Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Klinik - ja oder nein?

Klinik - ja oder nein?

21. September 2010 um 11:51

Hallo!

Ich habe ein Problem:
Ich muss mich bis morgen entscheiden, ob ich stationär in eine psychiatrische Klinik gehe oder nicht! Meine Psychotherapeutin, sowie mein Hausarzt sind der Auffasung, dass es das Beste für mich wäre.
Ich habe Depressionen und kapsel mich immer mehr von der Außenwelt ab. Das geht jetzt schon seit über einem Jahr so. Auslöser dafür war ein Burn-out durch die Arbeit. Ich dachte wenn ich die Stelle wechsel, dann renkt sich der Rest schon von alleine ein....Aber ich kam vom regen in die Traufe und bin immer tiefer in mein "Loch" gefallen. Zudem kamen körperliche Beschwerden wie ständig Magen-Darm Erkankungen und Rückenschmerzen. Dann habe ich wieder die Stelle gewechselt und ausgerechnet nachdem ich 2 Wochen dort gearbeitet habe, bekam ich einen Bandscheibenvorfall. (der existierte schon länger-wurde aber nicht festgestellt) Da er so spät erkannt wurde, musste ich sofort operiert werden, dann Reha etc.....Ich bin psychisch immer mehr in mich gekrochen, ohne es selbst richtig zu merken. Ich wurde ungenießbar und mein Freund wusste gar nicht mehr was er machen sollte. Ich war nur noch gereizt und genervt. Unser Haus sah aus wie ein S*stall, aber für mich war alles in Ordnung. Lust auf Nähe hatte ich sowieso nicht und so haben wir uns immermehr voneinander entfernt. Vor drei Wochen bin ich aus unserem gemeinsamen Haus ausgezogen und nun ist alles über mir zusammengebrochen. Ich stehe vor einem einzigen Trümmerhaufen. Ich habe auch vor einem Jahr eine Weiterbildung angefangen. Ich habe natürlich auch nicht sehr viel gelernt und in 2 Monaten ist prüfung!! Das kann ich unmöglich schaffen! Ich sitze nur noch zu Hause rum (Habe bereits eine wohnung) und warte dass der tag rumgeht. Ich sehe keine Perspektive mehr und habe einfach mein Leben an die Wand gefahren. ich wollte mit meinem Freund alt werden, aber so wies aussieht hab ichs versaut. wir waren schon einige jahre zusammen und es war immer alles gut.....Was denkt ihr nun? Meint ihr ich sollte mich wirklich einweisen lassen? Ich weiß dass was passieren muss, so kann es nicht bleiben....aber muss es denn wirklich ein stationärer Aufenthalt sein?
Bitte helft mir!

Mehr lesen

21. September 2010 um 17:04

..
wow deine geschichte hat mich grad wirklich total fertig gemacht. Es tut mir so leid.. ich bin 15 und keine große hilfe, das weiß ich. UNd ich kenne mich überhaupt nicht mit sowas aus. Es ist nur so abgesehen von einem job( den ich nicht habe) geht es mir nicht direkt besser wie dir. Ich habe auch totale depressionen und aggresionen, ritze mich auch und mein leben ist total am a..ein stationäre aufenthalt klingt (tut mir leid) echt schrecklich. ich wusste nicht dass es gleich zu sowas kommen muss. ich weiß es interessiert dich nich. du bist viel schlimmer dran, aber es hat mich grad echt so sehr berührt....ich hoffe es antworten heute noch viele und dass sie dir helfen können. wirklich!!! und viel glück!! ich weiß man kann sowas nicht einfach sagen, ich meine hier zerbricht gerade ein leben in tausend stücke. aber ich meine es ernst!!! es tut mir von herzen leid!!
Naths..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2010 um 14:11
In Antwort auf zuzana_12579384

..
wow deine geschichte hat mich grad wirklich total fertig gemacht. Es tut mir so leid.. ich bin 15 und keine große hilfe, das weiß ich. UNd ich kenne mich überhaupt nicht mit sowas aus. Es ist nur so abgesehen von einem job( den ich nicht habe) geht es mir nicht direkt besser wie dir. Ich habe auch totale depressionen und aggresionen, ritze mich auch und mein leben ist total am a..ein stationäre aufenthalt klingt (tut mir leid) echt schrecklich. ich wusste nicht dass es gleich zu sowas kommen muss. ich weiß es interessiert dich nich. du bist viel schlimmer dran, aber es hat mich grad echt so sehr berührt....ich hoffe es antworten heute noch viele und dass sie dir helfen können. wirklich!!! und viel glück!! ich weiß man kann sowas nicht einfach sagen, ich meine hier zerbricht gerade ein leben in tausend stücke. aber ich meine es ernst!!! es tut mir von herzen leid!!
Naths..

