Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Kontrollzwang

Kontrollzwang

8. April 2006 um 22:31

Habe ein Problem:
ich kontrolliere ständig, ob ich z.B. meine Pille genommen habe oder ob ich meinen Geldbeutel noch habe oder ob mein Schlüssel noch da ist,...
ob der Herd aus ist, die Türen alle zu usw.

Werde schon immer richtig sauer, wenn ich abends schlafen gehe, weil ich immer noch alles kontrollieren muss. Oder ob mein Auto zu ist. Renne bestimmt 5 mal drumrum und teste, ob alle Fenster zu sind,...

Hat jemand Tipps, wie man sowas los bekommt???

Wäre echt dankbar!

Mehr lesen

9. April 2006 um 11:08

Sehr schwer, doch es geht!
Kontrollzwang hat eigentlich jeder von uns. Bei manchen ist er ein bißchen stärker ausgeprägt, andere bemerken ihn gar nicht und andere sind schon krankhaft ihren Zwängen ausgesetzt. Beim letzteren hilft nur mehr ein Psychiater! Bei dir denke ich, ist es schon etwas krankhaft, also nicht mehr im "normalen" Bereich.
Du kannst folgendes selbst probieren.
Mach dir dich bewußt. Mache alles was für dich extrem wichtig ist unbedingt bewußt. Denke ganz genau daran, dass du dieses oder jenes nun, in diesem Augenblick, erledigst. Ich sperre jetzt das Auto ab, oder; ich verschließe jetzt die Tür, ich schalte das Bügeleisen ab,usw...
Wenn du dich dann fragst: hab ich das erledigt - dann erinnerst du dich an die Gedanken, die du dabei gehabt hast.
Sollte das nicht funktionieren, such dir bitte einen Arzt, der sich da auskennt, sonst wird es dich bald beherrschen!
Alles Gute
Conni

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2006 um 18:15

Kontrollzwang
Hallo, minirock !
Habe heute dein Problem gelesen. Ich denke,wenn es wirklich noch schlimmer werden sollte mit deinem Kontrollzwang, dann mußt du dir Hilfe holen. Denn dieser Zwang bedeutet, dass du Sicherheit haben möchtest. Indem du alles immer und immer wieder kontrollierst, hast du ein Gefühl von Sicherheit, du fühlst dich gut, wenn du gerade kontrolliert hast. Was passiert, wenn du dein Auto nur einmal kontrollierst (Fenster zu? Türen zu?). Fühlst du dich dann schlecht?
Was passiert, wenn du es nur einmal kontrollierst, glaubst du es passiert etwas Schreckliches wie z. B. (übertrieben!) ein Unfall oder glaubst du, dass du krank wirst? Wenn du die Fragen mit ja beantworten musst, dann brauchst du wahrscheinlich wirklich professionelle Hilfe. Denn es kann passieren, das der Zwang dich noch mehr einnimmt und du dann jegliche Freude verlierst (und vor allem verlierst du ja auch viel Zeit) und dich die Zwänge immer mehr beherrschen. Bei meinem Sohn war es nämlich ähnlich, ihm haben seine Psychologin und ich verboten, z. B. immer wieder seinen Schulranzen zu kontrollieren das hat er bis zu 8x abends und dann noch morgens gemacht. Es gab ihm Sicherheit. Nun hat er gemerkt, dass gar nichts Schlimmes passiert, wenn er es nur einmal kontrolliert. Versuche selbst daran zu arbeiten und es zu unterlassen, wenn es nicht klappt, suche dir Hilfe. Alles Gute wünsche ich dir.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2006 um 20:08
In Antwort auf xiang_11929164

Sehr schwer, doch es geht!
Kontrollzwang hat eigentlich jeder von uns. Bei manchen ist er ein bißchen stärker ausgeprägt, andere bemerken ihn gar nicht und andere sind schon krankhaft ihren Zwängen ausgesetzt. Beim letzteren hilft nur mehr ein Psychiater! Bei dir denke ich, ist es schon etwas krankhaft, also nicht mehr im "normalen" Bereich.
Du kannst folgendes selbst probieren.
Mach dir dich bewußt. Mache alles was für dich extrem wichtig ist unbedingt bewußt. Denke ganz genau daran, dass du dieses oder jenes nun, in diesem Augenblick, erledigst. Ich sperre jetzt das Auto ab, oder; ich verschließe jetzt die Tür, ich schalte das Bügeleisen ab,usw...
Wenn du dich dann fragst: hab ich das erledigt - dann erinnerst du dich an die Gedanken, die du dabei gehabt hast.
Sollte das nicht funktionieren, such dir bitte einen Arzt, der sich da auskennt, sonst wird es dich bald beherrschen!
Alles Gute
Conni

Kontrollzwang
hallo, ich habe mir die rubrik kontrollzwang angelesen und möchte dazu auch was beitragen. Also ich selber kenne dieses problem. Es gab zeit, wo es ganz übel war. Da hatte ich am abend sogar das wasserhahn kontrolliert etc..., oder ich als ich wegfahren wollte, konnte ich nicht die wohnung verlassen. Es wurde besser, aber ich denke, dass ich trotzdem bald eine therapie machen werde, denn es behindert auf jeden fall den alltag. Also das was der beitrag oben beschrieben hat, möchte ich noch ergänzen. Es ist nicht nur dass man angst hat , man ist auch in so einem moment ganz ausser sich und obwohl man alles kontrolliert hat und noch mals und noch mals, hat man angst, dass was passiert, wenn es nicht noch einmal kontrolliert wird. Es entsteht so eine art panik im inneren und man ist wie gelähmt und kann einfach nicht weg.

Das alle schlimmste daran ist, dass man sich desen bewusst ist, dass es früher nicht so war und dass andere menschen fähig sind ohne zu kontrollieren weg zu gehen und einfach abzuschließen und sich keine sorgen zu machen. Und noch kommt dazu, dass man angst hat, dass es dass es die umgebung erfährt und dass es jemand gegen dich benutzt in einem moment in dem es ihm/ihr dient. also ewiges drama. Wie gesagt, ich werde jetzt therapie machen und denke, dass es auch für die autorin des obigen beitrages besser wäre.

gruß jani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2006 um 8:56
In Antwort auf fida_12372960

Kontrollzwang
hallo, ich habe mir die rubrik kontrollzwang angelesen und möchte dazu auch was beitragen. Also ich selber kenne dieses problem. Es gab zeit, wo es ganz übel war. Da hatte ich am abend sogar das wasserhahn kontrolliert etc..., oder ich als ich wegfahren wollte, konnte ich nicht die wohnung verlassen. Es wurde besser, aber ich denke, dass ich trotzdem bald eine therapie machen werde, denn es behindert auf jeden fall den alltag. Also das was der beitrag oben beschrieben hat, möchte ich noch ergänzen. Es ist nicht nur dass man angst hat , man ist auch in so einem moment ganz ausser sich und obwohl man alles kontrolliert hat und noch mals und noch mals, hat man angst, dass was passiert, wenn es nicht noch einmal kontrolliert wird. Es entsteht so eine art panik im inneren und man ist wie gelähmt und kann einfach nicht weg.

Das alle schlimmste daran ist, dass man sich desen bewusst ist, dass es früher nicht so war und dass andere menschen fähig sind ohne zu kontrollieren weg zu gehen und einfach abzuschließen und sich keine sorgen zu machen. Und noch kommt dazu, dass man angst hat, dass es dass es die umgebung erfährt und dass es jemand gegen dich benutzt in einem moment in dem es ihm/ihr dient. also ewiges drama. Wie gesagt, ich werde jetzt therapie machen und denke, dass es auch für die autorin des obigen beitrages besser wäre.

gruß jani

Kenne das gefühl sehr gut...
Hallo Jani,


ich kenne das Gefühl der Angst und leide selbst unter einem Kontrollzwang und gelegentlichen Panikattacken seit ca. 4 Jahren. Dass es eine Krenkheit ist, wurde mir erst vor kurzem bewußt, als ich im Internet darüber gelesen habe.

Seit einigen Wochen ist das Gefühl stärker geworden, ich komme regelmäßig deswegen zu spät zu Verabredungen und ich schäme mich sehr dafür. Bis auf einen guten Freund weiss niemand davon.

Hab auch schon an eine Therapie gedacht. Brauche hierzu aber den Rückhalt meiner Familie. Traue mich aber nicht meiner Familie davon zu erzählen aus Scham.

-Hast Du ähnliche Erfahrungen gemacht?

