Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Kündigung wegen Persönlichkeit

Kündigung wegen Persönlichkeit

23. November 2011 um 21:46 Letzte Antwort: 26. April 2017 um 22:45

Das ist mein erster Eintrag in diesem Forum.

Aber es gibt da etwas, was mir gerade richtig zu schaffen macht. Heute hatte ich das erste Personal-Feedback-Gespräch nach 5 Monaten Betriebszugehörigkeit.
Ich muss dazu sagen, dass ich bisher das Arbeitsklima als sehr angenehm empfunden habe. Mir gegenüber wurde bisher keine Kritik geäußert und ich hatte auch das Gefühl, dass ich mit meinem Chef auf einer Wellenlänge liege. Klar gab es meinerseits zunächst fachliche Defizite und manchmal war ich nicht ganz ausgelastet. Ich habe mich in der Abteilung wohl gefühlt.
Heute in diesem Gespräch erzählte mir der Personalchef, dass er in der Abteilung nur negatives über mich gehört hat. Nicht auf fachlicher Ebene, sondern aufgrund meiner Persönlichkeit, dass ich mich nicht in die Abteilung eingefunden hätte und dass ich zu fordernd bzw. unbescheiden wäre. Diese Kritik kam wohl hauptsächlich von meinem Chef und ich muss sagen, dass ich total enttäuscht darüber bin. Es fielen sogar Worte, wie dass mir in Zukunft dieser schlechte Ruf voraus eilen würde und es in Zukunft im Unternehmen schwer für mich wäre. Ich passe einfach nicht zum Unternehmen und man weiß, dass sich Persönlichkeiten sich nicht mehr ändern. Kündigung...

Sonst wird ständig gesagt, dass Frauen im Job zu bescheiden sind, zu zurückhaltend. Und wenn dann eine kommt, die von Natur aus eher direkt ist aber versucht den anderen nicht ständig auf den Sack zu gehen, dann ist man ungeeignet? Die Personalerin meinte, da müsse man eben das richtige Maß finden.

Ich bin jetzt total eingeschüchtert und ratlos. Zweifle sogar an meiner Persönlichkeit. Bin ich so ein schrecklicher Mensch und merke es gar nicht? In meinem Privatleben habe ich übrigens wenige, aber gute Freunde, die meist auch so direkt sind wie ich.

Die größte Frage für mich ist wie es weitergehen soll. Ich will im nächsten Job auf keinen Fall wieder das selbe Problem haben, aber ich kann doch nicht meine Persönlichkeit ändern...

Mehr lesen

24. November 2011 um 9:42

Bleib wie du bist
hey dielena,

ersteinmal würde ich sagen, bleib wie du bist und lass dich durch so etwas blos nicht einschüchtern!!! Es ist heut zu Tage wichtiger denn je, Persönlichkeit, zu haben. Wenn die in dieser Firma damit überfordert sind oder vielleicht einfach keinen anderen Grund gefunden haben, um dich noch in der Probezeit zu kündigen ( obwohl das natürlich ohne Angabe von Gründen möglich gewesen wäre), dann würde ich mir an deiner Stelle gar keine weiteren Gedanken darüber machen.

Wie war es denn in deinen vorherigen Betrieben? Wurde da etwas an deiner Art beanstandet? Waren es die selben Gründe warum du dort nicht mehr bist?

Ich kann mir gut vorstellen, dass das ein Schlag ins Gesicht ist, wenn man sich eigentlich recht wohl gefühlt hat und danach feststellen muss, dass es von der anderen Seite nicht so gesehen wurde. Aber man kann es nicht immer allen Recht machen. Wichtig für dich und deine Zukunft ist es, dass du einen Betrieb findest, wo du deine Fähigkeiten voll einbringen kannst und diese auch geschätzt werden.

Sicherlich sollte man immer versuchen Kritik anzunehmen und daraus zu lernen, aber wenn man keine Chance darauf hat, es besser zu machen oder zu ändern ( jetzt in dieser Firma), dann würde ich auf diese Kritik auch nicht all zu viel geben. Schließlich hatten sie es ja scheinbar nicht mal in 5 Monaten für nötig gehalten, dir irgendwelche Denkanstöße, deines Verhaltens betreffend, zu äußern.

Wichtig auf jeden Fall, was Arabella schon erwähnt hat, ist die Formulierung deines Arbeitszeugnisses. Dieses würde ich event. auch von einem Anwalt prüfen lassen.

Ansonsten drücke ich dir ganz feste die Daumen, dass du bald eine Firma findest, die deine Arbeit wertschätzt und mit Kollegen zusammen arbeiten kannst, die deine Art ( falls sie denn doch mal ein bisschen schwierig sein sollte) mit ein wenig Humor aufpeppen könne

Lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2017 um 15:22
In Antwort auf jenu_12655672

Das ist mein erster Eintrag in diesem Forum.

Aber es gibt da etwas, was mir gerade richtig zu schaffen macht. Heute hatte ich das erste Personal-Feedback-Gespräch nach 5 Monaten Betriebszugehörigkeit.
Ich muss dazu sagen, dass ich bisher das Arbeitsklima als sehr angenehm empfunden habe. Mir gegenüber wurde bisher keine Kritik geäußert und ich hatte auch das Gefühl, dass ich mit meinem Chef auf einer Wellenlänge liege. Klar gab es meinerseits zunächst fachliche Defizite und manchmal war ich nicht ganz ausgelastet. Ich habe mich in der Abteilung wohl gefühlt.
Heute in diesem Gespräch erzählte mir der Personalchef, dass er in der Abteilung nur negatives über mich gehört hat. Nicht auf fachlicher Ebene, sondern aufgrund meiner Persönlichkeit, dass ich mich nicht in die Abteilung eingefunden hätte und dass ich zu fordernd bzw. unbescheiden wäre. Diese Kritik kam wohl hauptsächlich von meinem Chef und ich muss sagen, dass ich total enttäuscht darüber bin. Es fielen sogar Worte, wie dass mir in Zukunft dieser schlechte Ruf voraus eilen würde und es in Zukunft im Unternehmen schwer für mich wäre. Ich passe einfach nicht zum Unternehmen und man weiß, dass sich Persönlichkeiten sich nicht mehr ändern. Kündigung...

Sonst wird ständig gesagt, dass Frauen im Job zu bescheiden sind, zu zurückhaltend. Und wenn dann eine kommt, die von Natur aus eher direkt ist aber versucht den anderen nicht ständig auf den Sack zu gehen, dann ist man ungeeignet? Die Personalerin meinte, da müsse man eben das richtige Maß finden.

Ich bin jetzt total eingeschüchtert und ratlos. Zweifle sogar an meiner Persönlichkeit. Bin ich so ein schrecklicher Mensch und merke es gar nicht? In meinem Privatleben habe ich übrigens wenige, aber gute Freunde, die meist auch so direkt sind wie ich.

Die größte Frage für mich ist wie es weitergehen soll. Ich will im nächsten Job auf keinen Fall wieder das selbe Problem haben, aber ich kann doch nicht meine Persönlichkeit ändern...

Hallo, dielena 85!

Schade, dass du jetzt diese Erfahrung machen musstest!
Ich habe eine seehr-seeehr ähnliche Geschichte: Der Chef hat mir mitgeteilt, ich sei "zu forsch" und das habe er von einigen Kollegen gesagt bekommen. Ich weiss aber nicht, von wie vielen. Vielleicht nur von einem.
Die Frage stellt sich für mich auch: Soll frau stets nur leise, unsichtbar und jasagend sein? Wo habe ich mich "fast schon militärisch" verhalten?

Wir sollen nicht an unseren Persönlichkeiten zweifeln. Einfach uns nach einem anderen Arbeitgeber umschauen und uns Gedanken machen, was wir aus diesen Geschichten für die berufliche Zukunft mitnehmen können.

Ich wünsche dir viel Erfolg und dass du möglichst schnell diesen Fall "verdaust"!

Beste Grüße

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. April 2017 um 17:56
In Antwort auf jenu_12655672

Das ist mein erster Eintrag in diesem Forum.

Aber es gibt da etwas, was mir gerade richtig zu schaffen macht. Heute hatte ich das erste Personal-Feedback-Gespräch nach 5 Monaten Betriebszugehörigkeit.
Ich muss dazu sagen, dass ich bisher das Arbeitsklima als sehr angenehm empfunden habe. Mir gegenüber wurde bisher keine Kritik geäußert und ich hatte auch das Gefühl, dass ich mit meinem Chef auf einer Wellenlänge liege. Klar gab es meinerseits zunächst fachliche Defizite und manchmal war ich nicht ganz ausgelastet. Ich habe mich in der Abteilung wohl gefühlt.
Heute in diesem Gespräch erzählte mir der Personalchef, dass er in der Abteilung nur negatives über mich gehört hat. Nicht auf fachlicher Ebene, sondern aufgrund meiner Persönlichkeit, dass ich mich nicht in die Abteilung eingefunden hätte und dass ich zu fordernd bzw. unbescheiden wäre. Diese Kritik kam wohl hauptsächlich von meinem Chef und ich muss sagen, dass ich total enttäuscht darüber bin. Es fielen sogar Worte, wie dass mir in Zukunft dieser schlechte Ruf voraus eilen würde und es in Zukunft im Unternehmen schwer für mich wäre. Ich passe einfach nicht zum Unternehmen und man weiß, dass sich Persönlichkeiten sich nicht mehr ändern. Kündigung...

Sonst wird ständig gesagt, dass Frauen im Job zu bescheiden sind, zu zurückhaltend. Und wenn dann eine kommt, die von Natur aus eher direkt ist aber versucht den anderen nicht ständig auf den Sack zu gehen, dann ist man ungeeignet? Die Personalerin meinte, da müsse man eben das richtige Maß finden.

Ich bin jetzt total eingeschüchtert und ratlos. Zweifle sogar an meiner Persönlichkeit. Bin ich so ein schrecklicher Mensch und merke es gar nicht? In meinem Privatleben habe ich übrigens wenige, aber gute Freunde, die meist auch so direkt sind wie ich.

Die größte Frage für mich ist wie es weitergehen soll. Ich will im nächsten Job auf keinen Fall wieder das selbe Problem haben, aber ich kann doch nicht meine Persönlichkeit ändern...

Weißt du, ob das der wirkliche Grund ist? vielleicht werden auch Stellen abgebaut und er will das nicht sagen wegen des Rufs der Firma? Ich finde es nciht gut, dass über solche Probleme nicht vorher gesprochen wurde. Wenn eine Persönlichkeit als so schwierig empfunden wird, dass man mti der Person nciht zusammenarbeiten kann, soltle mand as ansprechen. Aber dafür braucht man ein bisschen Überwindung und Mut und man muss sich artikulieren können. Es ist ja auch viel einfacher zumChef zu gehen...

Ich bin  das Gegenteil. Ich bin eher zurückhaltend. Ich hatte auch eine schwierige Situation. ich wurde den anderen teammitgliedern vorgestellt. 2 haben mir die Hand gegeben und die anderen zwei nicht. Ich habe mich enschieden, diesen Mitarbeitern auch nicht als erstes die Hand zu geben, weil sie wesentlich älter waren. Das war richtig. Ich habe das gegoogelt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. April 2017 um 19:43

Egal, was passiert ist, ich finde es extrem charakterschwach von deinem Kollegium, dir erst nach einem halben Jahr ein Feedback zu geben. Und, was ich auch eher denke, ist, dass es der Plan war, dich vor dem Probehalbjahr rauszuschmeißen. Also Kopf hoch, die dürfen über dich auch keinen Rufmord machen, also kann dir der ruf nicht vorauseilen, mach lieber eine Flasche Sekt auf und feier, dass du den Verein los bist!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. April 2017 um 22:45

Zitat: "Bin ich so ein schrecklicher Mensch und merke es nicht?". Hach, wie schön, dass nicht ich alleine auf der Welt mir diese Frage stelle.

Antwort: Ich kenne dich nicht, aber ich sage dir blind, NEIN, bist du nicht! Vielmehr ist es unfassbar unprofessionell, dich am Ende der Probezeit mit solchen Aussagen zu konfrontieren und abzuspeisen. Das zeugt eher von Defiziten seitens deines Arbeitgebers.
Und ich weiß, wovon ich spreche, denn ich war in einer ganz ähnlichen Situation als mich meine "Verantwortliche" am Ende eines Pflichtpraktikums mit der Aussage "Du bist hier ja schon engeeckt" vor den Kopf stieß. Natürlich ohne konkret zu werden oder Roß und Reiter zu nennen. Rückblickend weiß ich, dass der pure Neid und Stutenbissigkeit aus dieser verbitterten Frau sprachen. Lass dich nicht verunsichern und überraschen, was der wahre Grund ist. Kopf hoch

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Angst,Tränen,Verzweiflung, Suizid
Von: verzweifeltesherz
neu
|
26. April 2017 um 21:08
Sexuelle Zufriedenheit
Von: studipsych
neu
|
26. April 2017 um 17:25
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper