Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Krankhaftes lügen

Krankhaftes lügen

19. Oktober 2004 um 10:48 Letzte Antwort: 20. Dezember 2012 um 12:40

hallo ihr alle!
weiß jemand, ob notorisches lügen (ich meine damit lügen, das nicht mehr aufhört und immer schlimmer wird) wirklich eine krankheit ist? und wenn ja, kann man sowas in einer therapie, bei einem psychologen etc heilen?
hat jemand erfahrungen damit?
mein ex ist nämlich in dieser situation. seine lügen sind wirklich unvorstellbar, er erfindet ständig neue sachen, hört einfach nicht auf, sagt selbst, daß er sich jeden tag vornimmt, nicht mehr zu lügen und bevor der tag zu ende ist, hat er schon einen freund oder bekannten angelogen bzw hat sich was neues ausgedacht.
danke, aliablue

Mehr lesen

19. Oktober 2004 um 12:07

Das ist sicherlich
nicht 'normal'.
ein psychologe heilt nicht in dem sinne, er betreibt ursachenforschung und schaut, dass er die leute auf den richtigen weg führen kann.
vorstellig werden (wenn dein ex das will)schadet bestimmt nicht.

aber weißt du eigentlich, dass kein mensch ohne lügen über den tag kommt (es sei denn, er sagt nichts)? war für mich auch ein ziemlicher schock

h.

Gefällt mir
19. Oktober 2004 um 13:23
In Antwort auf an0N_1188892699z

Das ist sicherlich
nicht 'normal'.
ein psychologe heilt nicht in dem sinne, er betreibt ursachenforschung und schaut, dass er die leute auf den richtigen weg führen kann.
vorstellig werden (wenn dein ex das will)schadet bestimmt nicht.

aber weißt du eigentlich, dass kein mensch ohne lügen über den tag kommt (es sei denn, er sagt nichts)? war für mich auch ein ziemlicher schock

h.

Stimmts
ich könnte über mich auch nicht behaupten, daß ich noch nie gelogen habe. jedoch kann ich sagen, daß ich keine lügnerin bin. definitiv!
die lügen von meinem ex sind jedoch krankhaft. er erfindet zb, daß person X heute gestorben ist und erzählt die kleinsten einzelheit über deren tod, bis wir (ich und seine freunde) irgendwann die wahrheit ganz schockiert selbst herausfinden. oder er fügt sich selbst verletzungen zu und steht da als held. oder ruft an und erzählt mit schwacher stimme, daß er gerade auf der intensivstation ist und die ärzte um sein leben kämpfen.
wenn er erwischt wird, wird er ganz wütend, fast als würde er als frechheit empfinden, daß man seine lüge gelüftet hat.
ich finde, das ist nicht einfach "lügen".

hat jemand erfahrung mit sowas?

Gefällt mir
19. Oktober 2004 um 14:37

Krankhaftes Lügen
Liebe Aliablue
Ich kenne diese "Krankheit". Ja, man kann es wirklich als Krankheit bezeichnen. Ich habe auch meine Erfahrungen damit gemacht. Zwei Freundinnen von mir und der Vater von meinem Ex sind davon betroffen. Es wird echt immer schlimmer, du hast recht. Es ist einfach so, dass die betroffenen wirklich davon überzeugt sind, dass das was sie sagen der Wahrheit entspricht. Sicher kann man es therapeutisch behandeln lassen. Es ist wie bei einer Sucht, man kommt alleine nicht davon los. Es ist wichtig, dass man diese Leute darauf anspricht. Sie sollen wissen, dass man ihr "Geheimnis" kennt. Bei manchen ist es keine Krankheit, sie schwindeln einfach ein wenig aber bei den anderen ist es als ob sie in einer anderen Welt leben würden.

Suche einfach das Gespräch zu deinem Ex. Zeig ihm, dass du für ihn da bist.

Liebe grüsse
Aurinia

Gefällt mir
20. Oktober 2004 um 10:09

Re an alle
Danke für euere antworten. es ist mir schon klar, daß er irgendwelche psychischen probleme hat, die aus der kindheit oder sonst wo kommen.
ich möchte aber fragen, ob hier jemand ganz konkret mit dieser "krankheit" zu tun gehabt hat, ob als betroffener oder als freund.
ist diese "krankheit" heilbar? bestehen gute chancen, sie in einer therapie in griff zu bekommen?
ich habe geschafft, meinen ex zu einem arzt zu bewegen. jedoch ist das eine schwierige sache. auf der einen seite verschiebt er immer wieder die arzt-besuche oder lügt mich sogar an, daß er schon in der therapie ist und alles prima läuft, auf der anderen seite ist das ganze sehr langsam: erst hausarzt, dann ein psychologe, dann wochen auf einen termin warten, dann nach dem ersten termin die absage, weil die wartezeit auf einen richtigen therapieplatz bis zu einem jahr beträgt...
lohnt sich überhaupt, noch um diesen therapieplatz zu kämpfen?
wäre euch für antworten dankbar.

Gefällt mir
6. November 2004 um 17:40
In Antwort auf durga_11854162

Stimmts
ich könnte über mich auch nicht behaupten, daß ich noch nie gelogen habe. jedoch kann ich sagen, daß ich keine lügnerin bin. definitiv!
die lügen von meinem ex sind jedoch krankhaft. er erfindet zb, daß person X heute gestorben ist und erzählt die kleinsten einzelheit über deren tod, bis wir (ich und seine freunde) irgendwann die wahrheit ganz schockiert selbst herausfinden. oder er fügt sich selbst verletzungen zu und steht da als held. oder ruft an und erzählt mit schwacher stimme, daß er gerade auf der intensivstation ist und die ärzte um sein leben kämpfen.
wenn er erwischt wird, wird er ganz wütend, fast als würde er als frechheit empfinden, daß man seine lüge gelüftet hat.
ich finde, das ist nicht einfach "lügen".

hat jemand erfahrung mit sowas?

Pseudologia Phantastica/notorisches Lügen
Liebe Aliablue,
nun habe ich ein etwas genaueres Bild von dem, was dich an deinem Ex-Freund befremdet und was die Freundschaft mit ihm so schwierig macht. Es scheint so, als habe er eine starke Geltungssucht, ein starkes Verlangen, im Mittelpunkt zu stehen, was der Grund für sein notorisches Lügen sein könnte. Oder er lässt euch an seiner Stelle all diese Gefühle von Entsetzen, Angst und Trauer fühlen, zu denen er sich selbst nicht in der Lage sieht, er aber einen guten Grund dafür hätte aufgrund eines unverarbeiteten Erlebnisses.

Jedenfalls lässt er wenig Einfühlungsvermögen und Respekt für die Lage udn Wünsche seiner Freunde erkennen und strapaziert Euch in einer Weise, die nicht mehr nachvollziehbar und "normal" ist. Vielleicht geht seine Phantasiebegabung und Handlungsbreitschaft schon so weit, dass ihm wenig realitätsbezug möglich ist und er selbst vor Selbst- udn Fremdgefährdung nicht zurückschreckt. Gewissheit kann nur ein diagnostisches Gespräch bei einem Psychiater oder Psychotherapeuten bringen, zu dem dein Ex-Freund von sich aus bereit sein sollte zu gehen.Wenn neben der Klärung auch eine Besserung erfolgen soll, so geht dies nur, wenn er aus eigenem Antrieb dort hin geht. Es braucht ein gewisses Maß an Leidensdruck, Problemeinsicht und Veränderungswunsch, damit die Voraussetzungen für einen positiven Prozess auf Patientenseite erfüllt sind.

Mein Tipp für dich: sag ihm klipp und klar, wie sehr du unter seinem Verhalten leidest und nicht bereit bist, dich länger von ihm manipulieren zu lassen und jegliche Aussagen von ihm detektivisch zu überprüfen. Distanziere dich von ihm und reagiere einfach nicht auf seine "Geschichten". Oder du bist bereit, dich mit ihm auf (s)eine Phantasiewelt einzulassen und "spielst" mit, fühlst aber nicht mehr so intensiv und selbstzermürbend mit, nimmst ihn dabei ironisch auf den Arm, so dass er sich wahrscheinlich von dir abwenden wird, weil du dich nicht an sein heimliches Drehbuch hälst.

Da nach diesen Vorfällen wenig von ihm selbst an Klärungsbemühungen udn Einsicht kommt, solltest du dich auf alle Fälle um Schadensbegrenzung bemühen und beginnen, dich selbst zu schützen.Lange Diskussionen werden nichts bringen. Erst wenn er negative KOnsequenzen durch sein Verhalten erfährt, wird sich für ihn eine Verhaltensänderung lohnen und eine Wiederholung seiner "Inszenierungen" weniger wahrscheinlich machen.
Vielleicht fühlst du dich dabei nicht gut (kalt, unsensibel), aber nur so ist ihm am ehesten geholfen.
Good luck!

Gefällt mir
11. November 2004 um 0:58

Kenn ich gut
Mein "nächster Ex" (bitte Formulierung beachten!) ist genauso! Lügt notorisch - sagt er müsse 4 Tage irgendwohin zum Arbeiten - ganz aufregend - unter Tage - ist da nicht zu erreichen - und dann will ich ihm eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen und er geht dran - im Hintergrund ein Kinderspielplatz..... Oder ein Restaurant...
Ist drei tage verschwunden und erzählt mir die Mär, er sei zusammen gebrochen und lag im Krankenhaus. Ich lasse ihn suchen - fällt mir ein - er hat ja Dienst bei der Feuerwehr. Die piepsen ihn an - und voila da ist er. 20 Minuten später ruft er zurück - erzählt die haarsträubende Geschichte - und wundert sich, dass ich mir Sorgen gemacht habe. Muss dazu sagen, dass er zuvor über Monate hinweg dreimal am Tag angerufen hat.
Sagt, er habe seit Monaten keinen Kontakt mit der Ex-Ex vor mir. Die kenn ich zufällig und als ich die treffe, zeigt sie mir lustige SMS von ihm, die er ihr jeden Tag schickt. Sie fragt mich was das soll. Und schüttelt nur den Kopf. Bei ihr hat er auch viel gelogen.
Kurz und gut - da gibt es nur eins: NICHT MEHR REAGIEREN AUF DIE HORRORSTORIES. Das gibts aber ein Problem: die Horrorstories werden immer krasser. Und er sucht sich das nächste Opfer.... Aber besser ist es, keinen Kontakt mehr zu pflegen, wenn man sowas merkt. Klingt vielleicht kalt, aber mir ist er inzwischen wirklich egal. Daher werde ich mich trennen und mich nicht einmal nach ihm umdrehen. Ich hab euch nur zwei Beispiele von Dutzenden erzählt, ganz ehrlich ich kann und ich will nicht mehr. Mit ihm darüber reden hat ja gar keinen Sinn. Dreht mir das Wort im Mund um, bekommt sofort keine Luft mehr und Herzschmerzen - nein danke. Meine Vorgängerin hat ihn auch sang- und klanglos verlassen. Und er wundert sich heute noch warum.

Gefällt mir
11. November 2004 um 14:02
In Antwort auf durga_11854162

Re an alle
Danke für euere antworten. es ist mir schon klar, daß er irgendwelche psychischen probleme hat, die aus der kindheit oder sonst wo kommen.
ich möchte aber fragen, ob hier jemand ganz konkret mit dieser "krankheit" zu tun gehabt hat, ob als betroffener oder als freund.
ist diese "krankheit" heilbar? bestehen gute chancen, sie in einer therapie in griff zu bekommen?
ich habe geschafft, meinen ex zu einem arzt zu bewegen. jedoch ist das eine schwierige sache. auf der einen seite verschiebt er immer wieder die arzt-besuche oder lügt mich sogar an, daß er schon in der therapie ist und alles prima läuft, auf der anderen seite ist das ganze sehr langsam: erst hausarzt, dann ein psychologe, dann wochen auf einen termin warten, dann nach dem ersten termin die absage, weil die wartezeit auf einen richtigen therapieplatz bis zu einem jahr beträgt...
lohnt sich überhaupt, noch um diesen therapieplatz zu kämpfen?
wäre euch für antworten dankbar.

Ein
Jahr Wartezeit, wo hast du denn so was her??? Ok, wenn es in eurem Ort nur einen Psychologen gibt, dann kann es schon sein, dass man lange warten muss. Aber wenn du in einer größeren Stadt lebst, kann ich mir das kaum vorstellen. Es gibt Unmengen von Therapeuten bei denen man schon innerhalb von Tagen einen Termin bekommt.

Gefällt mir
20. November 2004 um 23:09
In Antwort auf gena_12107388

Ein
Jahr Wartezeit, wo hast du denn so was her??? Ok, wenn es in eurem Ort nur einen Psychologen gibt, dann kann es schon sein, dass man lange warten muss. Aber wenn du in einer größeren Stadt lebst, kann ich mir das kaum vorstellen. Es gibt Unmengen von Therapeuten bei denen man schon innerhalb von Tagen einen Termin bekommt.

Ja, ein Jahr!
Und nein, in unserer Stadt gibt es bestimmt nicht nur einen, sondern hundert Psychologen!
1. Zum Hausarzt gehen, mit ihm reden, eine Überweisung/Empfehlung bekommen. (Ok, das geht schnell - eine Woche.)
2. Bei dem empfohlenen Psychologen einen Termin vereinbaren. (Das dauert mehrere Wochen)
3. Mit dem Psychologen beim ersten Termin reden. Er hört sich 1-2 Stunden die Geschichte an, dann sagt er "Bei mir ist die Wartezeit ein Jahr, ich kann Sie nur zu einem anderen Kollegen schicken."
4. Und so weiter...
Ich kann mir nicht vorstellen, daß jemand gern einer fremden Person (dem Arzt) sagt "Ich bin ein notorischer Lügner, helfen Sie mir." und dann noch einem anderen Arzt und noch einem anderen usw.
Selbst ich verliere meine Geduld bei so einem Fall! Ich kann mir nicht vorstellen, wie er das durchhalten soll.

Gefällt mir
20. November 2004 um 23:24
In Antwort auf an0N_1276840899z

Pseudologia Phantastica/notorisches Lügen
Liebe Aliablue,
nun habe ich ein etwas genaueres Bild von dem, was dich an deinem Ex-Freund befremdet und was die Freundschaft mit ihm so schwierig macht. Es scheint so, als habe er eine starke Geltungssucht, ein starkes Verlangen, im Mittelpunkt zu stehen, was der Grund für sein notorisches Lügen sein könnte. Oder er lässt euch an seiner Stelle all diese Gefühle von Entsetzen, Angst und Trauer fühlen, zu denen er sich selbst nicht in der Lage sieht, er aber einen guten Grund dafür hätte aufgrund eines unverarbeiteten Erlebnisses.

Jedenfalls lässt er wenig Einfühlungsvermögen und Respekt für die Lage udn Wünsche seiner Freunde erkennen und strapaziert Euch in einer Weise, die nicht mehr nachvollziehbar und "normal" ist. Vielleicht geht seine Phantasiebegabung und Handlungsbreitschaft schon so weit, dass ihm wenig realitätsbezug möglich ist und er selbst vor Selbst- udn Fremdgefährdung nicht zurückschreckt. Gewissheit kann nur ein diagnostisches Gespräch bei einem Psychiater oder Psychotherapeuten bringen, zu dem dein Ex-Freund von sich aus bereit sein sollte zu gehen.Wenn neben der Klärung auch eine Besserung erfolgen soll, so geht dies nur, wenn er aus eigenem Antrieb dort hin geht. Es braucht ein gewisses Maß an Leidensdruck, Problemeinsicht und Veränderungswunsch, damit die Voraussetzungen für einen positiven Prozess auf Patientenseite erfüllt sind.

Mein Tipp für dich: sag ihm klipp und klar, wie sehr du unter seinem Verhalten leidest und nicht bereit bist, dich länger von ihm manipulieren zu lassen und jegliche Aussagen von ihm detektivisch zu überprüfen. Distanziere dich von ihm und reagiere einfach nicht auf seine "Geschichten". Oder du bist bereit, dich mit ihm auf (s)eine Phantasiewelt einzulassen und "spielst" mit, fühlst aber nicht mehr so intensiv und selbstzermürbend mit, nimmst ihn dabei ironisch auf den Arm, so dass er sich wahrscheinlich von dir abwenden wird, weil du dich nicht an sein heimliches Drehbuch hälst.

Da nach diesen Vorfällen wenig von ihm selbst an Klärungsbemühungen udn Einsicht kommt, solltest du dich auf alle Fälle um Schadensbegrenzung bemühen und beginnen, dich selbst zu schützen.Lange Diskussionen werden nichts bringen. Erst wenn er negative KOnsequenzen durch sein Verhalten erfährt, wird sich für ihn eine Verhaltensänderung lohnen und eine Wiederholung seiner "Inszenierungen" weniger wahrscheinlich machen.
Vielleicht fühlst du dich dabei nicht gut (kalt, unsensibel), aber nur so ist ihm am ehesten geholfen.
Good luck!

Hallo jaltanien
Danke für deine Antwort!

Mir ist klar, daß er ein psychisches Problem hat, das (wahrscheinlich) etwas mit seiner Kindheit zu tun hat. Ich brauche nicht viel nachzudenken, woher das Problem kommt, denn selbst wenn ich wüßte, kann ich es nicht heilen, er braucht Hilfe von einem Fachmann/einer Fachfrau.
Die einfache Lösung für mich (denn ich muß ja schließlich auch an mich denken) ist, ihn zu ignorieren. Aber jedes Mal, wenn ich geschafft habe, meine Ruhe wieder zu finden und Abstand von ihm zu halten, kommt er nach ein paar Tagen und erzählt wieder eine neue Geschichte, um Mitleid zu bekommen. Und er kann das so glaubwürdig erzählen!
ZB "Ich mache schon eine Therapie, bitte, ich muß mit dir darüber reden, denn ich habe keine Freunde! Der Arzt hat mir gezeigt, was ich getan habe und das tut mir so weh!"
Hinterher stelle ich fest, daß er keine Therapie macht und mir tun diese Lügen so weh, ich fühle mich richtig verarscht! Auf meine Fragen antwortet er später ganz kalt "Tja, vielleicht bin ich wirklich psychisch krank...". Und schon wieder ist meine innere Ruhe zerstört!
Ich bin dann so wütend auf ihn, daß ich mich frage, warum sowas nicht strafbar ist, denn mir tut sowas mehr weh als eine Ohrfeige, die ja schließlich strafbar wäre. Ich habe Angst, daß ich selbst irgendwann beim Psychiater lande!
Er ist schon auf der Suche nach einem Therapieplatz, aber diese Suche ist sehr mühsam (habe ich oben geschrieben) und ich kann auch verstehen, wenn er die Geduld verliert. Ausserdem denkt er mal so und mal so über diese Therapie und somit verzögert sich diese Suche seit 6 Monaten! Es wird zum Dauerzustand.
Wie hoch sind überhaupt die Erfolgschancen bei einer solchen Therapie? Ist es wie eine Sucht, die jede Zeit wieder auftreten kann?

Liebe Grüße,
Alia

Gefällt mir
22. November 2004 um 15:07
In Antwort auf durga_11854162

Re an alle
Danke für euere antworten. es ist mir schon klar, daß er irgendwelche psychischen probleme hat, die aus der kindheit oder sonst wo kommen.
ich möchte aber fragen, ob hier jemand ganz konkret mit dieser "krankheit" zu tun gehabt hat, ob als betroffener oder als freund.
ist diese "krankheit" heilbar? bestehen gute chancen, sie in einer therapie in griff zu bekommen?
ich habe geschafft, meinen ex zu einem arzt zu bewegen. jedoch ist das eine schwierige sache. auf der einen seite verschiebt er immer wieder die arzt-besuche oder lügt mich sogar an, daß er schon in der therapie ist und alles prima läuft, auf der anderen seite ist das ganze sehr langsam: erst hausarzt, dann ein psychologe, dann wochen auf einen termin warten, dann nach dem ersten termin die absage, weil die wartezeit auf einen richtigen therapieplatz bis zu einem jahr beträgt...
lohnt sich überhaupt, noch um diesen therapieplatz zu kämpfen?
wäre euch für antworten dankbar.

Genau das
hab ich auch erlebt. Meine Besorgnis von wegen . geh zum arzt - und dann war er angeblich da und hat Medikamente bekommen - ach ja, der Therapieplatz dauert ewig, usw. Fakt ist: Ich habe bei ihm nie Medikamente gesehen außer Hustensaft und Schüsslersalze, die sollen es ja angeblich langsam auch bringen. Wie auch immer, merkst du nicht, dass du schon wieder angelogen wirst. nach der Erfahrung mit meinem Lügner weiß ich, dass er NIE die Absicht gehabt hat, sich behandeln zu lassen. Und wenn ich halt nicht mehr für ihn da bin, da wird er schon ein anderes Opfer finden...

Gefällt mir
22. November 2004 um 18:17
In Antwort auf durga_11854162

Hallo jaltanien
Danke für deine Antwort!

Mir ist klar, daß er ein psychisches Problem hat, das (wahrscheinlich) etwas mit seiner Kindheit zu tun hat. Ich brauche nicht viel nachzudenken, woher das Problem kommt, denn selbst wenn ich wüßte, kann ich es nicht heilen, er braucht Hilfe von einem Fachmann/einer Fachfrau.
Die einfache Lösung für mich (denn ich muß ja schließlich auch an mich denken) ist, ihn zu ignorieren. Aber jedes Mal, wenn ich geschafft habe, meine Ruhe wieder zu finden und Abstand von ihm zu halten, kommt er nach ein paar Tagen und erzählt wieder eine neue Geschichte, um Mitleid zu bekommen. Und er kann das so glaubwürdig erzählen!
ZB "Ich mache schon eine Therapie, bitte, ich muß mit dir darüber reden, denn ich habe keine Freunde! Der Arzt hat mir gezeigt, was ich getan habe und das tut mir so weh!"
Hinterher stelle ich fest, daß er keine Therapie macht und mir tun diese Lügen so weh, ich fühle mich richtig verarscht! Auf meine Fragen antwortet er später ganz kalt "Tja, vielleicht bin ich wirklich psychisch krank...". Und schon wieder ist meine innere Ruhe zerstört!
Ich bin dann so wütend auf ihn, daß ich mich frage, warum sowas nicht strafbar ist, denn mir tut sowas mehr weh als eine Ohrfeige, die ja schließlich strafbar wäre. Ich habe Angst, daß ich selbst irgendwann beim Psychiater lande!
Er ist schon auf der Suche nach einem Therapieplatz, aber diese Suche ist sehr mühsam (habe ich oben geschrieben) und ich kann auch verstehen, wenn er die Geduld verliert. Ausserdem denkt er mal so und mal so über diese Therapie und somit verzögert sich diese Suche seit 6 Monaten! Es wird zum Dauerzustand.
Wie hoch sind überhaupt die Erfolgschancen bei einer solchen Therapie? Ist es wie eine Sucht, die jede Zeit wieder auftreten kann?

Liebe Grüße,
Alia

Es gibt Dinge, die gibt's nicht...Es gibt Nichts, was es nicht gibt...
Liebe aliablue,

Du hast Recht: die Ursache zu kennen hilft meist nicht wirklich weiter. Es könnte vielleicht ein gewisser Trost sein, andererseits ist es häufig nur Spekulation udn es könnten mehrere und/oder andere Faktoren mit eine Rolle spielen.

Was man in einer Therapie jedoch feststellen kann: welche Grundüberzeugungen (Werte und Einstellungen) unser Handeln bestimmen. Diese Grundüberzeugungen sind uns häufig nicht so bewusst, können aber herausgearbeitet werden. Sie entstehen häufig mit einem guten Grund während der Kindheit/Jugend, machten damals Sinn - als Erwachsener kann es dann damit schwierig werden, wenn dieses Glaubenssystem nicht flexibel ist und ständig auf die selbe (altbewährte) Weise versucht, an sein Ziel zu kommen und die Gegenwart/Realität wird nicht ausreichend berücksichtigt, alternive Strategien werden nicht entwickelt/gelernt. Das Repertoire ist eingeschränkt.

Ich finde es verständlich, dass du gerne in die Zukunft gucken und wissen möchtest: was wäre, wenn er tatsächlich endlich eine Therapie beginnen würde. Wahrscheinlich möchtest du ausrechnen, wie lange du DAS noch aushalten musst?

Ich würde mal sagen, das hängt von so vielen Faktoren ab, dass da keine wirkliche Vorhersage möglich ist. Faktoren wären da z.B.:
- der Therapeut weiß ihn zu nehmen
- der Patient hat genug Leidensdruck und will es reduzieren
- der Patient verspricht sich daneben auch einen echten Gewinn, wenn er etwas an sich ändert
- der Patient spricht vollständig und ehrlich über seine Gefühle, Gedanken etc., damit Therapeut udn Patient ein Verständnis dafür gewinnen, z.B. was denn die auslösenden und aufrechterhaltenden Momente sind, was die Systematik ist (um darauf bezogen Lösungen zu erarbeiten und zu erproben - es gibt eben kein Patentrezept).

--- Das ist normalerweise in einer Therapie machbar. Der letztegenannte Punkt ist dabei eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Therapie. Aber bei notorischen Lügnern ist diese Grundvorraussetzung meist zunächst einmal als Therapieziel zu definieren und es ist unklar, ob der Patient sich auf diesen Weg einlassen wird oder nur so tut als ob.---- Deshalb sage ich, sollte es ein Therapeut sein, der ihn zu nehmen weiss.

Ich möchte gerne aurinia zitieren, die dir dazu geschrieben hat: "Es ist wichtig, dass man diese Leute darauf anspricht. Sie sollen wissen, dass man ihr "Geheimnis" kennt." Besser, man geht auf ihre Geschichten nicht durch Fragen ein, das regt sie nur zu weiteren Konstruktionen an.

Ich sehe die Gefahr, dass dein Freund den Therapeuten genauso benutzen wird, wie sein Umfeld. Er wird ihm Geschichten auftischen, sich interessant machen, Aufmerksamkeit ernten... Und den Therapeuten manipulieren, falsche Tatsachen vorspielen, damit er bekommt, was er sich davon erhofft. Spielt der Therapeut nciht mit, wird er ihn meiden. Wie soll sich der Therapeut verhalten: irgendwie sollte er versuchen den Patienten zu halten, aber mit ihm immer Märchenstunde zu spielen udn auch nach 1001 Nächten, äh - Therapiestunden ist der Patient immer noch unverändert... Das ist kniffelig und wird bestimmt nicht von jedem Therapeuten beherrscht.

Es tut mir leid, wenn ich dir jetzt eine Hoffnung genommen habe (die heißen könnte: mit einer Therapie wird sich das bald und für immer ändern, er muss nur mal damit anfangen). Ich halte es leider für unwahrscheinlich, dass er tatsächlich eine anfängt. Vielleicht tut er es aber doch... Und wenn er eine beginnt, dann sind auch "Rückfälle" möglich, aus denen man lernen kann. Aber dies setzt schon voraus, dass er eine Therapie beginnt mit dem Ziel, weniger zu Lügen und dass er dahingehend erste Fortschritte macht. Wie auch immer: du kannst seine Therapie(-Aufnahme) nicht beeinflussen udn es würde dich nur ermüden...

Ich kenne jemanden, der bildet sich immer etwas ein, wenn ihn ein echtes Problem quält, dem er sich aber nicht gewachsen sieht (Angst vor dem Allein-sein/Arbeitslosigkeit/Zurückweisung ...). Die REalität wird unbequem, also bildet er sich etwas angenehmes/passendes ein, lügt, betrügt... ohne Gewissensbisse, Reue - nur seine Furcht vor unangenehmen Konsequenzen setzen ihm (kleine) Grenzen. Er weiss, dass er sich udn anderen dabei etwas vormacht. Sein Gewinn: er vergisst für eine gewisse Zeit seine Probleme, verschafft sich angenehme bzw. ungefährliche/vertraute Gefühle.

Ich habe eine Idee, aber ich weiss nicht, ob es wirklich auf Deinen Freund zutrifft: vielleicht hat er die Grundüberzeugung, dass sich niemand für ihn interessiert, wenn er nicht etwas Spannendes aufzutischen weiss. Dass er für jeden uninteressant ist so, wie er ist.

Was könnte man dagegen tun, wenn man den Kontakt nicht abbrechen möchte? Gegen seine Erwartung reagieren, seine Überzeugung nicht bestätigen, z.B.:

- vereinbare mit ihm feste Zeiten, an denen deine Aufmerksamkeit nur ihm gehört. Er braucht sich deine Zeit dann nciht merh durch Geschcihten zu organisieren.

- Erzähl ihm von Menschen, die dich durch ihre Schlichtheit und Ruhe beeindrucken (Stille Wasser sind tief), welche Spannung und Schönheit sich für dich bei näherer Betrachtung entsteht. Das er auch etwas von dieser Ausstrahlung hat, wenn er einfach mal nur da ist.

- Lobe ihn, wenn er auch mal leise Töne anschlägt und sich bodenständig gibt

- Ignoriere ihn, wenn er wieder Abenteuergeschichten präsentiert und verspreche ihm deine Aufmerksamkeit, wenn er bereit ist, seine Abenteuergeschichte abzubrechen um mit dir etwas zu unternehmen, was im Gegensatz zu seinen Abenteuergeschichten normal ist unter Freunden (vielleicht gemeinsam Shoppen, Enten füttern, Schwimmen, Kneipenbesuch...)

Gut wäre es, wenn du noch weitere Freunde hast, mit denen du diese Aufgabe teilen könntest. Auch zum gegenseitigen Austausch und Kraft auftanken. Biete ihm an, ihn für eine Sitzung zu einem Therapeuten zu begleiten und deine Sicht des Problems zu schildern - wenn er sich darauf einlässt, dann wäre das ein gutes Zeichen.

Was mich an deinem Beitrag am meisten rührt ist die Tatsache, dass du ihn nicht fallen lassen und ihm helfen möchtest. Es wäre fatal, wenn du dabei so weit gehen würdest, dass du dich für ihn verantwortlich oder zuständig siehst udn am Ende daran zerbrichst.

Pass auf dich auf, alles Beste,
Yaltanien

Gefällt mir
18. Mai 2005 um 19:15

NEED HELP!
meine ehemals beste freundin hat mir sage und schreibe 12 unglaubwürdige geschichten aufgetischt und auhc meinen freunden. ein paar:
-ihr mutter sdchlägt sie zusammen
-ihre schwester soll entführt werden
-sie wurde entführt
-sie hat eine schockkrankheit die tödlich ist
-ihr richtiger vater erpresst ihre eltern
-sie wollte sich umbringen
-......
all sowas eben. sie hat von beginn an zwischen ihre andere freundin und mich einen keil getrieben. jetzt habe ich streit mit ihr und hab mit unserer freundin geredet, deren mutter die beste freundin ihrer mutter ist und siehe da, alles erlogen...nur haben wir keine beweise. aber ihr verhalten zeigt die verhaltensmerkmale der betroffenen auf...was soll ich jetzt tun?