-Weißt du zufällig ob die Krankenkasse eine solche Therapie bezahlt?

LG, Allegra

P.S.: wollte Dir private Mitteilung senden, hat aber nicht funktioniert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 15:14
In Antwort auf aune_12101502

Kontrollzwang
Hallo, minirock !
Habe heute dein Problem gelesen. Ich denke,wenn es wirklich noch schlimmer werden sollte mit deinem Kontrollzwang, dann mußt du dir Hilfe holen. Denn dieser Zwang bedeutet, dass du Sicherheit haben möchtest. Indem du alles immer und immer wieder kontrollierst, hast du ein Gefühl von Sicherheit, du fühlst dich gut, wenn du gerade kontrolliert hast. Was passiert, wenn du dein Auto nur einmal kontrollierst (Fenster zu? Türen zu?). Fühlst du dich dann schlecht?
Was passiert, wenn du es nur einmal kontrollierst, glaubst du es passiert etwas Schreckliches wie z. B. (übertrieben!) ein Unfall oder glaubst du, dass du krank wirst? Wenn du die Fragen mit ja beantworten musst, dann brauchst du wahrscheinlich wirklich professionelle Hilfe. Denn es kann passieren, das der Zwang dich noch mehr einnimmt und du dann jegliche Freude verlierst (und vor allem verlierst du ja auch viel Zeit) und dich die Zwänge immer mehr beherrschen. Bei meinem Sohn war es nämlich ähnlich, ihm haben seine Psychologin und ich verboten, z. B. immer wieder seinen Schulranzen zu kontrollieren das hat er bis zu 8x abends und dann noch morgens gemacht. Es gab ihm Sicherheit. Nun hat er gemerkt, dass gar nichts Schlimmes passiert, wenn er es nur einmal kontrolliert. Versuche selbst daran zu arbeiten und es zu unterlassen, wenn es nicht klappt, suche dir Hilfe. Alles Gute wünsche ich dir.

Anfrage der bella
Hallo!

Haben Sie Lust ein wenig über Ihren Kontrollzwang in der FRauenzeitschrift bella zu erzählen?
Es soll ein netter Report über die "alltäglichen kleinen Marotten" werden.
Wir würden ein Telefoninterview und ein professionelles Foto machen.
Für den Aufwand zahlen wir 50 Euro.

Mit freundlichen Grüßen,
Claudia Wachholz
Redaktion bella

Claudia.Wachholz@bauerverlag.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2007 um 12:34

Kontrollzwang
Hallo,
ich kenne das Problem...xmal schauen ob der herd aus ist, der wecker gestellt, die tür abgesperrt, das auto agbeschlossen, etc etc.ich hab das seit 14 Jahren und habe mich jetzt durchgerungen zu einer Verhaltenstherapie zu gehen. Ich war zwar erst zwei mal,aber laut der Psychologin kann man diese Zwänge, wenn auch langsam, loswerden. Wahrscheinlich hast du auch mal ein "Mensch,pass doch mal etwas besser auf!" von irgendjemandem falsch aufgenommen, das reicht wohl schon, um diese Zwänge auszulösen.
Bei mir ist es soweit,dass ich nicht mehr allein die Arbeit abschließen kann, ich brauch immer jemandem am Telefon zur Bestätigung.
Ich würd dir raten, geh mal zu einem Gespräch bei einem Therapeuten, der sagt dir schon ob du Hilfe brauchst. Und es ist nicht so,dass die jeden in Therapie nehmen nur des Geldes wegen, die Krankenkasse müsste ne Therapie erstmal absegnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2007 um 1:21
In Antwort auf lene_12158348

Kontrollzwang
Hallo,
ich kenne das Problem...xmal schauen ob der herd aus ist, der wecker gestellt, die tür abgesperrt, das auto agbeschlossen, etc etc.ich hab das seit 14 Jahren und habe mich jetzt durchgerungen zu einer Verhaltenstherapie zu gehen. Ich war zwar erst zwei mal,aber laut der Psychologin kann man diese Zwänge, wenn auch langsam, loswerden. Wahrscheinlich hast du auch mal ein "Mensch,pass doch mal etwas besser auf!" von irgendjemandem falsch aufgenommen, das reicht wohl schon, um diese Zwänge auszulösen.
Bei mir ist es soweit,dass ich nicht mehr allein die Arbeit abschließen kann, ich brauch immer jemandem am Telefon zur Bestätigung.
Ich würd dir raten, geh mal zu einem Gespräch bei einem Therapeuten, der sagt dir schon ob du Hilfe brauchst. Und es ist nicht so,dass die jeden in Therapie nehmen nur des Geldes wegen, die Krankenkasse müsste ne Therapie erstmal absegnen.

