Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Klammernde Eltern

Klammernde Eltern

1. November 2003 um 21:55

Hi,

hier schon wieder ich. Egal, wozu gibts dieses Forum, und heute Abend habe ich alle Zeit der Welt .

Habe mal eine Frage zu klammernden Eltern: Möchte jetzt noch ca. 1 Jahr in meinem Job bleiben, damit mein chaotischer Lebenslauf durch 3 Jahre in einem Job mehr Kontinuität erfährt.

Das nächste Jahr wird für mich zu einer Art Lackmustest. Ich wohne in München, bin aber in 20 Jahren in dieser Stadt trotz allem nicht heimisch geworden bzw. kann mir nicht vorstellen, hier alt zu werden. Das Einzige, was mich bisher hier hielt, waren Ausbildung, ein erst kürzlich begonnener neuer Job wg. betriebsbedingter Kündigung zuvor (Auslandsjob hatte sich in dieser Zeit leider nicht ergeben, sonst wäre ich sofort weg gewesen). Und mich hielt... eine Affäre... bitte mich hier nicht gleich verurteilen, ich weiß, es ist dumm, er liebt mich nicht, ich aber ihn... bin mir aber bewusst, dass es nix wird... übrigens existiert keine andere Frau, meine Ex-Affäre (haben uns bisher nur 1 Mal getroffen) ist schon seit 2 Jahren unbeweibt (zumindest keine feste Freundin, weitere Affären vielleicht schon).

Langer Rede kurzer Sinn, ich bin von Beruf Übersetzerin und Dolmetscherin, konnte freiberuflich nicht Fuß fassen, und bin jetzt glückliche Personalerin, will auch in den alten Job gar nicht mehr zurück. Jedoch: Was mich fertig macht: Bin wg. Arbeitslosigkeit in eine deutsche Firma gekommen (war vorher in US-Firmen, in denen ich sehr zufrieden war, weil die sprachliche Komponente sehr gefordert war), und bin kreuzunglücklich. Weiß, dass ich hier viel lernen kann, aber weiß auch, dass ich als Nichtstudierte in dieser spießigen Firma keine Aufstiegschancen habe (hat mir mein Chef übrigens auch mal gesagt). Will aber auf Dauer nicht Sachbearbeiterin bleiben, sehe meine Stärken im Recruiting, das jedoch prestigeträchtig ist, ich werde also in dieser Hinsicht nicht gefordert.

Von daher (habe in Muc wenig Bindungen, viele Freundschaften haben sich im Laufe der Zeit auseinander entwickelt, habe keinen festen Freund, keine Kinder, auf die wenigen Freunde kann ich echt verzichten) kann ich mir sehr gut vorstellen, ins (englischsprachige) Ausland zu gehen, zumal mir das Arbeiten mit Briten ausgesprochen liegt (bei drei Firmen überaus erfolgreich). Ich bin hier geboren und dann 10 Jahre in Südamerika gelebt (1.-10. Schulklasse), jedoch empfand ich das eher als Aufenthalt auf Grund des Jobs meines Vaters. Außerdem hat es mir in SAmerika nicht gefallen (ich bin durch und durch Europäerin und leide fürchterlich, wenn es nicht viele Sprachen auf einem Kontinent gibt, keine alten Gebäude (kein Mittelalter, Renaissance etc.) usw.), außerdem mag ich es, wenn die Leute zurückhaltender sind.

Kurz und gut, ich sehe meinen "Auslandsaufenthalt" als keinen an, da ich mit 16 zurück kam. Aus privaten Gründen (Dummheit!) habe ich 2x einen Auslandsaufenthalt ausgeschlagen (1x Frankreich, da war ich mit meinem 1. Freund 6 Monate zusammen, 1x Großbritannien, da kam ich nicht von meiner Affäre los!! allerdings hätte ich in einem Personal-Call Center arbeiten müssen, jetzt arbeite ich in einer Fa. mit Call Center, und ich sehe, wie ätzend das ist. Gut, dass ich normalen Kontakt zu den Mitarbeitern habe).