Gefällt mir
11. Juli 2005 um 2:23

Kenn ich auch
Wenn man mit sowas nie konfrontiert wird, kommt man gar nicht auf die Idee, dass Leute sich wirklich so lügnerisch benehmen können, wie im schlechten Film. Aber eines musste auch ich einsehen: das ganze rührt aus der Befürchtung, nicht beachtet zu werden, weil man eigentlich nichts beachtenswertes zu bieten hat. Bei mir war es die Ex, die allen Leuten die spektakulärsten Märchen aufgetischt hat - jedem was anderes, und immer so, dass sie vor den jenigen als das arme kleine - eben beachtenswerte - Mädchen dasteht. Sie hat keine Hobbies, hat in ihrem Leben nichts bemerkenswertes gebacken gekriegt und hat trotzdem allein durch ihre Lügen bei allen ein Stein im Brett. Sie ist beliebt, weil sie immer gleich ihr Herz ausschüttet und damit eine überdurchschnittlich private Bekanntschaft mit jedem findet, den sie kennenlernt. Meistens währt das nicht lange, alle die sie durchschaut haben hassen sie wie die Pest, aber sie findet immer wieder einen "Dummen". Viele Feundschaften und Familienbeziehungen sind durch sie kaputt gegangen, viele waren davon nicht mehr zu retten, aber alle schlaugewordenen Betroffenen haben sich von ihr abgewandt. Mich sollte die Sache 'nur' in soweit betreffen, dass alle denken, ich schlage sie, damit sie sich in Ruhe anderen Männern widmen kann. Gleiche Geschichte natürlich mit eben jenen anderen Kerlen. Zwischendurch sind noch ihre Eltern und Großeltern im Streit auseinandergezogen, da sie die Parteien gegenseitig schlecht gemacht hat. Ihr Bruder - mein bester Kumpel - wurde auch auf alle gehetzt. Und noch viel, viel mehr...
Rette sich, wer kann! Ich weiss nicht, wie man jemand von dieser Krankheit heilen kann, aber ich weiss, dass man unendlich viel Energie reinsteckt und selber dran verzweifelt. Wahrscheinlich ist es wirklich am besten, denjenigen voll und ganz zu ignorieren (null Kontakt), da man sonst immer wieder in Versuchung gerät, drauf reinzufallen (es könnte sich ja gebessert haben...). Drei Jahre(!) haben ich und andere im Guten versucht, sie zu ändern. Nicht die Spur einer Besserung, im nachhinein schämt man sich, dass man seine Zeit damit vergeudet hat - man macht sich nur selber das Leben schwer. Übrig bleibt am Ende nur noch die Wut! Wenn es soweit ist und derjenige es merkt, wird halt weiter gezogen und weitergelogen. Der Gerechtigheit halber wünschen sich alle belogenen (mir inklusive), sie so leiden zu sehen, wie 'wir alle' unter ihr gelitten haben. Aber das geht nicht! Sie ist durch nichts zu beeindrucken, zeigt keine Reue, kapituliert vor jeder Konfrontation und lügt eben den nächstbesten Ahnungslosen an! Vielleicht merken solche Leute erst wie es ist, wenn sie selber so behandelt werden, aber auf das Niveau will man sich echt nicht herablassen!
Fazit: wegrennen - das wird zumindest den belogenen helfen!

Gefällt mir
14. September 2005 um 11:14

Krankhaftes Lügen
Ich kenne das! Mein Freund lügt schon für die kleinsten Sachen und das wirklich krankhaft!!! Ich weiß nur, dass mein Freund shizophren ist, kann aber nicht sagen, ob das Lügen damit zusammenhängt. Ich habe mich schon viel informiert, aber ob das Lügen etwas dami zu tun hat, wird niergends erwähnt. Wäre aber echt mal interessant, zu wissen, warum mein Freund so viel lügt. Vor allem weiß er selbst nicht mehr, was er redet, er redet jede Minute was anderes und wenn ich ihn drauf anspreche, wird er agressiv und ist kurz davor auszurasten...naja, da kann man irgendwie leider nichts machen, oder?
Viele Grüße
Denise

Gefällt mir
24. Oktober 2005 um 20:59

Krankhaftes Lügen
hallo,

auch mich würde es interessieren, da ich auch einen Partner habe, von dem ich mich seit 10 Tagen getrennt habe, da er erst mit der Wahrheit herausrückt, wenn er mit dem Rücken zur Wand steht und das Kind nicht nur in den Brunnen gefallen ist, sondern schon buchstäblich ersoffen ist! Da ich ihn aber noch liebe, bin ich bereit ihm zu helfen. War unter anderem letzte Woche mit ihm im Gesundheitsamt in einer psychosozialen Beratung (er wollte es selbst). Soll nun zum durchchecken in die Psychiatrie stationär aufgenommen werden. Hat jemand Erfahrung damit????
Danke für Antworten
Rosi

Gefällt mir
25. Oktober 2005 um 22:11

Hi zusammen

Ich hab auch ne freundin die mich ständig nur anlügt sie lüg schon wenn sie zu mir hallo sagt!

Vor kurzem rief sie mich an: Ich war schwanger wollte das kind aber nicht und hab abgetrieben!

2 monate später bekam ich von einer bekannten mit das sie im krankenhaus war also rief ich sie an und fragte wiso!

Sie sagte:ich hatte einen blutsturz!net so schlimm ich bräuchte mir keine sorgen machen!

Vor 2 wochen hab ich dann von ihrer schrester erfahren das sie eine fehlgeburt hatte im 3.Monat!!!!

Warum tut sie mir das an?????
Warum lügt sie mich ständig an was will sie damit ereichen oder will sie mir was beweisen?

Bitte Antwort

Gefällt mir
31. Januar 2006 um 12:48
In Antwort auf lila_12948414

Kenn ich gut
Mein "nächster Ex" (bitte Formulierung beachten!) ist genauso! Lügt notorisch - sagt er müsse 4 Tage irgendwohin zum Arbeiten - ganz aufregend - unter Tage - ist da nicht zu erreichen - und dann will ich ihm eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen und er geht dran - im Hintergrund ein Kinderspielplatz..... Oder ein Restaurant...
Ist drei tage verschwunden und erzählt mir die Mär, er sei zusammen gebrochen und lag im Krankenhaus. Ich lasse ihn suchen - fällt mir ein - er hat ja Dienst bei der Feuerwehr. Die piepsen ihn an - und voila da ist er. 20 Minuten später ruft er zurück - erzählt die haarsträubende Geschichte - und wundert sich, dass ich mir Sorgen gemacht habe. Muss dazu sagen, dass er zuvor über Monate hinweg dreimal am Tag angerufen hat.
Sagt, er habe seit Monaten keinen Kontakt mit der Ex-Ex vor mir. Die kenn ich zufällig und als ich die treffe, zeigt sie mir lustige SMS von ihm, die er ihr jeden Tag schickt. Sie fragt mich was das soll. Und schüttelt nur den Kopf. Bei ihr hat er auch viel gelogen.
Kurz und gut - da gibt es nur eins: NICHT MEHR REAGIEREN AUF DIE HORRORSTORIES. Das gibts aber ein Problem: die Horrorstories werden immer krasser. Und er sucht sich das nächste Opfer.... Aber besser ist es, keinen Kontakt mehr zu pflegen, wenn man sowas merkt. Klingt vielleicht kalt, aber mir ist er inzwischen wirklich egal. Daher werde ich mich trennen und mich nicht einmal nach ihm umdrehen. Ich hab euch nur zwei Beispiele von Dutzenden erzählt, ganz ehrlich ich kann und ich will nicht mehr. Mit ihm darüber reden hat ja gar keinen Sinn. Dreht mir das Wort im Mund um, bekommt sofort keine Luft mehr und Herzschmerzen - nein danke. Meine Vorgängerin hat ihn auch sang- und klanglos verlassen. Und er wundert sich heute noch warum.

Betroffen
bis jetzt haben ja alle nur von der anderen seite erzählt. wie es ist, ständig belogen zu werden ...
ich möchte euch mal die andere seite kennen lernen lassen. ich selbst bin davon betroffen.
ich bin mir nicht sicher, ob ich es "krankheit" nennen kann, aber ich lüge wirklich viel, belüge wirklich jeden, sogar meinen freund, den ich über alles liebe.
was sind das für lügen ?
einige beispiele :
wenn es in einem gespräch um drogen geht, sitze ich immer in der ersten reihe. ich behaupte, ich wäre mit 13(manchmal auch mit 12 oder 14) heroinabhängig gewesen. in wirklichkeit bin ich bis heute nicht weiter als alkohol, kiffen und ecstasy gegangen. allein meine bildung lässt meine lügen glaubhaft wirken ... ich weiß, wie es ist, heroinabhängig zu sein, weil ich mich mit dem thema beschäftigt habe und freunde von mir von dieser abhängigkeit betroffen waren. eine sehr gute freundin von mir, mit der ich dann aber schon keinen kontakt mehr hatte, ist sogar daran gestorben, mit 16 ... ich selbst habe heroin jedoch nie ausprobiert.
ebenfalls erfunden habe ich, dass ich während meiner abhängigkeit ein halbes bis zwei jahre in spanien / barcelona auf der straße verbracht habe und sogar für das heroin anschaffen gegangen bin. ich wäre von heute auf morgen vom heroin weggekommen, weil mein damiliger freund in spanien sich eine überdosis verschafft hätte und eine woche tot neben mir im bett gelegen hätte. danach wäre ich teilweise zu fuß, teilweise mit dem zug zurück nach deutschland gekommen.
ich hätte meine mutter mal mit einem stahlbong zusammengeschlagen und sie dann mehrere tage bewusstlos in der wohnung liegen gelassen.
meine erste grundschule wäre eine schule für hochbegabte gewesen. (ich bin intelligent, habe einen iq von über 100, aber auf einer derartigen schule war ich nie ... )
sogar wenn etwas wirklich (halbwegs) schlimmes passiert ist, spinne ich so krasse details dazu, dass man nur den kopf schütteln würde, wenn man wüsste, dass ich lüge.
aber warum diese ganzen lügen ? und warum höre ich damit nicht auf ?
das kann ich ehrlich gesagt selbst nicht nachvollziehen. ich sage mir bei jeder neuen bekanntschaft immer wieder, du bleibst bei der wahrheit, egal was kommt. und dann ... schon in den nächsten 5 minuten weiß die person "alles" über mich. ich kann nichts dagegen machen, diese lügen sind einfach ein teil von mir geworden. alles ist so genau bedacht, dass ich gar nicht mehr anders kann.
und nein, ich glaube meine lügen nicht selbst, auch wenn es einem so vorkommt, ich weiß ganz genau was wahrheit ist und was nicht.
ich habe schon oft darüber nachgedacht, eine therapie zu machen, aber dann finde ich tausend gründe, warum es nicht möglich oder nötig ist. ich schaffe es allein, ich würde den therapeuten genauso belügen, die kasse würde eine derartige therapie nicht zahlen ...
gerade als ich die vorangegangenen beiträge gelesen habe, habe ich überlegt, ob es nicht am besten wäre, meinem freund alles zu erzählen. von vorne bis hinten, jede lüge aufzudecken. ich will so gerne hundertprozentig ehrlich zu ihm sein, aber ich schaffe es nicht. wenn ich ihm alles erzähle, habe ich angst, dass er das vertrauen zu mir verliert und mich vielleicht sogar verlässt. es kostet schon überwindung, hier alles aufzuschreiben. und meine größte angst ist, dass er, wenn er das alles weiß, gar nichts mehr glaubt. man kennt es ja, schreit jemand dreimal unbegründet nach der feuerwehr kommt sie beim echten brand nicht. was soll ich tun ? ich will ihn nicht verlieren, aber auch nicht weiter belügen ...

Gefällt mir
27. Februar 2006 um 15:46

Krankhaftes Lügen
Hi an alle, speziell auch an Aliablue.
Leider musste ich auch wie du, eine extreme Erfahrung mit einem "notorischem lügner" machen. Mein Ex ist so einer. Ich denke das es wirklich krankhaft ist, allerdings kommt es darauf an, wie schwerwiegend diese Lügen sind...sprich: In welchem Rahmen sie sich halten. Zum Beispiel, wenn er vorgibt etwas zu sein,oder zu besitzen, das garnicht so ist, würde ich sagen das es "nur" Wichtigtuerei ist. Wenn man allerdings Lügen aufgetischt bekommt, die richtig heftig sind oder eher gesagt völlig unnötig sind & das am laufenden Band ohne Ende in Sicht, dann trifft das auf krank eher zu! Am Anfang unserer Beziehung merkte ich schon das er ein Erzähler ist, denn einmal hatte er diese Version einer Story, Tage später erzählte er es ganz anders. Aber dennoch dachte ich mir nichts dabei, denn ich war ja verliebt. (Bin ich allerdings immer noch in ihn = schwer zu verstehen, ist aber so) Mit der Zeit aber nahmen seine Geschichten eine ziemliche Wendung, das heisst es wurde immer immer.... schlimmer.Ihm zu sagen das er krank ist, bringt allerdings nichts, denn er sieht nicht in ihm den Schuldigen, sondern in mir. Seine Lügen bestreitet er allerdings absolut, er war ja IMMER ehrlich zu mir. (Ja, ist klar) Aber nicht nur ich wurde von ihm belogen, seine Freunde und alle die er kennt genauso. Das ist für mich ein Lichtblick, das es nicht an mir lag.


Alles Liebe....

1 LikesGefällt mir
17. März 2006 um 19:41

Servus...
Hmmm.. ich habe mir Eure Meinungen genau durchgelesen und mich kurzer Hand dazu entschlossen .. mal.. hier auch meinen Beitrag zu hinterlassen.

Auch ich hatte einen Freund.. den ich sehr liebe (immernoch) jedoch leider mich ein halbes Jahr lang nur belogen und mir immer wieder neue Geschichten aufgetischt hat und ich hatte es geglaubt - bis er mit dem Rücken zur wand stand und nicht mehr auskam. Für mich zerbrach in diesem Augenblick ein Stückchen Welt. Ich überlegte lange ob ich Ihm verlassen soll oder bleiben - und entschied mich fürs bleiben und helfen.. denn er log, laut Aussage, weil sein Selbstbewusstsein nicht gross genug ist - was auch stimmt.. Alles war ich habe, ich bin, ich machte, ich mach!!!! Weil er dann einfach das Gefühl hat akzeptiert zu werden! Ich muss sagen er log auch soweit ich weiss nicht mehr weiter jedoch - die Vorbelastung war zu gross und wir verloren uns in gereizten Gesprächen und Streitereien.. wobei ich sagen muss er ist jemand der eher ruhig ist - selten auf Anregungen und Humor anspricht bzw. reagiert und schon gar nicht Gemeinsamkeiten fordert. Egal was ich unternehmen wollte -> ich musste es alleine machen - selbst fernsehen - ging nicht weil er nie mit dem einverstanden war was ich sehen wollte also dachte ich kurzer Hand - geh in die Videothek dann MUSS was dabei rauskommen. Raus kam das ich Ihm 14 Filme vorschlug und selbst da fand sich nicht s das Ihm entsprach - und das ging nicht nur so beim Filmschauen sondern auch beim Spiele spielen Freizeitaktivitäten und bei Gesprächen. Es war nie etwas das Ihm interessierte. Tja.. letzendlich - begriff ich es geht nicht mehr- und wir beschlossen beide auseinander zu gehen und Freunde zu bleiben. Was auch hervorragend funktioniert!!!! Und da uns beiden unsere Fehler sehr leid tun - versuchen wir unabhängig voneinander - an uns zu arbeiten, er geht jetzt einmal wöchentlich zur Therapie *stolzbin* und arbeitet auch in der Tat daran sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Nun Habe Ich Eine Frage An Euch vielleicht wisst s ihr da besser bescheid - als wir unsere Beziehung "durcharbeiteten" meinte er das dieses Abblocken etwas damit zu tun hatte das er LOG, KEIN SELBSTBEWUSSTSEIN HAT und daher auch natürlich in Therapie geht - nur hätte ich gerne gewusst - weiss wer ob das wirklich so zusammen hängen könnte..?! Denn eine Ausrede will ich nicht unterstellen.. EINE ERFAHRENE MEINUNG WÄRE ECHT NETT!! DANKE

Gefällt mir
16. Mai 2006 um 3:47
In Antwort auf durga_11854162

Hallo jaltanien
Danke für deine Antwort!

