Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Kontaktabbruch Familie

Kontaktabbruch Familie

11. August 2017 um 14:22

Hallo Ihr Lieben,

ich bin am Überlegen, ob ich den Kontakt zu meinen Eltern besser abbrechen sollte. Zu meiner Geschichte: mein Vater ist psychisch krank. Er war vor Jahren mal in einer Klinik, müsste eigentlich Medikamente nehmen. Das lehnt er jedoch ab. Seine Diagnose ist Schizophrenie. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob er nicht eine Persönlichkeitsstörung mit psychotischen Episoden hat, da er sein Leben sonst noch ganz gut auf die Reihe bekommt. 

Mein Vater beschuldigt mich, dass ich Psychospielchen mit ihm machen soll, damit er verrückt wird, dass ich z. B. in der Pension angerufen haben soll, wo er mit meiner Mutter Urlaub machte, damit man ihn dort ärgert. Z. B. an der Heizung klopfen... Ich wusste nicht mal in welcher Pension meiner Eltern waren. Nun soll ich noch einem Arzt einen Brief geschrieben haben. Warum sollte ich das machen? Ich soll mich bei meinem Vater entschuldigen, was ich jedoch nicht mache, da die Beschuldigungen meines Vaters nicht der Wahrheit entsprechen. 

Meine Mutter scheint irgendwie abhängig von meinem Vater zu sein. Er beschuldigt sie, dass sie mit dem Inhaber der Pension fremdgegangen ist. Das stimmt natürlich nicht. Auch sie soll ihn zu Hause mit Absicht provozieren, damit er verrückt wird. Die Nachbarn sind auch schlecht (wieder einmal). Deswegen sind meine Eltern schon mehrmals umgezogen. 

Meine Mutter ist auch nicht einfach. Sie kramt ständig in meiner Wohnung rum, räumt um, macht Dinge, die sie nicht machen soll. Letztens auf meiner Geburtstagsfeier aß sie von meinem selbst gebackenen Kuchen und meinte gleich: "Meiner schmeckt besser." Ich hätte sie erwürgen können. Mein Kuchen war sehr lecker. Zu meinem Vater besteht schon kein Kontakt mehr, da ich mich ja nicht entschuldige. 

Dies erst einmal kurz von mir. Ist von euch jemand mit einem schizophrenen Elternteil aufgewachsen und kann mir berichten wie es euch heute als Erwachsene geht? Da ich immer "dumm" oder "dämlich" war, ist meine Selbstwertgefühl nicht gerade stark ausgeprägt..... Durch den Verfolgungswahn meines Vaters durfte ich auch keine Freunde mit nach Hause bringen und auch nicht an besonderen Veranstaltungen teilnehmen, da er mich nicht mit dem Auto abholen wollte. Damals wusste ich ja nicht, dass er krank war bzw. ist. Mich hat sein Verhalten sehr verunsichert und verletzt.

Ich bin auf eure Erfahrungen gespannt.

Melrose
 

Mehr lesen

Diskussionen dieses Nutzers