Hilfe zum Kontrollzwang in dem Staduim
Also ich habe schon viel es erlebt. Ich habe in meiner Kindheit auch solche Handlungen an mir beobachtet. Zb. ich musste ständig die Heizung anfassen. Das heisst ich habe versucht mich zu neutralisieren.Oder man zweifelt einfach an sich selber und bekommt solche Zwänge wie du sie erlebst. Als erstes mach dir keine sorgen es ist nicht schlimm. Und zweitens merkst du das es anfängt dir selber auf den Geist zu gehen.Das ist gut.
Die Hilfe. Hör sofort auf deinem Gefühl nachzugehen das dich dazu anfeuert alles noch einmal zu kontrollieren. Es macht sich ein Unzufriedenheitsgefühl breit und du hast das Gefühl es erdrückt dich. Gieb dem Gefühl nicht nach!Auf keine fall! Und wenn es noch so sehr kämpft! Das Gefühl fängt an sich nach und nach abzubauen. Wenn du dich erwischt das du wieder etwas kontrolierst oder du etwas ausgleichst, dann unterbreche die Handlung sofort. Lass dein Gefühl aufkommen und beobachte wie es geht.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2008 um 12:08

Ebenfalls
Hallo,

ich kenne die Probleme ebenfalls, und es nervt mich, ich hab es zwar "halbwegs" im Griff, aber ätzend ist es trotzdem. Besonders wenn ich ewig an der Wohnungstür rüttel ob sie auch wirklcih zu ist. Ganz besonders schlimm wenn ich in Urlaub fahre...

Aber generell versuche ich mir oft zu sagen:

"Die Türe (Wohnung, Auto...) ist zu, ich bin mir 100%ig sicher, dass sie zu ist und ich würde jetzt nicht weggehen, wenn ich mir nicht absolut sicher wäre".

Also gerade dieses ich hätte mich nicht von der Wohnungstüre entfernt, wenn ich mir nicht sicher wäre, dass der Herd aus ist, die Türe zu etc. hilft mir manchmal etwas. Denn es stimmt ja, ich kontrolliere und gehe ja eigentlich erst wenn wirklich zu ist. Also müsste ich ja gar nicht kontrollieren. Tue es natrüclih trotzdem, aber auf dem Weg durch das Treppenhaus darf ich ebenfalls an nichts andere denken nur immer mich selbst "bestätigen".

Ja und ansonsten auch nur als Tipp, die Dinge bei voller Konzentration machen.

Grüße
Rickyice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2008 um 3:28
In Antwort auf fida_12372960

Kontrollzwang
hallo, ich habe mir die rubrik kontrollzwang angelesen und möchte dazu auch was beitragen. Also ich selber kenne dieses problem. Es gab zeit, wo es ganz übel war. Da hatte ich am abend sogar das wasserhahn kontrolliert etc..., oder ich als ich wegfahren wollte, konnte ich nicht die wohnung verlassen. Es wurde besser, aber ich denke, dass ich trotzdem bald eine therapie machen werde, denn es behindert auf jeden fall den alltag. Also das was der beitrag oben beschrieben hat, möchte ich noch ergänzen. Es ist nicht nur dass man angst hat , man ist auch in so einem moment ganz ausser sich und obwohl man alles kontrolliert hat und noch mals und noch mals, hat man angst, dass was passiert, wenn es nicht noch einmal kontrolliert wird. Es entsteht so eine art panik im inneren und man ist wie gelähmt und kann einfach nicht weg.

Das alle schlimmste daran ist, dass man sich desen bewusst ist, dass es früher nicht so war und dass andere menschen fähig sind ohne zu kontrollieren weg zu gehen und einfach abzuschließen und sich keine sorgen zu machen. Und noch kommt dazu, dass man angst hat, dass es dass es die umgebung erfährt und dass es jemand gegen dich benutzt in einem moment in dem es ihm/ihr dient. also ewiges drama. Wie gesagt, ich werde jetzt therapie machen und denke, dass es auch für die autorin des obigen beitrages besser wäre.

gruß jani

Kontrollzwang
Ich habe mir das hier nun durchgelesen und möchte auch etwas dazu schreiben.
Bei mir weiten sich die zwänge momentan immer weiter aus.
Erst war es nur beim Wecker stellen (mind. 10minuten!)und Herd ausschalten.
Nun geht es hier weiter mit Licht ausschalten, Türen schließen, Degu-Stall: zu, haben sie Wasser?, Dienstrplan etc.
Jetzt fängt es auch schon im Stall an.

Es macht mich wahnsinnig.
Es kostet so viel Zeit und nerven.
Habe Abends schon gar keine Lust mehr ins Bett zugehen..

Ich bin froh das es anscheint auch viele andere gibt denen es genau so geht.

An eine Therapie habe ich noch nicht gedacht, was kostet soetwas denn?

Gruß Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2009 um 1:16

Kontrollzwang seit einigen Monaten
Hallo Leute
Seit knapp einem Jahr (ich bin 18 jahre alt) leide ich unter Kontrollzwang.
Alles hat angefangen dass ich immer häufiger vorm Schlafengehen aufs Klo gegangen bin, aus Angst ich mache ins Bett.

So harmlos hat alles angefangen. Mittlerweile brauche ich an die 2 Stunden bis ich ruhig im Bett liege.
Da ich Schülerin bin hat das alles auch Nachteile auf meinen Alltag. Ich bin sehr übermüdet und habe sogar Angst abends ins Bett zu gehen.

Mittlerweile kontroliere ich Nach jedem Klogang den Wasserhahn. Manchmal starre ich ihn auch nur 5 Minuten an um mir einzuprägen das er nicht läuft.
Genauso bei Lichtern ich mache sie aus und starre sie von unten an um sicher zu gehen das sie nciht an sind.
Dann Stehe ich sehr oft auf um die Rolläden zu kontrollieren.

Ich muss auch ständig an die Heizung fassen.
Wenn es um schlimmere Sachen wie Herd anlassen oder Bügeleisen geht ist es auch schon vorgekommen dass ich aus dem Bus austeig und wieder zurückgehe um zu schaue obn auch alles aus ist.

Der Zwang nervt mich sehr, ich wünsch mir einfach wieder mal ruhig schlafen zu gehen.
Die einzige Möglichkeit ist wenn ich jemand anderes kontrollieren lasse und dann gleich umdreh und einschlaf.

Ich weiß nicht ob ich einen Psychologen aufsuchen soll, denn eine wirklche Psychische krankheit ist es ja nicht.
Ich wünschte irgendjemand könnte mir Tipps geben wie ich es wenigstens einschränken kann.
Danke ichbin froh das es Menschen gibt denen es genauso geht habe mich bisher nur meiner Mutter anvertraut, habe immer das gefühl ich hab nichmehr alle Tassen im Schrank

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2009 um 12:19
In Antwort auf kaylee_12957507

Kontrollzwang seit einigen Monaten
Hallo Leute
Seit knapp einem Jahr (ich bin 18 jahre alt) leide ich unter Kontrollzwang.
Alles hat angefangen dass ich immer häufiger vorm Schlafengehen aufs Klo gegangen bin, aus Angst ich mache ins Bett.

So harmlos hat alles angefangen. Mittlerweile brauche ich an die 2 Stunden bis ich ruhig im Bett liege.
Da ich Schülerin bin hat das alles auch Nachteile auf meinen Alltag. Ich bin sehr übermüdet und habe sogar Angst abends ins Bett zu gehen.

Mittlerweile kontroliere ich Nach jedem Klogang den Wasserhahn. Manchmal starre ich ihn auch nur 5 Minuten an um mir einzuprägen das er nicht läuft.
Genauso bei Lichtern ich mache sie aus und starre sie von unten an um sicher zu gehen das sie nciht an sind.
Dann Stehe ich sehr oft auf um die Rolläden zu kontrollieren.

Ich muss auch ständig an die Heizung fassen.
Wenn es um schlimmere Sachen wie Herd anlassen oder Bügeleisen geht ist es auch schon vorgekommen dass ich aus dem Bus austeig und wieder zurückgehe um zu schaue obn auch alles aus ist.

Der Zwang nervt mich sehr, ich wünsch mir einfach wieder mal ruhig schlafen zu gehen.
Die einzige Möglichkeit ist wenn ich jemand anderes kontrollieren lasse und dann gleich umdreh und einschlaf.

Ich weiß nicht ob ich einen Psychologen aufsuchen soll, denn eine wirklche Psychische krankheit ist es ja nicht.
Ich wünschte irgendjemand könnte mir Tipps geben wie ich es wenigstens einschränken kann.
Danke ichbin froh das es Menschen gibt denen es genauso geht habe mich bisher nur meiner Mutter anvertraut, habe immer das gefühl ich hab nichmehr alle Tassen im Schrank

Das Gefühl kenn ich..
Hallo,

ich hab seit einigen Wochen/Monaten das gleiche Problem. Ich bin 21 und hatte vorher noch nie irgendeinen Kontrollzwag. Seit März lebe ich mit meinen Freund in einer eigenen Wohnung, damit hat es irgendwie angefangen.. seitdem ihr eine kleine Babykatze haben ist es aber extrem geworden... Ich kontrolliere ständig ob alle Fenster zu sind, der Herd aus ist, die Kerzen aus sind (obwohl ich sie in der Wohnung noch nie angezunden habe), das Problem ist dass ich ja weiß dass alles zu/aus ist, aber trotzdem habe ich Angst.. Ich hab einfach Angst dass meiner Katze was passieren könnte, die Wohnung abfackelt etc... Das Problem belastet mich ganz schön, wenn mein Freund da ist kontrollieren wir immer früh und abends zusammen, wenn er aber mal eher einschläft, bekomm ich schon die Krise.. Ich weiß gar nicht was ich machen soll, aber diese Problem schränkt mich schon sehr ein. Teilweise auch im Büro, in meiner Arbeit. Da fang ich auch schon an alles doppelt zu kontrollien..

Ich komm mir schon total bescheuert vor.. Meine mama weiß von meinen Problemen, aber ich trau mich irgendwie nicht zum Psychologen zu gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2009 um 12:28
In Antwort auf kaylyn_12867058

Das Gefühl kenn ich..
Hallo,

ich hab seit einigen Wochen/Monaten das gleiche Problem. Ich bin 21 und hatte vorher noch nie irgendeinen Kontrollzwag. Seit März lebe ich mit meinen Freund in einer eigenen Wohnung, damit hat es irgendwie angefangen.. seitdem ihr eine kleine Babykatze haben ist es aber extrem geworden... Ich kontrolliere ständig ob alle Fenster zu sind, der Herd aus ist, die Kerzen aus sind (obwohl ich sie in der Wohnung noch nie angezunden habe), das Problem ist dass ich ja weiß dass alles zu/aus ist, aber trotzdem habe ich Angst.. Ich hab einfach Angst dass meiner Katze was passieren könnte, die Wohnung abfackelt etc... Das Problem belastet mich ganz schön, wenn mein Freund da ist kontrollieren wir immer früh und abends zusammen, wenn er aber mal eher einschläft, bekomm ich schon die Krise.. Ich weiß gar nicht was ich machen soll, aber diese Problem schränkt mich schon sehr ein. Teilweise auch im Büro, in meiner Arbeit. Da fang ich auch schon an alles doppelt zu kontrollien..

Ich komm mir schon total bescheuert vor.. Meine mama weiß von meinen Problemen, aber ich trau mich irgendwie nicht zum Psychologen zu gehen

Fehler
oh ich hab da ganz schön viele Rechtschreibfehler reingehauen tut mir leid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2013 um 21:08
In Antwort auf kaylee_12957507

Kontrollzwang seit einigen Monaten
Hallo Leute
Seit knapp einem Jahr (ich bin 18 jahre alt) leide ich unter Kontrollzwang.
Alles hat angefangen dass ich immer häufiger vorm Schlafengehen aufs Klo gegangen bin, aus Angst ich mache ins Bett.

So harmlos hat alles angefangen. Mittlerweile brauche ich an die 2 Stunden bis ich ruhig im Bett liege.
Da ich Schülerin bin hat das alles auch Nachteile auf meinen Alltag. Ich bin sehr übermüdet und habe sogar Angst abends ins Bett zu gehen.