Mir ist klar, daß er ein psychisches Problem hat, das (wahrscheinlich) etwas mit seiner Kindheit zu tun hat. Ich brauche nicht viel nachzudenken, woher das Problem kommt, denn selbst wenn ich wüßte, kann ich es nicht heilen, er braucht Hilfe von einem Fachmann/einer Fachfrau.
Die einfache Lösung für mich (denn ich muß ja schließlich auch an mich denken) ist, ihn zu ignorieren. Aber jedes Mal, wenn ich geschafft habe, meine Ruhe wieder zu finden und Abstand von ihm zu halten, kommt er nach ein paar Tagen und erzählt wieder eine neue Geschichte, um Mitleid zu bekommen. Und er kann das so glaubwürdig erzählen!
ZB "Ich mache schon eine Therapie, bitte, ich muß mit dir darüber reden, denn ich habe keine Freunde! Der Arzt hat mir gezeigt, was ich getan habe und das tut mir so weh!"
Hinterher stelle ich fest, daß er keine Therapie macht und mir tun diese Lügen so weh, ich fühle mich richtig verarscht! Auf meine Fragen antwortet er später ganz kalt "Tja, vielleicht bin ich wirklich psychisch krank...". Und schon wieder ist meine innere Ruhe zerstört!
Ich bin dann so wütend auf ihn, daß ich mich frage, warum sowas nicht strafbar ist, denn mir tut sowas mehr weh als eine Ohrfeige, die ja schließlich strafbar wäre. Ich habe Angst, daß ich selbst irgendwann beim Psychiater lande!
Er ist schon auf der Suche nach einem Therapieplatz, aber diese Suche ist sehr mühsam (habe ich oben geschrieben) und ich kann auch verstehen, wenn er die Geduld verliert. Ausserdem denkt er mal so und mal so über diese Therapie und somit verzögert sich diese Suche seit 6 Monaten! Es wird zum Dauerzustand.
Wie hoch sind überhaupt die Erfolgschancen bei einer solchen Therapie? Ist es wie eine Sucht, die jede Zeit wieder auftreten kann?

Liebe Grüße,
Alia

Über die Verantwortung und das Zerbrechen
Habe mir alle Beiträge durchgelesen und war sehr gerührt über Deine Erfahrung, die Du mit Deinem Freund machst. Tief bewegt war ich auch von dem letzten Beitrag der "Jaltanien", die sehr viele fachliche und nüchterne Einsichten und Ratschläge gegeben hat. Danke.
Ich habe mich nach 12 Jahren Ehe entschlossen, meinen Mann, der notorischer Lügner ist, zu verlassen. Daß er einer ist, begriff ich erst vor kurzem -> in all den Jahren kam ich nicht einmal auf die Idee, daß alles worauf unser gemeinsames Leben aufgebaut war, eine Lüge ist. So perfekt war dieser Lügenkonstrukt und so tief der Wille in mir verwurzelt, es glauben zu wollen. Wir leben seit einigen Monaten sehr weit auseinander. Die Entscheidung zur Scheidung kam jedoch früher, u.zw. aus der Erkenntnis, daß ich es nicht mehr länger ertragen könnte, für sein Leben und für unser Leben alleine die Verantwortung zu tragen. Meine Eherollen erstreckten sich von einfüllsamen, geduldigen Begleiterin und ewiger Ratschlaggeberin über Finanzministerin, Detektivin, Wachhund, Krisenmanagerin, Schadensbekämpferin... und noch vielen anderen nur nicht einfach "Frau sein". Diese viele Aufgaben lenkten mich davon ab, die Realität in ihrer Vollständigkeit zu sehen und zu begreifen. Ich kann nicht behaupten, daß die Ehe immer schlecht war. Im Gegenteil, wir haben viel gelacht, am Anfang und zwischendurch, obwohl viele Krisen zu bewältigen waren. Wir sind beide sehr intuitive Menschen und haben uns auf einer Ebene gefunden, für die ich immer geglaubt habe, es sei eine Seelenverwandschaft. Auch eine Lüge und Selbstlüge? Es war ein Gefühl der Leichtigkeit und Sorglosigkeit, das er immer ausgestrahlt hat und welches auf meine Grundeinstellung traf, das das Leben nicht allzu ernst genommen werden soll. Daher schenkte ich vielen kleinen Lügen überhaupt keine Beachtung, bei schlimmeren Lügen stritten wir kurz und stürmisch, wie die Gewitter im Sommer, die gleich vorbei sind. Seine wirklich heftige Lügenzeiten hatte er immer in zyklischen Perioden von allen 2-3 Jahren. Dazwischen waren sozusagen "Normalzeiten". Die Zyklen wurden automatisch durch Ereignisse wie Arbeitslosigkeit, Schulden, Krankheit, Angstzustände oder Alkoholsucht, begleitet, weil das Lügenhaus so gewaltig war, daß er es selbst nicht packen konnte. Irgendwie schienen die Pechsituationen auf ihm zuzufliegen, bis sie schließlich ein Dauerzustand wurden. Dann bemühte ich mich um Schadensbekämpfung, spielte Wachhund und begleitete ihm zu Therapien. Er wollte sich nie wirklich helfen lassen. "Es ist so schwierig! Das halte ich nicht aus! oder Du sagst es leicht!", waren seine Worte. Immerhin hatte ich das Gefühl, daß er auf mich anspricht und er mir zuhört. Zumindest für eine kurze Zeit. Die Teufelskreise fangen immer von vorn an, waren immer heftiger und länger, und wir drehten uns im Kreis. Mittlerweile habe ich sehr gutes Gespür dafür entwickelt, wann und was er lügt. Es war wie ein geladenes Energiefeld um ihn, welches alles in seiner Umgebung verschlungen hat, wie ein schwarzes Loch (das war die Lüge), dann kam die Sonne wieder, erstrahte den Himmel und gab mir die Hoffnung, daß er sich bessern würde (das war sein Gewinn aus der Lüge). Seine Geschichten und Seeleneinsichte gewannen mit der Zeit immer mehr Lücken und wurden unglaublicher und einfach nicht mehr zum Zuhören. Als die Liebe in mir starb hatte ich nur noch ein starkes Verantwortungsgefühl gegenüber diesen Menschen. Schuldgefühle hinderten mich noch jahrelang daran, ihm zu verlassen und ihm einfach fallen zu lassen, weil ich fest überzeugt davon war, er würde ohne mich auf der Straße landen. Dieses Bild konnte ich nicht ertragen. Dann nach ewig langer Selbsterlahmung sah ich mich da, allein, leer, schwach, ausgenutzt, mit einer unsicheren Zukunft und mit einem Menschen, auf den kein Verlaß ist. Auf einmal war nichts mehr lustig. Ich brach oft und unvermittelt in allen möglichen Situationen ins Weinen aus (beim Einkaufen, in der Arbeit...) Irgendwann wachte mein Überlebensinstinkt auf und dann arbeitete mein Verstand ganz klar und sachlich. Ich setzte ihm vor die Tür und brach jeden Kontakt mit ihm. Das war vor 8 Monaten. Als die Erkenntnis kam, daß er nicht auf der Straße landete sondern, eh im wohl behütteten Elternhaus und Familienkreis leben kann, war ich erleichtert. Und wütend, daß ich so naiv war über alle Jahre hinweg! Er klammerte sich trotzdem mit aller Kraft an mich, rief mich bis zu 10 mal am Tag in die Arbeit an und erzählte, ständig neue Lügen (daß er super Job bekommen hat, daß er ein Haus gekauft hat...usw.)Dann irgendwann daß seine Oma krebskrank ist und noch wenig Monate zu leben hat. Nach alldem, was wir durchmachten, glaubte ich das letztere auch nicht, bis ich von Bekannten erfuhr, daß dies wirklich wahr ist. Schließlich beteiligte ich mich bei ihrer Sterbebegleitung, weil sie mir sehr viel bedeutet hat. Er war sehr nett in dieser Zeit zu mir, wie am Anfang. Redete plötzlich nur Vernünftiges, Ernsthaftes Zeug, was ich von ihm nie gehört habe, und dachte, dieser traurige Anlaß hat ihm jetzt Gott sei dank zur Vernunft gebracht. Glück im Unglück, wie man so sagt. Nachdem sie starb, trennten wir uns freundlich und insgeheim machte ich mir Vorwürfe, daß ich ihm nicht verlassen hätte sollen, weil er mir am Boden zerstört erschien. Ich dachte in dieser Zeit sehr intensiv darüber nach, wie weit die Selbstaufgabe in einer Ehe gehen kann, darf, soll, fand aber keine Antwort. Da wir getrennt lebten, machte ich mich auf die Reise, insgeheim schmierte ich die Pläne darüber, die Wohnung und die Arbeit aufzugeben und zu ihm zurückzukommen. Als ich nach Hause kam, das ernüchterne Erlebnis eröffnete mir die Augen. Es warteten verschiedene Exekutionsverfahren im Briefkastl mit insgesamt einen sehr hohen Schuldenberg und er war kurz davor sich strafällig zu machen. Für mich kam alles wie aus dem heiteren Himmel. Danach der absolute Bruch und ich machte mich wieder ran, sachlich die Situation zu lösen. Er terrorisierte mich regelrecht mit seinen Anrufen, (die Gespräche waren ziemlich häßlich), reagierte sehr arrogant auf mein Hinterfragen nach Hintergründen, erklärte aber mit keinem Wort, wofür die Schulden, und es schien auch, daß es ihn überhaupt nicht interessiert. Seitdem will ich von ihm nichts mehr wissen. Der kleine Zugang, was ich zu ihm hatte, hat sich verschlossen. Er veränderte sich sehr stark. Ich erkenne ihm nicht mehr. Oder sehe ich ihm einfach mit anderen Augen? Trotzdem habe ich einen inneren Drang, ihm helfen zu wollen. Unser ganzer Familiennetz fleht ihm an, sich helfen zu lassen, aber er verwehrt jedem den Zugang ins Haus, oder er flüchtet und ist für Tage nicht auffindbar. Er sinkt weiter in seiner Lügenwelt, Schulden, Alkohol und findet erstaunlicherweise immer wieder Leute, die ihm glauben, Geld geben und so hält er sich am Leben. Dann ruft er mich an, sagt er wäre im Krankenhaus, wo er um sein Leben kämpft, er hätte Krebs, und welche Untersuchungen er gerade macht. Als nächstes informieren mich die Bekannten oder seine Eltern, daß er völlig betrunken in der Stadt herumlummert. Diese Situation ist für uns alle sehr, sehr schmerzhaft und energieraubend, es gelingt uns aber nicht, ihm aus seiner Märchenwelt zu wecken, und zu holen, niemand kann ihm mehr auf irgendeiner Ebene erreichen, weil er das im Grunde genommen nicht wirklich will. Ich denke mir, daß er noch nicht tief genug gefallen ist, um eine Hilfe zu akzeptieren. Aber wann ist der Boden erreicht? Meine tiefsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet, oder spielt er sie nur, um mein Mitleid zu erwecken? Ich weiss es nicht, und mittlerweile will ich es einfach nicht mehr wissen. Es war genug.

Alia, es würde mich interessieren wie es Dir ergangen ist. Deine Geschichte hat mich sehr berührt, weil ich mich in deinen Handlungen erkannt habe. Es wäre ratsam für Dich, einen Netz aufzubauen, wo Du selbst aufgefangen werden kannst, wenn du fallen solltest. Das ist nämlich sehr schmerzhaft. Und ich glaube auch, daß Du mit deiner Bereitschaft zur Selbstaufgabe darauf steuerst. Auf jeden Fall solltest Du in Deiner Bemühung ihm zu helfen, profesionelle Hilfe einholen und selbst immer bei Vernunft bleiben. Eine Lüge ist nur dann möglich, wenn man es selbst glauben will. Frage Dich z.B. warum willst Du überhaupt mit ihm sein? Was verbindet Euch? Was spricht er mit seinem Wesen und Lügen in Dir an? Wenn Du die Antwort darauf findest, frage Dich, wie lange kannst Du damit glücklich erfüllt sein?

Alles Liebe
Merlinmietze

Gefällt mir
16. Mai 2006 um 9:31

Habe eine Schwägerin, die krankhaft lügt,
wenn ich sie sehe, und das kommt zum Glück nur selten vor, könnte ich beide Hände um ihren Hals legen und einfach zudrücken. Ich halte es zusammen nicht im gleichen Zimmer wie sie aus! Sie lügt besonders gern, wenn sie Geld braucht, es ist erstaunlich, wie viele Leute auf sie reingefallen sind! Und auf ihren Mann, der hat sein Leben auch darauf ausgerichtet, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Von meiner Schwägerin bekommt jeder eine andere Version der gleichen Geschichte. Sie sagte mal vor Jahren, ein Arzt hätte ihr gesagt, sie wäre am Rande einer Schizophrenie - ich frage mich, ob sie merkt, dass sie nur noch lügt, oder ob sie das alles bewusst macht. Auf alle Fälle hat sie Minderwertigkeitskomplexe, bei ihr daheim muss alles in Weiß und Gold sein, den fabrikneuen Mercedes durfte der Bruder finanzieren, die Eigentumswohnung hat sie inzwischen verloren (hat ihr die Bank weggenommen, weil sie nie, nie, nie Schulden zurückzahlt!), und ihre neue Mietwohnung ist ja so toll. Das letzte, was ich gehört habe, ist, dass sie eine Einbauküche mit Barzahlungsvereinbarung gekauft hat, und als die dann eingebaut war, hat sie der Firma gesagt, sie hätte kein Geld und könnte nur Raten zahlen. So lebt sie! Könnte mir ja alles wurscht sein, ich muss sie ja nicht sehen, und mein Mann braucht sie auch nicht, aber sie hat unseren Sohn (23) dazu überredet, die Inhaberschaft für deren marodes Geschäft zu übernehmen. Das er uns dann einige Wochen später gesagt, und wir konnten ihn nicht überreden, sofort alles rückgängig zu machen. Das ging von Juni letzten Jahres bis Januar diesen Jahres - und jetzt klingeln dauernd Gerichtsvollzieher und Leute vom Hauptzollamt bei uns an der Tür!
Grüße, Meerblau

Gefällt mir
6. Juli 2006 um 15:51
In Antwort auf durga_11854162

Stimmts
ich könnte über mich auch nicht behaupten, daß ich noch nie gelogen habe. jedoch kann ich sagen, daß ich keine lügnerin bin. definitiv!
die lügen von meinem ex sind jedoch krankhaft. er erfindet zb, daß person X heute gestorben ist und erzählt die kleinsten einzelheit über deren tod, bis wir (ich und seine freunde) irgendwann die wahrheit ganz schockiert selbst herausfinden. oder er fügt sich selbst verletzungen zu und steht da als held. oder ruft an und erzählt mit schwacher stimme, daß er gerade auf der intensivstation ist und die ärzte um sein leben kämpfen.
wenn er erwischt wird, wird er ganz wütend, fast als würde er als frechheit empfinden, daß man seine lüge gelüftet hat.
ich finde, das ist nicht einfach "lügen".

hat jemand erfahrung mit sowas?

Lügen und Bipolar?
mein Freund ist auch chronischer Lügner. Ich ermittel gerade all seine Lügengeschichten und es bleibt fast nichts mehr, was ich ihm glauben kann. Er ist Bipolar und in Behandlung einer Psychiaterin, die er aber auch schon um den Finger gewickelt hat. Ihr hat er erzaehlt, dass er Jahrelang Kokain injiziert haette, um seine Therapie zu verlängern und arbeitsunfähig zu wirken.Im vergangenen Jahr hat er seiner Familie erzählt, dass ich schwanger sei, um ihnen mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Er nimmt Lithium und Lamictal und dröhnt sich zusätzlich mit Valiumderivaten zu.
Gibt es evtl. jemanden, der erlebt hat, dass sich die Leute davon heilen können? Gibt es Hoffnung?

Gefällt mir
12. Juli 2006 um 23:27

Volles verständnis!!!
hallo,

auch kenne dieses problem, allerdings nicht ganz so krass!


mein freund kann nicht aufhören zu lügen! bekomme ich die eine warheit raus, steht die nächste lüge sprichwörtlich vor der tür!

bei ihm geht es um nichtige und sinnlose sachen. es wäre für ihn-mich-uns beide wesentlich einfacher ohne seine ständigen lügen! das weiss er auch und trotzdem kann er nicht aufhören!

habe ihn gedroht schluss zu machen bei der nächsten lüge- das war mein fehler, da ich es bis heute nicht konnte trotz mehrer lügen! das weiss er jetzt bestimmt aus zunutzen!

ich kann mir also vorstellen wie schwer du es hast!

wenn das los lassen so einfach wäre...

um einen rat bin ich natürlich ebenfalls dankbar!!!

liebe grüße

schaaaf

Gefällt mir
2. November 2006 um 21:39
In Antwort auf durga_11854162

Stimmts
ich könnte über mich auch nicht behaupten, daß ich noch nie gelogen habe. jedoch kann ich sagen, daß ich keine lügnerin bin. definitiv!
die lügen von meinem ex sind jedoch krankhaft. er erfindet zb, daß person X heute gestorben ist und erzählt die kleinsten einzelheit über deren tod, bis wir (ich und seine freunde) irgendwann die wahrheit ganz schockiert selbst herausfinden. oder er fügt sich selbst verletzungen zu und steht da als held. oder ruft an und erzählt mit schwacher stimme, daß er gerade auf der intensivstation ist und die ärzte um sein leben kämpfen.
wenn er erwischt wird, wird er ganz wütend, fast als würde er als frechheit empfinden, daß man seine lüge gelüftet hat.
ich finde, das ist nicht einfach "lügen".

hat jemand erfahrung mit sowas?

Lügen
Liebe Aliablue.
Ich befinde mich in einer ähnlichen Situation wie du. Mein Partner lügt wie ein "schwarzes Schwein". Ich stelle mir nur die Frage ob er das überhaupt noch merkt.
Wird er "ertappt" reagiert er total agressiv. Vor einigen Wochen musste ich erfahren, daß es einen seiner Geschwister gar nicht gibt. Er hat Ihn erfunden. Habe ihn noch nicht damit konfrontiert, weil ich Angst habe, daß er total ausrastet.
Wie hast du deinen Freund denn dazu bekommen, daß er einen Arzt aufsucht?
Würde mich sehr interessieren, da mein Partner der Meinung ist er ist völlig normal und braucht keine Therapie.

Gefällt mir
3. November 2006 um 0:54

Was will er?
ich denke wichtig wäre es, wenn dein Freund sich hier melden würde. Denn dann würde er signalisieren, dass er wirklich Hilfe will. Nur wer wirklich Hilfe will hat auch eine Chance die Situation zu ändern.
LG Harmonieev

Gefällt mir
15. Juni 2007 um 14:17
In Antwort auf durga_11854162

Stimmts
ich könnte über mich auch nicht behaupten, daß ich noch nie gelogen habe. jedoch kann ich sagen, daß ich keine lügnerin bin. definitiv!
die lügen von meinem ex sind jedoch krankhaft. er erfindet zb, daß person X heute gestorben ist und erzählt die kleinsten einzelheit über deren tod, bis wir (ich und seine freunde) irgendwann die wahrheit ganz schockiert selbst herausfinden. oder er fügt sich selbst verletzungen zu und steht da als held. oder ruft an und erzählt mit schwacher stimme, daß er gerade auf der intensivstation ist und die ärzte um sein leben kämpfen.
wenn er erwischt wird, wird er ganz wütend, fast als würde er als frechheit empfinden, daß man seine lüge gelüftet hat.
ich finde, das ist nicht einfach "lügen".

hat jemand erfahrung mit sowas?

Ich bin mir noch nicht sicher ob es lüge ist.
als mein freund und ich uns näher kennenlernten ging ich gerade in england zur schule... wir hatten zuvor numemrn ausgetauscht und telefonierten oft. es wra unklar ob wir mal ein paar werden und wollten uns gegenseitig gefallen. so erzählte er beispielsweise von verschiedenen tattoos die er habe. diese verschwanden jedoch angeblich mit der zeit da sie nicht richtig gestochen wurden und waren zufälliger weise genau dann als wir uns wieder trafen komplett verschwunden.

ich dachte ich sei einer "schwindelei" auf die spur gekommen und sprach ihn icht darauf an. ist doch ganz normal er wollte eben anerkennung...

er erzählte auch von einer vergangenen drogensucht.die nahm ich ihm ab allerdings zweifelte ich mit der zeit immer mehr ob es nicht nur ein mittel war um sich für mich interessanetr zu machen...

allerdings kamen bald komplexere streiutereien auf..

beispeilsweise sagte er sein bester freund habe ihm erzählt wir hätten eine affäre oder sowas ... auffällig dabei ist jedoch das er immer stark davor warnte ich solle nicht mit sienem freund darüber sprechen...

absurd wurde es gestern nacht... wir hatten us gestritten als er plötzlich sagte er habe ja auch probleme... diese probleme seien verbunden mit 2500 euro schulden bei altn freunden aus der drogenszene die ihn nun erpressen... einziges problem: so absurd es auch klingt wenn ich ihm meine zweifel ausspreche und es tatsächlich die wahrheit ist muss es eine große enttäuschung für ihn sien ,dass siene freundin ihm nicht glaubt.


trotzdem gehe ich bisher so damit um, dass ich bei vermeindlichen lügen keine zweifel ausdrücke sondern einfach erstmal "mitspiele" ist das richtig oder amche ich es damit noch schlimmer ?

Gefällt mir
14. September 2007 um 23:22

..an die Lügen glauben
hallo,

auch wenn die Frage schon sehr alt ist, will ich hier mal meinen Senf dazu geben.

Mein Ex-Mann hat auch immer gelogen. Ich habe mehrer Jahre gebraucht um das rauszufinden. Mittlerweile ist mir klar, warum es so lange dauerte. Er dreht sich die Wahrheit so hin, das er das Resultat selbst glaubt. Von daher wirkt er also glaubwürdig.

Das ist dann schon krass, wenn mir meine älteste Tochter erzählt, das er z.B. gesagt hat, ich hätte früher ja lange für den Führerscheingebraucht, und er hätte ihn ja auch finanziert...usw.
Fakt ist, nd das wusste meine tochter auch, das ich den Führerschein schon längst hatte, Jahre bevor ich ihn kennenlernte.
Aber er ist von seiner Version der Vergangenheit überzeugt.

Ich denke schon, das das eine Krankheit ist.
Schade das meine Tochter nicht den Mut hatte ihn auf darauf hinzuweisen, das das so nicht stimmen kann.

Ich würde mir heute noch nicht zutrauen, bei ihm Wahrheit und Lüge unterscheiden zu können.
Denn was er sagt klingt glaubhaft, weil ER dran glaubt, das ist echt krass!!

Zu einer Therapie gehört übrigens immer auch Einsicht ..bei meinem Ex ist keine da.

Lg Shantih1

Gefällt mir
19. September 2007 um 14:46
In Antwort auf vaiana_12772669

..an die Lügen glauben
hallo,

auch wenn die Frage schon sehr alt ist, will ich hier mal meinen Senf dazu geben.

Mein Ex-Mann hat auch immer gelogen. Ich habe mehrer Jahre gebraucht um das rauszufinden. Mittlerweile ist mir klar, warum es so lange dauerte. Er dreht sich die Wahrheit so hin, das er das Resultat selbst glaubt. Von daher wirkt er also glaubwürdig.

Das ist dann schon krass, wenn mir meine älteste Tochter erzählt, das er z.B. gesagt hat, ich hätte früher ja lange für den Führerscheingebraucht, und er hätte ihn ja auch finanziert...usw.
Fakt ist, nd das wusste meine tochter auch, das ich den Führerschein schon längst hatte, Jahre bevor ich ihn kennenlernte.
Aber er ist von seiner Version der Vergangenheit überzeugt.

Ich denke schon, das das eine Krankheit ist.
Schade das meine Tochter nicht den Mut hatte ihn auf darauf hinzuweisen, das das so nicht stimmen kann.

Ich würde mir heute noch nicht zutrauen, bei ihm Wahrheit und Lüge unterscheiden zu können.
Denn was er sagt klingt glaubhaft, weil ER dran glaubt, das ist echt krass!!

Zu einer Therapie gehört übrigens immer auch Einsicht ..bei meinem Ex ist keine da.

Lg Shantih1

Die Taupatin meiner Tochter lügt das sich die Balken biegen
Ich kann nur sagen, ich verstehe Sie sehr gut denn ich kenne auch einen solchen Menschen.Sie treibt mich an den Rand des Wahnsinns.Niergendwo kann man mit ihr hingehen,man muss sich jedesmal schämen. Sie stammt aus Brasilien und erzählt sie sei sehr reich und besitzt Häuser in Brasilien.Ich weiss aber aus sicherer Quelle daß sie Bettlerin in Sao Paulo war und Ihr späterer Ehemann mir das alles bestättigt.Sie erzählt überall in unseren Ort ihr inzwischen erster geschiedener Mann hat in ihren Bauch ein Kind tot geprügelt.Sie erwartete Zwillinge.Aber im Krankenhaus wurde nichts bestättigt.Sie hat erzahlt ihr zweiter geschiedener Mann hat ein Kind geistig behindert geschlagen. das kann nicht stimmen den ein Jahr nach der Hochzeit(1989) hab ich sie kennengelernt. Ihr Mann war eine Seele.Ich möchte damit sagen solche Menschen sind kriminelund gehören unbedingt behandelt.

Gefällt mir
14. Januar 2008 um 17:52
In Antwort auf urbana_12149893

Betroffen
bis jetzt haben ja alle nur von der anderen seite erzählt. wie es ist, ständig belogen zu werden ...
ich möchte euch mal die andere seite kennen lernen lassen. ich selbst bin davon betroffen.
ich bin mir nicht sicher, ob ich es "krankheit" nennen kann, aber ich lüge wirklich viel, belüge wirklich jeden, sogar meinen freund, den ich über alles liebe.
was sind das für lügen ?
einige beispiele :
wenn es in einem gespräch um drogen geht, sitze ich immer in der ersten reihe. ich behaupte, ich wäre mit 13(manchmal auch mit 12 oder 14) heroinabhängig gewesen. in wirklichkeit bin ich bis heute nicht weiter als alkohol, kiffen und ecstasy gegangen. allein meine bildung lässt meine lügen glaubhaft wirken ... ich weiß, wie es ist, heroinabhängig zu sein, weil ich mich mit dem thema beschäftigt habe und freunde von mir von dieser abhängigkeit betroffen waren. eine sehr gute freundin von mir, mit der ich dann aber schon keinen kontakt mehr hatte, ist sogar daran gestorben, mit 16 ... ich selbst habe heroin jedoch nie ausprobiert.
ebenfalls erfunden habe ich, dass ich während meiner abhängigkeit ein halbes bis zwei jahre in spanien / barcelona auf der straße verbracht habe und sogar für das heroin anschaffen gegangen bin. ich wäre von heute auf morgen vom heroin weggekommen, weil mein damiliger freund in spanien sich eine überdosis verschafft hätte und eine woche tot neben mir im bett gelegen hätte. danach wäre ich teilweise zu fuß, teilweise mit dem zug zurück nach deutschland gekommen.
ich hätte meine mutter mal mit einem stahlbong zusammengeschlagen und sie dann mehrere tage bewusstlos in der wohnung liegen gelassen.
meine erste grundschule wäre eine schule für hochbegabte gewesen. (ich bin intelligent, habe einen iq von über 100, aber auf einer derartigen schule war ich nie ... )
sogar wenn etwas wirklich (halbwegs) schlimmes passiert ist, spinne ich so krasse details dazu, dass man nur den kopf schütteln würde, wenn man wüsste, dass ich lüge.
aber warum diese ganzen lügen ? und warum höre ich damit nicht auf ?
das kann ich ehrlich gesagt selbst nicht nachvollziehen. ich sage mir bei jeder neuen bekanntschaft immer wieder, du bleibst bei der wahrheit, egal was kommt. und dann ... schon in den nächsten 5 minuten weiß die person "alles" über mich. ich kann nichts dagegen machen, diese lügen sind einfach ein teil von mir geworden. alles ist so genau bedacht, dass ich gar nicht mehr anders kann.
und nein, ich glaube meine lügen nicht selbst, auch wenn es einem so vorkommt, ich weiß ganz genau was wahrheit ist und was nicht.
ich habe schon oft darüber nachgedacht, eine therapie zu machen, aber dann finde ich tausend gründe, warum es nicht möglich oder nötig ist. ich schaffe es allein, ich würde den therapeuten genauso belügen, die kasse würde eine derartige therapie nicht zahlen ...
gerade als ich die vorangegangenen beiträge gelesen habe, habe ich überlegt, ob es nicht am besten wäre, meinem freund alles zu erzählen. von vorne bis hinten, jede lüge aufzudecken. ich will so gerne hundertprozentig ehrlich zu ihm sein, aber ich schaffe es nicht. wenn ich ihm alles erzähle, habe ich angst, dass er das vertrauen zu mir verliert und mich vielleicht sogar verlässt. es kostet schon überwindung, hier alles aufzuschreiben. und meine größte angst ist, dass er, wenn er das alles weiß, gar nichts mehr glaubt. man kennt es ja, schreit jemand dreimal unbegründet nach der feuerwehr kommt sie beim echten brand nicht. was soll ich tun ? ich will ihn nicht verlieren, aber auch nicht weiter belügen ...

Ich brauche Hilfe
Ich bin ebenfalls eine Betroffene Person und will von diesem Laster los.
Alleins schafft man es aber einfach nicht.
Nun möchte ich die Menschen hier bitten, mir einfach nur daten oder Namen von Psychologen oder Ärzten zu geben, die gut sind oder sein sollen.
Ich wäre so dankbar.

DANKE

Gefällt mir
5. Juli 2008 um 12:26
In Antwort auf durga_11854162

Stimmts
ich könnte über mich auch nicht behaupten, daß ich noch nie gelogen habe. jedoch kann ich sagen, daß ich keine lügnerin bin. definitiv!
die lügen von meinem ex sind jedoch krankhaft. er erfindet zb, daß person X heute gestorben ist und erzählt die kleinsten einzelheit über deren tod, bis wir (ich und seine freunde) irgendwann die wahrheit ganz schockiert selbst herausfinden. oder er fügt sich selbst verletzungen zu und steht da als held. oder ruft an und erzählt mit schwacher stimme, daß er gerade auf der intensivstation ist und die ärzte um sein leben kämpfen.
wenn er erwischt wird, wird er ganz wütend, fast als würde er als frechheit empfinden, daß man seine lüge gelüftet hat.
ich finde, das ist nicht einfach "lügen".

hat jemand erfahrung mit sowas?

