Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Kollegin macht mich fertig

Kollegin macht mich fertig

16. Mai 2013 um 20:10

Mir liegt seit Wochen was ziemlich schwer am Herzen. Ich entschuldige mich im Voraus für den langen Roman, aber ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll.

Meine Arbeitskollegin, knapp 40 und ich, 20, haben uns am Anfang sehr gut verstanden und ein freundschaftliches Verhältnis, haben auch privat was unternommen und kamen zeitgleich in den Betrieb.

Wir waren bisher immer zu dritt im Büro, die Chefin, die jetzt 200 km weit versetzt worden ist, sie und ich. Am Anfang funktionierte alles super, doch dann eben die Versetzung.
Ich war nun mit meiner Kollegin alleine. Und diese hat auch noch die Leitung übernommen.

Das erste Problem: Ich hatte meinen ersten Großkunden mit einem großen Auftrag, auf den ich sehr stolz war, Sie nahm ihn mir weg! Ich war natürlich sauer,ließ mir aber nichts anmerken. Dies war leider später auch noch bei einigen anderen Kunden der Fall. Ich muss dazu sagen, wir bekommen für jeden Auftrag Provision!
Das habe ich auch beim Gespräch mit der Chefin erwähnt, die meinte nur es sei nicht ok, dass sie das macht. Auch sie kommt mit der Kollegin nicht gut klar.

Das zweite Problem: Ich bin noch ziemlich neu in der Berufswelt, möchte natürlich keine Fehler machen, daher habe ich ab und zu Fragen zur Abwicklung eines Auftrags etc. Als ich wieder mal eine Frage hatte drehte meine Kollegin völlig am Rad und schrie mich an, dass sie wegen mir keinen Umsatz macht, weil ich ständig frage. Sie kann sich so nicht konzentrieren. Ich solle selbständig werden und ab jetzt darf ich Ihr nur mehr zu fix ausgemachten Uhrzeiten Fragen stellen.

Das dritte Problem: Ich habe Vorgaben bekommen, wo ich die doppelte Arbeit von ihr machen muss, soll aber nebenbei noch jeden Kram machen, den sie nicht selber erledigen möchte, also Nebenarbeiten. Als ich ein fertiges "Nebenkram-Dokument" an meine Chefin zur Freigabe übermittelte, dies aber eigentlich nicht tun sollte - obwohl die Chefin darum gebeten hat - baute Sie sich vor mir auf und meinte, ob meine Oma denn gestorben sei oder ob ich private Probleme habe, weil ich das gemacht habe. Nach kurzem Kontern brach ich in Tränen aus, ich kann einfach nicht mehr.

Zum Schluss: Auf Anweisung der Chefin (die ja selber schlecht geredet hat bei dem Gespräch unter 4 Augen) soll sie meinen Tagesablauf dokumentieren (anstehende Kontakte, was mache ich heute, was mache ich morgen). Ich finde es ungerechtfertigt, denn wir haben ein CRM System, in das jeder einsehen kann! Und nur bei mir wirds so gemacht.
Als ich ihr heute gesagt habe, dass ich noch nicht weiß, was ich morgen mache (in meinem Job kann man nicht vorausplanen), hat sie mich angeschrien, dass ich viel zu unstrukturiert für den Verkauf sei.

Ich war wirklich so glücklich meinen Job zu machen und bin jeden Tag gut gelaunt in die Arbeit gegangen, und wollte gar nicht mehr heim. Ich hasse es in der Früh in die Arbeit zu fahren und bin auch privat sehr gereizt. Meine Zahlen stimmen übrigens.

Inzwischen habe ich ein tolles Jobangebot bekommen, das ich wahrscheinlich auch annehmen werde, nur dauert das noch mindestens bis Ende Juni...

Wie würdet ihr euch an meiner Stelle verhalten? Jeder sagt ich soll sie ignorieren, aber das geht nicht in unserem kleinen Büro. Ich bin echt am Ende mit den Nerven.

Mehr lesen

16. Mai 2013 um 21:21

Nicht nett
Tja was deine Chefin angeht ich bin Schüler daher habe ich keine ahnung vom Berufsleben aber wenn dieses System nur bei dir so geführt wird dann sprich sie darauf an. Und was deine Kollegin angeht tja ich denke du kannst 2 Sachen machen, das clevere zuerst: du fragst andere Leute falls du fragen hast (keine Ahnung wie viele Kollegen hast du noch) und lässt dir nichts anmerken und reagierst beispielsweise einfach nicht (darfst du dir Kopfhörer aufsetzen, was ist dein Beruf) und probierst sie mit willensstärke zu ignorieren oder aber du redest außerhalb oder in einer Pause mit ihr alleine, dass du halt neu bist und Hilfe brauchst dass sie eigentlich sehr nett ist und Du das ganze nicht so willst und ob sie dir nicht freundlich sagen kann wann du nervst und wann nicht du kannst halt mal versuchen Kontakt aufzubauen (kann schwer werden gib nicht auf). Die vermutlich dumme Variante wâre die, dich genau so zu verhalten, sie regelrecht fertig zu machen nur ich vermute da sie mehr Erfahrung hat hast du schlechtere Karten oder du bist halt sehr gut und schon erfahren genug um auf Dauer alles ohne sie zu machen. Gut und jetzt zu ihrem "Diebstahl" tja da kannst Du deine Chefin befragen und du musst halt noch schneller werden oder aber ihr macht eine Art deal, da ich deinen Beruf aber nicht weiß habe ich hier keinen Vorschlag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2013 um 22:33

Stutenbissigkeit
Hallo Julezy!
Ich bin schon etwas länger im Berufsleben und kann dir zu Beginn zumindest schon einmal sagen, dass solche Leute leider auch Bestandteil des Arbeitslebens sind. Was weiterhin bedeutet, dass man sich im Umgang mit Ihnen eine gewisse Taktik überlegen muss, ihre Verhaltensweise (welche für eine Person mit Leitungsfunktion absolut indiskutabel ist) zu ignorieren ist dabei der denkbar schlechteste Weg:

Doch zunächst finde ich deine Entscheidung, die Firma zu wechseln, absolut richtig. Noch stehst du am Anfang deines Berufslebens und kannst deshalb ruhig (gepaart mit einer gesunden LMAA Einstellung ) Ausschau nach einem Unternehmen halten, in welchem du dich mittel-, bis langfristig auch weiter entwickeln kannst. Solche Strukturen (nicht zuletzt die von dir beschriebene Überwachung, welche von deiner Chefin an deine jetzige Kollegin übertragen wurde) brauchst du dir nicht anzutun.

Besitzt ihr einen Betriebsrat? Wenn ja, würde ich mich zuerst an diesen wenden und ihnen dieses Problem schildern. Ein Gespräch mit deiner Kollegin unter 4 Augen (und hierbei muss ich meinem Vorredner leider widersprechen) würde ich vermeiden, damit bietest du ihr im schlimmsten Fall nur mehr Angriffsfläche (denn du weißt jetzt noch nicht, was sie später aus diesem Gespräch stricken wird) und ein "buckeln" vor ihr würde nur dazu führen, dass sie es als Freifahrtsschein nimmt, dich weiterhin so respektlos zu behandeln. Emotionale Reaktionen solltest du, soweit es möglich ist, von deiner Seite aus vermeiden. In Konfrontation solltest du versuchen, das Gespräch auf eine Sachebene (zurück-) zuholen und sie dort zu "entwaffnen". Beispielsweise gehört es zur Verantwortung einer Person mit Leitungsfunktion (qualifizierte) Fragen eines (zudem neunen) Mitarbeiters auch qualifiziert zu beantworten, aus dieser Verantwortung kann sie sich keinesfalls entziehen auch wenn sie es selbst anders zu sehen scheint.

Kurzum: es gibt zum Thema "Umgang mit schwierigen Personen & Situationen" gute Ratgeber aus der Verhandlungstechnik, die sich sich nicht zuletzt auch mit der Abwehr von unfairen Angriffen beschäftigen...alle Techniken zu beschreiben würde hier definitv den Rahmen sprengen, bei Interesse zu diesem Thema kannst du mir aber gerne eine PM schreiben.

Ansonsten: nichts persönlich nehmen, einen kühlen Kopf bewahren und versuchen gegen sie zu halten....ein toughes Verhalten ist erlernbar ;o)



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2013 um 0:01
In Antwort auf anoush_12477151

Stutenbissigkeit
Hallo Julezy!
Ich bin schon etwas länger im Berufsleben und kann dir zu Beginn zumindest schon einmal sagen, dass solche Leute leider auch Bestandteil des Arbeitslebens sind. Was weiterhin bedeutet, dass man sich im Umgang mit Ihnen eine gewisse Taktik überlegen muss, ihre Verhaltensweise (welche für eine Person mit Leitungsfunktion absolut indiskutabel ist) zu ignorieren ist dabei der denkbar schlechteste Weg:

Doch zunächst finde ich deine Entscheidung, die Firma zu wechseln, absolut richtig. Noch stehst du am Anfang deines Berufslebens und kannst deshalb ruhig (gepaart mit einer gesunden LMAA Einstellung ) Ausschau nach einem Unternehmen halten, in welchem du dich mittel-, bis langfristig auch weiter entwickeln kannst. Solche Strukturen (nicht zuletzt die von dir beschriebene Überwachung, welche von deiner Chefin an deine jetzige Kollegin übertragen wurde) brauchst du dir nicht anzutun.

Besitzt ihr einen Betriebsrat? Wenn ja, würde ich mich zuerst an diesen wenden und ihnen dieses Problem schildern. Ein Gespräch mit deiner Kollegin unter 4 Augen (und hierbei muss ich meinem Vorredner leider widersprechen) würde ich vermeiden, damit bietest du ihr im schlimmsten Fall nur mehr Angriffsfläche (denn du weißt jetzt noch nicht, was sie später aus diesem Gespräch stricken wird) und ein "buckeln" vor ihr würde nur dazu führen, dass sie es als Freifahrtsschein nimmt, dich weiterhin so respektlos zu behandeln. Emotionale Reaktionen solltest du, soweit es möglich ist, von deiner Seite aus vermeiden. In Konfrontation solltest du versuchen, das Gespräch auf eine Sachebene (zurück-) zuholen und sie dort zu "entwaffnen". Beispielsweise gehört es zur Verantwortung einer Person mit Leitungsfunktion (qualifizierte) Fragen eines (zudem neunen) Mitarbeiters auch qualifiziert zu beantworten, aus dieser Verantwortung kann sie sich keinesfalls entziehen auch wenn sie es selbst anders zu sehen scheint.

Kurzum: es gibt zum Thema "Umgang mit schwierigen Personen & Situationen" gute Ratgeber aus der Verhandlungstechnik, die sich sich nicht zuletzt auch mit der Abwehr von unfairen Angriffen beschäftigen...alle Techniken zu beschreiben würde hier definitv den Rahmen sprengen, bei Interesse zu diesem Thema kannst du mir aber gerne eine PM schreiben.

Ansonsten: nichts persönlich nehmen, einen kühlen Kopf bewahren und versuchen gegen sie zu halten....ein toughes Verhalten ist erlernbar ;o)



Und was ist wenn
Es eine Phase ihrer kollegin ist oder sie einfach nicht mit fragen umgehen kann. Meine Eltern beide Lehrer hatten, wegen hâufigen schulwechseln häufig ein Problem mit Kollegen. Klar der Rat ist das beste habe ich verpennt. Aber häufig sind die echt ganz anders drauf wenn man sich privat trifft und nicjt auf der Arbeit im Stress bei angriffen kontert. Kann gerade bei Anfängern sehr aufmüpfig rüber kommen obwohl die sich nur verteidigen. Ein treffen mag Zu viel sein aber es kann sicherlich auch nur provozierender wirken wenn der ganze Rat oder die Chefin die kollegin zur rede stellt. Der gedanke von mehreren dank einer neuen kritisiert zu werden mit der man nur Probleme hat und die in den eigenen augen nichts kann. Na Prost Mahlzeit die wird sich bedanken. Als wenn sie nachher freundlicher wird die wird vermutlich noch gemeinere uns unscheinbarere Sachen ausdenken. Und es ist echt nicht besonders schwer neuen das leben zur hölle zur machen sie hat ja jetzt schon kein Bock mehr und wenn das Gespräch nicht funkt kann sie sich mit dem Rat wehren und dann wie gehabt Stelle wechseln. Ich bin unerfahren und du hast sicherlich mehr ahnung ist klar aber es gibt doch viele Leute die sich im Stress und vor anderen leuten ihren neuen kollegen anders gegenüber verhalten. Ein beispiel, welches mir meine Eltern erzählt haben: eine arbeitskollegin (erfahren) ist an der Schule stationiert worden und war extrem dickköpfig daher viel Stress und war anderen Kollegen und vor allem Referendaren gegenüber sehr sehr unfair, runtermachen beleidigen und das immer wenn Leute dabei waren: Aussagen wie sie sind doch so perfekt oder bin ich der Lehrer oder sie? Nein sie sind der Referendar. Das hat sie nur im Beisein der Schulleiterin gemacht wenn die alleine waren und andere Kollegen sie zu Rede gestellt haben war sie unsicher und hat nicht den lauten gemacht wie bei kleinen Kindern die cool sein wollen. Ich habe keine Ahnung welcher Typ ihre kollegin ist aber es kann gut sein dass der Rat für sie genau so einen angriff darstellt wie ein Gespräch. Und es ist doch so wenn sie den Rat benachrichtig wird die kollegin wenn sie sich denn angegriffen fühlt nie wieder ein Wort mit julezy suchen. Wenn sie erst das Gespräch führen und sie dann weiter zofft und dann der Rat einberufen wird kann sie sich nicht drücken und julezy kann Sagen dass sie sogar probiert hat ihr einen Vorschlag zu machen. Klingt meiner Meinung nach logisch kann sein dass ich falsch liege ist nicht böse gemeint ehrlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2013 um 21:31

Nicht in die Ecke drängen lassen!
Viele Neueinsteiger schlucken aus Angst vor der Reaktion des "mobbenden" Kollegen alles herunter und ergreifen keine Initiative, um an der jeweiligen Situation etwas zu ändern, was schlußendlich ihre Opferposition nur noch mehr vorantreibt. Ein Altersunterschied von 20 Jahren oder die Mutmaßung, dass nicht vlt. Julezys Kollegin im privaten "ganz anders drauf wäre" spielt vor diesem Hintergrund (welcher schon deutliche Mobbing-Charakteristiken aufweißt) keine Rolle. Es geht hier nicht um das Privatleben, sondern um das Arbeitsleben, man muss lernen es voneinander trennen zu können. Zu glauben, dass sich Personen von einem Tag auf den anderen und ohne jeglichen "Gegendruck" (welcher sachlich argumentiert und durchgeführt werden muss) ins Positive wenden, ist leider schlichtweg naiv und wird ihr nicht weiterhelfen.

Der erste Lösungsansatz ist deshalb, dass sie sich rechtzeitig um Beratung u/o Hilfe bemüht, möglichst auch Unterstützer am Arbeitsplatz (z.B. durch Betriebsrat) findet. Hier geht es nicht um ein "zur Rede stellen" im Frontalangriff, sondern um eine objektive Beratung in dieser Situation. In jungen Jahren kann sie diese Situation sicherlich nicht ohne Unterstützung lösen. Sie kommt damit auch aus einer Isolation heraus, gewinnt Abstand und kann nun gemeinsam mit dem oder den Unterstützer(n) Handlungsmöglichkeiten erarbeiten. Dazu sind schließlich Betriebsräte da (an welche man sich im Übrigen auch anonym wenden kann - oder was wäre gegen ein Gespräch zwischen Juleyz und dem Betriebsrat einzuwenden?). Wenn das Feuer sich auszubreiten droht, sollte sie ihre Chefin ins Vertrauen ziehen. Dann aber nicht allzu sehr von den eigenen "Seelenqualen" sprechen (das interessiert Vorgesetzte nur begrenzt) sondern davon, wie diese Angriffe die Arbeit behindern (das interessiert Vorgesetzte wiederum sehr!). Eine Aussprache zwischen ihr und den Kollegen, die der Chef moderiert, kann das Feuer eindämmen.

Weitere Ansatzpunkte finden sich beispielsweise auf:
http://www.coachacademy.de/de;magazin;karriere;d:318.htm

Nicht zuletzt zeigt ein offensives Vorgehen, dass sie kein leichtes Opfer ist, sie wehrt sich!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2013 um 21:53
In Antwort auf anoush_12477151

Nicht in die Ecke drängen lassen!
Viele Neueinsteiger schlucken aus Angst vor der Reaktion des "mobbenden" Kollegen alles herunter und ergreifen keine Initiative, um an der jeweiligen Situation etwas zu ändern, was schlußendlich ihre Opferposition nur noch mehr vorantreibt. Ein Altersunterschied von 20 Jahren oder die Mutmaßung, dass nicht vlt. Julezys Kollegin im privaten "ganz anders drauf wäre" spielt vor diesem Hintergrund (welcher schon deutliche Mobbing-Charakteristiken aufweißt) keine Rolle. Es geht hier nicht um das Privatleben, sondern um das Arbeitsleben, man muss lernen es voneinander trennen zu können. Zu glauben, dass sich Personen von einem Tag auf den anderen und ohne jeglichen "Gegendruck" (welcher sachlich argumentiert und durchgeführt werden muss) ins Positive wenden, ist leider schlichtweg naiv und wird ihr nicht weiterhelfen.

Der erste Lösungsansatz ist deshalb, dass sie sich rechtzeitig um Beratung u/o Hilfe bemüht, möglichst auch Unterstützer am Arbeitsplatz (z.B. durch Betriebsrat) findet. Hier geht es nicht um ein "zur Rede stellen" im Frontalangriff, sondern um eine objektive Beratung in dieser Situation. In jungen Jahren kann sie diese Situation sicherlich nicht ohne Unterstützung lösen. Sie kommt damit auch aus einer Isolation heraus, gewinnt Abstand und kann nun gemeinsam mit dem oder den Unterstützer(n) Handlungsmöglichkeiten erarbeiten. Dazu sind schließlich Betriebsräte da (an welche man sich im Übrigen auch anonym wenden kann - oder was wäre gegen ein Gespräch zwischen Juleyz und dem Betriebsrat einzuwenden?). Wenn das Feuer sich auszubreiten droht, sollte sie ihre Chefin ins Vertrauen ziehen. Dann aber nicht allzu sehr von den eigenen "Seelenqualen" sprechen (das interessiert Vorgesetzte nur begrenzt) sondern davon, wie diese Angriffe die Arbeit behindern (das interessiert Vorgesetzte wiederum sehr!). Eine Aussprache zwischen ihr und den Kollegen, die der Chef moderiert, kann das Feuer eindämmen.

Weitere Ansatzpunkte finden sich beispielsweise auf:
http://www.coachacademy.de/de;magazin;karriere;d:318.htm

Nicht zuletzt zeigt ein offensives Vorgehen, dass sie kein leichtes Opfer ist, sie wehrt sich!



Oder aber
sie wirkt feige, weil sie es nicht alleine redet, hängt doch vom typen ihrer kollegin ab und mal ehrlich wenn sie so deutlich stress mit julezy hat, ist es doch offensichtlich, wer sich an den rat gewandt hat oder nicht und selbst wenn es wer anders wäre, sie wird doch glauben dass "die neue" das war, vorausgesetzt sie hat nur mit ihr stress. und wie ich gesagt habe sie soll sich wehren, ich bezweifel nur, dass ihre kollegin vom typ her so gestrickt ist, dass sie ankreiden beim rat nicht als härteren angriff deuten wird, als ein simples gespräch, worauf ja immer noch der rat folgen kann. für mich zumindest, mag sein dass ich zu jung bin, wills aber nachvollziehen können, wäre es wesentlich schlimmer wenn mitschüler alles an den schulleiter erzählen und ich vorm klassenleiter zurecht gewiesen werde, vor allem wenn der mitschüler neu ist, als wenn der typ versucht es alleine zu klären dann habe ich vielleicht sogar respekt vor seinem mut. und noch eines, klar berufsleben und privatleben sollten getrennt werden, doch häufig (vor allem bei lehrern ist das gar nicht der fall) und warum sollte sie ein gespräch von der arbeit abgrenzen, mit freundlichen kollegen redet man doch auch in pausen oder so und sie soll sie nicht zurechtweisen sondern fragen warum sie sich so verhält und fragen was sie denn aufregt. das herauszufinden ist vielleicht ganz sinnvoll und dazu brauch man keine chefin mit einem kompletten rat das geht doch auch ohne großes aufregen und warum sollte sich ihre kollegin zu hause nicht etwas gelassener verhalten oder in gewissen pausen oder nach der arbeit, meine eltern sind auch viel besser drauf, wenn sie mit ihrer arbeit fertig sind, wichtige telefonate, korrigieren, wenn sie dabei gestört werden sind sie schnell genervt, wenn sie mit allem fertig sind ist es wesentlich angenehmer mit ihnen zu reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2013 um 0:19

Warum die Kuschelstrategie im Arbeitsleben fehl am Platz ist...
Zunächst: willkommen in der Realität!
Dein Vorschlag lautet also: "Juleyz, dass musst du leider alleine lösen! Und wenn du am Ende des Monats mit 500 nach Hause gehst, hast du eben nicht nett genug mit deiner Kollegin gekuschelt"? - wo bleiben die konkreten Handlungsvorschläge oder ist das jetzt auf einmal nicht mehr Thema dieses threads?!

Aber vlt. täusche ich mich, weshalb mich in diesem Zusammenhang v.a. deine (realistischen) Lösungsansätze zu folgenden Punkten interessieren würden:

1.) Streitigmachen/ Wegnahme von aquirierten Aufträgen und damit Verlust der Provision. Die Provision ist ein Hauptbestandteil ihrer Entlohnung. Der fixe Anteil dürfte denke ich rel. gering ausfallen. Schon allein vor diesem Hintergrund, würde ich mir überhaupt keine Gedanken zum Thema: "oh nein, die Kollegin könnte mir ja böse sein" machen --> oder soll sie deines Erachtens nach lieber mit 500 am Ende des Monats nach Hause gehen?...und welche Rolle spielen deine Eltern dabei? Hier ist vielmehr schnelles und erfolgreiches Handeln gefragt. Wenn die Wegnahme von Aufträgen so einfach von Statten gehen kann, dann handelt es sich dabei um ein "Phänomen" in der Organisationsstruktur der Abteilung und die Verantwortung liegt damit so oder so bei der Führungskraft.

2.)Die Beurteilung und Dokumentation ihrer Arbeitsleistung findet durch ihre Kollegin statt: --> bitte auch hier einen überzeugenden Vorschlag, wie sie dies ohne jegliche Unterstützung regeln soll

3.) Thema: sie soll die doppelte Arbeit von ihrer Kollegin machen + Nebentätigkeiten: --> bist du wirklich der Überzeugung, dass sich das ganze ohne einen Eingriff der Chefin von allein regeln wird...zumal diese Situation nun schon seit einiger Zeit andauert. Dass Juleyz darüber mit ihrer Kollegin nicht schon längst gesprochen hat, kann ich mir hier nicht vorstellen.

Fazit: ihr monatliches Einkommen und ihr Lebenslauf nehmen Schaden aus dieser Situation. M. E. nach sollte man junge Leute beim Eintritt ins Arbeitsleben unterstützen und sie bei solchen inakzeptablen Situationen nicht alleine lassen, denn genau das ist es, was eigentlich feige(!) ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2013 um 0:36
In Antwort auf anoush_12477151

Warum die Kuschelstrategie im Arbeitsleben fehl am Platz ist...
Zunächst: willkommen in der Realität!
Dein Vorschlag lautet also: "Juleyz, dass musst du leider alleine lösen! Und wenn du am Ende des Monats mit 500 nach Hause gehst, hast du eben nicht nett genug mit deiner Kollegin gekuschelt"? - wo bleiben die konkreten Handlungsvorschläge oder ist das jetzt auf einmal nicht mehr Thema dieses threads?!

Aber vlt. täusche ich mich, weshalb mich in diesem Zusammenhang v.a. deine (realistischen) Lösungsansätze zu folgenden Punkten interessieren würden:

1.) Streitigmachen/ Wegnahme von aquirierten Aufträgen und damit Verlust der Provision. Die Provision ist ein Hauptbestandteil ihrer Entlohnung. Der fixe Anteil dürfte denke ich rel. gering ausfallen. Schon allein vor diesem Hintergrund, würde ich mir überhaupt keine Gedanken zum Thema: "oh nein, die Kollegin könnte mir ja böse sein" machen --> oder soll sie deines Erachtens nach lieber mit 500 am Ende des Monats nach Hause gehen?...und welche Rolle spielen deine Eltern dabei? Hier ist vielmehr schnelles und erfolgreiches Handeln gefragt. Wenn die Wegnahme von Aufträgen so einfach von Statten gehen kann, dann handelt es sich dabei um ein "Phänomen" in der Organisationsstruktur der Abteilung und die Verantwortung liegt damit so oder so bei der Führungskraft.

2.)Die Beurteilung und Dokumentation ihrer Arbeitsleistung findet durch ihre Kollegin statt: --> bitte auch hier einen überzeugenden Vorschlag, wie sie dies ohne jegliche Unterstützung regeln soll

3.) Thema: sie soll die doppelte Arbeit von ihrer Kollegin machen + Nebentätigkeiten: --> bist du wirklich der Überzeugung, dass sich das ganze ohne einen Eingriff der Chefin von allein regeln wird...zumal diese Situation nun schon seit einiger Zeit andauert. Dass Juleyz darüber mit ihrer Kollegin nicht schon längst gesprochen hat, kann ich mir hier nicht vorstellen.

Fazit: ihr monatliches Einkommen und ihr Lebenslauf nehmen Schaden aus dieser Situation. M. E. nach sollte man junge Leute beim Eintritt ins Arbeitsleben unterstützen und sie bei solchen inakzeptablen Situationen nicht alleine lassen, denn genau das ist es, was eigentlich feige(!) ist.

