Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Kopfschmerzen, Übelkeit - Angst vor Hirntumor

Letzte Nachricht: 18:51
N
ngaire_26727954
10.01.22 um 20:10

Hallo Liebe Forummitglieder,

ich habe mich hier angemeldet um mich auszutauschen bzw. Einfach mal meine Angst niederzuschreiben. 

Ich stecke seit einer Woche in einer enormen Angstspirale...
Seit 7 Tagen habe ich täglich Kopfschmerzen. Es wechselt was den Schmerzpegel angeht innerhalb des Tages. Ein latenter permanenter Druck ist immer da. Mal zieht es sich um den Hinterkopf, mal Stirnbereich, mal sticht es im Hinterkopf einseitig oder es sticht seitlich mal vorn. Es macht mich wahnsinnig. Die obligatorischen Schmerzmittel wirken nicht. Übelkeit schwingt auch immer unterschwellig mit. 

Natürlich hab ich Dr. Google gefragt. Er sagt du hast einen Gerhirntumor oder eine Gehirnblutung. Das hatte mich so dermaßen in Panik versetzt, daß ich seither an nichts mehr anderes denken kann. Als ob sich ein Schalter umgelegt hat, der diese immense Angst hervorgekramt hat. 

Erschwerend kommt hinzu ich bin Epileptikerin. Schon 20 Jahre. Sehr gut eingestellt. Der letzte Anfall war Ende 2019. Davor war 10 Jahre Ruhe. Normalerweise habe ich keine Angst vor Anfällen. Doch durch die täglichen Kopfschmerzen achte ich auf jedes Symptom, denn das würde ja viell. Bedeuteten ich hätte einen Tumor oder so. 

EEG ist (Routine bedingt) ca. 1 Jahr her . Das letzte MRT vom Kopf war 2015.

Mein Hausarzt hat mir erst in einer Woche einen Termin gegeben. 

Ich bin wie in einer Schockstarre seither. Kann mich kaum konzentrieren, da ich immer nur  Grübel und mich nach Veränderungen beobachte, wie Seh-, Sprach oder  Gangstörungen. Oder so etwas wie ein Vernichtungskopfschmerz. Ich sehe mein Leben schon an mir vorbeiziehen und meine Kinder ohne Mama aufwachsen. 

Mehr lesen

L
lude14
11.01.22 um 8:48

Hallo,

vollkommen verständlich. Ich hätte auch Angst. Aber Du weißt ja auch, dass Angst etwas Irrationales ist.

Man sagt: 95% aller Dinge, um die wir uns Gedanken machen, wedren niemals eintreten.
Insofern bleibt Dir m.E. für die Zeit des Wartens nichts anders übrigen als Dich abzulenken. Tu Dir einfach Dinge an, die gut für Dich sind. Sprich mit Freunden, unternimm etwas, suche Dir Deine kleinen Inseln des Glücks am Tag.

Alles Gute! 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
muenchener.ego
18:51

Bleib bitte ganz ruhig und frag nicht google. Geh zu Ärzten, mach Tests. Mein bester Freund ist an einem Gehirntumor gestorben.  Es ist unerträglich für mich. Mal den Teufel nicht an die Wand. Es kann auch nur ein eingeklemmter nerv sein. 

Alles Gute 

Gefällt mir