Hallo hellokitty!
mensch, das ist ja lieb von dir was du mir geschrieben hast. Aber du sollest dich nicht schlechter darstellen. Dir geht es selbst nicht gut. Das hat doch nichts mit dem Alter zu tun!!! Gerade in deinem Alter ist es wichtig an solchen Problemen zu arbeiten und sich Hilfe zu holen. Es ist sicher nicht alles am A*, auch wenn es dir jetzt so erscheint. Schau mal wie viele Jahre du noch vor dir hast und wie wunderbar du diese gestalten könntest. Du kannst dein leben noch in alle Bahnen und Richtungen lenken. Der erste Schritt ist allerdings, dass du dich einem Arzt anvertraust. Alles weitere wird dann wie von selbst laufen. Bitte lass dir helfen. Wir haben nur ein leben und es ist doch dumm das wegzuwerfen.
Fühl dich mal umarmt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2010 um 20:29

Bitte lass dich einweisen
Wenn es dir schon deine Therapeutin und deine Hausärztin sagen, Was hast du zu verlieren? Bei mir sagen auch alle ich soll in eine Klinik gehen, Therapeutin, Ärztin, Freunde. Ich mache das gleiche wie du, sitze zuhause, grüble die ganze Zeit und komme nicht vorwärts. In der Klinik bist du mal weg von allem, kannst zur Ruhe kommen, den Kopf frei kriegen. Ausserdem ist immer jemand da. Ich habe panische Angst vor einem Aufenthalt, aber gleichzeitig weis ich das es die beste Entscheidung ist die man treffen kann. Wünsch dir alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2010 um 9:39
In Antwort auf noora_12914071

Bitte lass dich einweisen
Wenn es dir schon deine Therapeutin und deine Hausärztin sagen, Was hast du zu verlieren? Bei mir sagen auch alle ich soll in eine Klinik gehen, Therapeutin, Ärztin, Freunde. Ich mache das gleiche wie du, sitze zuhause, grüble die ganze Zeit und komme nicht vorwärts. In der Klinik bist du mal weg von allem, kannst zur Ruhe kommen, den Kopf frei kriegen. Ausserdem ist immer jemand da. Ich habe panische Angst vor einem Aufenthalt, aber gleichzeitig weis ich das es die beste Entscheidung ist die man treffen kann. Wünsch dir alles Gute.

Das ist lieb von dir, dass du das sagst
und es ist irgendwie gut (auch wenn es sich blöd anhört) dass es noch andere gibt denen es so geht. Ich habe mich schon umgehört wo ich unterkommen kann. Ich werde in eine Klinik gehen, anders bekomme ich mich und mein Leben zur Zeit nicht in den Griff. Ich drehe mich im kreis und kann mich einfach nicht aufrappeln. Es ist unheimlich schön so viel Verständnis zu bekommen!!! Vielen lieben Dank und auch für dich alles Gute!Wir schaffen das schon!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2010 um 9:23

Was bist du denn für ein idiot??
ach ja sorry, hast es ja selbst schon erkannt und es idealerweise in deinem namen eingebaut.

Ich wünsche dir gute Besserung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2010 um 19:43
In Antwort auf salka_12492453

Hallo hellokitty!
mensch, das ist ja lieb von dir was du mir geschrieben hast. Aber du sollest dich nicht schlechter darstellen. Dir geht es selbst nicht gut. Das hat doch nichts mit dem Alter zu tun!!! Gerade in deinem Alter ist es wichtig an solchen Problemen zu arbeiten und sich Hilfe zu holen. Es ist sicher nicht alles am A*, auch wenn es dir jetzt so erscheint. Schau mal wie viele Jahre du noch vor dir hast und wie wunderbar du diese gestalten könntest. Du kannst dein leben noch in alle Bahnen und Richtungen lenken. Der erste Schritt ist allerdings, dass du dich einem Arzt anvertraust. Alles weitere wird dann wie von selbst laufen. Bitte lass dir helfen. Wir haben nur ein leben und es ist doch dumm das wegzuwerfen.
Fühl dich mal umarmt!

Nur Mut
Hallo schwubdiwubla,

also zunächst einmal tut es mir leid, dass es dir so schlecht geht. Aber ich möchte dir auch die Angst vor einem Klinikaufenthalt nehmen. Ich selber habe mein Leben vor die Wand gefahren und wurde vor vier Jahren gezwungen, mir in einer Klinik Hilfe zu suchen. Ich hatte Angst und wär fast durchgedreht...aber es war meine Rettung.
Mit Sicherheit ist da nicht alles einfach, es ist halt auch Arbeit an und mit sich, aber es bietet dir viele Chancen. Du hast mal Ruhe, bist in einem geschützten Rahmen, hast Ansprechpartner.
Ich kann es dir nur empfehlen, es auszuprobieren.
Alles LIebe
BrokenHeart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2010 um 1:16

Der "Idiot" ist nicht auf mich bezogen, > Sendedaten
So weit zur Klarstellung, damit hier kein falscher Eindruck entsteht.

Heute abend wurde bei "Beckmann" das Thema Burnout und Depri ausführlich und kompetent behandelt. Kann ich beurteilen. Schau doch mal, wann die Wiederholung ist und schau dir die Sendung an. Bringt sicherlich ne ganze Menge.

Ich kann alle verstehen, die Beklemmung vor einem stationären Aufenthalt haben. Plädiere aber gleichzeitig dafür, sich "pro" zu entscheiden. Am besten ist natürlich, wenn das mit einem Psychiater und einem Psychologen vorbereitet werden kann. Sofern man die aber nicht schon hat, gibt es Terminschwierigkeiten ... -- Bei allen psychogenen Krankheiten braucht man vor allem eins: ZEIT ! Die Prozesse sind schwierig und langwierig.

Wichtig ist vor allem die Einsicht, das man alleine nicht weiter kommt. Und die daraus resultierende Konsequenz, dass man sich professionell helfen lässt.

Gib dir einen Ruck und schieb das Ganze an !


PS Gilt natürlich für alle, die ähnliche Beiträge geschrieben haben ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen