Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Krebs, Tod, Verzweiflung

Krebs, Tod, Verzweiflung

10. November 2011 um 16:05

Hey Leute.
Ich weiß nicht wie ich anfrangen soll also leg ich einfach mal los. Ich bin 15 Jahr alt und im Moment völlig am Ende.
Meine Beste Freundin hat Krebs. Die Ärzte haben gesagt es besteht eine 95%ige heilung aber der Tumor der Schilddrüse hat gestreut in ihren Brustkorb (mehr wissen wir noch nicht) ihr Bruder ist 21 und hat auch Krebs. Er hatte schon letztes Jahr einen Hirntumor, wurde operiert, Chemo, Bestrahlung .. das ganze Programm. Danach hat es lange gedauert bis er sich wieder erholt hat aber dann gings ihm das ganze Jahr gut aber anfang dieses Jahres hat er einen immer schlimmeren husten bekommen. Seine Mum ist gleich mit ihm zum arzt und die haben gesagt er hat lungenkrebs und der hat schon gestreut in die leber, nieren, lymphe ... Die Ärzte haben auch gesagt sie können nichts mehr tun weil der Krebs schon zu weit vortgeschritten ist, zu selten und zu aggressiv, sie sagten auch er hat nur noch wenige monate zu leben. Mein Onkel (er ist Behindert aber ich liebe ihn über alles) hat auch schon seit letztem jahr krebs. Er hatte Darmkerbs und die Ärzte haben wieder gesagt, dass es gut zu heilen ist. Der Krebs ist aber zurückgekommen und er wird in spätestens einem halben Jahr daran sterben. Meine andere Beste Freundin ist vor wenigen wochen dach amerika ausgewandert und ich weiß nicht mehr was ich tun soll ... ich vermisse sie so schrecklich!!
Übrigens von meiner Besten Freundin der Bruder liebt mich und ich kann es nicht zulassen .. oder doch?
ich hab angst, dass ich daran kaputt gehe wenn er ... stirbt. Meine Lehrer/Familie macht sich große sorgen um mich, weil sie meinen ich belaste mich zu sehr damit und sie meinen ich bekomm, wenn ich so weiter mach, ein Burnout.
Ich kann mit niemandem darüber sprechen weil mich keiner verstehet. Ich habe so angst sie zu verliehren alle!
Und weil alles nicht schon schlimm genug ist hat meine Beste Freundin warscheinlich auch noch einen Hirntumor. Was soll ich nur tun? Ich halte das nicht mehr länger aus.
Meine Beste Freundin, ein guter Freund, meine andere Beste Freundin ist weg und mein Onkel wird auch sterben.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Danke <3

Mehr lesen

2. Dezember 2011 um 22:24

Das ist wirklich sehr viel,
es sind alles Menschen, um die du sehr berechtigt Angst hast. Wende dich am besten an ein Hospiz. Dort gibt es
Menschen , die damit Erfahrung haben. Sie werden dir helfen, dass du damit umgehen kannst. Und mach einfach das, was dir dein Herz sagt.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft. Genieße die Zeit mit diesen Menschen, deren Leben nach aller Voraussicht sehr begrenzt sein wird.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen