Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Kollegin kann nicht mit einem "Nein" umgehen, wie gehe ich damit um?

23. März 2019 um 23:53 Letzte Antwort: 24. März 2019 um 17:09

Hi Mädels,

meine liebe  Kollegin genießt bei uns in der Firma zahlreiche "Sonderrechte", die sie sonst nirgendwo bekommen würde. Sie macht einen tollen Job, aber manchmal nimmt sie ein "Nein" persönlich. So fällt es ihr schwer zu akzeptieren, dass ich ihr beispielsweise den Link eines Projektes vor der Veröffentlichung nicht schicken darf, da es gegen eine Geheimhaltungsvereinbarung verstoßen würde. Mit der Aussage, dass sie es "niemals an jemanden weiterschicken würde" und diversen anderen fordernden Nachrichten wie "........" und die häufige Anwendung von CAPS, sprich dem auschließlichen SCHREIBEN IN GROßBUCHSTABEN, wendet sie sich sogar privat am Wochenende zu unchristlichen Uhrzeiten an mich.

Wie würdet ihr damit umgehen?

Sie trägt zwar ein Septum (manchmal) und hat ein Tatto (dauerhaft), aber ansonsten entspricht sie Personen, die diese Atribute aufweisen normalerweise nicht.

Klingt jetzt vielleicht doof, ist aber durchaus ernst gemeint: Hat dieses Verhalten eventuell etwas mit ihrem Menstruationzyklus zu tun?

Ich würde mich super darüber freuen, wenn ihr eure Erfahrungswerte mit mir teilen würdet

Merci
 

Mehr lesen

24. März 2019 um 2:42

"Sowas solltest du dir im Frauenforum vielleicht verkneifen, wenn du nicht mit einer Bratpfanne erschlagen werden willst"


Solche Drohungen sind tabu. Egal wo du in deinem Zyklus gerade stehst...

1 LikesGefällt mir

24. März 2019 um 9:55
In Antwort auf michi91

Hi Mädels,

meine liebe  Kollegin genießt bei uns in der Firma zahlreiche "Sonderrechte", die sie sonst nirgendwo bekommen würde. Sie macht einen tollen Job, aber manchmal nimmt sie ein "Nein" persönlich. So fällt es ihr schwer zu akzeptieren, dass ich ihr beispielsweise den Link eines Projektes vor der Veröffentlichung nicht schicken darf, da es gegen eine Geheimhaltungsvereinbarung verstoßen würde. Mit der Aussage, dass sie es "niemals an jemanden weiterschicken würde" und diversen anderen fordernden Nachrichten wie "........" und die häufige Anwendung von CAPS, sprich dem auschließlichen SCHREIBEN IN GROßBUCHSTABEN, wendet sie sich sogar privat am Wochenende zu unchristlichen Uhrzeiten an mich.

Wie würdet ihr damit umgehen?

Sie trägt zwar ein Septum (manchmal) und hat ein Tatto (dauerhaft), aber ansonsten entspricht sie Personen, die diese Atribute aufweisen normalerweise nicht.

Klingt jetzt vielleicht doof, ist aber durchaus ernst gemeint: Hat dieses Verhalten eventuell etwas mit ihrem Menstruationzyklus zu tun?

Ich würde mich super darüber freuen, wenn ihr eure Erfahrungswerte mit mir teilen würdet

Merci
 

Auch deine Arbeitskollegin kann sich nicht über Datenschutz udgl. hinwegsetzen . In diesem Fall wäre auch zu empfehlen, dass man ihr suggeriert, dass die private Telefonnummer von Firmenangestellten nicht für außerdienstliche Dinge benutzt werden darf . 

Der hätte ich mitsamt ihrer Sonderrechte bereits eine Ansage gemacht . Wer mich unnötig in meiner Freizeit stört, der bekommt den Kopf gewaschen . Außer es ist ein Notfall, dann ist es absolut okay . So hört sich das für mich leider nicht an .

Ihr scheint ihr Privileg in den Kopf gestiegen zu sein - das passiert, wenn man Menschen Macht verleiht die damit nicht umgehen können - sieht man übrigens in allen Gesellschaftsschichten !

Mit ihrem Monatszyklus wird das weniger zu tun haben - es ist ihr Sein !

1 LikesGefällt mir

24. März 2019 um 14:53
In Antwort auf michi91

Hi Mädels,

meine liebe  Kollegin genießt bei uns in der Firma zahlreiche "Sonderrechte", die sie sonst nirgendwo bekommen würde. Sie macht einen tollen Job, aber manchmal nimmt sie ein "Nein" persönlich. So fällt es ihr schwer zu akzeptieren, dass ich ihr beispielsweise den Link eines Projektes vor der Veröffentlichung nicht schicken darf, da es gegen eine Geheimhaltungsvereinbarung verstoßen würde. Mit der Aussage, dass sie es "niemals an jemanden weiterschicken würde" und diversen anderen fordernden Nachrichten wie "........" und die häufige Anwendung von CAPS, sprich dem auschließlichen SCHREIBEN IN GROßBUCHSTABEN, wendet sie sich sogar privat am Wochenende zu unchristlichen Uhrzeiten an mich.

Wie würdet ihr damit umgehen?

Sie trägt zwar ein Septum (manchmal) und hat ein Tatto (dauerhaft), aber ansonsten entspricht sie Personen, die diese Atribute aufweisen normalerweise nicht.

Klingt jetzt vielleicht doof, ist aber durchaus ernst gemeint: Hat dieses Verhalten eventuell etwas mit ihrem Menstruationzyklus zu tun?

Ich würde mich super darüber freuen, wenn ihr eure Erfahrungswerte mit mir teilen würdet

Merci
 

Allô michi 91 ,

also ich sag mal, wen du der bist, von den ich glaube, der du bist, also wenn du der WIRGLICH bist, dan bist du keine MARK besser ,
Kollege ... !!!!!

Du selber bist ja immer oft häufig allgemein TV-Nau acconz von deinen angestelltinnen am benuzen , also die eine da mit premiung!! Und dann immer dsdsundso guggen wärend DER Arbeißzeit und alles.! Mann mann mann sag ich da nur, Mädels ,der Man kann sich heutezutage immer seltener an die eigene Stirn fassen .!

(meine Meinung)

LGLG

1 LikesGefällt mir

24. März 2019 um 17:09

Das hat nichts mit dem Monatszyklus zu tun sondern ist einfach schlechtes Benehmen, Egozentrik und Verzogenheit.

Diese Person würde mich auch extrem nerven. Aber die Vorgesetzten setzen ihr wohl keine Grenzen. Das weiss sie halt genau. Sie ist nicht gewohnt, etwas nicht zu bekommen.

Gefällt mir