LÜGEN
Hallo,
ich hatte eine Partnerschaft in der jedes Wort, jede Aussage, egal was es war, immer nur Lügen waren. Und wenn ich Ihn angesprochen habe, war er Beleidigt.....Jetzt hat er es soweit getrieben, das er Versucht im Berufsleben sogar meinen guten Ruf zu ruinieren, und ist der Meinung das alles was er tut richtig ist.

HILFE, so was gibt es doch nur im FILM???

Gefällt mir
9. Juli 2008 um 16:58

Esgibt keine hilfe, solche menschen belügen sich und ihre umwelt immer wieder aufs
neue sie leben in einer phantasiewelt und belügen dich wo du beistehst,

du kommst von der arbeitt und er steht mit seiner unterhose vor dir und schaut dich an , unter der dusche steht eine andere frau und er sagt dir ins gesicht wo du den kondom unter dem bett liegen siehst

es ist nicht wie du denkst ,,,,,,,



er sagt dir, nächstes wochenende mus ich arbeiten dann verdiene ich besser und wir können eine reise machen, du kümmerst dich um das kind und rufst einfach an um ihm die lange weile zu vertreiben und dannn kommst du dahinter das keiner seiner kollegen ihn gesehen hat

er sagt er müsse mal ausspannen und er müsse wegfahren und du kommst dahinter das er mirt seiner freundin weg ist

1 anzeichen für lügner sie sind müde vom lügen sie müssen alle ihre lügen aufrechterhalten

Gefällt mir
17. Juli 2008 um 12:49
In Antwort auf clara_12299822

Ich brauche Hilfe
Ich bin ebenfalls eine Betroffene Person und will von diesem Laster los.
Alleins schafft man es aber einfach nicht.
Nun möchte ich die Menschen hier bitten, mir einfach nur daten oder Namen von Psychologen oder Ärzten zu geben, die gut sind oder sein sollen.
Ich wäre so dankbar.

DANKE

Lange wurde hier nichts geschrieben
Hi,

hier wurde ja jetzt lange nichts mehr geschrieben. Ich hoffe jedoch, dass sich auf meine Antwort hin doch wieder jemand meldet.

Mich würde ersteinmal interessieren, was aus den beiden Vorschreiberinnen geworden ist.

Mein Freund lügt ebenfalls krankhaft. Er wird sich allerdings (hoffentlich) einer Therapie unterziehen. Es ist ein langer, harter & steiniger Weg. Und ich weiß nicht, was ich noch aufdecken werde. Es gibt Dinge, die sicherlich das Ende unserer Beziehung herbeirufen würden, wenn ich mit meinem 7ten Sinn Recht behalte...

Drückt mir die Daumen, dass dem nicht so ist & ihm, dass er es schafft. Ich hoffe, dass alle, die es schaffen wollen die Kraft behalten, es durchzuziehen!

Grüße!

Gefällt mir
16. September 2008 um 22:27

Lügen
Huhu ihr lieben!ich habe heute meine beziehung zum zweiten mal eine beziehung aufs spiel gesetzt und das bei einer frau die ich sehr liebe und habe sie nur noch belogen von vorne bis hinten und ich weiss nicht warum ich das getan habe aber ich liebe sie das ganz erhlich und habe auch andere frauen belogen und das das nicht auf hört bei mir.ich brauche dringend ärztliche hilfe um mich wieder zum normalen menschen zu ändern so das man mir mal wieder glaubt.und das ich irgendwann noch mal eine chance bekomme für die liebe weil ich langsam nicht mehr weiter weiss.weil an diese lügen ist die beziehung gescheitert.und ich weiss nicht mehr weiter.
nur ich muss irgendwie was machen damit das auf hört ganz ehrlich.um ihn meine normal welt zurück zu kehren darum brauche ich hilfe. so ist alles vorbei ihn meinem leben.

Gefällt mir
16. September 2008 um 22:37
In Antwort auf arttu_12363372

Lügen
Huhu ihr lieben!ich habe heute meine beziehung zum zweiten mal eine beziehung aufs spiel gesetzt und das bei einer frau die ich sehr liebe und habe sie nur noch belogen von vorne bis hinten und ich weiss nicht warum ich das getan habe aber ich liebe sie das ganz erhlich und habe auch andere frauen belogen und das das nicht auf hört bei mir.ich brauche dringend ärztliche hilfe um mich wieder zum normalen menschen zu ändern so das man mir mal wieder glaubt.und das ich irgendwann noch mal eine chance bekomme für die liebe weil ich langsam nicht mehr weiter weiss.weil an diese lügen ist die beziehung gescheitert.und ich weiss nicht mehr weiter.
nur ich muss irgendwie was machen damit das auf hört ganz ehrlich.um ihn meine normal welt zurück zu kehren darum brauche ich hilfe. so ist alles vorbei ihn meinem leben.

Lügennnnnnnnnnnnnnn
Ich muss einiges ändern im leben das ich wieder normal werde will weil ich weiss das alles shite ist das was ich gemacht habe ich muss mir ärztlichen rat suchen weiss einer wo und wie man sich bei so einen rat holen kann und was sind das für ärzte weil ich dringend hilfe brauche,

Gefällt mir
5. November 2008 um 3:44
In Antwort auf salima_12949635

Krankhaftes Lügen
hallo,

auch mich würde es interessieren, da ich auch einen Partner habe, von dem ich mich seit 10 Tagen getrennt habe, da er erst mit der Wahrheit herausrückt, wenn er mit dem Rücken zur Wand steht und das Kind nicht nur in den Brunnen gefallen ist, sondern schon buchstäblich ersoffen ist! Da ich ihn aber noch liebe, bin ich bereit ihm zu helfen. War unter anderem letzte Woche mit ihm im Gesundheitsamt in einer psychosozialen Beratung (er wollte es selbst). Soll nun zum durchchecken in die Psychiatrie stationär aufgenommen werden. Hat jemand Erfahrung damit????
Danke für Antworten
Rosi

Krankhaftes Lügen
Hallo, habe eben leider erst gesehen, dass dieser Beitrag schon vor 3 Jahren geschrieben wurde. Ich versuche es trotzdem:
HILFE - unsere Existenz wird dadurch zerstört!!!
Weiss mir keinen Rat mehr, bin aus Österreich u.suche vergeblich nach Hilfe, die ich mir auch leisten kann. Also - auf Kasse!
Bin für jeden Tipp dankbar - liebe Grüsse - Crissy

Gefällt mir
11. November 2008 um 10:41
In Antwort auf vaiana_12772669

..an die Lügen glauben
hallo,

auch wenn die Frage schon sehr alt ist, will ich hier mal meinen Senf dazu geben.

Mein Ex-Mann hat auch immer gelogen. Ich habe mehrer Jahre gebraucht um das rauszufinden. Mittlerweile ist mir klar, warum es so lange dauerte. Er dreht sich die Wahrheit so hin, das er das Resultat selbst glaubt. Von daher wirkt er also glaubwürdig.

Das ist dann schon krass, wenn mir meine älteste Tochter erzählt, das er z.B. gesagt hat, ich hätte früher ja lange für den Führerscheingebraucht, und er hätte ihn ja auch finanziert...usw.
Fakt ist, nd das wusste meine tochter auch, das ich den Führerschein schon längst hatte, Jahre bevor ich ihn kennenlernte.
Aber er ist von seiner Version der Vergangenheit überzeugt.

Ich denke schon, das das eine Krankheit ist.
Schade das meine Tochter nicht den Mut hatte ihn auf darauf hinzuweisen, das das so nicht stimmen kann.

Ich würde mir heute noch nicht zutrauen, bei ihm Wahrheit und Lüge unterscheiden zu können.
Denn was er sagt klingt glaubhaft, weil ER dran glaubt, das ist echt krass!!

Zu einer Therapie gehört übrigens immer auch Einsicht ..bei meinem Ex ist keine da.

Lg Shantih1

Hallo
Ich finde es sehr schlimm das du das durchgemacht hast.
leide rmusste ich feststellen das ich auch as gleiche problem habe. Nur das mein mann sehr darunter zu leiden hatte machte mir bewusst das es so nicht weiotergehen kann.
Er verlies mich einfach übers wochenende und ich war plötzlich mit unserm Sihn ganz alleine. Die einsicht war sehr hart und mir wird jetzt noich überl wenn ich es zugeben muss. Aber ich fange sehr bald eine zherapie an und immer bevor ich eine antwort gebe denke ich dreimal nach. Warum ich das getahn hab weis ich nicht es kam einfach so und es ist für einem selber nicht leicht.
Der grund weshalb ich dir schreibe ist das als ich deinen beitrag gelesen hab verlor ich für einen kurzen augenblick die hoffnung daran das ich es schaffe. Aber ich glaube ganz fest daran das es heilbar ist und das ich das in griff bekomme.

Ich hoffe das du jetzt jemanden gefunden hast der dich glücklich macht.

lg Sunny

Gefällt mir
11. November 2008 um 10:47
In Antwort auf mable_12660964

Volles verständnis!!!
hallo,

auch kenne dieses problem, allerdings nicht ganz so krass!


mein freund kann nicht aufhören zu lügen! bekomme ich die eine warheit raus, steht die nächste lüge sprichwörtlich vor der tür!

bei ihm geht es um nichtige und sinnlose sachen. es wäre für ihn-mich-uns beide wesentlich einfacher ohne seine ständigen lügen! das weiss er auch und trotzdem kann er nicht aufhören!

habe ihn gedroht schluss zu machen bei der nächsten lüge- das war mein fehler, da ich es bis heute nicht konnte trotz mehrer lügen! das weiss er jetzt bestimmt aus zunutzen!

ich kann mir also vorstellen wie schwer du es hast!

wenn das los lassen so einfach wäre...

um einen rat bin ich natürlich ebenfalls dankbar!!!

liebe grüße

schaaaf

Krankhaftes lügen
Hey....zuerst ich habe selber dieses krankhafte lügen als problem und mache jetzt dann eine therapie vieles davon der einsicht hab ich meinem Mann zu verdanken. Er verlies mich übers wochenende einfach mitten in der nacht mit dem kleinen war ich alleine und wusste drei tage nicht wo er war wie es ihm geht er antwortete gar nicht und schrieb nur einmal zu rück das er am leben wäre und alles in ornung sei ich dachte ich hätte ihn verlosren und in dem brief den er zurück lies stand nur er hötte genug von den Halbwahrheiten und es sei endlich zeit eine beratung und therapie zu machen. Im zuge der zeit bemerkte ich das viele uhrsachen in meiner vergangenheit liegen und darin aufmerksamkeit auf mich zu ziehn.
ich weis nicht was für deinen freund das schlimmte wäre aaber so hab ich es gelernt und jetzt geht es mir besser. Mir wird noch immer über wenn ich daran denke aber genau so übel wird mir wenn ich kurz davor bin wieder zu lügen.
Er braucht hilfe denn das wird immer schlimmer.

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.

Lg Sunny

Gefällt mir
23. Dezember 2008 um 0:54
In Antwort auf clara_12299822

Ich brauche Hilfe
Ich bin ebenfalls eine Betroffene Person und will von diesem Laster los.
Alleins schafft man es aber einfach nicht.
Nun möchte ich die Menschen hier bitten, mir einfach nur daten oder Namen von Psychologen oder Ärzten zu geben, die gut sind oder sein sollen.
Ich wäre so dankbar.

DANKE

Hilfe kommt
Hallo trule00
Hoffentlich hast Du bereits Hilfe erhalten. Du kannst sonst den sozialpsychiatrischen Dienst deiner Stadt anrufen, Telefonnummer kriegst Du über das Bezirksamt. Der sozialpsychiatrische Dienst hilft dir dann weiter bei der Suche nach einem für dein Problem richtigen Psychologen oder Psychiater. Wenn Du diesen dann kontaktierst, wirst Du feststellen, dass er dir erst in 3 Monaten frühestens einen Termin anbieten kann, das ist bei allen so, total überlaufen. Daher mein Tip: Geh zum Hausarzt und lass dich an eben den Psychologen überweisen, den du für dich als den besten erachtest. Ansonsten hat der Hausarzt sicher gute Kontakte. Dieser Weg zum Psychologen geht oft schneller als die drei Monate zu warten. Wenn es Dir einmal sehr schlecht geht und du nicht aus noch ein weißt vor lauter Kummer über dein Lügen-Syndrom und wie viele Menschen du dadurch schon verletzt hast, steht dir jede Psychiatrische Praxis oder auch die Kliniken zur Verfügung oder du rufst den Krisendienst deiner Stadt an, auch diese Telefonnummer gibt es über die Stadt und vermutlich auch über die Auskunft.
Ansonsten noch kurz zu mir: Ich lüge nicht, sondern bin Opfer von immer neuen Lügen und immer phantastischer werdenden Lügen meines Freundes, der mir dadurch das Leben zur Hölle macht. Ich bin nur noch dabei, Schaden zu begrenzen, Schulden, die durch seine Lügen entstanden sind, zu tilgen, und ihn in eine Therapie zu bringen, von der ich mir nur etwas verspreche, wenn ich dabeisitzen und seine Aussagen korrigieren kann, damit er nicht auch noch den Psychologen verarscht. Sorry, aber ich mache das jetzt schon seit Jahren mit und bin fast am Ende meiner Kräfte.
Im Übrigen glaube ich nicht, wie hier vielfach angenommen wird, dass es sozusagen die "Lügenkrankheit" gibt, von der man nicht geheilt werden kann. Es wird niemand als Lügner geboren, man kann höchstens als einer sterben, wenn man sich nicht in Behandlung begibt. Und ích finde, man ist es sich selbst und seinen Mitmenschen schuldig, das zu tun, damit man ein freier Mensch wird, der mit der Wahrheit leben kann und sich trotzdem etwas wert fühlt und damit man auch andere wertschätzen kann und ggf.das wieder gutmachen, was man angestellt hat. Es war nämlich all die Jahre sehr verletzend und bitter für mich, dass seine Krankheit nicht vor unserer großen Liebe und der großen Nähe haltgemacht hat, sondern mich immer in Abgründe des Alleinseins gestürzt hat, weil ich mich so belogen und betrogen gefühlt habe und dafür nicht einmal den Ansatz einer Erklärung bekommen habe. Mein Freund verstummt dann, also nach Aufdeckung krasser Lügen, stets, wird wortkarg oder aber wütend und ich bin dann die Böse, die ihm seine Abgründe wieder vor Augen führt. Noch ein Letztes: Der Gute meint gerade er müsse über Weihnachten mit sich ins Reine kommen und lässt mich sitzen, HALLO, über Weihnachten!!!! Er fragt gar nicht danach, ob es mir vielleicht erträglicher wäre, wenn er wenigstens bei mir wäre, egal, was er verbrochen hat, egal wie viele Schulden wir haben, Hauptsache ist, er ist an Weihnachten bei mir... darauf muss ich jetzt tränenreich verzichten, weil der Herr sich momentan selbst nicht leiden kann für alle seine Lügensünden...so ist das nämlich mit dem Leiden der Angehörigen!
Aber ich will hier nicht sauer werden auf alle Lügner. Bitte fasst dies so auf, dass ich euch nur dringend nahelegen möchte: Macht was, tut was, geht in eine Therapie, ihr befreit Euch und andere von diesen schrecklichen Lügen. Sie sind erniedrigend für Euch und Eure Partner und Freunde. Bitte nehmt es in Angriff, das ist jetzt zum Jahreswechsel ein guter Zeitpunkt Euerm Leben eine neue Richtung zu geben, eine gute. Ihr schafft das!
Eure Sischu

Gefällt mir
27. Mai 2009 um 17:55
In Antwort auf rahab_12716286

Lange wurde hier nichts geschrieben
Hi,

hier wurde ja jetzt lange nichts mehr geschrieben. Ich hoffe jedoch, dass sich auf meine Antwort hin doch wieder jemand meldet.

Mich würde ersteinmal interessieren, was aus den beiden Vorschreiberinnen geworden ist.

Mein Freund lügt ebenfalls krankhaft. Er wird sich allerdings (hoffentlich) einer Therapie unterziehen. Es ist ein langer, harter & steiniger Weg. Und ich weiß nicht, was ich noch aufdecken werde. Es gibt Dinge, die sicherlich das Ende unserer Beziehung herbeirufen würden, wenn ich mit meinem 7ten Sinn Recht behalte...

Drückt mir die Daumen, dass dem nicht so ist & ihm, dass er es schafft. Ich hoffe, dass alle, die es schaffen wollen die Kraft behalten, es durchzuziehen!

Grüße!

Meine "freundin" lügt auch!!!
ich habe/hatte eine freundin die hat verdammt gelogen vonwegen, die hätte nevada tan in hambrug getroffen und wär auf den einen sänger da geflogen und der meinte sie wär ja sooooo hübsch!!! (ich will sie echt nicht beleidigen aber hübsch ist echt was anderes............) auf jeden fall hat sie dass dann nichtmehr erzählt, dann gings weiter vonwegen sie würde ja die wilden kerle kennen und dass sie ja mit dem marlon david wessel (maxi in dwk) zusammen ist und dass ihre mutter sie nur adoptiert hat und dass sie eig. das kind vom uwe ochsenknecht ist. obwohl sie ihrer mutter so ähnlich sieht bis zum geht nichtmehr!!! und dann hat der wilson gonzales ochsenknecht ja drogen genommen und der marlon david wessel ja auch und dann wollte sie ja auch drogen nehmen und die hat sie dann ja auch genommen.... und dann wie sie mal bei mir war hat sie ja so einen schrecklichen anruf bekommen vonwegen dass der marlon sich ja umbringen wollte und dass der jetzt im krankenhaus liegt und es noch garnicht sicher wäre ob er überhaupt wieder aufwachen würde...... dann hat sie gesagt die wilden kerle würden bald zu uns in die stadt kommen und dann würden wir mit denen ins kino gehen. wir haben uns gedacht, naja dann glauben wir ihr. wenn wir sie ja dann nächste woche eh sehen. dann kam sie die nächste woche an und sagt dass die lieber nur mit ihr ins kino wollen!! dann haben wir ihr NICHTS mehr geglaubt!!! dann kam sie noch an sie hätte ein kind und dass ist drei..... dann wär sie mit 10 (!!!!!!!!!) schwanger gewesen!! und dann hat sie einer freundin von mir ein bild geschickt was er sein sollte..... nachdem wir ein paar namen und alter bei google eingegeben haben hatten wir das bild dann...... ach gott, da war noch so viel ich kann mir das alles schon garnicht mehr merken!! auf jeden fall ist jetzt die ganze klasse gegen sie und ich bin wieder die gearschte an mir klammert sie wieder weil sie weiß dass ich das nicht sagen kann wenn mir was stinkt!! vorallem nicht weil sie mich dann gleich an zickt und so......... unsere klassenlehrerin hat gesat dass sie zum psychologen muss, aber ob sie das macht.... aber die meisten lehrer verstehen nicht dass uns das nervt!! die sagen immer dass wir sie einfach ignorieren sollen!! das geht aber nicht so einfach wenn sie einen nicht in ruhe lässt!!!!

Bambi

Gefällt mir
13. Juli 2009 um 16:45

Ja ja, Mythomanie
Ich hab die härtesten 4 Jahre meines Lebens damit verbracht die Hucke vollgelogen bekommen zu haben. Mal mehr, mal weniger. Hab verziehen, Verständnis gezeigt und alle die Dinge getan, die man als normal sozialisierter Ehemann so alles tut. Ihre kranke Lügerei hat mich krank gemacht und hat mich ein Auge gekostet. Man entwickelt eine Art Co-Verhalten wie Angehörige von Suchtkranken. Der Lügner macht sich deinen Charakter zu Nutze und spielt mit dir und deinen Gefühlen. Das Repertoire: Ehebruch, Diebstahl, Betrug, Meine Frau hat alles und jeden belogen. In der Regel grundlos. Ich hab oft daneben gestanden und hab nur noch gestaunt. Die Mutter, die Familie, die Freunde und Bekannten, selbstverständlich auch mich. Die Reaktion danach, also nach dem erwischt worden war, war die einer Falschspielerin, die man beim bescheissen erwischt hat und sich über Schnüffelei beschwert. Daß ihre Lügerei die Wurzel des Übels ist wird sie nie verstehen. Das ist so. Wenn nichts hilft und man trennt sich kommt ein Sperrfeuer von Bitten, Betteln und Tränen. Immer dann, wenn Du glaubst, da ist so etwas wie Läuterung - vergiss es. Den Charakter eines Menschen veränderst Du nicht. Du hast nicht einmal das Recht dazu. Ein Recht hast Du allerdings: "Das zu gehen oder den Lügner rauszuwerfen!" Rette dich selbst und tu das ganz schnell.

Gefällt mir
17. September 2009 um 6:55

Warum muss es eine "Krankheit" sein...
Heutzutage ist alles eine psychische Krankheit und niemand ist mehr an etwas SCHULD.

Ich kenne solche Leute zur Genüge und sie sind nicht nur Lügner sondern brechen auch noch sämtliche anderen moralischen Regeln.

Altes Sprichwort: "Wie im Kleinen so im Großen."

Das ist keine Krankheit sondern der Charakter. Diese Menschen haben sich dazu entschieden so zu sein. - Wenn ihr solche Leute kennt geht ihnen besser aus dem Weg, dass ist nicht therapierbar, dass ist auch nur wieder eine neue Lüge, um euch bei der Stange zu halten.

Kein Mensch wird in unserer Gesellschaft mit einem Schild herumlaufen auf dem steht: "SEHT HER ICH BIN BÖSE!". Ganz im gegenteil ein schlechter Mensch profitiert hier nur von einem: Dem Image er sei prinzipiell ein guter Mensch.

Gefällt mir
8. Oktober 2009 um 16:39

Hallo
Las gerade über dein problem,
ich bin ein betroffner, aber auf der anderen seite.
Ich bin so ein krankhafter lügner. es fing mit kleinen lügen an und ging immer weiter.
Ich habe durch meine lügen meine famiele verloren, frau und vier kinder.
Es gibt gute terapien dagegen und mir helfen sie langsam aber stettig.
Man weiß nicht was es ist aber es treibt einen immer weiter.
Du bist in einer welt die du träumst und es ist viel einfacher zu lügen als sich der wahrheit zu stellen.
Wenn das einen bewusst ist was man seiner umwelt damit antut ist für einen schon zu spät.
Hoffe für meinen "leidenspartner" hilfe.
Pitt

Gefällt mir
20. November 2009 um 16:44
In Antwort auf yuval_12672330

Hallo
Las gerade über dein problem,
ich bin ein betroffner, aber auf der anderen seite.
Ich bin so ein krankhafter lügner. es fing mit kleinen lügen an und ging immer weiter.
Ich habe durch meine lügen meine famiele verloren, frau und vier kinder.
Es gibt gute terapien dagegen und mir helfen sie langsam aber stettig.
Man weiß nicht was es ist aber es treibt einen immer weiter.
Du bist in einer welt die du träumst und es ist viel einfacher zu lügen als sich der wahrheit zu stellen.
Wenn das einen bewusst ist was man seiner umwelt damit antut ist für einen schon zu spät.
Hoffe für meinen "leidenspartner" hilfe.
Pitt

Ich bin eine von denen die angelogen werden!!!!
Hallo erstmal an alle!
Ich habe hier schon vieles gelesen über das zwangvolle Verhalten des Lügens.
Leider muss ich sagen das ich auch eine der Betroffenen bin die so sehr verliebt sind das die immer wieder alles vergeben.
Ich bin nun mit meinem Freund seid 1 1/2 Jahren zusammen und alles war am Anfang schön. Mir ist nicht gleich aufgefallen, das er mich immer und immer wieder anlog. Er machte mir immer versprechen und hielt die nicht ein. Die erste große Lüge war das mit seinem Alter. er erzählte mir er sei 25 und in wirklichkeit ist er nun 31. Das hat mich schon so sehr geschockt, vorallem da er mir das erst nach einem Jahr erzählte und auch nur weil ich schwanger geworden bin und ich Unterlagen von ihm brauchte, wo seine Geburtsdaten drauf zu erlesen waren. Ich glaube er hätte es mir nie erzählt mit dem Alter!!! Aber so blöd wie man ist vergibt man ja immer.
Danach bin ich hellhöriger geworden und bemerke nun immer mehr das er mich in sehr vielen Dingen anlog und auch immer noch anlügt. Es geht über die Schulbildung (angeblich Abi), Ausbildung bishin zur Arbeit, aber auch um Geld usw. Vor gar nicht allzu langer Zeit bekam ich plötzlich Post von einer Bank wovon ich eine Kreditkarte hatte. Ich hätte angeblich 2000Euro herunter geholt vom Konto. Ich wusste davon nix und mein Freund angeblich auch nicht.Vorallem habe ich nie die Geheimzahl bekommen zur der Karte!!! und Ja Ja lügner wissen nie was!!!! Das komische war er hatte sich aus seinen Anlagen Geld auf sein Konto überweisen lassen. Wochen vorher!!! Und das kam hin, denn er hatte plötzlich so viel Geld!!! Seine Entschuldigung war ich wollte das ja zurück zahlen, ohne das du davon was mitbekommst. Dann ging es weiter, denn er erzählt immer schon von seinen Anlagen und das er angeblich eine Eigentumswohnung hat in Berlin die er verkaufen wollte.(angeblich Geerbt vom OPA) Er wollte die Anlagen auflösen, aber das dauert nun schon mehr als 1 jahr und da kann mir jeder erzählen was er will da gibbet nix aufzulösen. Ich verstehe bloß nicht warum man nur so lügen muss. Vorallem wenn ein Baby kommt und er sich angeblich so darauf freut????? Genauso er will schon seid einem jahr ein auto kaufen und bis heute ist nix passiert!!!! Das schlimmste an sowas ist, wenn man dann irgendwann wütend wird und dann schimpft, das das alles nicht so sein kann, wird man noch als DIE BÖSE hingestellt. Ich weiß echt nicht weiter denn das sind nur ein Bruchteil der Lügen. Genauso wie das mit Arbeit....er war seit ich ihn kenne noch nie Arbeiten!!! Aber angeblich will er sich immer einen Job suchen oder weiter studieren(lach)!! Genauso habe ich heute erfahren das er wohl in der Schufa steht, was ich ja wegen ihm auch fast stehe wegen der Kreditsache!!Was macht man mit so jemanden????? Man liebt ihn, aber könnte ihn auch umbringen!!!

Gefällt mir
29. November 2009 um 11:40
In Antwort auf ekua_12866508

Ich bin eine von denen die angelogen werden!!!!
Hallo erstmal an alle!
Ich habe hier schon vieles gelesen über das zwangvolle Verhalten des Lügens.
Leider muss ich sagen das ich auch eine der Betroffenen bin die so sehr verliebt sind das die immer wieder alles vergeben.
Ich bin nun mit meinem Freund seid 1 1/2 Jahren zusammen und alles war am Anfang schön. Mir ist nicht gleich aufgefallen, das er mich immer und immer wieder anlog. Er machte mir immer versprechen und hielt die nicht ein. Die erste große Lüge war das mit seinem Alter. er erzählte mir er sei 25 und in wirklichkeit ist er nun 31. Das hat mich schon so sehr geschockt, vorallem da er mir das erst nach einem Jahr erzählte und auch nur weil ich schwanger geworden bin und ich Unterlagen von ihm brauchte, wo seine Geburtsdaten drauf zu erlesen waren. Ich glaube er hätte es mir nie erzählt mit dem Alter!!! Aber so blöd wie man ist vergibt man ja immer.
Danach bin ich hellhöriger geworden und bemerke nun immer mehr das er mich in sehr vielen Dingen anlog und auch immer noch anlügt. Es geht über die Schulbildung (angeblich Abi), Ausbildung bishin zur Arbeit, aber auch um Geld usw. Vor gar nicht allzu langer Zeit bekam ich plötzlich Post von einer Bank wovon ich eine Kreditkarte hatte. Ich hätte angeblich 2000Euro herunter geholt vom Konto. Ich wusste davon nix und mein Freund angeblich auch nicht.Vorallem habe ich nie die Geheimzahl bekommen zur der Karte!!! und Ja Ja lügner wissen nie was!!!! Das komische war er hatte sich aus seinen Anlagen Geld auf sein Konto überweisen lassen. Wochen vorher!!! Und das kam hin, denn er hatte plötzlich so viel Geld!!! Seine Entschuldigung war ich wollte das ja zurück zahlen, ohne das du davon was mitbekommst. Dann ging es weiter, denn er erzählt immer schon von seinen Anlagen und das er angeblich eine Eigentumswohnung hat in Berlin die er verkaufen wollte.(angeblich Geerbt vom OPA) Er wollte die Anlagen auflösen, aber das dauert nun schon mehr als 1 jahr und da kann mir jeder erzählen was er will da gibbet nix aufzulösen. Ich verstehe bloß nicht warum man nur so lügen muss. Vorallem wenn ein Baby kommt und er sich angeblich so darauf freut????? Genauso er will schon seid einem jahr ein auto kaufen und bis heute ist nix passiert!!!! Das schlimmste an sowas ist, wenn man dann irgendwann wütend wird und dann schimpft, das das alles nicht so sein kann, wird man noch als DIE BÖSE hingestellt. Ich weiß echt nicht weiter denn das sind nur ein Bruchteil der Lügen. Genauso wie das mit Arbeit....er war seit ich ihn kenne noch nie Arbeiten!!! Aber angeblich will er sich immer einen Job suchen oder weiter studieren(lach)!! Genauso habe ich heute erfahren das er wohl in der Schufa steht, was ich ja wegen ihm auch fast stehe wegen der Kreditsache!!Was macht man mit so jemanden????? Man liebt ihn, aber könnte ihn auch umbringen!!!

Ich kenne das leider auch
Mein Freund belügt mich auch ständig oft wegen Kleinigkeiten, wie zum Beispiel er hätte jemanden wo er günstig an neue Hilfinger Sachen ran kommt, die Jeans die er jetzt an hätte z.B. und dann sehe ich ein paar Tage später, er hat sie gebraucht bei Ebay ersteigert. Er lügt auch bei großen Sachen. Zum Beispiel wäre er von seiner Frau getrennt,sie wäre nur Freunde. Und wenn ich ganz früh morgens bei ihm anrufen, geht sie ran!?!
Das ganze mache ich jetzt seit drei Jahren mit weil ich ihn Liebe und immer wieder hoffe alles wird besser.

Gefällt mir
29. November 2009 um 20:17

Hallöliiii Aliablue
Ich habe bzw hatte genau das selbe Problem.
Meine damals beste Freundin hat immer nur gelogen und hat sich die schlimmsten Dinge ausgedacht. Allerdings tat sie das alles nur weil sie Aufmerksamkeit wollte. Vielleicht ist es bei deinem Freund das selbe ?!
Tu mir mal einen Gefallen und gebe in Google "PSYCHOLOGIA PHANTASTICA" ein und les dir das mal durch.....und wenn dein Freund genau so drauf ist wie es da steht dann ist er wirklich krank......Wenn man immer so viel lügt hat man ein großes Problem aber die Person versucht dies zu verstecken undlügt deshalb so viel es geht !!

Würde mich freuen nochmal was dies bezüglich von dir zu hören !!


Liebe Grüüßee NIna

Gefällt mir
31. März 2011 um 17:56
In Antwort auf ekua_12866508

Ich bin eine von denen die angelogen werden!!!!
Hallo erstmal an alle!
Ich habe hier schon vieles gelesen über das zwangvolle Verhalten des Lügens.
Leider muss ich sagen das ich auch eine der Betroffenen bin die so sehr verliebt sind das die immer wieder alles vergeben.
Ich bin nun mit meinem Freund seid 1 1/2 Jahren zusammen und alles war am Anfang schön. Mir ist nicht gleich aufgefallen, das er mich immer und immer wieder anlog. Er machte mir immer versprechen und hielt die nicht ein. Die erste große Lüge war das mit seinem Alter. er erzählte mir er sei 25 und in wirklichkeit ist er nun 31. Das hat mich schon so sehr geschockt, vorallem da er mir das erst nach einem Jahr erzählte und auch nur weil ich schwanger geworden bin und ich Unterlagen von ihm brauchte, wo seine Geburtsdaten drauf zu erlesen waren. Ich glaube er hätte es mir nie erzählt mit dem Alter!!! Aber so blöd wie man ist vergibt man ja immer.
Danach bin ich hellhöriger geworden und bemerke nun immer mehr das er mich in sehr vielen Dingen anlog und auch immer noch anlügt. Es geht über die Schulbildung (angeblich Abi), Ausbildung bishin zur Arbeit, aber auch um Geld usw. Vor gar nicht allzu langer Zeit bekam ich plötzlich Post von einer Bank wovon ich eine Kreditkarte hatte. Ich hätte angeblich 2000Euro herunter geholt vom Konto. Ich wusste davon nix und mein Freund angeblich auch nicht.Vorallem habe ich nie die Geheimzahl bekommen zur der Karte!!! und Ja Ja lügner wissen nie was!!!! Das komische war er hatte sich aus seinen Anlagen Geld auf sein Konto überweisen lassen. Wochen vorher!!! Und das kam hin, denn er hatte plötzlich so viel Geld!!! Seine Entschuldigung war ich wollte das ja zurück zahlen, ohne das du davon was mitbekommst. Dann ging es weiter, denn er erzählt immer schon von seinen Anlagen und das er angeblich eine Eigentumswohnung hat in Berlin die er verkaufen wollte.(angeblich Geerbt vom OPA) Er wollte die Anlagen auflösen, aber das dauert nun schon mehr als 1 jahr und da kann mir jeder erzählen was er will da gibbet nix aufzulösen. Ich verstehe bloß nicht warum man nur so lügen muss. Vorallem wenn ein Baby kommt und er sich angeblich so darauf freut????? Genauso er will schon seid einem jahr ein auto kaufen und bis heute ist nix passiert!!!! Das schlimmste an sowas ist, wenn man dann irgendwann wütend wird und dann schimpft, das das alles nicht so sein kann, wird man noch als DIE BÖSE hingestellt. Ich weiß echt nicht weiter denn das sind nur ein Bruchteil der Lügen. Genauso wie das mit Arbeit....er war seit ich ihn kenne noch nie Arbeiten!!! Aber angeblich will er sich immer einen Job suchen oder weiter studieren(lach)!! Genauso habe ich heute erfahren das er wohl in der Schufa steht, was ich ja wegen ihm auch fast stehe wegen der Kreditsache!!Was macht man mit so jemanden????? Man liebt ihn, aber könnte ihn auch umbringen!!!

Gefährliches Spiel
Hallo, ich möchte dir gern auf antworten und dich warnen und zwar vor dir selbst. Wie Du etwas weiter unten lesen kannst, bin ich leider Gottes auch betroffen gewesen und die Geschichte hatte leider kein Ende. Ich hoffe für dich, daß Du mittlerweile den Absprung gefunden hast, respektive dein Freund/Mann einen Weg aus seiner Lügerei gefunden hat. Du fragst dich nun sicher, wovor Warnen? Wieso vor mir warnen? Mag sein, daß meine Erfahrungen nicht mit den einen übereinander passen, doch ich mag dir etwas erzählen.
Ich kann mich in dich hinein versetzen was das Lügen angeht. Es ist schrecklich und negiert einfach deine Person. Stelle fest und nagele es in dein Bewusstsein "Er kann nicht anders." Trotz meiner so üblen Erfahrungen habe auch ich erneut versucht meine Beziehung zu retten und neu zu gestalten. Den ersten neuerlichen Kontakt gab es bei unserem Scheidungstermin. Wabernde Gefühle wie "herrjeh, wie konnte es nur so weit kommen - und - kann man sich nicht einfach an die Hand nehmen und in eine glückliche Zukunft starten?" waren beidseitig da und das Theater begann von vorn. Wieder stand ich vor jemandem, der mich anstrahlte und mir das Gefühl gab, der Einzige zu sein und ich vertraute wieder. Toll nicht wahr. Nun zu den Fakten und zu dem was tatsächlich war.
Bei einem Besuch von ihr bei mir, bat sie mich meinen Rechner benutzen zu dürfen. Ich hatte nichts dagegen und ich kochte derweil was zu Essen. Ich rief Sie, wir aßen und verlebten den Abend. Dumm nur, daß Sie sich nicht ausloggte auf ihren Seiten. Partnerschaftsbörsen, Chatrooms etc. pp mit den widerlichsten Inhalten und klar, alles verbunden und zielführend auf Sex. Wenn Du den Menschen schilderst, wie ach so dolle Du im Berufsleben stehst, am Wochenende mit deinem Motorrad durch die Gegend fährst, wie sehr Du dich um deine Familie kümmerst, wie erfolgreich dein Hund an Wettbewerben teilnimmt und nichts, aber auch gar nichts davon stimmt, dann bist Du platt. Das alles aber wird kommuniziert und mit Aktbildern pornographischen Inhalts unterlegt. So war das. Ich hab dann noch gedacht, sie benötige Zeit sich von all dem zu lösen und es schien auch so. Schien so, war aber nicht so. Sie log weiter (und nun zur Warnung) und ich bespitzelte! Ich habe mich über einen nahezu perfekten Privatdetektiv zu einem regelrechten Stalker entwickelt und habe mir hierfür mittlerweile prof. Hilfe besorgen müssen. Ich habe diesen Sumpf nicht nur nicht trocken legen können, sondern habe ihn nur größer gemacht und bewässert.
Darin liegt eine echte Gefahr. Bekommt man nicht den Absprung, nimmt die eigene Seele Schaden und der ist nicht ohne. Bei mir hat sich eine ungesunde Mischung aus Stalking, Depression und Burn out breit gemacht, worüber ich sogar möglicherweise meine Arbeit verliere.

Schaue nicht so lange in den Abgrund, denn Du wirst den Grund nicht sehen können und drohst in ihn zu stürzen.
Das hat mir mal jemand geraten und ich habe das Gegenteil getan. Geh vorsichtiger mit dir um.
LG

Gefällt mir
3. April 2011 um 14:23

Wurde auch monatelang nur angelogen.
Diese Frau hat mich 9 Monate in dem Glauben gelassen, das ich Vater werde und mir die große Liebe vorgespielt.
Auch in anderen Dingen habe ich erfahren, das eigentlich NICHTS von dem was sie sagt gestimmt hat.
Ihre ersten beiden Kinder hat sie abgeschoben, so drückte sich ihr Bruder mir gegenüber aus.
Mir hat sie erzählt, das sie von ihrem Ex gedrängt wurde, ne Sorgerechtsverzichtserklärung zu unterschreiben.
Sie erzählt allen, das sie 4 Kinder hat, dabei hat sie 5 Kinder.
Mittlerweile glaube ich ihr nur noch ihren Namen, mehr nicht!

Leider betrügt sie mit ihren Lügen auch ihre eigene Familie um Geld und hat nachdem das rausgekommen ist nicht mal ein schlechtes Gewissen.
Eigentlich muß man solche Personen komplett fallen lassen und andere Menschen vor ihnen warnen, weil die sich nie ändern werden.

Für mich ist sie eine Soziopathin / Psychopathin.

Gefällt mir
15. April 2011 um 7:42
In Antwort auf adco_12695488

Gefährliches Spiel
Hallo, ich möchte dir gern auf antworten und dich warnen und zwar vor dir selbst. Wie Du etwas weiter unten lesen kannst, bin ich leider Gottes auch betroffen gewesen und die Geschichte hatte leider kein Ende. Ich hoffe für dich, daß Du mittlerweile den Absprung gefunden hast, respektive dein Freund/Mann einen Weg aus seiner Lügerei gefunden hat. Du fragst dich nun sicher, wovor Warnen? Wieso vor mir warnen? Mag sein, daß meine Erfahrungen nicht mit den einen übereinander passen, doch ich mag dir etwas erzählen.
Ich kann mich in dich hinein versetzen was das Lügen angeht. Es ist schrecklich und negiert einfach deine Person. Stelle fest und nagele es in dein Bewusstsein "Er kann nicht anders." Trotz meiner so üblen Erfahrungen habe auch ich erneut versucht meine Beziehung zu retten und neu zu gestalten. Den ersten neuerlichen Kontakt gab es bei unserem Scheidungstermin. Wabernde Gefühle wie "herrjeh, wie konnte es nur so weit kommen - und - kann man sich nicht einfach an die Hand nehmen und in eine glückliche Zukunft starten?" waren beidseitig da und das Theater begann von vorn. Wieder stand ich vor jemandem, der mich anstrahlte und mir das Gefühl gab, der Einzige zu sein und ich vertraute wieder. Toll nicht wahr. Nun zu den Fakten und zu dem was tatsächlich war.
Bei einem Besuch von ihr bei mir, bat sie mich meinen Rechner benutzen zu dürfen. Ich hatte nichts dagegen und ich kochte derweil was zu Essen. Ich rief Sie, wir aßen und verlebten den Abend. Dumm nur, daß Sie sich nicht ausloggte auf ihren Seiten. Partnerschaftsbörsen, Chatrooms etc. pp mit den widerlichsten Inhalten und klar, alles verbunden und zielführend auf Sex. Wenn Du den Menschen schilderst, wie ach so dolle Du im Berufsleben stehst, am Wochenende mit deinem Motorrad durch die Gegend fährst, wie sehr Du dich um deine Familie kümmerst, wie erfolgreich dein Hund an Wettbewerben teilnimmt und nichts, aber auch gar nichts davon stimmt, dann bist Du platt. Das alles aber wird kommuniziert und mit Aktbildern pornographischen Inhalts unterlegt. So war das. Ich hab dann noch gedacht, sie benötige Zeit sich von all dem zu lösen und es schien auch so. Schien so, war aber nicht so. Sie log weiter (und nun zur Warnung) und ich bespitzelte! Ich habe mich über einen nahezu perfekten Privatdetektiv zu einem regelrechten Stalker entwickelt und habe mir hierfür mittlerweile prof. Hilfe besorgen müssen. Ich habe diesen Sumpf nicht nur nicht trocken legen können, sondern habe ihn nur größer gemacht und bewässert.
Darin liegt eine echte Gefahr. Bekommt man nicht den Absprung, nimmt die eigene Seele Schaden und der ist nicht ohne. Bei mir hat sich eine ungesunde Mischung aus Stalking, Depression und Burn out breit gemacht, worüber ich sogar möglicherweise meine Arbeit verliere.

Schaue nicht so lange in den Abgrund, denn Du wirst den Grund nicht sehen können und drohst in ihn zu stürzen.
Das hat mir mal jemand geraten und ich habe das Gegenteil getan. Geh vorsichtiger mit dir um.
LG

"Rette dich selbst"
Rette dich selbst und tu das ganz schnell.
Das hast du selbst mal geschrieben.So einfach scheint es ja dann doch nicht zu sein.
Hoffe das du durch professionelle Hilfe den Absprung schaffst und deinen Job nicht verlierst.Das ist Sie nicht wert.
Dir ging es schon einmal richtig dreckig....lass es nicht wieder zu.
Es tut mir im Herzen weh zu wissen das es dir nicht gut geht.

Gefällt mir
30. August 2012 um 17:59

Lügen
Hallo...Ich bin seit ca. 1 Jahr mit meinen Freund zusammen! Seine vorige Beziehung war grade zu Ende.. Nach ca. 4 Monaten erfuhr ich von seiner Ex, dass sie immer noch Kontakt haben und er ihr sagt dass er sie noch immer liebt etc. Ich war so schockiert und hab die Beziehung beendet...Mein Freund hat gesagt, dass er das nur gemacht hat um Rache auszuüben, da sie ihn ja so verletzt hat! Er liebt nur mich und wollte sie fertig machen hat er immer wieder gesagt! Er hat 2 Wochen lang nur geweint und mit ständig geschriebn wie leid es ihm tut und er kann nicht ohne mich etc. Er hat mir sogar ein Lied geschriebn und alles versucht um mich zurückzubekommen...Ich hab ihm dann noch einmal eine Chance gegeben und er hat mir versprochen, dass er nie wieder kontakt mit ihr haben wird...Naja, und letzte Woche bin ich draufgekommen, dass sie weiterhin Kontakt gehabt haben, er sie zu Beginn umschwärmt hat, mich schlecht gemacht hat bei ihr usw. und dann schön langsam erzählt hat wie glücklich er mit mir ist und dass ich seine Traumfrau bin! Seine Ex war völlig am Ende, da sie sich durch seine Komplimente etc.Hoffnungen gemacht hat und hat dann schließlich mit mir Kontakt aufgenommen und mir alles erzählt...Ich hatte schon öfter die Vermutung, dass er wieder Kontakt hat, er hat es aber immer wieder bestritten!Es war für mich so schwer, nach allem was war wieder Vertrauen aufzubauen und er hat nichts besseres zu tun als den selben Fehler wieder zu begehen! Er sagt er wäre besessen gewesen von seinen Rachegedanken und wollte nicht dass sie so einfach davon kommt! Er hat dadurch nicht gesehen dass er mich dadurch verliert! Er sagt, er habe das getrennt: seine rache und unsere Beziehung! die sachen die er über mich erzählt hat, hat er nur gesagt um ihr vertrauen wieder zu gewinnen um ihr dann wieder so richtig weh zu tun mit der wahrheit wie glücklich er nur mit mir ist! Ich habe die Beziehung jetzt beendet, da er mein Vertrauen zum 2ten mal mit füssen getreten hat...ich weiß nicht was ich denken soll...Seine Familie und seine Freunde sagen alle dass es ihm sehr schlecht geht und dass er nur mich liebt und er jetzt einsieht, dass er einen großen Fehler gemacht hat...Ich glaube ihm auch dass er mich liebt und dass es ihm leid tut, aber ich habe angst, wenn ich ihm jetzt noch eine chance gebe, dass ich das ganze dann noch mal durchmachen muss! Wenn er mich doch so lieben würde, würde ihm doch seine Vergangenheit egal sein bzw würde er nicht ständig die beziehung aufs spiel setzen und es in kauf nehmen mich anzulügen oder? ohne mich hat sein leben keinen sinn und er droht auch sich etwas anzutun...Was soll ich machen? ich kann nicht mehr! ich liebe ihn auch über alles, aber wer weiß ob das mit der Rache überhaupt stimmt? er sagt er habe über die konsequenzen nicht nachgedacht und als er alles beenden wollte, hat ihm seine ex gedroht alles auffliegen zu lassen, darum hat er das spiel weitergespielt, da er mich ja nicht verlieren wollte! Bitte helft mir, was soll ich tun! er hat mich ja trotzdem jeden tag angelogen...und es waren auch andere lügen dabei wie, er ist in der arbeit, war aber dann mit freunden unterwegs...

Gefällt mir