Mittlerweile kontroliere ich Nach jedem Klogang den Wasserhahn. Manchmal starre ich ihn auch nur 5 Minuten an um mir einzuprägen das er nicht läuft.
Genauso bei Lichtern ich mache sie aus und starre sie von unten an um sicher zu gehen das sie nciht an sind.
Dann Stehe ich sehr oft auf um die Rolläden zu kontrollieren.

Ich muss auch ständig an die Heizung fassen.
Wenn es um schlimmere Sachen wie Herd anlassen oder Bügeleisen geht ist es auch schon vorgekommen dass ich aus dem Bus austeig und wieder zurückgehe um zu schaue obn auch alles aus ist.

Der Zwang nervt mich sehr, ich wünsch mir einfach wieder mal ruhig schlafen zu gehen.
Die einzige Möglichkeit ist wenn ich jemand anderes kontrollieren lasse und dann gleich umdreh und einschlaf.

Ich weiß nicht ob ich einen Psychologen aufsuchen soll, denn eine wirklche Psychische krankheit ist es ja nicht.
Ich wünschte irgendjemand könnte mir Tipps geben wie ich es wenigstens einschränken kann.
Danke ichbin froh das es Menschen gibt denen es genauso geht habe mich bisher nur meiner Mutter anvertraut, habe immer das gefühl ich hab nichmehr alle Tassen im Schrank

Hey
also ich habe auch eine zwangsstörung, und die ist zu einer angststörung mutiert, ich habe ständig angst, dass mir etwas passiert, davor ginge es noch, da hatte ich nur meine zwangsgedanken und das Gefühl immer zu kontrollieren, ob andere alles richtig machen oder was und wieviel ich esse.
Das mit dem Klogang kenn ich, ich brauche eine stunde bis ich schlafen gehe, weil ich ständig aufs klo renne.

Aber was mir wichtig war dir zu mitteilen:

Es ist eine Krankheit, lass dir bitte helfen, ich gehe auch zum psyschologen, niemand wird dich dafür verurteilen, es ist aber eine psyschische Krankheit. Verrückt bist du auch nicht, denn im Gegensatz zu anderen Krankheiten, wissen Leute mit Zwangsstörung, dass ihre Gedanken und Handlung nicht normal sind und halten diese für lästig. Nur gehst du deinem Zwang weiter nach, wird die Krankheit immer schlimmer und irgendwann hast du vllt auch Angst, wie ich Auto zu fahren, weil du Schiss bekommst, dass etwas am Auto nicht stimmt oder ähnliches. Die Behandlung wird von der Krankenkasse übernommen, frag dein Arzt, der hilft dir weiter.

Ich wünschte, ich hätte diesen Gang schon früher gewählt

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2013 um 21:10
In Antwort auf lmle_11942467

Hey
also ich habe auch eine zwangsstörung, und die ist zu einer angststörung mutiert, ich habe ständig angst, dass mir etwas passiert, davor ginge es noch, da hatte ich nur meine zwangsgedanken und das Gefühl immer zu kontrollieren, ob andere alles richtig machen oder was und wieviel ich esse.
Das mit dem Klogang kenn ich, ich brauche eine stunde bis ich schlafen gehe, weil ich ständig aufs klo renne.

Aber was mir wichtig war dir zu mitteilen:

Es ist eine Krankheit, lass dir bitte helfen, ich gehe auch zum psyschologen, niemand wird dich dafür verurteilen, es ist aber eine psyschische Krankheit. Verrückt bist du auch nicht, denn im Gegensatz zu anderen Krankheiten, wissen Leute mit Zwangsstörung, dass ihre Gedanken und Handlung nicht normal sind und halten diese für lästig. Nur gehst du deinem Zwang weiter nach, wird die Krankheit immer schlimmer und irgendwann hast du vllt auch Angst, wie ich Auto zu fahren, weil du Schiss bekommst, dass etwas am Auto nicht stimmt oder ähnliches. Die Behandlung wird von der Krankenkasse übernommen, frag dein Arzt, der hilft dir weiter.

Ich wünschte, ich hätte diesen Gang schon früher gewählt

Gruß

Ohje
achtet nicht auf die Rechtschreibfehler, ich bin Französin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen