Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Kommunikativer werden. Neue Schule - Was nun?

Letzte Nachricht: 27. Juni 2008 um 23:29
R
reese_12921402
23.06.08 um 19:31

Ich weiß nicht, wo ich mich sonst in einem Forum wenden soll, der dazu noch aktiv ist ...
ich habe ein Problem mit mir selbst. Ich mache mir immer zu viele Gedanken um Kleinigkeiten. Auch wenn ich problematische Dinge überwältigen konnte, ist es bei mir immer noch so. Neuestes Problem bei mir ist das Freundefinden.
Nach Verlassen der Schule vor 2 Wochen habe ich mit niemanden mehr Kontakt. Nächstes Schuljahr gehe ich in einen Berufskolleg, wo ich sicherlich noch viele aus meiner alten Schule antreffen werde. Mit einigen alten Kollegen habe ich eine Art 'Streit'. Na ja, nicht auf kindische Weise. Wir ignorieren uns jetzt eher, es ist vorbei, aber sicherlich haben jetzt alle einen schlechten Eindruck von mir. Schulwechsel ist nicht mehr möglich, leider zu spät. Bis jetzt habe ich also keine Schulfreunde, also welche, die mit mir zu gleichen Schule gehen und mit denen ich gut befreundet bin, mist..

Wie wird man kommunikativer? Meine Gesprächsthemen sind meistens so öde, und wie soll ich mich verhalten, wenn ich die alten Kameraden sehe, die ich nicht leiden kann? Was soll ich machen, um am ersten Schultag Freunde zu finden? Ja, ich bin ein Mensch, der sich von anderen anspricht, und von sich selbst zu feige ist, um einfach Leute anzuquasseln ... Das Berufskolleg kann ich auch nicht mehr wechseln. Nur, wenn nach den Sommerferien noch Platz für neue Schüler da ist, aber bis dahin habe ich ja schon die andere besucht, wo ich eigentlich nicht hin will, wegen diesen bestimmten Leuten, argh..

Mehr lesen

S
sheba_11981207
24.06.08 um 0:35

Du bist nicht der einzige
Hallo yukitenshi

Ich wollte dir nur sagen,dass ich ein ziemlich ähnliches Problem habe wie Du
Ich sag dir mal von meiner Situation: Ich gehe im Moment auf ein Gymnasium,aber nach den Ferien wechsel ich das Gymnasium.
Mein größter Traum ist es,dass ich auf der neuen Schule Freunde finde,und endlich mein Ich leben kann,ohne irgendwelche Fesseln,die mir andere auflegen.

Ich hab auf meiner jetzigen Schule nur Feinde sozusagen. Sie greifen mich nicht phsycisch oder so an,jedenfalls psychisch schon.

Aber einmal kam zum Beispiel mal ein neuer an unsere Schule,und ich fand ihn sooo sympathisch,und wollte versuchen dass er mein Freund wird. Leider bin ich sehr schüchtern,naja ehrlich gesagt bin ich es nicht,aber in der Schule,da rede ich nicht,weil mich dann viele angucken,und alle meinen ich wäre so ein langweiliger Typ,mit dem man über nichts reden kann. Deswegen hab ich auch nicht geredet,weil sie mich immer unterdrückt haben,und so konnte ich auch den Neuen nicht von mir überzeugen.

Ich rede eigentlich jedoch sehr gerne,nur,wenn ich halt allein mit Personen bin,das ist meiN Manko. Aber es hat sich jetzt so entwickelt,dass ich sehr unterdrückt wurde von den anderen Schülern,und jetzt völlig eingeschüchtert bin. ich würd mich freuen wenn hier manche auch antworten würden,und uns beiden Rat geben würden

1 -Gefällt mir

R
reese_12921402
24.06.08 um 14:02
In Antwort auf sheba_11981207

Du bist nicht der einzige
Hallo yukitenshi

Ich wollte dir nur sagen,dass ich ein ziemlich ähnliches Problem habe wie Du
Ich sag dir mal von meiner Situation: Ich gehe im Moment auf ein Gymnasium,aber nach den Ferien wechsel ich das Gymnasium.
Mein größter Traum ist es,dass ich auf der neuen Schule Freunde finde,und endlich mein Ich leben kann,ohne irgendwelche Fesseln,die mir andere auflegen.

Ich hab auf meiner jetzigen Schule nur Feinde sozusagen. Sie greifen mich nicht phsycisch oder so an,jedenfalls psychisch schon.

Aber einmal kam zum Beispiel mal ein neuer an unsere Schule,und ich fand ihn sooo sympathisch,und wollte versuchen dass er mein Freund wird. Leider bin ich sehr schüchtern,naja ehrlich gesagt bin ich es nicht,aber in der Schule,da rede ich nicht,weil mich dann viele angucken,und alle meinen ich wäre so ein langweiliger Typ,mit dem man über nichts reden kann. Deswegen hab ich auch nicht geredet,weil sie mich immer unterdrückt haben,und so konnte ich auch den Neuen nicht von mir überzeugen.

Ich rede eigentlich jedoch sehr gerne,nur,wenn ich halt allein mit Personen bin,das ist meiN Manko. Aber es hat sich jetzt so entwickelt,dass ich sehr unterdrückt wurde von den anderen Schülern,und jetzt völlig eingeschüchtert bin. ich würd mich freuen wenn hier manche auch antworten würden,und uns beiden Rat geben würden

Genau so!
Wie du es formuliert hast, in so einer Situation bin ich auch. Letztes Jahr habe ich eine Freundin kennengelernt, die offener ist und deswegen auch bei der Gesellschaft punktet. Aber wir haben unsere Freundschaft gestern abgebrochen sozusagen, und ich denke, es wird auch nicht wieder gut gehen.

Habe nun woanders nach Unterstützung gefunden:
Wenn jemand über dich lästerst, du aber vor den Augen der Personen gut erscheinst, werden sie wissen, dass die Lästereien einfach nur Blödsinn sind!
Es gibt kein Rezept dafür, um Freunde zu haben, sie entwickeln sich, wenn du dich öfter mit jemanden triffst. ^^
Deswegen am ersten Tag:
Jeden ansprechen, wie man gemerkt hat, sind nämlich auch die, die beliebt sind, öfters in Fettnäppchen geraten. Aber man mag sie trotzdem.
Wenn dir jemand sympathisch erscheint, setz dich zu ihm hin, stell ihn Fragen und stell dich vor. Ein Lächeln (auch wenn es schwer tut in meinem Falle, da ich ein etwas scheuer Mensch bin bei Gefühlen) bewirkt vieles.

Na ja, damit motiviere ich mich zur Zeit!

Gefällt mir

S
sofija_11960103
24.06.08 um 16:18

Mir ging es auch so
ich hab nur schon vor zwei jahren die klasse gewechselt. in der neuen gehöre ich zwar auch zu den stillen aber wir sind doch so wie befreundet. die aus meiner alten seh ich immer noch, wir reden nicht mehr miteinander, ein junge hat einen sehr strengen vater wenn ich die beiden in der stadt treffe sag ich immer ganz lieb hallo und er muss wegen seinem vater dann was sagen. ich hab eigentlich nur dann probleme auf manschen zu zu gehen, wenn es da ist wo mich jemand kennen könnte. im urlaub geh ich auf jeden zu. das hilft auch jetzt nicht aber mir hilft es jmdn davon zu erzählen

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
S
sheba_11981207
24.06.08 um 20:14
In Antwort auf reese_12921402

Genau so!
Wie du es formuliert hast, in so einer Situation bin ich auch. Letztes Jahr habe ich eine Freundin kennengelernt, die offener ist und deswegen auch bei der Gesellschaft punktet. Aber wir haben unsere Freundschaft gestern abgebrochen sozusagen, und ich denke, es wird auch nicht wieder gut gehen.

Habe nun woanders nach Unterstützung gefunden:
Wenn jemand über dich lästerst, du aber vor den Augen der Personen gut erscheinst, werden sie wissen, dass die Lästereien einfach nur Blödsinn sind!
Es gibt kein Rezept dafür, um Freunde zu haben, sie entwickeln sich, wenn du dich öfter mit jemanden triffst. ^^
Deswegen am ersten Tag:
Jeden ansprechen, wie man gemerkt hat, sind nämlich auch die, die beliebt sind, öfters in Fettnäppchen geraten. Aber man mag sie trotzdem.
Wenn dir jemand sympathisch erscheint, setz dich zu ihm hin, stell ihn Fragen und stell dich vor. Ein Lächeln (auch wenn es schwer tut in meinem Falle, da ich ein etwas scheuer Mensch bin bei Gefühlen) bewirkt vieles.

Na ja, damit motiviere ich mich zur Zeit!

Hey gkruemel xD
Hey krümel und yukitenshi^^

Ich muss erst mal sagen,dass ich genau wie Gkruemel gestrickt bin.
Wenn ich zum Beispiel die Leute aus meiner Klasse sehe,dann werde ich sofort wieder schüchtern.
Aber sonst bin ich sehr aufgeschlossen,im Urlaub zum Beipsiel,wie gkruemel schon gesagt hat.

Nach den Ferien geh ich auf eine neue Schule,aber ich hab jetzt schon Angst,wenn ich nur daran denke.

Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben,wie ich Freunde finden kann?

Ich habe Angst,dass ich in die Klasse komme,und mich dann irgendwo alleine hinsetzen muss,und alle mich angucken,und niemand mich anspricht.
Ich weiß,ich sollte den ersten Schritt machen,aber das kann ich nicht

Habt ihr vielleicht Tipps wie ich Freunde finden kann dann?

Gefällt mir

R
reese_12921402
27.06.08 um 23:29
In Antwort auf sheba_11981207

Hey gkruemel xD
Hey krümel und yukitenshi^^

Ich muss erst mal sagen,dass ich genau wie Gkruemel gestrickt bin.
Wenn ich zum Beispiel die Leute aus meiner Klasse sehe,dann werde ich sofort wieder schüchtern.
Aber sonst bin ich sehr aufgeschlossen,im Urlaub zum Beipsiel,wie gkruemel schon gesagt hat.

Nach den Ferien geh ich auf eine neue Schule,aber ich hab jetzt schon Angst,wenn ich nur daran denke.

Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben,wie ich Freunde finden kann?

Ich habe Angst,dass ich in die Klasse komme,und mich dann irgendwo alleine hinsetzen muss,und alle mich angucken,und niemand mich anspricht.
Ich weiß,ich sollte den ersten Schritt machen,aber das kann ich nicht

Habt ihr vielleicht Tipps wie ich Freunde finden kann dann?

Ich hätte kein problem damit
wenn ich privat unter Leuten, wo alle sich fremd sind, bin, dann wird das wohl auch keine Schwierigkeit sein, den ersten Schritt zu machen. Vor allem beim ersten Tag im ersten Jahrgang gibt es da viele Leute, die dann auch womöglich den ersten Schritt machen würden ^^.

wenn du sympathisch, normal und ordentlich erscheinst, wird dich jemand ansprechen, ich habe es schon erlebt, dass keiner so asozial ist und den Neuling niedermacht.
Und wenn es eine neue Klasse ist, dann wird sicherlich jemand hinterher dackeln. xD Sich einfach neben wem hinzusetzen, ist wohl auch ein guter Anfang. Mit dem Sitznachbarn zu sprechen ist nciht schwer.

Ich habe schon Optimismus getankt..

Gefällt mir

Anzeige