Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Kontaktabbruch zu den Nachbarn

Kontaktabbruch zu den Nachbarn

18. März 2014 um 17:21

ich stelle mich mal kurz vor: Meine Familie, mein Mann um die 40 J. mein Sohn 10 J. und ich wohnen in einem Reihenendhaus als Eigentümer. Mit den Nachbarn in der Mitte (Mieter) haben wir uns seit 8 Jahren gut verstanden. Der Kontakt zu den zweiten Nachbarn (auch Eigentümer) am Anfang der 3er Häuser ist gut, aber distanziert. Mit den direkten Nachbarn haben wir gegrillt, Geburtstage gefeiert, haben Ausflüge gemacht..Unsere Gärten sind dicht an dicht, d.h. die Terrassen sind nebeneinander, ebenso die Gartenhütten im Vorgarten und die Parkplätze. Im Garten sind wir durch Hecken getrennt. Man bekommt halt einiges mit, was man auch nicht unbedingt wissen will..Seit Weihnachten 2013 haben die Nachbarn (ca. unser Alter) mit zwei Kindern, (1 erwachsener Sohn und ein Jugendlicher Beziehungs- und Geldprobleme). Wir hatten bis Mitte Februar diesen Jahres immer ein offenes Ohr, wir haben uns bei handwerklichen Sachen geholfen und die beiden haben sich sowohl bei mir als auch bei meinem Mann ausgekotzt. Der Mann hat zum Schluß nur Wörter der Fäkalsprache für seine Lebensgefährtin benutzt und seine Lebensgefährtin behauptete, dass er sie schlägt. Wir wissen nicht, ob alles stimmt. Es war sehr unangenehm für uns, zu meiner Nachbarin hatte ich gesagt, sie solle ins Frauenhaus oder zu ihrer Schwester ziehen, wenn das so ist. Eines Tages stand der Gerichtsvollzieher für die Nachbarn auf unserer Terrasse und wollte Informationen über die Nachbarn...Die öffneten nicht die Tür. Vorher lag noch ein Haftbefehl gegen unseren Nachbarn vor..Meine Mutter hatte unseren Nachbarn unter Tränen der Lebensgefährtin einige Tausend Euro geliehen (privater Kreditvertrag), damit der Haftbefehl ausgeglichen wird. Weil meine Mutter sich hat erweichen lassen...sie bereut es bis heute...Das habe ich erst 1 Tag später erfahren. Unser Nachbar erzählte uns, dass seine Frau sämtliche Vollstreckungsbescheide und Rechnungen Monate- bzw. Jahrelang versteckt hatte. Das Fazit war ich habe unserer Nachbarin geschrieben, dass ich nicht weiss, wen ich glauben kann und ihnen alles Gute wünsche, mich aber jetzt ausklinke, da man ihnen nicht mehr helfen kann. Danach wurde mein Mann von ihm erpresst per SMS. In der SMS wollte der Nachbar meinem Mann ein Verhältnis mit der Schwester meiner Nachbarin anhängen, was totaler Quatsch ist. Wir kennen die Familie und es war absoluter Müll Nun hatten wir beschlossen die Freundschaft zu beenden und mein Mann hatte mit dem Nachbarn Klartext gesprochen. Für uns ist es erledigt, da so viel gelogen wurde und wir auch noch erpresst wurden. Da wir uns auf Grund der Enge in dieser Reihenhaussiedlung öfter über den Weg laufen, ist meine Frage, hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Wie wird man gelassener im Umgang mit solchen unangenehmen Situationen. Bisher war es so, dass wir jetzt nur noch grüßen und nur das notwendigste kommunizieren..das ist schon viel..Es ist erst ein paar Wochen her mit der Erpressung, aber wahrscheinlich muss mehr Zeit vergehen und wir brauchen Geduld. Es ist ja 8 Jahre gut gegangen und Nachbarn hat man immer und wahrscheinlich wird es auch mal Probleme bei freistehenden Häuser geben, weil wir alle Menschen sind. Die Wut der Enttäuschung ist bei uns einfach so groß. Ich denke, wahrscheinlich sollte das so sein und wir lernen aus dieser Erfahrung und gehen gestärkt hier raus.
Danke schon mal für Eure aufmunternden Nachrichten
LG sunlight

Mehr lesen

19. März 2014 um 13:35


Nachdem eure Nachbarn ja Mieter sind und auch der Gerichtsvollzieher schon da war wird sich das Thema Nachbarschaft ja wohl bald erledigt haben ?

Traurig ist so eine Entwicklung auf alle Fälle schon - aber sich in sowas reinziehen lassen ist auch nicht gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 14:12

Antwort
Denen ist alles über den Kopf gewachsen.

Dieser ganze Druck den sie durch Verschuldung haben bewirkt natürlich etwas: Angst / Wut / Stress
Es wurde weg gesehen und alles überspielt.

Das Geld wird Mama wohl abschreiben können.

Für die wird die beste Lösung sein : Schuldenberater...


Für euch ist es nun die Frage: was tun ?

Es gibt 2 Wege

1. Auf stur schalten (wo du aber kein Mensch für bist da du nach einer Lösung suchst und es wirkt so als hättest du es gerne harmonisch)

2. Hingehen REDEN keine Vorwürfe machen.
Die wissen, dass alles unrund gelaufen ist. Bei ihnen kommt noch Schamgefühl hoch.

Um aus dieser Sache mit Begründung raus zu kommen griffen sie zu unfairen Mitteln. ..

Somit bleibt nur: Hin gehen und fragen ob man nicht einfach mal in Ruhe reden soll....

Da ihr ja auch zusammen gegessen habt wisst ihr was sie mögen und wenn ihr es mögt und es von Herzen käme tut es auf den Tisch

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2014 um 20:35

So isses
@allone: Ich nehme die Antwort 1 Auch wenn ich ein Harmoniebedürftiger Mensch bin. Ehrlich gesagt habe ich auf reden mit denen gar keine Lust, ich verspreche mir davon auch kein tolles Ergebnis und will es gar nicht probieren Die Enttäuschung ist bei mir zu groß und es ist zuviel Vertrauen kaputt. Mein Bauchgefühl hatte mir komischerweiser schon seit ein paar Monaten gesagt, dass hier irgendwas nicht stimmt , aber ich hab's verdrängt. Wenn unsere Nachbarn wollten, könnten sie auch den ersten Schritt machen Ich komm schon damit klar nur Small Talk und Guten Tag zu sagen, wenn überhaupt...Schulden und andere Probleme zermürben einen manchmal und sie haben sich selbst belogen und andere auch...Das Lügengerüst bricht irgendwann zusammen.Probleme hat jeder, nur sollte man den anderen nicht die Schuld dafür geben und das haben sie getan.

@agilol: Tja, es ist echt traurig und schade. Nur Vorwürfe, wie z. B. da hätte man sich nicht reinziehen lassen sollen, bringen mir leider zurzeit garnix Das ist so wie, hätte,hätte Fahrradkette. Ich war nicht bei der Wahrsagerin und hatte auch keine Glaskugel zur Verfügung. Lernen können wir hier nur: Bei manchen Menschen, wie z. B. Nachbarn, ist gesunde Distanz der bessere Weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 8:49
In Antwort auf celina_12318347

So isses
@allone: Ich nehme die Antwort 1 Auch wenn ich ein Harmoniebedürftiger Mensch bin. Ehrlich gesagt habe ich auf reden mit denen gar keine Lust, ich verspreche mir davon auch kein tolles Ergebnis und will es gar nicht probieren Die Enttäuschung ist bei mir zu groß und es ist zuviel Vertrauen kaputt. Mein Bauchgefühl hatte mir komischerweiser schon seit ein paar Monaten gesagt, dass hier irgendwas nicht stimmt , aber ich hab's verdrängt. Wenn unsere Nachbarn wollten, könnten sie auch den ersten Schritt machen Ich komm schon damit klar nur Small Talk und Guten Tag zu sagen, wenn überhaupt...Schulden und andere Probleme zermürben einen manchmal und sie haben sich selbst belogen und andere auch...Das Lügengerüst bricht irgendwann zusammen.Probleme hat jeder, nur sollte man den anderen nicht die Schuld dafür geben und das haben sie getan.

@agilol: Tja, es ist echt traurig und schade. Nur Vorwürfe, wie z. B. da hätte man sich nicht reinziehen lassen sollen, bringen mir leider zurzeit garnix Das ist so wie, hätte,hätte Fahrradkette. Ich war nicht bei der Wahrsagerin und hatte auch keine Glaskugel zur Verfügung. Lernen können wir hier nur: Bei manchen Menschen, wie z. B. Nachbarn, ist gesunde Distanz der bessere Weg.

Kein Vorwurf
Falsch verstanden: Ich meinte nicht weiter reinziehen lassen, sowohl in die finanziellen Probleme als auch in die Eheprobleme. Also m.E. alles richtig gemacht bis jetzt. Außer vielleicht mit dem geliehenen Geld ... aber da könnt ihr ja auch nichts dafür.

Und ich bin da schon grundsätzlich deiner Meinung das man mit Nachbarn und neuen Bekannten unvoreingenommen umgehen soll und einer sich entwickelnden Freundschaft eine Chance geben soll. Aber halt auch den Schlußstrich ziehen muss wenns in die falsche Richtung geh. Ob eine gesunde Distanz richtig gewesen wäre weiß man auch erst nachher ...

Fazit: von einem Vorwurf war ich Lichtjahre entfernt !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 10:07
In Antwort auf rayner_987073

Kein Vorwurf
Falsch verstanden: Ich meinte nicht weiter reinziehen lassen, sowohl in die finanziellen Probleme als auch in die Eheprobleme. Also m.E. alles richtig gemacht bis jetzt. Außer vielleicht mit dem geliehenen Geld ... aber da könnt ihr ja auch nichts dafür.

Und ich bin da schon grundsätzlich deiner Meinung das man mit Nachbarn und neuen Bekannten unvoreingenommen umgehen soll und einer sich entwickelnden Freundschaft eine Chance geben soll. Aber halt auch den Schlußstrich ziehen muss wenns in die falsche Richtung geh. Ob eine gesunde Distanz richtig gewesen wäre weiß man auch erst nachher ...

Fazit: von einem Vorwurf war ich Lichtjahre entfernt !

Alles ok
@agilol
Ist in Ordnung. Geschriebenes kann man leicht missverstehen. Grundsätzlich bin ich auch ein offener, positiver Mensch, aber Du hast Recht, so ganz wissen tut man eben nicht, worauf es hinaus läuft. Die schönen Zeiten bleiben auch in Erinnerung. Menschen verändern sich und irgendwann entwickeln sich Freunde und man selbst auch in andere Richtungen und es passt eben nicht mehr. Um mich vor zu viel Bevormundungen und Verletzungen zu schützen, habe ich jetzt zum zweiten Mal einen Kontaktabruch gewählt. Das dient für mich als eine Art Selbstschutz. Für mich ist das der bessere Weg. Jeder muss auf sein Herz hören. Es heißt ja nicht, dass sich die Situationen nicht mehr ändern, nachdem Zeit vergangen ist, kann sich einiges verändern. Meine Lektion habe ich aus dieser Enttäuschung gelernt Mein Verhalten kann ich ändern, dass meiner Mitmenschen nicht
Übrigens ein Schuldenberater war laut meiner Info schon eingeschaltet.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 14:12

Verantwortung tragen - wie wahr -
ja "wagenruecklauftaste", das ist richtig. Die haben wahrscheinlich nie gelernt, Verantwortung zu übernehmen. Sie kommen beide aus schwierigen Verhältnissen
Nach der Erpressung war bei uns auch Schluß, dann sind wir echt zur Besinnung gekommen, Hampelmänner sind wir nicht Auch mit dem kriminellen gebe ich dir Recht. Ich weiß, dass die Nachbarin schon kleinere Delikte begangen hat, rein spekulativ gesehen aus Kleptomanie, damit sie Aufmerksamkeit bekommt. Bisher haben sie auch nicht professionelle Hilfe in Anspruch genommen. Der Sohn der in der Pubertät ist, hat mit sich selbst sehr viel zu tun und wird nicht ernst genommen. Er hat schon längst den Respekt vor seiner Mutter verloren und nutzt nur noch die "F..ksprache". Er rotzt hier ständig vor die Tür und wenn er uns sieht, wechselt er die Straßenseite, echt peinlich, aber daran merkt man wie schwach er ist. Er hat auch schon mit 12 angefangen Call of Duty zu spielen und keine Sau interessiert das, ausser uns, wir haben schon mal nachgefragt. Für die Kids hoffe ich nur, dass mal was aus ihnen wird, der ältere Sohn ist bald auch schon 1 Jahr arbeitslos...Sein Vater hat auch nicht so große Lust auf Arbeiten..Aber was solls, es sind nicht unsere Probleme und jetzt haben wir einen Klotz weniger am Hacken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 22:55

Hoffnung auf Ruhe
ja, wenn ich Mitleid mit ihnen habe, geht es mir besser. Jetzt muss erst mal Ruhe einkehren und Gras drüber wachsen. Hoffentlich lernen sie was daraus. Unsere Familie hofft nur, dass die Räumungsklage bald Wirkung zeigt, das würde hier einiges erleichtern. Also abwarten und Tee trinken.Wer zuletzt lacht, lacht am Besten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest