Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Leben in den Griff bekommen

Leben in den Griff bekommen

4. Juli 2011 um 1:05 Letzte Antwort: 4. Juli 2011 um 11:10

Hallo,
puh ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Zurzeit komm ich mir einfach ziemlich verloren vor. Ich hab das Gefühl, dass niemand mich versteht und nachvollziehen kann, wie es mir geht.
Ich bin noch ziemlich jung, habe vor einem Jahr angefangen zu studieren. Und in 2 Wochen ist auch mein Semester rum, in 9 h habe ich ein Prüfungsgespräch. Wenn ich durchfallen sollte, kann es sein, dass ich ein Jahr länger (Medizin) studieren muss und das kann und will ich mir aber nicht leisten. Ich hätte seit 3 Tagen dafür lernen können, es sind ca 12 Seiten, eigentlich keine große sache, aber es ging nicht. Ich sitze da, finde keine Konzentration und denke über mein Leben nach. Mit 5 haut mein Dad ab, mit 13 dann nur Stress in der Familie, 2009 trennt sich der Kerl, der mein Herz wirklich hatte, einfach so von mir. 2010 trennen sich meine "Eltern" und 2011 stirbt mein Vater. Ich frage mich, was das alles noch soll. Ob ich was falsch gemacht habe, was ich anders machen soll. Ich kann mich nicht motivieren, fühl mich leer. Alle, denen ich sage, dass ich zB nicht lernen kann, weil ich es teilweise auch einfach schwer finde, meinen: Ja bisher hast du auch alles geschafft, aber meine Luft ist weg. Und dann dieses Gespräch morgen... Ich müsste eigentlich aufgeregt sein - im Gegenteil , ich gehe schon den ganzen Tag mit so einer Scheiß-egal-Mentalität ran, dass es mich selbst ankotzt. Ich bin genervt von mir und von den Dingen um mich herum, ich kann mich nicht mehr entscheiden, keine Prioritäten setzen... Ich würd einfach gern wieder mein Leben in den Griff bekommen, ich hoffe jemand versteht mich.

Mehr lesen

4. Juli 2011 um 11:10

Hallo,
mittlerweile sollte die Prüfung gelaufen sein, oder?
Unabhängig davon ist es vollkommen normal, dass du bei Dingen, die dir egal sind, nicht aufgeregt bist. Nur wenn dir etwas wichtig ist, hast du Angst, dass es nicht klappt und wirst dehalb nervös. Diese Prüfung war dir neuerdings egal, was du als Zeichen sehen solltest.
Dein Energietank scheint leer zu sein, oder? Also nutze eventuell die Zeit, die du jetzt bekommst, um dir Dinge zu suchen, die deine Energie wieder auftanken können. Mach dir bewusst, dass du absolut nichts für das verhalten deiner Eltern kannst und schon gar nicht für deren Tod. Falls du es allein nicht schaffst, such dir Hilfe z.B. beim psychologischen Dienst der Uni oder bei einem freien Psychologen.

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest