gestalte ich mir den Gedanken UND die Tatsache das wir unserer Leben leben müssen und dafür zu sorgen haben, mit weniger Druck. Ich hätte gern einen Plan B - damit der Druck in mir geringer wird. Ich weiß, es ist bestimmt schwer nachzuvollziehen solche massiven Ängste in der Richtung zu haben - aber ich wünsche mir so sehr irgendwo eine kleine Anleitung zu bekommen um diese Machtlosigkeiten zumindest annähernd in eine gesunde Bahn zu lenken.
Danke für Eure Zeit und Euren Rat im Voraus.

Mehr lesen

25. Juli 2008 um 22:24

Ja
ohne Arbeit kein Geld so ist das nunmal. Müssen wir alle mit leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2008 um 14:15

Vielen Dank
für deine liebevoll und ausführlich Antwort - ich habe mir einige Gedanken heraus gezogen - Ich wünsche auch Dir weiterhin ganz viel Kraft das alles zu bewältigen - mach weiter so !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2008 um 14:20
In Antwort auf mirele_12441699

Ja
ohne Arbeit kein Geld so ist das nunmal. Müssen wir alle mit leben.

Hmmm
ein bisschen in der falschen Abteilung des Forums gelandet - so wirkt zumindest deine Antwort. Psychologie - da gibt es so ein breites Spektrum von Erkrankungen und ich finde es schade wenn man mit solch pauschalen Sätzen antwortet - dann lieber gar nicht. Natürlich ist es die reine Wahrheit - ohne Arbeit keine Geld - aber wenn ich einem Alkoholkranken sage - ohne Alkohol bleibst du aber gesünder - so ist das nunmal - dann kann er die Sucht durch diesen Satz auch nicht sofort beenden - auch wenn er es weiss!
LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2009 um 13:55

Lebensangst - wie nehme ich den Druck raus?
Liebe Laura,

ich kann dich total gut nachvollziehen. Ich bin genau der gleich Typ wie Du.

Es gibt etwas, was hilft. Und zwar ein guter Yoga-Kurs. Entweder Einzelunterricht oder in der Gruppe.

Allerdings ist es wichtig, nicht nur irgendeinen blöden AOK-Kurs zu machen, sondern bei einer richtig guten Yoga-Schule.

Die Yoga-Übungen wirken allgemein zunächst scheinbar nur auf den Körper. Jedoch macht sich nach und nach der Rückgang von Ängsten und Depressionen bemerkbar, da Yoga auf allen Ebenen wirkt, auch auf der seelischen

Liebe Grüße und viel Erfolg - Almuth

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2009 um 19:46
In Antwort auf salome_12737812

Vielen Dank
für deine liebevoll und ausführlich Antwort - ich habe mir einige Gedanken heraus gezogen - Ich wünsche auch Dir weiterhin ganz viel Kraft das alles zu bewältigen - mach weiter so !

Vielen Dank
Hallo!
Vielen Dank auch von mir für Eure Beiträge und das ihr auch so offen über Eure Gefühle sprecht. Ich denke das ist für viele die das lesen auch eine grosse Hilfe, dass man mit den eigenen Gefühlen nicht alleine da steht.
viele Grüße und weiterhin viel Kraft

http://www.sinn-und-finden.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper