Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie

Konzentrationsschwäche - an die wand starren - was tun?

28. Mai 2011 um 17:21 Letzte Antwort: 29. Mai 2011 um 13:41

Hi an alle!

Ich bin echt verzweifelt, ich muss meine Diplomarbeit schreiben (noch 3 wochen Zeit) und ich bin nirgends. Und danach muss ich noch 2 Prüfungen repetieren. Wie schon mein ganzes Studium habe ich wieder das Problem mich nicht konzerntrieren zu können und verlieren deswegen sehr viel Zeit. Mein Kopf ist nicht klar, ich denke an alles mögliche nur nicht an das wesentliche, lasse mich schnell ablenken oder machmal sass ich vor dem Stoff und starrte an die Wand.. auch wenn das Thema interessant war. Es ist echt furchtbar, ich hab scho gar keine Hobbies mehr weil ich ja "lernen sollte"...

Durch meine ganze "Situation" hab ich immer wie weniger Selbstvertrauen, ich fühle mich dumm und habe das Gefühl es wird sich nie was ändern. Ich starte immer wieder neu,
sage mir "Ab heute wird alles anders..." am Ende des Tages habe ich wieder nicht annähernd das erledigt was ich wollte.

hab schon smart-drugs ausporbiert; tonoglutal und ritalin,
beides zeigt keine wirkung.
Weiss jemand was ich tun könnte?? (Ich geh am Mo noch zum Doc zum Bluttest um auszuschliessen, dass es wegen Eisenmangel wäre oder so - denk ich aber nicht, da ich Tagsüber nicht wirklich müde bin)

Mehr lesen

29. Mai 2011 um 13:41

Hirn = matsch
danke für die antwort!

ich habe gestern nichts gemacht ausser nachdachte und voll die krise gehabt. durch mein jahrelanges "fehl-lerneverhalten" habe ich mich selbst ins abseits manövriert...

ich habe immer nur kurz vor den prüefungen gelernt, und bin so sauer auf mich selber. so hat mein gehirn nie richtig gelernt zu lernen, weil ich immer alles ins kurzzeitgedächtnis gespresst hab.
und ähnelt jetzt mehr einem nicht aufnahmefähigen matsch haufen... ich hätte so viel mehr potential bin aber auf dem intellektuellen level von ner 20 jährigen.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers