Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Komisches Liebesverhalten

Komisches Liebesverhalten

15. September 2005 um 11:35

Hallo,
eine Arbeitskollegin von mir geht es nicht gut. Sie hat mir erzählt, sie hätte vor Jahren einen Mann getroffen, der sie gern geheiratet hätte. Die Situation ist folgende: Sie hat einen akademischen Beruf und er ist Landwirt. Sie hätte ihren Beruf aufgeben müssen und hätte Bäuerin werden müssen. Das wollte sie - glaube ich - nicht. Sie behauptet zwar, sie hätte es getan. Naja, jedenfalls hat sie mit ihm Schluss gemacht, nach einiger Zeit meldete sie sich wieder bei ihm, dann traffen sich die beiden, er machte sich Hoffnungen, daraufhin machte sie wieder Schluss.... Das Spiel wiederholte sich über viele Jahre. Sie ist total fertig wegen ihm, weil er nun endgültig nichts mehr von ihr wissen will. Sie "will" nämlich jetzt erneut.

Meine Frage: Versteht ihr ihr Verhalten? Ich nicht so recht. Denn wenn man mit jemand Schluss macht, hat man eine Entscheidung getroffen. Man kann doch den anderen nicht - und noch dazu über Jahre!!! schickanieren. Das ist doch der reinste Psychoterror. Wieso macht sie das? Will sie ihn und sich selbst fertig machen? Wenn ich sie das frage, vereint sie das und behauptet, sie will, dass sie in guten auseinander gehen.
Was hält ihr davon???? Für mich will die einfach nur die Kontrolle über ihn haben. Weil er sich das von ihr nicht mehr gefallen läßt, ist sie fertig, oder irre ich mich da. Sie erwähnte mal psychisch schwer krank gewesen zu sein, hat ihr Verhalten gar damit was zu tun???? Weil er von ihr nichts mehr wissen will, ist so psychisch so fertig, dass sie ihre Arbeit vernachläßigt und ständig mit uns Kollegen streitet? Was können wir tun???

Mehr lesen

15. September 2005 um 11:54

Hallo Nele
Was ihr tun könnt?
ich glaube nicht sehr viel, denn sie hat scheinbar einen inneren Konflikt mit sich selbst, da sie ihn auf der einen seite liebt und auf der anderen seite scheint sie einen " Standesdünkel" zu haben sprich er ist ihr nicht gut genug ?!

Worum gehts in den Streits mit euch Kollegen??
Gehts darum dass ihr ihre Arbeit aufgeladen bekommt?

Wenn ja, dann solltet ihr ihr klar zu verstehen geben, dass es so nicht weitergehen kann, dass sie ihr Privatleben aus der Arbeit raushalten sollte

liebe Grüße
Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 12:42
In Antwort auf kaylyn_12128469

Hallo Nele
Was ihr tun könnt?
ich glaube nicht sehr viel, denn sie hat scheinbar einen inneren Konflikt mit sich selbst, da sie ihn auf der einen seite liebt und auf der anderen seite scheint sie einen " Standesdünkel" zu haben sprich er ist ihr nicht gut genug ?!

Worum gehts in den Streits mit euch Kollegen??
Gehts darum dass ihr ihre Arbeit aufgeladen bekommt?

Wenn ja, dann solltet ihr ihr klar zu verstehen geben, dass es so nicht weitergehen kann, dass sie ihr Privatleben aus der Arbeit raushalten sollte

liebe Grüße
Fortunia

Innerer Konflikt
- genau so hat sie es mundwörtlich beschrieben. Sie hat einen inneren Konflikt - weil sie - bitte nicht lachen, das ist total ernst gemeint - eigentlich vorhatte ins Kloster zu gehen. Aber das Kloster wollte sie nicht, wegen der psychischen Erkrankung. Er hätte sie gewollt und wenn er gewollt hat hat sie nicht mehr gewollt und umgekehrt. Woher kommt das?
Zu deiner Frage: Sie eckt ja mit uns auch dauernd an. Sie ist total unflexibel und sagt vor der ganzen Klasse, dass wir während des Unterrichts nicht stören dürfen - und sieht das nicht noch mal ein - dass sich Lehrer nicht gegenseitig vor den Schülern runtermachen dürfen.
Sie wird es nicht schaffen, dass sie ihr Privatleben raushalten muß. Deshalb möchte wenigstens ich versuchen zu begreifen, weshalb sie ihr Privatleben nicht auf die Reihe kriegt. Vielleicht kann ich dann besser mit ihr umgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 13:19

Also ich kanns
mir nur so vorstellen; nämlich dass sie Angst hat eine Landwirtin zu werden und das nicht will.
Ich könnte mir jetzt bei aller Liebe auch nicht vorstellen Bäuerin zu werden und Kinder zu kriegen.
Wenn sie mal ins Kloster wollte will sie das wohl erst recht nicht??!?
Sie lässt halt ihre Laune bei euch aus und ich würde versuchen sie nicht ernst zu nehmen, wenn sie das ungerechtfertigt macht.
Ihr könnt ja nichts für die Situation.
Einfach nicht aufregen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 13:42
In Antwort auf hattie_12740066

Innerer Konflikt
- genau so hat sie es mundwörtlich beschrieben. Sie hat einen inneren Konflikt - weil sie - bitte nicht lachen, das ist total ernst gemeint - eigentlich vorhatte ins Kloster zu gehen. Aber das Kloster wollte sie nicht, wegen der psychischen Erkrankung. Er hätte sie gewollt und wenn er gewollt hat hat sie nicht mehr gewollt und umgekehrt. Woher kommt das?
Zu deiner Frage: Sie eckt ja mit uns auch dauernd an. Sie ist total unflexibel und sagt vor der ganzen Klasse, dass wir während des Unterrichts nicht stören dürfen - und sieht das nicht noch mal ein - dass sich Lehrer nicht gegenseitig vor den Schülern runtermachen dürfen.
Sie wird es nicht schaffen, dass sie ihr Privatleben raushalten muß. Deshalb möchte wenigstens ich versuchen zu begreifen, weshalb sie ihr Privatleben nicht auf die Reihe kriegt. Vielleicht kann ich dann besser mit ihr umgehen.

Oje, nele
Deine Frage nach dem woher das kommt, mh könnte an der Erziehung liegen, oder an einer Art Fluchtsyndrom, Trotzreaktion, irgendwo dazwischen. Leider weiß ich nicht wie alt sie ist?

Gibt es einen Grund dafür, dass ihr ins Klassenzimmer geht?
Kann es sein, dass sie sich von euch kontrolliert fühlt?

Wie gehts Dir mit der ganzen Situation, hast Du Antworten für Dich gefunden?

lg Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 14:09
In Antwort auf kaylyn_12128469

Oje, nele
Deine Frage nach dem woher das kommt, mh könnte an der Erziehung liegen, oder an einer Art Fluchtsyndrom, Trotzreaktion, irgendwo dazwischen. Leider weiß ich nicht wie alt sie ist?

Gibt es einen Grund dafür, dass ihr ins Klassenzimmer geht?
Kann es sein, dass sie sich von euch kontrolliert fühlt?

Wie gehts Dir mit der ganzen Situation, hast Du Antworten für Dich gefunden?

lg Fortunia

Also,
natürlich gehen wir nicht ohne Grund hinein. Es handelte sich um die Küche und haben halt was liegengelassen... So was kommt halt vor.
Was meinst du mit "Fluchtsydrom" "Trotzreagion"? Ich weiß halt, dass sie eine sehr sehr katholische Erziehung hatte. Aber was hat das mit dem Schikanieren eines Menschens zu tun, der sein Leben mit ihr teilen wollte??? Ich kann doch nicht heute sagen ich will dich und morgen laß mich in Ruh. Sie erzählte auch, dass sie es nicht ertrug als er mal ne Freundin hatte. Das ist doch Machtbesessenheit und Schikaniererei,oder??? Sie ist Anfang 40.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 14:20
In Antwort auf hattie_12740066

Also,
natürlich gehen wir nicht ohne Grund hinein. Es handelte sich um die Küche und haben halt was liegengelassen... So was kommt halt vor.
Was meinst du mit "Fluchtsydrom" "Trotzreagion"? Ich weiß halt, dass sie eine sehr sehr katholische Erziehung hatte. Aber was hat das mit dem Schikanieren eines Menschens zu tun, der sein Leben mit ihr teilen wollte??? Ich kann doch nicht heute sagen ich will dich und morgen laß mich in Ruh. Sie erzählte auch, dass sie es nicht ertrug als er mal ne Freundin hatte. Das ist doch Machtbesessenheit und Schikaniererei,oder??? Sie ist Anfang 40.

Verzeih ich wollt Dir nichts unterstellen liebe NELE
war nur so eine Idee, dass sie das so empfinden könnte.

Mit Fluchtsyndrom meint ich wenn sie so streng katholisch erzogen wurde, dass sie vielleicht Angst vor Sex und Gefühlen hat, mit der Trotzreaktion meint ich wenn ich das nicht so kriege wie ich mir das vorstelle dann halt nicht, ende aus.
In ihrem Alter schwer nachzuvollziehen.
Klar, dass das auch anders verstanden werden kann, als Machtbessesenheit oder Schikaniererei würd ich es bezeichnen wenn sie total bewusst das macht.
Allerdings kennst Du sie persönlich, kannst sie besser einschätzen.
Wie ist euer " Verhältnis" so? Hast Du den Eindruck dass sie Machtbesessen ist im Umgang mit euch als Kollegen gesehen?

LG Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 14:42
In Antwort auf kaylyn_12128469

Verzeih ich wollt Dir nichts unterstellen liebe NELE
war nur so eine Idee, dass sie das so empfinden könnte.

Mit Fluchtsyndrom meint ich wenn sie so streng katholisch erzogen wurde, dass sie vielleicht Angst vor Sex und Gefühlen hat, mit der Trotzreaktion meint ich wenn ich das nicht so kriege wie ich mir das vorstelle dann halt nicht, ende aus.
In ihrem Alter schwer nachzuvollziehen.
Klar, dass das auch anders verstanden werden kann, als Machtbessesenheit oder Schikaniererei würd ich es bezeichnen wenn sie total bewusst das macht.
Allerdings kennst Du sie persönlich, kannst sie besser einschätzen.
Wie ist euer " Verhältnis" so? Hast Du den Eindruck dass sie Machtbesessen ist im Umgang mit euch als Kollegen gesehen?

LG Fortunia

Ich hab das nicht als Unterstellung
aufgefaßt
Vielen Dank für die Antwort. Ja, da könntest du vielleicht recht haben, dass sie an ihm Ansprüche stellt, die er nicht erfüllen will oder kann und dass dann sie immer das ganze beendet hat. So hab ich das noch gar nicht gesehen!!! Sie ist sehr katholisch erzogen worden und ist sehr engstirnig. Unser Verhältnis ist o.k. Ich hab den Eindruck, dass sie sehr dominant sein kann. Sie behauptet übrigens, sie macht das nicht bewußt. Sie will ihn nicht schickanieren und hat ihm gegenüber ein schlechtes Gewissen. Sie behauptet sogar es ginge ihr nicht schlecht, weil er nichts mehr will von ihr. Sondern weil sie Angst hat, er könnte traurig sein....
Sag mal, hast du Psychologie studiert???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 14:47
In Antwort auf hattie_12740066

Ich hab das nicht als Unterstellung
aufgefaßt
Vielen Dank für die Antwort. Ja, da könntest du vielleicht recht haben, dass sie an ihm Ansprüche stellt, die er nicht erfüllen will oder kann und dass dann sie immer das ganze beendet hat. So hab ich das noch gar nicht gesehen!!! Sie ist sehr katholisch erzogen worden und ist sehr engstirnig. Unser Verhältnis ist o.k. Ich hab den Eindruck, dass sie sehr dominant sein kann. Sie behauptet übrigens, sie macht das nicht bewußt. Sie will ihn nicht schickanieren und hat ihm gegenüber ein schlechtes Gewissen. Sie behauptet sogar es ginge ihr nicht schlecht, weil er nichts mehr will von ihr. Sondern weil sie Angst hat, er könnte traurig sein....
Sag mal, hast du Psychologie studiert???

Oh nein ich hab nicht psychologie studiert, liebe Nele
allerding schon sehr viel erlebt in meinem Leben.
Wie gehts Dir jetzt?
Was hast Du jetzt vor?

lg Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 15:42
In Antwort auf kaylyn_12128469

Oh nein ich hab nicht psychologie studiert, liebe Nele
allerding schon sehr viel erlebt in meinem Leben.
Wie gehts Dir jetzt?
Was hast Du jetzt vor?

lg Fortunia

Hab vergessen Dir zu schreiben
dass Du mir auch über Pn antworten kannst wenn Du mir die Fragen beantworten willst

lg Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 17:32
In Antwort auf kaylyn_12128469

Hab vergessen Dir zu schreiben
dass Du mir auch über Pn antworten kannst wenn Du mir die Fragen beantworten willst

lg Fortunia

Danke
denke ich kann jetzt besser damit umgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen