Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Kribbeln in den Händen

Kribbeln in den Händen

10. Juni 2014 um 20:39

Hallo,

vielleicht kann mir jemand einen Rat geben..

alles hat vor ca. 1er Woche angefangen, ich bin normal mit meinen Mädels feiern gegangen und wir haben Alkohol getrunken. Meine Freundinnen kosumieren täglich Cannabis, wobei es an dem Abend wieder dazu kam, das gekifft wurde. Betrunken wie ich war, habe ich mitgemacht (es waren 4-5 Joints an diesem Abend)..
Nach 2 Stunden schlaf, fühlte ich mich wach und konnte auch nicht einschlafen, egal wie sehr ich es versucht habe, am Nachmittag schoss mein Blutdruck in die Höhe und ich bekam Herzrasen, ebenso verspürte ich kribbeln in den Händen und im Gesicht - alles artete immer mehr in Panik aus, bis meine Mutter mich ins Krankenhaus gefahren hat. Im Krankenhaus war die Diagnose Hyperventilation, EKG und Blut war alles i.o., er meinte das Kribbeln kommt von meiner Angst und müsste sich am nächsten Tag auch wieder geben.

Am nächsten Tag wachte ich allerdings beidseitig mit kribbeln in den Händen auf und hatte wieder totale Panik, meine Mutter beruhigte mich und meinte das gibt sich wieder.. allerdings bekam meine Angst immer mehr Oberhand, ich habe mir sogar eingeredet, das ich eine Nervenvergiftung oder sonstige Schäden als Folge haben könnte. Ich besuchte meine Hausärztin und sie meinte es kommt von meiner Angst und hat mir Betablocker für meinen (immernoch) zu hohen Blutdruck bzw Puls verschrieben, meine Mutter hat mir allerdings so eine Angst gemacht, das die Betablocker meinem Herz schaden können, das ich es nicht genommen habe und stattdessen Beruhigungstee und Johanneskraut genommen habe. Inzwischen ist mein Blutdruck auch wieder schön niedrig.. also alles normal.. naja irgendwann ging es auch mal in meinen Füßen los mit dem kribbeln und seit 2 Tagen auch immer mal wieder im Gesicht, ich habe einfach nur Panik. Ich war Vorgestern wieder in der Notaufnahme und es wurde wieder auf die Psyche geschoben, aber kann das sein? Ich mein, wenn ich abgelenkt bin, ist es auch verschwunden, aber die Angst, es könnte was ernsthaftes dahinter stecken geht einfach nicht weg.. ich habe sonst keine anderen Symptome, nur das kribbeln. Ich hatte auch Irre viel Stress in der letzten Zeit (Wechsel Ausbildungsplatz, Umzug) Aber ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen das es davon kommt.. ich bin schon so verzweifelt, dass mir jedesmal die Tränen laufen, wenn ich beim Arzt vorsprechen möchte, weil ich so am Ende bin.

Ich weiss einfach nicht weiter
Hatte das mal jemand von euch, oder kann mir jemand einen Rat geben?

Ps: ich bin 23 und hatte vorher nie irgendwelche anzeichen von kribbeln

Mehr lesen