Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Kompliziert ohne Ende ... Hilfe!

Kompliziert ohne Ende ... Hilfe!

9. Juni 2011 um 17:23

Hallo Frauenwelt,

ich habe mich jetzt entschlossen hier zu registrieren um etwas Informationen zu sammeln, an die ich bzw. wir noch nicht dachten!

Eines noch vorweg: Bitte behandelt meine Fragen sachlich und erspart euch doofe Kommentare. Davon haben wir schon genug um uns herum und gehört hier auch nicht her. Wer helfen kann und möchte liest sich den Text bitte bis zum Ende durch.

Ich bin in der ganzen Sache eigentlich recht unwichtig, dennoch möchte ich sagen "Hallo, ich heiße Markus, bin 25 und habe eine Freundin mit 2 Kindern, die nicht von mir sind" ...

Nun zu Ihr:

Sie wird nächsten Monat 24, hat wie schon gesagt 2 kleine Kinder (1 und Jahre alt) und ist unglücklich verheiratet. Lebt in einem Haus auf dem Land und hat folgende Probleme:

Sie will unbedingt bei der Bundeswehr eine Ausbildung machen, hat auch schon die Zusage so gut wie in der Tasche und möchte sich dort verpflichten lassen 9 oder 13 Jahre, sei mal so dahin gestellt.

Mit ihrem Ehemann passt es schon seit langer Zeit nicht mehr und sie will bzw. muss ausziehen. Räumlich getrennt und "schluß gemacht" ist schon passiert. Der Kinder und den Finanzen wegen leben sie noch unter einem Dach ... Es sei denn ihr könnt uns helfen!

Zwischen den beiden herrscht pures Chaos. Abends gemeinsam in den eigenen 4 Wänden zu sitzen ist absolut unmöglich. Wir wollen jetzt mal nicht von der Psyche der Kinder anfangen, aber so spurlos wird das an ihnen nicht vorbei gehen.

Da sie im Kaufvertrag / Mietvertrag vom Haus mit drin steht, werden die Schulden ja dann 50/50 aufgeteilt, so dass sie auch verschuldet isein wird.

Der jüngste ist erst ein Jahr alt - wird im September zwei. Der örtliche Kindergarten lehnte ihn ab, da er das Mindestalter von 3 Jahren noch nicht erreicht hat. Wo findet man eine Tagesmutter? Über das Jugendamt oder heißt es dann eher in der Zeitung announcieren?

Welche finanzielle Unterstützung gibt es um Miete für eine Wohnung, Lebensmittel und Fixkosten zu decken? Ich denke mehr als Hartz4 wird da nicht möglich sein, oder?

Wird das ihrem Ehemann angerechnet? Kann er das Haus dadurch behalten oder muss er es verkaufen?

Was für Vorteile oder auch Nachteile würde eine Scheidung mit sich bringen?

Sie selbst ist absolut gegen Hartz4 aber meiner Meinung nach hat sie keine andere Möglichkeit, außer doch noch bis zum Beginn bei der Ausbildung (voraussichtlich Januar 2012) mit ihm unter einem Dach zu wohnen. Was aber früher oder später mit Mord und Totschlag enden wird (Redewendung!!)

So, was könnt ihr mir bzw. uns raten? Welche Anlaufstellen sind gegeben? Welche Unterstützungen vom Staat sind möglich und was würdet ihr denn an ihrer Stelle tun? Sie möchte auf jedenfall NICHT, dass er das Haus verliert.

Die andere einfache Lösung wäre noch, dass sie zu mir zieht und den Unterhalt so bezieht, jedoch wohne ich 1. zu weit vom Kindergarten, der die Zusage für das ältere Kind bereits gegeben hat, entfernt und 2. sei meine Wohnung nicht Kindergerecht eingerichtet und zu klein (3 Zi, 96qm). Da ist sie dagegen und möchte das auf den eigenen 2 Beinen meistern, jedoch fehlen uns dazu noch einige Informationen ...

Das Arbeitsamt hält sich ja mit Infos und Ratschlägen zu gerne sehr zurück und man kann nicht wirklich darauf hoffen mit denen weiter zu kommen. Den Termin hat sie also schon hinter sich.

Achja noch was ...

Wie wäre denn der Ablauf vom Auszug bis zum Einzug in die neue Wohnung? Beim Arbeitsamt muss man sich alleinerziehend und arbeitssuchend melden? Vom ersten hatte ich bis dato noch nie was gehört ...

Vielen, vielen Dank an diejenigen, die sich mit meinen 1000en Fragen beschäftigen und auch weiterhelfen möchten und können.

Liebe Grüße,
ein hilfesuchender Ziehdaddy, der voller Energie versucht seiner kleinen neuen Familie zu helfen!

Mehr lesen

9. Juni 2011 um 17:35

Edit:
Das 2. Kind wird diesen Monat noch 3 Jahre alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2011 um 7:37

Naja
deine freundin sollte sich eine eigene WOhnung suchen. Ihr Mann ist erst einem Unterhaltspflichtig ihr und den beiden Kinder gegenüber. Sollte das nicht reichen kann Sie einen Antrag auf ALG2 stellen.


Gruß
Heiner
PS: Bei der Bw kann man sich auf 8 oder 12 Jahre verpflichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2011 um 11:02

Da ...
... Ihr Problem sehr Umfangreich ist, empfehle ich Ihnen, eine Beratungsstelle aufzusuchen. Entweder ProFamilia oder eine von hier:
http://www.ekiba.de/6602.php

Viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club