Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Krank durch Stress

Krank durch Stress

4. April 2012 um 13:53

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr kann mich jemand verstehen...
mir gehts zur zeit so beschi**** wie noch nie. vor 4 Jahren habe ich auf Wunsch meiner Eltern eine Ausbildung als Bürokauffrau begonnen und letztes Jahr abgeschlossen. So richtig Spaß hat mir das nie gemacht. Aber jetzt arbeite ich seit fast einem jahr in der Buchhaltung unseres Unternehmens. Ich hasse diesen Job und ich gehe jeden Morgen weinend zur Arbeit. mein Körper sucht sich immer mehr auswege - Kopfschmerzen, Rückenprobleme, Bauchschmerzen... Jetzt habe ich mich endlich dazu durchgerungen meinen Wunschjob zu machen. Im August beginne ich eine Ausbildung als Sozialassistentin und danach zur Erzieherin. Diese Ausbildung konnte ich damals nicht beginnen weil man in den 5 Jahren kein Geld bekommt und meine eltern das nicht wollten. Nun werde ich die Ausbildung machen, endlich mit meinem Freund zusammenziehen können und glücklich werden. Doch da das nächste Problem, das einzige was mein Vater dazu sagte war "das kannst du machen wenn du 25 bist, dann brauch ich dich nciht mehr unterstützen". ich weiß das er das auch jetzt nicht muss aber das tat natürlich sehr weh meine eltern sind total gegen diesen schritt und das belastet mich noch mehr. ich weiß schon so nicht wie ich die zeit bis august rum bekommen soll aber das macht es noch schwieriger.... Auch die Arbeitssituation wird immer schwieriger. Ich kann ja nicht ewig krank machen aber die Zeichen meines Körpers kann ich auch nciht ignorieren...

Vielleicht kann einer von euch mich verstehen....

Viele Grüße

Mehr lesen

5. April 2012 um 9:23

Hallo,
klar ist es verständlich, dass es dir in deiner Situation nicht gut geht. Du hast einen enormen Druck durch deine Familie, die einen Weg für dich vorgibt, der aber nicht deiner zu sein scheint.
Deshalb finde ich es sehr bewundernswert, dass du die Kraft hast, deinen Weg trotzdem einzuschlagen und das scheinbar gegen den Willen deiner Eltern.
Es ist wirklich schade, dass sie dich so wenig respektieren und unterstützen. Aber du darfst egoistisch sein und tun, woran du Spaß hast. Leider kannst du scheinbar nicht viel machen, um mehr Anerkennung von deinen Eltern zu erhalten. Deswegen versuche es zu akzeptieren und mit dem neuen Leben glücklich zu werden. Vielleicht sehen sie irgendwann ein, dass es dir so viel besser geht.

Alles Gute, Phenyce

Gefällt mir

6. April 2012 um 19:06

Ähnlich
das kenne ich Ähnlich mitlerweile habe ich zwar einen Job der halbwegs Spaß macht aber ich darf bis zu 100std in der Woche arbeiten ich bin einfach fertig meine Eltern sind aber irgendwie der Meinung das ist nicht genug und machen noch mehr Streß die glauben noch mehr Termine setzten zu müssen ob ich will oder kann das ist dennen egal ich kann bald nicht mehr ist aber auch egal

Gefällt mir

9. April 2012 um 22:52

Leb dich selbst
Liebe Amans, ich kann dich sehr gut verstehen. Ichbin mittlerwiele 46 und habe auch die Ausbildung als Bürokauffrau hinter mir. Bis vor Kurzem (und du siehst es hat lange gedauert) bin ich immer wieder diesem Beruf nachgegangen, obwohl mein Herz was anderes wollte). Ich möchte dir zu deinen Eltern sagen, dass du verstehen musst, wenn sie Ängste haben: sie wurden von deinen Großeltern groß gezogen und diese habenja den Krieg erlebt. Kannst du dir vorstellen, was für Überzeugungen deine Großeltern deinen Eltern mitgegeben haben? Letztere leben diese noch zum Teil unbewußt und geben sie dir entsprechend auch weiter. Du bist wie meine Kinder eine neue Generation in der Gegenwart, in der nicht die alten Ängste regieren sollten. Ich finde es toll, dass du einen sozialen Beruf gewählt hast, sehr menschennah und sinnvoll in der heutigen Zeit. Lebe dich selbst, du kannst nur heilen, indem du ehrlichzu dir selber bist. Wenn du deinem Vater zeigst, dass du dein Leben in die Hand nimmst, kann er seine Ängste los werden. Der Staat (als Ausdruck des Massenbewußtseins) macht es deinen Eltern nicht leicht, soviele Gesetze um Verpflichtungen und damit Schüren von Ängsten, die keiner Realität entsprechen. Hör auch auf auf krank zu machen, das ist auch eine Unaufrichtigkeit deinem Körper gegenüber. und:
"Jeder Moment den du glücklich bist ist ein Geschenk an den Rest der Welt" (Harry Palmer)
und: du wirst erfahren, dass dein Leben seine Bahn geht, wenn du das Vertrauen dazu gewinnst. Es richtet sich alles nach deinen Überzeugungen aus! Also nimm es in Besitz. Liebe Grüße Beatrice

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Freunde, die einem nicht gut tun
Von: yakkul
neu
8. April 2012 um 22:07

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen