Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Kopf Voll, Angst, Panik, DRINGEND HILFE!!! Bitte

Kopf Voll, Angst, Panik, DRINGEND HILFE!!! Bitte

4. Oktober 2012 um 11:54 Letzte Antwort: 21. Dezember 2016 um 20:50

Hallo liebe Leute,

ich brauche Hilfe! Und zwar einfach nur von Menschen, die das selbe durchgemacht oder durchmachen wie ich

Zu meiner Person/Geschichte:

Ich bin 23Jahre alt und ein Einzelkind. Eltern sind geschieden und aufgrund der Selbsständigkeit, nie zuhause.

Ich habe in den letzten Jahren viele Enttäuschungen erlebt (Studium, Job) und dazu noch in den letzten 2 Jahren 3 Todesfälle ( schlimmster Fall: mein Opa, der wie mein Vater für mich war) miterlebt.
Ich dachte, dass ich alles gut verkraftet habe, konnte mit allem gut umgehen etc...jedoch bin bzw. war ich ein Mensch, die nie über die eigenen Gefühle geredet hat.
Ich selbst habe mich immer in den Hintergrund gestellt, egal worum es ging. Allein meine Ernährung war seit Jahren falsch...manchmal den ganzen Tag nichts gegessen oder wenn dann nur Snacks oder FastFood....

So..dann kam - leider Gottes - DER Tag! DIE Zeit!
Juli 2012:
Ich bin beim Friseur, leider an einer Magenschleimhautentzündung, bekomme Schwindelgefühle, muss mich zusammenreißen nicht in Ohnmacht zu fallen...zuhause verschlimmert sich alles, ich hyperventiliere und das geht dann so 2-3Tage.

Täglich zum Arzt, alle Tests gemacht, bis hin zu CT ob ich einen Tumor hab. Weil ich einfach nur gedacht habe, dass ich schwerkrank bin und sterben werde. Ich war mir so sicher, dass ich etwas habe, weil es mir einfach SCHLECHT ging! Als der Arzt nach den Blutwerten gesagt hat, dass alles gut ist keine Auffällligkeiten etc, dann habe ich das nicht geglaubt und habe nur geweint.
Ich konnte es mir einfach nicht erklären, warum es mir dann so dreckig geht.
Alle Tests sind vorbei! Kardiologe, Radiologe, Blutwerte usw!
Doch manchmal geht es mir immer noch dreckig.
Ich habe Panik, Angst wenn ich etwas "neues" tue bzw. an einen neuen Ort fahre etc.
Allein der Gedanke macht mich wahnsinnig.
Ich fliege zwar jetzt in den Urlaub, da der Arzt mir das so verordnet hat, damit ich mich ausruhen kann...aber die Angst besteht trotzdem.

Zu dem, hatte ich vor 3Tage einen Kreislaufkollaps in der Stadt. Da ich sehr empfindlich bin, habe ich mich so sehr darein gesteigert, dass ich wieder Panik hatte und zuhause neben meinem Freund, einen Heulkrampf hatte.
Jetzt geht es einfach nicht mehr aus meinem Kopf! Ich denke nur noch daran, könnte jede Minute weinen und bin total schwach.
Wenn ich meinen Kopf manchmal schnelle drehe oder schnell schaue, dann wird mir schwindelig. Mir ist so, als wäre ich eine Puppe und jemand macht mit mir was er will!

Ich kann einfach nicht mehr!
bitte helf mir.
TBITTEE

Ich brauche einfach nur Leute, die das mit mir teilen können, BITTE!
Grüße

Mehr lesen

5. Oktober 2012 um 2:35

Vielleicht eine Angststörung
aufgrund deiner Erlebnisse. Manchmal kommt sowas schleichend. Wenn es nichts körperliches ist,dann ist es wohl die Psyche. Eine Verhaltenstherapie könnte dir helfen,in der man deine Angststörung behandelt.

Die Wahrscheinlichkeit das es einfach so wieder verschwindet ist sehr gering. So wie du schreibst hast du ja Angst vor der Angst...das ist ganz Typisch für sowas. Es wundert mich das keiner der Ärzte darauf kam und man dich einfach weggeschickt hat,so nach dem Motto,ist ja nichts körperliches... dann kann es auch nicht so schlimm sein.

Du solltest dich noch mal an einen Arzt wenden und ihm erklären wie du dich manchmal fühlst. Meiner hat mich damals an einen Psychologischen Dienst vermittelt und mir hat ein paar Wochen Therapie wirklich sehr geholfen. Dort habe ich gelernt,ich bin nicht verrückt und man kann das alles wieder in den Griff bekommen. Du musst es dir als Überlastung der Seele vorstellen.

Aber such dir Hilfe...

Gefällt mir
5. Oktober 2012 um 10:56
In Antwort auf yelena_12119032

Vielleicht eine Angststörung
aufgrund deiner Erlebnisse. Manchmal kommt sowas schleichend. Wenn es nichts körperliches ist,dann ist es wohl die Psyche. Eine Verhaltenstherapie könnte dir helfen,in der man deine Angststörung behandelt.

Die Wahrscheinlichkeit das es einfach so wieder verschwindet ist sehr gering. So wie du schreibst hast du ja Angst vor der Angst...das ist ganz Typisch für sowas. Es wundert mich das keiner der Ärzte darauf kam und man dich einfach weggeschickt hat,so nach dem Motto,ist ja nichts körperliches... dann kann es auch nicht so schlimm sein.

Du solltest dich noch mal an einen Arzt wenden und ihm erklären wie du dich manchmal fühlst. Meiner hat mich damals an einen Psychologischen Dienst vermittelt und mir hat ein paar Wochen Therapie wirklich sehr geholfen. Dort habe ich gelernt,ich bin nicht verrückt und man kann das alles wieder in den Griff bekommen. Du musst es dir als Überlastung der Seele vorstellen.

Aber such dir Hilfe...

Danke!
Ersteinmal danke ich dir @mseve1 vielmals für deinen Beitrag.

Mein Hausarzt hat mir nach dem 4. Besuch gesagt, dass es eher seelisch als organisch ist. Doch ich habe es ihm nicht geglaubt. Damit ich innerlich beruhigt bin und verstehe, dass es psychisch ist, hat er mich zu allen Tests geschickt.

Du hast recht! Manchmal weine ich einfach so, weil ich Angst habe, aber warum? wovor?...das genau weiss ich nicht.
Ich bin gesund, dann kann mir eigentlich nichts passieren, doch meine Gedanken spielen so verrückt, dass ich gegen diese Angstgedanken nicht ankomme.

Jetzt fliege ich in den Urlaub, doch ich hab so eine Angst davor, dass ich täglich wieder nur am weinen bin
Nach dem Urlaub, werde ich direkt nach Hilfe suchen.

Ich möchte einfach nur Normal sein!
Mehr nicht! Keine Gedanken! Morgens mit einem Lächeln aufwachen, denn Morgens ist es echt am schlimmsten.

Du hast es ganz hinter dir? Also diese Zeit??
Völlig bekämpft?

Gefällt mir
21. Oktober 2012 um 12:48

Ich kenn das auch ich hatte ne habe es immer noch!!!!
Hi Du! Ich kann dich super gut verstehen, denn ich habe (hatte) es auch seit 2001-2003 war ich mal erkrankt drann gewesen,dann ging ich zum ambulanten psychologen. Es ruhte ne ganze Zeit und im Dez.2010 fing es wieder an.Wenn du möchtest kannst Du noch mehr erfahren wie ich es schaffte und bis jetzt unterkontrolle habe

2 LikesGefällt mir
22. Oktober 2012 um 7:44
In Antwort auf xenia_12295616

Ich kenn das auch ich hatte ne habe es immer noch!!!!
Hi Du! Ich kann dich super gut verstehen, denn ich habe (hatte) es auch seit 2001-2003 war ich mal erkrankt drann gewesen,dann ging ich zum ambulanten psychologen. Es ruhte ne ganze Zeit und im Dez.2010 fing es wieder an.Wenn du möchtest kannst Du noch mehr erfahren wie ich es schaffte und bis jetzt unterkontrolle habe

Gerne
Halloo , erst einmal danke ich dir sehr für deinen Beitrag. Es tut gut zu wissen dass man nicht allein ist. Zum anderen aber tut es mir leid, dass du es durchstehen musstet...Gott sei dank hast du es da raus geschafft.
Ich würde liebend gern erfahren wie du es geschafft hast. Wie du jetzt lebst. Was genau mit dir damals passiert ist.
Zurzeit geht es mir besser, aber diese blöden Panikattacken und Angstgedanken habe ich immer noch, wenn ich "neue" Orte besuchen muss.
Ich wäre dir sehr dankbar deine geachichte mit mir zu teilen bzw. einpaar tips geben könntest.
Denn meine größte Angst ist, niewieder normal leben zu können. Liebste Grüsse

Gefällt mir
22. Oktober 2012 um 12:58

Abgebrannt...
Warum hab ich das Gefühl als hätte ich das geschrieben

Mir geht es ganz genauso und mein Freund weiß mittlerweile auch nicht mehr wie er mir helfen soll.
Habe zwar die kommende Woche einen Termin beim Psychologen, aber die Angst und die Zweifel das mir niemand helfen könnte sind immer da.
Ich selbst, 28 Jahre, bin Erzieherin.
Und Mutter. Alles zusammen ist momentan sehr stressig und da noch ein paar andere Probleme mit rein spielen war es nur eine Frage der Zeit bei mir das ich auch zusammenbreche und der Körper rebelliert.
Du stellst dir sicher auch die Frage "gehts Anderen genau so?" Ich bin momentan Zuhause und hoffe das es mir bald besser geht und das wünsche ich dir auch.

Warum frag ich mich auch oft.
Wie gehts dir momentan?

Gefällt mir
22. Oktober 2012 um 12:59

Schwach und ausgebrannt...
Warum hab ich das Gefühl als hätte ich das geschrieben

Mir geht es ganz genauso und mein Freund weiß mittlerweile auch nicht mehr wie er mir helfen soll.
Habe zwar die kommende Woche einen Termin beim Psychologen, aber die Angst und die Zweifel das mir niemand helfen könnte sind immer da.
Ich selbst, 28 Jahre, bin Erzieherin.
Und Mutter. Alles zusammen ist momentan sehr stressig und da noch ein paar andere Probleme mit rein spielen war es nur eine Frage der Zeit bei mir das ich auch zusammenbreche und der Körper rebelliert.
Du stellst dir sicher auch die Frage "gehts Anderen genau so?" Ich bin momentan Zuhause und hoffe das es mir bald besser geht und das wünsche ich dir auch.

Warum frag ich mich auch oft.
Wie gehts dir momentan?

Gefällt mir
21. Dezember 2016 um 20:50
In Antwort auf anne_11981162

Abgebrannt...
Warum hab ich das Gefühl als hätte ich das geschrieben

Mir geht es ganz genauso und mein Freund weiß mittlerweile auch nicht mehr wie er mir helfen soll.
Habe zwar die kommende Woche einen Termin beim Psychologen, aber die Angst und die Zweifel das mir niemand helfen könnte sind immer da.
Ich selbst, 28 Jahre, bin Erzieherin.
Und Mutter. Alles zusammen ist momentan sehr stressig und da noch ein paar andere Probleme mit rein spielen war es nur eine Frage der Zeit bei mir das ich auch zusammenbreche und der Körper rebelliert.
Du stellst dir sicher auch die Frage "gehts Anderen genau so?" Ich bin momentan Zuhause und hoffe das es mir bald besser geht und das wünsche ich dir auch.

Warum frag ich mich auch oft.
Wie gehts dir momentan?

Automatismus villt? Wenn du Angst mit bestimmten körperlichen Reaktionen ausgelöst hast und auf den körperlichen Reaktionen auch andere unbewusste Signale gespeichert sind, weil du das früher immer so gemacht hast. 

Gefällt mir