Falsch verstanden
so klingt das als hätte ich geschrieben sorry ist blöd tja denk dir was aus.
das habe ich nicht geschrieben und es ist unsinn jetzt kann sie an dem was ihr ihre kollegin genommen hat auch nichts mehr ändern was für ein unfug willst du dass sie jetzt rache nimmt? ihr stress mit der chefin bereitet damit sie in zukunft in der firma gar nichts mehr zu arbeiten hat?
jetzt mal ehrlich was seid ihr heutzutage alle so verbissen darauf immer gleich mit anderen leuten zu kommen???
wenn ihre kollegin jetzt nach dem julezy mit der chefin kontakt aufgenommen hat stress mit ihrer chefin hat und das wegen einer neuen dann macht sie julezy das leben wirklich zur hölle denn in ihren augen hat sie ja keine erfahrung ist unwissend und sie ist die weise wenn sie jetzt danke einer ihrer meinung nach inkompetenten person ärger kriegt obwohl sie die schuld bei julezy sieht ist die hölle los dann kommen andere gemeinheiten und es ist heftig keine aufträge zu bekommen aber durchgehend sticheleien zu erhalten und ich meine wirklich durchgehend nicht nur wenn sie was fragt oder so sondern direkt wenn sie da aufläuft das ist vielleicht sogar genau so schlimm also was ziehst du vor? einen schritt knallhart überspringen du handelst und denkst gerade nur nach den worten vom threadsteller, klar wir stehen auf ihrer seite und es wird richtig sein aber zieh mal die andere seite in betracht wird ihre kollegin auf einen solchen angriff reagieren und das ist einer. woher willst du wissen wie ihre kollegin ist??? wir wissen was sie getan hat und das wars du kannst ihr verhalten nicht deuten wir haben eine einzige aussage von julezy mehr nicht woher willst du nicht wissen dass sie gerade anderweitig probleme hat und daher dauernd angespannt ist??? woher willst du wissen dass sie nicht wenn sie von der arbeit kommt ruhiger und gelassener ist sodass man halbwegs mit ihr reden kann??? warum diese chance auf eine selbstständige einigung wegfegen zum rat kann sie danach auch noch gehen!!! aber sie kann nach einem gespräch mit der chefin vermutlich nicht mehr mit ihrer kollegin reden wenn die uneinsichtig ist!!! was kann schon schlimmer durch ein gespräch werden? julezy muss aufpassen was sie sagt und das nichts umgedreht wird aber das kann ihre kollegin auch machen wenn sie mit der chefin diskutiert also ist das kein grund mehr sie hat das gleiche risiko auch wenn sie deinen rat befolgt. und im moment sieht es wie gesagt so aus, dass sie die einzige ist die wirklich durchgehend mit ihr probleme hat und das keine stress hat denn mehr wissen wir nicht also wieso bist du so erpicht darauf sie ihre eine chance auf ein gespräch mit ihrer kollegin zu vermiesen wenn du nur ihre worte da oben beachtest und nicht in betracht ziehst wie ihre kollegin reagieren könnte und was meine eltern damit zu tun haben kann ich dir sagen!!! kollegen sind kollegen und die können überall scheiße oder nett sein und meine eltern hatten auch erfahrungen mit üblen kandidaten und es war häufig so dass wenn diese zurecht gewiesen wurden sie danach zu persöhnlichen angriffen übergegangen sind weil sie uneinsichtig und egoistisch sind sowas berechnest du nicht ein ja genau sag ihr sie soll mit dem rat mal reden und wenn ihre kollegin dann 1 und 1 zusammenzählt und darauf kommt dass es ja die neue gewesen sein könnte dann geht sie halt zu angriffen über die keiner mitkriegt aber ist ja nicht schlimm wenigstens kriegt sie kohle darum gehts ja im job nicht wahr??? geld scheffeln ohne einen halbwegs angenehmen arbeitsplatz zu haben ich bin unerfahren aber das klingt nichts gegen dich nicht sinnvoll in meinen ohren du vergisst die reaktion der kollegin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2013 um 1:46

Bitte bei der Sache bleiben....
....ich vermisse noch immer deine konkreten Handlungsvorschläge zu den unten genannten Punkten


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2013 um 2:55
In Antwort auf anoush_12477151

Bitte bei der Sache bleiben....
....ich vermisse noch immer deine konkreten Handlungsvorschläge zu den unten genannten Punkten


Asp stimmt
Klar hier:
Das kann man auf alles beziehen. Daher simpel, sie sollte mit ihrer Kollegin eventuell mal darauf zurückkommen warum sie so behandelt wird, dass sie neu ist und ob sie gestresst ist ( nicht unbedingt das kann nett oder gestellt rüberkommen ) und ob sie vielleicht deutlich machen kann wann sie nervt und wann nicht. Einen kompromiss versuchen herzustellen im Bezug auf Mobbing.
Jetzt zur Kohle, dort weiß ich nicht genau wie das abläuft, kann man da gewisse Deals machen? Wer den zuerst kriegt kriegt ihn aber muss das auch klar deutlich aufschreiben oder sowas? Da bin ich unsicherer ABER DAS IST EIGENTLICH EGAL DENN WENN SIE TÄGLICH SO SCHEIßE BEHANDELT WIRD, DASS SIE KEIN BOCK MEHR HAT, DANN IST DAS VIELE GELD AUCH KEIN AUSGLEICH MEHR. So und wenn das nicht funktilniert kann sie den Rat kontaktieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2013 um 2:59
In Antwort auf anoush_12477151

Bitte bei der Sache bleiben....
....ich vermisse noch immer deine konkreten Handlungsvorschläge zu den unten genannten Punkten


Beurteilung
So was die Beurteilung angeht muss sie erst mal warten bis sie eine bekommt sie kann wohl kaum auf Furie schalten wenn die Kollegin noch nichts abgegeben hat. Und wenn die beiden gut klar kommen würden wäre das anders, was nicht passieren wird wenn sie ihre Kollegin vor den rat wirft.
Und zu der Zeitaussage, Spekulationen wo steht das es wäre logisch wenn das schon länger so geht aber was heißt länger für dich? Nen Monat nen Jahr ne Woche? Tja das ist grob daher gesagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2013 um 12:56

Lol asphyxiax
Jetzt haste ne verehrerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2013 um 12:59
In Antwort auf essa_11844298

Lol asphyxiax
Jetzt haste ne verehrerin

Oder gar
Einen verehrer?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2013 um 14:40
In Antwort auf essa_11844298

Oder gar
Einen verehrer?

Jaja
Schon gut kleine Weißt du überhaupt was ein Betriebsrat ist? Ich denke nicht. Und noch ein weiterer Tip: erst lesen, dann schreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2013 um 15:27
In Antwort auf anoush_12477151

Jaja
Schon gut kleine Weißt du überhaupt was ein Betriebsrat ist? Ich denke nicht. Und noch ein weiterer Tip: erst lesen, dann schreiben

Bin ein Typ
Ja und was hat das damit zu tun? Erklär Du mir mal wie du einen Betriebsrat beschreibst und wenn du das getan hast Schaun wir mal wie sicher diese Methode ist. Bei lehrern fachleitern Studienräten usw. Sind es die vorgesetzten und ein paar ausgewählte der schule die sich dann auch teilweise zusammensetzen zu einer Art konferenz und es ist
Einfach so wie du offensichtlich nicht beachtet hast, das julezy und die kollegin in einem kleinen Räumchen sitzen und zwar offensichtlich alleine, wenn der Rat sich jetzt mit der kollegin unterhält oder die
Chefin oder irgendwer anders dann ist es die schuld der neuen und Wenn sie (die Kollegin) sogar richtig Ärger kriegt auf Dauer vielleicht ne Mahnung was weiß ich denn, dann wird sie zu julezy nicht netter sein weil sie die schuld bei ihr sieht und dann werden ihre arbeitsbedingungen mal abgesehen von der Kohle vielleicht noch beschissener, na dann wenn du darauf wert legst, Provision Geld das braucht sie, aber stundenlang in einem kleinen Raum verspottet ignoriert zu werden, nie etwas fragen zu können und mit einer konkurrentin zu arbeiten die dann noch mehr daran setzen wird die Aufträge eher zu Kriegen und jeden kleinen Fehler in ihre Bewertung reinnimmt na super das wäre dein Tipp??? Bei einem kleinen Gespräch hat sie keinen Grund julezy noch härter rauszumobben als jetzt vor allem wenn es nicht während der Arbeit stattfindet, mal ehrlich was ist so schlimm daran, ihre Kollegin kann sich vorm Rat oder so auch rausreden Risiko ist gleich. Mein Gott ich verstehe euch nicht mehr es gibt nen Problem und anstatt das freundlich zu regeln hole ich lieber den Boss damit sie danach noch beschissener drauf ist oder was???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2013 um 2:35
In Antwort auf essa_11844298

Bin ein Typ
Ja und was hat das damit zu tun? Erklär Du mir mal wie du einen Betriebsrat beschreibst und wenn du das getan hast Schaun wir mal wie sicher diese Methode ist. Bei lehrern fachleitern Studienräten usw. Sind es die vorgesetzten und ein paar ausgewählte der schule die sich dann auch teilweise zusammensetzen zu einer Art konferenz und es ist
Einfach so wie du offensichtlich nicht beachtet hast, das julezy und die kollegin in einem kleinen Räumchen sitzen und zwar offensichtlich alleine, wenn der Rat sich jetzt mit der kollegin unterhält oder die
Chefin oder irgendwer anders dann ist es die schuld der neuen und Wenn sie (die Kollegin) sogar richtig Ärger kriegt auf Dauer vielleicht ne Mahnung was weiß ich denn, dann wird sie zu julezy nicht netter sein weil sie die schuld bei ihr sieht und dann werden ihre arbeitsbedingungen mal abgesehen von der Kohle vielleicht noch beschissener, na dann wenn du darauf wert legst, Provision Geld das braucht sie, aber stundenlang in einem kleinen Raum verspottet ignoriert zu werden, nie etwas fragen zu können und mit einer konkurrentin zu arbeiten die dann noch mehr daran setzen wird die Aufträge eher zu Kriegen und jeden kleinen Fehler in ihre Bewertung reinnimmt na super das wäre dein Tipp??? Bei einem kleinen Gespräch hat sie keinen Grund julezy noch härter rauszumobben als jetzt vor allem wenn es nicht während der Arbeit stattfindet, mal ehrlich was ist so schlimm daran, ihre Kollegin kann sich vorm Rat oder so auch rausreden Risiko ist gleich. Mein Gott ich verstehe euch nicht mehr es gibt nen Problem und anstatt das freundlich zu regeln hole ich lieber den Boss damit sie danach noch beschissener drauf ist oder was???

Das Thema Selbstbewusstsein
Was ein Betriebsrat ist? --> "Google is sometimes your friend"

Wenn du älter wärst, hätte ich gesagt: Es ist doch dein Problem, wenn du zu wenig Selbstbewusstsein hast und alles mit dir machen und dich ausnutzen lässt. Man brauch dir nur etwas Angst einzujagen und schon spielst du das Spiel anderer Leute mit. Deshalb brauchst du es aber noch lange nicht anderen anraten. Da du aber noch jung bist, sage ich: geh raus, mach deine Erfahrung, leg dir etwas mehr Menschenkenntnis zu und in ca. 5 Jahren sieht die Sache anders aus.

Was du im übrigen als "Geldscheffeln" bezeichnest, könnte vlt. für andere (die für sich selbst aufkommen) wichtig sein, um bspw. monatlich die Miete zahlen zu können. Wenn man aber noch bei den Eltern wohnt und jeden Morgen die Butterbrote geschmiert bekommt, hat man natürlich leicht reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2013 um 3:02
In Antwort auf anoush_12477151

Das Thema Selbstbewusstsein
Was ein Betriebsrat ist? --> "Google is sometimes your friend"

Wenn du älter wärst, hätte ich gesagt: Es ist doch dein Problem, wenn du zu wenig Selbstbewusstsein hast und alles mit dir machen und dich ausnutzen lässt. Man brauch dir nur etwas Angst einzujagen und schon spielst du das Spiel anderer Leute mit. Deshalb brauchst du es aber noch lange nicht anderen anraten. Da du aber noch jung bist, sage ich: geh raus, mach deine Erfahrung, leg dir etwas mehr Menschenkenntnis zu und in ca. 5 Jahren sieht die Sache anders aus.

Was du im übrigen als "Geldscheffeln" bezeichnest, könnte vlt. für andere (die für sich selbst aufkommen) wichtig sein, um bspw. monatlich die Miete zahlen zu können. Wenn man aber noch bei den Eltern wohnt und jeden Morgen die Butterbrote geschmiert bekommt, hat man natürlich leicht reden.

Verwechslung?
Wieso redest du von zu wenig Selbstbewusstsein? Irgendwie im Thread vertan? Seit wann habe ich zu wenig Selbstbewusstsein und was deine zweite aussage betrifft, solange du anderen Leuten nicht in ihre Birne schauen kannst sag mal liebe nichts, auf Grund einer Lohnsteueränderung wurde meinem Vater der Hauptteil seines kompletten Gehaltes abgezogen, da meine Mutter allerdings Mit ihm im Streit liegt und seine Änderung nicht mitbezahlen wollte hat er diesen Monat Vll 100 Euro gehabt und Mama konnte Haus Auto (inzwischen brauchen wir zwei das eine von Papa ist bezahlt, Mamas nicht) und alles drum und dran von etwas mehr als tausend Euro bezahlen, wir leben nicht schlecht oder brauchen Geld vom Start und ich heule hier nicht rum uns geht's gut aber was mich rückgeführt aufregt sind erwachsene die denken sie wüssten was in Leuten vorgeht und das hast du gerade zwei mal deutlich gemacht und wie man jetzt erkennt liegst du zwei mal schön daneben also Pass auf was du schreibst. Und nun zu deiner anschuldigung ich habe nicht gesagt sie soll es der Kollegin recht machen und mit 500 Euro auskommen ich habe gesagt sie soll probieren mit der Kollegin Zu reden um den Grund für ihr verhalten rauszufinden und dann kann sie einen deal vorschlagen, ich habe Ausreden gesagt danach kann sie zur Chefin oder Zum Rat gehen und das auf deine Art regeln, aber warum immer direkt alles noch weiter kaputt machen um danach noch unfreundlicher behandelt zu werden als eventuell mal nachzufragen, ist nun echt nicht schwer. Du solltest genauer lesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2013 um 3:04
In Antwort auf essa_11844298

Verwechslung?
Wieso redest du von zu wenig Selbstbewusstsein? Irgendwie im Thread vertan? Seit wann habe ich zu wenig Selbstbewusstsein und was deine zweite aussage betrifft, solange du anderen Leuten nicht in ihre Birne schauen kannst sag mal liebe nichts, auf Grund einer Lohnsteueränderung wurde meinem Vater der Hauptteil seines kompletten Gehaltes abgezogen, da meine Mutter allerdings Mit ihm im Streit liegt und seine Änderung nicht mitbezahlen wollte hat er diesen Monat Vll 100 Euro gehabt und Mama konnte Haus Auto (inzwischen brauchen wir zwei das eine von Papa ist bezahlt, Mamas nicht) und alles drum und dran von etwas mehr als tausend Euro bezahlen, wir leben nicht schlecht oder brauchen Geld vom Start und ich heule hier nicht rum uns geht's gut aber was mich rückgeführt aufregt sind erwachsene die denken sie wüssten was in Leuten vorgeht und das hast du gerade zwei mal deutlich gemacht und wie man jetzt erkennt liegst du zwei mal schön daneben also Pass auf was du schreibst. Und nun zu deiner anschuldigung ich habe nicht gesagt sie soll es der Kollegin recht machen und mit 500 Euro auskommen ich habe gesagt sie soll probieren mit der Kollegin Zu reden um den Grund für ihr verhalten rauszufinden und dann kann sie einen deal vorschlagen, ich habe Ausreden gesagt danach kann sie zur Chefin oder Zum Rat gehen und das auf deine Art regeln, aber warum immer direkt alles noch weiter kaputt machen um danach noch unfreundlicher behandelt zu werden als eventuell mal nachzufragen, ist nun echt nicht schwer. Du solltest genauer lesen.

Kack t9
Rückgefürt kannst du in dermaßen tauschen und Ausreden ganz am Ende in außerdem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2013 um 3:12

Oha peinlich
Sorry das ist mir jetzt total peinlich deine satzstellung ist vollkommen korrekt sorry echt das nehme ich zurück, da sehe ich meine Fehler ein. Echt blöd von mir nicht so persöhnlich nehmen da war und bin ich ein vollidiot. Sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2013 um 5:08
In Antwort auf essa_11844298

Verwechslung?
Wieso redest du von zu wenig Selbstbewusstsein? Irgendwie im Thread vertan? Seit wann habe ich zu wenig Selbstbewusstsein und was deine zweite aussage betrifft, solange du anderen Leuten nicht in ihre Birne schauen kannst sag mal liebe nichts, auf Grund einer Lohnsteueränderung wurde meinem Vater der Hauptteil seines kompletten Gehaltes abgezogen, da meine Mutter allerdings Mit ihm im Streit liegt und seine Änderung nicht mitbezahlen wollte hat er diesen Monat Vll 100 Euro gehabt und Mama konnte Haus Auto (inzwischen brauchen wir zwei das eine von Papa ist bezahlt, Mamas nicht) und alles drum und dran von etwas mehr als tausend Euro bezahlen, wir leben nicht schlecht oder brauchen Geld vom Start und ich heule hier nicht rum uns geht's gut aber was mich rückgeführt aufregt sind erwachsene die denken sie wüssten was in Leuten vorgeht und das hast du gerade zwei mal deutlich gemacht und wie man jetzt erkennt liegst du zwei mal schön daneben also Pass auf was du schreibst. Und nun zu deiner anschuldigung ich habe nicht gesagt sie soll es der Kollegin recht machen und mit 500 Euro auskommen ich habe gesagt sie soll probieren mit der Kollegin Zu reden um den Grund für ihr verhalten rauszufinden und dann kann sie einen deal vorschlagen, ich habe Ausreden gesagt danach kann sie zur Chefin oder Zum Rat gehen und das auf deine Art regeln, aber warum immer direkt alles noch weiter kaputt machen um danach noch unfreundlicher behandelt zu werden als eventuell mal nachzufragen, ist nun echt nicht schwer. Du solltest genauer lesen.

...aber man kann sie durchschauen
Du hast sicherlich recht, wenn du sagst, dass man niemanden in die Birne schauen kann. Man kann aber mit der Zeit lernen, Menschen und ihre Absichten zu durchschauen. Genauer gesagt habe ich nun schon seit mehreren Jahren die Funktion einer Compliance Beauftragten inne. Weiß also durchaus, in welchen Formen "Mobbing" stattfindet, mit welchen Methodiken ich dieses herausfinden und weiter untersuchen kann, welche (durchaus unterschiedlichen) Systematiken dahinterstehen und welche Vorgehensweißen bei der Eindämmung solcher Situationen, je nachdem wie der Mobbingkonflikt gelagert und fortgeschritten ist, wirkungsvoll sind und welche nicht. Ich weiß sicherlich nicht alles, aber bei diesem Thema kenne ich mich schon etwas besser aus. Das kannst du mir ruhig glauben

Nebenbei: ich denke ich weiß nun, warum du so, sagen wir mal "angepisst" reagierst. Und für meine Provokation möchte ich mich an dieser Stelle auch schon einmal bei dir entschuldigen. Aber manchmal bin ich gezielt provokativ, um herausfinden, bzw. abschätzen zu können, wie jemand tickt.
Aus deiner jetzigen Situation mit deinen Eltern heraus wirst du dir wahrscheinlich momentan denken: "warum müsst ihr Erwachsenen euch immer gleich die Köpfe einschlagen, wenn ihr doch freundlich miteinander reden und alles klären könntet?" Das wäre auch meine Wunschvorstellung, leider ist es nicht ganz so einfach. Das liegt darin begründet, dass jeder unterschiedliche Erfahrungen im Leben gesammelt hat, unterschiedlich sozialisiert wurde und nicht zuletzt unterschiedliche Interessen hat. Man kann mit Personen verhandeln, die verhandlungsbereit sind. Es gibt jedoch auch diejenigen, die nicht verhandlungsbereit sind, bzw. die ihre Interessen auf Kosten anderer Leute durchsetzen. Das findest du Politik, Wirtschaft und leider auch im Privaten. Hat diese Person bereits durch ihr Verhalten erheblichen Schaden bei einer anderen Person angerichtet, muss dort relativ schnell ein Riegel vorgeschoben werden. Damit das möglich ist, muss das Opfer aber auch darüber kommunizieren. Solange noch nichts schlimmes passiert ist, sollte man dies untereinander klären. In diesem Falle ist es aber schon viel zu spät, hier wurden bereits zu viele Grenzen überschritten.

Und um auf deine Frage zurückzukommen: ein Betriebsrat setzt sich aus verschiedenen Arbeitnehmern des jeweiligen Unternehmens zusammen. Und ist im Großen und Ganzen die Arbeitnehmervertretung ggü. dem Arbeitgeber. Sie übernehmen in solchen Fällen aber auch die Funktion einer Art "Vertrauenslehrers" und können also Julezy mit objektiven Tipps zur Seite stehen. (Betriebsräte sind auch immer unterschiedl. gestrickt, aber gehen wir in diesem Fall mal vom Idealzustand aus) Und Objektivität ist es, was hier benötigt wird. Jemandem, der in so einer Situation steckt wird es nunmal schwer fallen, hier noch objektiv Handlungswege zu entwickeln. Es geht dabei also nicht um ein "die Kollegin vor den Rat werfen", sondern darum einen passenden Weg zu finden (und das möglichst schnell), das Verhalten einzudämmen und der Kollegin zu zeigen, dass es in keinster Weise akzeptiert wird. Sollte sie danach trotzdem eine Runde freidrehen, wissen schon einmal mehrere Personen über die Hintergrundgeschichte Bescheid, was wichtig ist, wenn im Späteren mal wirklich ein ähnlicher Konflikt entstehen sollte. Schlimmer wäre es, wenn sie zu lange wartet und sich viel zu spät Hilfe holt: dann wird die erste Frage lauten: "warum kommen Sie erst jetzt mit diesem Thema"....und dann beginnen erst die wirklich "schönen" Diskussionen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2013 um 12:05
In Antwort auf anoush_12477151

...aber man kann sie durchschauen
Du hast sicherlich recht, wenn du sagst, dass man niemanden in die Birne schauen kann. Man kann aber mit der Zeit lernen, Menschen und ihre Absichten zu durchschauen. Genauer gesagt habe ich nun schon seit mehreren Jahren die Funktion einer Compliance Beauftragten inne. Weiß also durchaus, in welchen Formen "Mobbing" stattfindet, mit welchen Methodiken ich dieses herausfinden und weiter untersuchen kann, welche (durchaus unterschiedlichen) Systematiken dahinterstehen und welche Vorgehensweißen bei der Eindämmung solcher Situationen, je nachdem wie der Mobbingkonflikt gelagert und fortgeschritten ist, wirkungsvoll sind und welche nicht. Ich weiß sicherlich nicht alles, aber bei diesem Thema kenne ich mich schon etwas besser aus. Das kannst du mir ruhig glauben

Nebenbei: ich denke ich weiß nun, warum du so, sagen wir mal "angepisst" reagierst. Und für meine Provokation möchte ich mich an dieser Stelle auch schon einmal bei dir entschuldigen. Aber manchmal bin ich gezielt provokativ, um herausfinden, bzw. abschätzen zu können, wie jemand tickt.
Aus deiner jetzigen Situation mit deinen Eltern heraus wirst du dir wahrscheinlich momentan denken: "warum müsst ihr Erwachsenen euch immer gleich die Köpfe einschlagen, wenn ihr doch freundlich miteinander reden und alles klären könntet?" Das wäre auch meine Wunschvorstellung, leider ist es nicht ganz so einfach. Das liegt darin begründet, dass jeder unterschiedliche Erfahrungen im Leben gesammelt hat, unterschiedlich sozialisiert wurde und nicht zuletzt unterschiedliche Interessen hat. Man kann mit Personen verhandeln, die verhandlungsbereit sind. Es gibt jedoch auch diejenigen, die nicht verhandlungsbereit sind, bzw. die ihre Interessen auf Kosten anderer Leute durchsetzen. Das findest du Politik, Wirtschaft und leider auch im Privaten. Hat diese Person bereits durch ihr Verhalten erheblichen Schaden bei einer anderen Person angerichtet, muss dort relativ schnell ein Riegel vorgeschoben werden. Damit das möglich ist, muss das Opfer aber auch darüber kommunizieren. Solange noch nichts schlimmes passiert ist, sollte man dies untereinander klären. In diesem Falle ist es aber schon viel zu spät, hier wurden bereits zu viele Grenzen überschritten.

Und um auf deine Frage zurückzukommen: ein Betriebsrat setzt sich aus verschiedenen Arbeitnehmern des jeweiligen Unternehmens zusammen. Und ist im Großen und Ganzen die Arbeitnehmervertretung ggü. dem Arbeitgeber. Sie übernehmen in solchen Fällen aber auch die Funktion einer Art "Vertrauenslehrers" und können also Julezy mit objektiven Tipps zur Seite stehen. (Betriebsräte sind auch immer unterschiedl. gestrickt, aber gehen wir in diesem Fall mal vom Idealzustand aus) Und Objektivität ist es, was hier benötigt wird. Jemandem, der in so einer Situation steckt wird es nunmal schwer fallen, hier noch objektiv Handlungswege zu entwickeln. Es geht dabei also nicht um ein "die Kollegin vor den Rat werfen", sondern darum einen passenden Weg zu finden (und das möglichst schnell), das Verhalten einzudämmen und der Kollegin zu zeigen, dass es in keinster Weise akzeptiert wird. Sollte sie danach trotzdem eine Runde freidrehen, wissen schon einmal mehrere Personen über die Hintergrundgeschichte Bescheid, was wichtig ist, wenn im Späteren mal wirklich ein ähnlicher Konflikt entstehen sollte. Schlimmer wäre es, wenn sie zu lange wartet und sich viel zu spät Hilfe holt: dann wird die erste Frage lauten: "warum kommen Sie erst jetzt mit diesem Thema"....und dann beginnen erst die wirklich "schönen" Diskussionen.

Supi das mit dem durchschauen
Nur leider haben wir hier nur eine einzige schriftliche aussage und julezy slebst hat sich nicht einmal wieder gemeldet wie also willst du ihre Kollegin durchschauen und die situation erfassen??? Etwa anhand von drei aussagen einer agepissten Mitarbeiterin??? LoL
So und ich sehe Vll bin ich zu blöd keine Lösung darauf, was ihre Kollegin vielleicht nach einer Besprechung mit dem Rat macht und warum sollte der Rat sagen es sei zu spät? Julezy hat doch probiert alleine den Grund rauszufinden also hat sie dem Rat eventuell sogar arbeit und Diskussion erspart???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2013 um 12:12
In Antwort auf essa_11844298

Supi das mit dem durchschauen
Nur leider haben wir hier nur eine einzige schriftliche aussage und julezy slebst hat sich nicht einmal wieder gemeldet wie also willst du ihre Kollegin durchschauen und die situation erfassen??? Etwa anhand von drei aussagen einer agepissten Mitarbeiterin??? LoL
So und ich sehe Vll bin ich zu blöd keine Lösung darauf, was ihre Kollegin vielleicht nach einer Besprechung mit dem Rat macht und warum sollte der Rat sagen es sei zu spät? Julezy hat doch probiert alleine den Grund rauszufinden also hat sie dem Rat eventuell sogar arbeit und Diskussion erspart???

Ahja und sollte die Kollegin nachher weiter am Rad drehen
Wie soll julezy das bitte beweisen? Sie ist eine neue mitarbeiterin die
Mit einer 20 Jahre erfahrenen mitarbeiterin konkurrieren muss und die wird ja wohl nen bisschen mehr über die Firma wissen als sie oder lieg ich da falsch? Also was will julezy sagen, wir sitzen da so nachmittags zu zweit im büro und sie beleidigt mich? Außerdem erinnere ich mich so ganz dunkel daran, dass ihre Kollegin die Bewertung schreibt und dann vermutlich etwas negativer schreiben wird und ihr hauptsächlich die Fehler auffallen werden-korrigier mich wenn ich mich irre Aber dazu brauch man keine ultimativen deutschkenntnisse um das supi rüber zu bringen ohne offensichtlich zu zeigen dass man die neue nicht ausstehen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam