Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Kuscheln, Beklemmung, etc...

Kuscheln, Beklemmung, etc...

29. Dezember 2018 um 10:48

Hei liebe Menschen!
Ich bin weiblich und seit kurzem 20 und habe ein kleines Problem.
Es gibt tatsächlich nach vielem Warten und unangenehmen Erfahrungen jemanden, den ich unglaublich gerne mag und der mich unglaublich gern mag.
Ich will mich ja nicht zu weit aus dem Fenser lehnen, aber ich würde fast sagen, ich bin ein bisschen verliebt.
Mein Problem allgemein ist, dass ich teilweise panische Angst vor zu viel Nähe habe, aber auch gleichzeitig ein sehr großes Bedürfnis danach. Zum ersten Mal ist händchen Halten schonmal kein Problem und kuscheln eigentlich auch nicht.
Aber gestern hab ich einen Schritt zu weit gemacht; wir waren essen und dann hat er gefragt ob wir einen Film schauen wollen und ich wollte in diesem Moment tatsächlich gerne einen Film schauen! Ich wollte noch mehr Zeit mit ihm verbringen... 
Also sind wir zu ihm gegangen. Und da hat wieder dieses schon bekannte
beklemmte Gefühl eingesetzt und die Gedanken „war das jetzt gut?? Du kannst doch nicht alleine in seine Wohnung gehen!!!“
zu ihm kurz: er weiss um mein Problem, er hat sogar was manche Dinge anbelangt, ein ähnliches Problem und ist da total lieb und vorsichtig. Deswegen gab es eigentlich keinen Grund für meine Panik.
und dann haben wir Film geschaut und gekuschelt und die ersten 5 Minuten war das schön. Dann hab ich immer mehr begonnen, mich zu verkrampfen, hab aber nichts gesagt (Fehler, i know). Irgendwann hab ich mich dann doch aus seiner Umarmung befreit.. 
Auf jeden Fall ist das wirklich so gefährlich für uns, weil ich ihn dann nicht mehr als der Mensche sehe, der er ist sondern als Bedrohung und dann will ich nur noch weg
Wir haben dann auch drüber geredet und eigentlich glaube ich wirklich, dass er der perfekte Mensch ist, um auch genau das zu üben! Ihm ist es so wichtig, dass ich was sage, wenn was ist und mir noch mehr, weil ich ihn wirklich wirklich mag.
Ich hab nur einfach keine Übung darin und hab total Angst, ihn zu verletzen oder zurückzuweisen. Gleichzeitig hätt ich mich in der Situation am liebsten fortgestrampelt und wär raus gerannt. 
Noch vielleicht interessant: die Beklemmung ist exakt die gleiche, die ich als kleines Kind bei meiner Mutter hatte, wenn wir gekuschelt haben. Irgendwie war mir das immer zu viel Nähe und ich glaube, dass es daran lag, dass bei ihr das Kuscheln nicht einfach Kuscheln war sondern irgendwie an Erwartungen geknüpft war... also nicht sexuelle, aber emotionale!.. ist schwer zu erklären. 
Aber find ich spannend. Nur wie raus aus diesem dilemma?
ich hab mir wirklich schon viele beginnende Beziehungen genau so ruiniert. In diesem Fall ist es mir einfach wirklich wichtig, weil mir irgendwas sagt, dass ich so einem wundervollen Menschen nur selten über den Weg laufe. Mir würde voll helfen, auch mal einfach Erfahrungsberichte zu hören..
Vielen liebsten Dank schonmal! 

Ps: Therapie war ich schon, mach ich bald wieder, aber ich würd halt auch einfach gerne selber was tun können. 
 

Mehr lesen