Letztes Jahr (da war ich gerade knapp 1 Jahr bei dieser deutschen Firma) habe ich mir über Internet selbst einen guten Personaljob in einem Vorort von London gesucht ... äh... habe nur auf eine Internetanzeige geantwortet. Über Personalberatung, die auf Sprachenleute spezialisiert ist, ergab sich ein Gespräch in Heathrow, ich hätte den Job haben können, hatte aber ein schlechtes Bauch(!)gefühl, weil
a. es NUR ein Zeitarbeitsjob war mit eventueller (!) Übernahme, und das in London, ist noch bisschen teurer als Muc
b. ich nach einigen zeitarbeitsjahren und 9 Monaten in Ex-Firma und 10 Monaten in neuer Firma nicht in UK nach 6 Monaten wieder betriebsbedingt fliegen wollte, wie sieht dann mein Lebenslauf aus ? (sogar englische Personalerin meinte "you should try and get more stability into your CV, that's my opinion as an HR person" (!!!)) Von daher riskante Sache, und nach der Kündigung und noch einer ätzenden privaten Sache 2001 (will ich hier nicht näher erläutern) brauchte ich 2002 mal ein bisschen Ruhe!
c. der Ami-Chef der Britin mir offenbar nicht wohl gesonnen war, er nicht wollte, dass das Vorstellungsgespräch stattfindet, ich wäre so lange über Zeitarbeit da gewesen (wenn das schon ein Ami sagt)
d. der Job in einem Vorort von London ist, nicht in der Stadt selbst - ich habe kein Auto - dort wohnen nur Families
e. mein Konto derzeit - und auch damals - bis an die Grenze des Belastbaren überzogen war!!!

Aus allen diesen Gründen habe ich mich entschlossen, nein zu sagen. Habe jetzt aber Angst, dass so was nicht mehr so schnell kommt (plane wie gesagt, noch ca. 1-1,5 Jahre bei meiner Firma zu bleiben, aus reinen lebenslauftechnischen Gründen und weil ich derzeit eine Weiterbildung Personalkauffrau mache - aber über Fernstudium, damit ich nicht an MUC gebunden bin!!

Die Sache ist die, wenn es mit meiner Affäre wieder nix wird, ich habe einfach keinen Bock mehr auf Muc, meine Eltern leben auch hier und klammern extrem. Sie haben 20 Jahre ihres Lebens im Ausland verbracht (waren nach Deutschlandaufenthalt noch 3 Jahre in Spanien und 4 oder 3 Jahre in Ägypten, da war ich nicht mehr mit, schon über 20 damals) und haben hier NULL Freunde.

Als ich von dem Job und dem Flug nach London erzählte, sind sie ausgeflippt, mein Vater hat rumgebrüllt, ob mir bewusst ist, was ich alles aufgebe (haha, was denn?), und als ich sagte, wird eh ein NEIN, haben sie so getan, ja, du hättest doch hin gehen sollen etc.

Ich habe keinen Bock mehr, mir diese Sch.. von denen bieten zu lassen. Das Problem, ins Ausland zu gehen, ist nur im Moment ein finanzielles. Habe durch Job in schlecht zahlender Branche, arbeitslosigkeit und davor Zeitarbeit keine Rücklagen.Weiterbildung kostet auch.

Was meint ihr??

Lieben Gruß von der Meerfrau

Mehr lesen

1. November 2003 um 22:29

Muss mir jetzt alles von der Seele schreiben...
... sorry, wenn ich Euch unsäglich nerve, aber es ist jetzt einfach eine Zeit, wo alles aus mir raus sprudelt...

Frage mich manchmal, ob ich DESWEGEN - weil ich mich nicht an MUC binden will - lieber eine Affäre haben würde (weiter so machen, wenn möglich, bis die 3 Jahre in der Fa. um sind - ich weiß noch, als er vor 6 Monaten Schluss machte, dachte ich mir, Sch..., falscher Zeitpunkt, kann jetzt noch nicht weg - ist doch krank!).

Kann mich auf nix mehr konzentrieren, außer auf die Arbeit - Wohnung ätzt mich an (wohne als Single in Familiengegend), will aber nicht umziehen, wenn ich in 1 Jahr dann wieder umziehe (mal ganz abgesehen davon, habe ich auch überhaupt keine Kohle dafür); habe keine Lust, für ernsthafte Beziehung zu arbeiten (es könnte ja ein Mann "rausspringen", der mich wieder "hält", aber eben nur für die Dauer der Beziehung...).

Habe aber tierisch Angst vor Sprung in kaltes Wasser, aus finanziellen und auch privaten Gründen (werde im Dez. 36 und will noch 1 Kind;
hatte vor 2 Jahren ein Kind verloren und bin in dieser Hinsicht ziemlich empfindlich, will nicht, dass durch Auslandsaufenthalt das Ganze ins Schleudern gerät...)

Alles so vertrackt... andererseits gehts auch nicht so weiter... und die 3 Jahre, die stehe ich auf jeden Fall durch, das habe ich mir geschworen, dann kann keiner mehr aus meinem Lebenslauf herauslesen, dass ich nicht durchhalte (wurde mir schon mal bei Vorstellungesgespräch von deutschem (!) Personalreferenten vorgehalten).

Auch daher rührt natürlich die Anziehungskraft meiner (Ex-?)Affäre, denn er ist ein sog. "high potential" in einer großen deutschen Firma und wird (erwartet er in den nächsten Jahren) ins Ausland versetzt werden (er kann auch 3 Sprachen, es könnte entweder nach SAmerika gehen! genau dorthin, in die Stadt, wo ich gewohnt habe. Mit ihm würde ich natürlich hingehen, hihi, aber von mir aus nie! aber ist klar, dass sich das nicht ergeben wird... oder es ginge in die USA, wo er jetzt nächste Woche eine Dienstreise hat - nach Kalifornien).

Also wie gesagt spielt das natürlich in Meerfraus blühender Fantasie eine Rolle. Auch wenn utopisch! Aber es zeigt wohl, wie wichtig mir dieser Aspekt ist. "Meerfrau" übrigens auch deswegen, weil ich das Wasser liebe und die Berge nur zur Skisaison, ansonsten ... bäh...

Manchmal frage ich mich auch, obs ein Umzug nach Hamburg z.B. täte...

und Flucht ists natürlich auch, denn habe langsam die Nase voll von der Familie (klammernde Eltern und Bruder, der mit 34 (!) noch bei Eltern wohnt und keine Anstalten macht, Studium zu beenden - gejammert wird dann bei mir...).

Von daher... nothing to lose... und in 1 Jahr dürfte ich auch affärenmäßig weiter sehen. Wenn er z.B. sich eine andere (ernsthaft) anlachen würde, würden mich keine 10 Pferde mehr hier halten... zu viele negative und klammernde Erinnerungen.

So, jetzt lasse ich Euch in Ruhe. Musste mal gesagt sein

Ganz liebe Grüße von Meerfrau,
die ihren Romanabend hat...

Gefällt mir

1. November 2003 um 22:45

Hallo Meerfrau
Warum muss es denn unbedingt das Ausland sein? Ich weiss nicht, es hört sich etwas an, als wäre München für Dich Deutschland. Als hättest Du keine anderen Möglichkeiten - entweder München oder USA oder GB !?

Schau Dir doch mal ein paar Onlinezeitschriften an, da die Stellenangebote. Inserieren doch meist die grösseren Firmen, auch ausländische. Wenn Du München so bescheiden findest, such Dir doch was im Norden. Dann bist Du von den nervigen Eltern, Deiner wohl doch seelisch kaputtmachenden Affaire und den Batzis (sry!)weg. Drei Fliegen, nein, vier mit einer Klappe geschlagen

LG
Rhapsody

Gefällt mir

1. November 2003 um 22:49
In Antwort auf Meerfrau

Muss mir jetzt alles von der Seele schreiben...
... sorry, wenn ich Euch unsäglich nerve, aber es ist jetzt einfach eine Zeit, wo alles aus mir raus sprudelt...

Frage mich manchmal, ob ich DESWEGEN - weil ich mich nicht an MUC binden will - lieber eine Affäre haben würde (weiter so machen, wenn möglich, bis die 3 Jahre in der Fa. um sind - ich weiß noch, als er vor 6 Monaten Schluss machte, dachte ich mir, Sch..., falscher Zeitpunkt, kann jetzt noch nicht weg - ist doch krank!).

Kann mich auf nix mehr konzentrieren, außer auf die Arbeit - Wohnung ätzt mich an (wohne als Single in Familiengegend), will aber nicht umziehen, wenn ich in 1 Jahr dann wieder umziehe (mal ganz abgesehen davon, habe ich auch überhaupt keine Kohle dafür); habe keine Lust, für ernsthafte Beziehung zu arbeiten (es könnte ja ein Mann "rausspringen", der mich wieder "hält", aber eben nur für die Dauer der Beziehung...).

Habe aber tierisch Angst vor Sprung in kaltes Wasser, aus finanziellen und auch privaten Gründen (werde im Dez. 36 und will noch 1 Kind;
hatte vor 2 Jahren ein Kind verloren und bin in dieser Hinsicht ziemlich empfindlich, will nicht, dass durch Auslandsaufenthalt das Ganze ins Schleudern gerät...)

Alles so vertrackt... andererseits gehts auch nicht so weiter... und die 3 Jahre, die stehe ich auf jeden Fall durch, das habe ich mir geschworen, dann kann keiner mehr aus meinem Lebenslauf herauslesen, dass ich nicht durchhalte (wurde mir schon mal bei Vorstellungesgespräch von deutschem (!) Personalreferenten vorgehalten).

Auch daher rührt natürlich die Anziehungskraft meiner (Ex-?)Affäre, denn er ist ein sog. "high potential" in einer großen deutschen Firma und wird (erwartet er in den nächsten Jahren) ins Ausland versetzt werden (er kann auch 3 Sprachen, es könnte entweder nach SAmerika gehen! genau dorthin, in die Stadt, wo ich gewohnt habe. Mit ihm würde ich natürlich hingehen, hihi, aber von mir aus nie! aber ist klar, dass sich das nicht ergeben wird... oder es ginge in die USA, wo er jetzt nächste Woche eine Dienstreise hat - nach Kalifornien).

Also wie gesagt spielt das natürlich in Meerfraus blühender Fantasie eine Rolle. Auch wenn utopisch! Aber es zeigt wohl, wie wichtig mir dieser Aspekt ist. "Meerfrau" übrigens auch deswegen, weil ich das Wasser liebe und die Berge nur zur Skisaison, ansonsten ... bäh...

Manchmal frage ich mich auch, obs ein Umzug nach Hamburg z.B. täte...

und Flucht ists natürlich auch, denn habe langsam die Nase voll von der Familie (klammernde Eltern und Bruder, der mit 34 (!) noch bei Eltern wohnt und keine Anstalten macht, Studium zu beenden - gejammert wird dann bei mir...).

Von daher... nothing to lose... und in 1 Jahr dürfte ich auch affärenmäßig weiter sehen. Wenn er z.B. sich eine andere (ernsthaft) anlachen würde, würden mich keine 10 Pferde mehr hier halten... zu viele negative und klammernde Erinnerungen.

So, jetzt lasse ich Euch in Ruhe. Musste mal gesagt sein

Ganz liebe Grüße von Meerfrau,
die ihren Romanabend hat...

Ähem....
... sry, hatte geschrieben, zwischendurch aufgehört und da warste schneller wie ich

Quatsch, mich nervste auf jeden Fall nicht, bin ja in ähnlicher Situation, zumindest was den langen Lebenslauf betrifft!

Machs Licht an

LG

Gefällt mir

1. November 2003 um 22:53
In Antwort auf rhapsody

Hallo Meerfrau
Warum muss es denn unbedingt das Ausland sein? Ich weiss nicht, es hört sich etwas an, als wäre München für Dich Deutschland. Als hättest Du keine anderen Möglichkeiten - entweder München oder USA oder GB !?

Schau Dir doch mal ein paar Onlinezeitschriften an, da die Stellenangebote. Inserieren doch meist die grösseren Firmen, auch ausländische. Wenn Du München so bescheiden findest, such Dir doch was im Norden. Dann bist Du von den nervigen Eltern, Deiner wohl doch seelisch kaputtmachenden Affaire und den Batzis (sry!)weg. Drei Fliegen, nein, vier mit einer Klappe geschlagen

LG
Rhapsody

Ich noch mal
5, die Hochzeit hatte ich ja vollkommen vergessen

Gefällt mir

1. November 2003 um 22:54
In Antwort auf rhapsody

Hallo Meerfrau
Warum muss es denn unbedingt das Ausland sein? Ich weiss nicht, es hört sich etwas an, als wäre München für Dich Deutschland. Als hättest Du keine anderen Möglichkeiten - entweder München oder USA oder GB !?

Schau Dir doch mal ein paar Onlinezeitschriften an, da die Stellenangebote. Inserieren doch meist die grösseren Firmen, auch ausländische. Wenn Du München so bescheiden findest, such Dir doch was im Norden. Dann bist Du von den nervigen Eltern, Deiner wohl doch seelisch kaputtmachenden Affaire und den Batzis (sry!)weg. Drei Fliegen, nein, vier mit einer Klappe geschlagen

LG
Rhapsody

Hi Rhapsody
... ja wer weiß...?

Ausland deshalb, weil ich als gelernte Übersetzerin nie länger im Ausland war, das fehlt mir sehr (und liegt an meiner eigenen privaten Dummheit!)... deshalb...

München zu bescheiden. Sagen wir es mal so, München ist ein Dorf (bin in Sao Paulo in Brasilien aufgewachsen, keine schöne, aber sehr dynamische Großstadt, und trotz allem fehlt mir das hier, ist eben so "dörflich").

Will hier keinen beleidigen, der aus der Kleinstadt kommt (habe selbst von 0-6 Jahren in Kleinstadt gewohnt), aber die Münchner sind nun... nicht gerade zurückhaltend in der Bewunderung für ihre Stadt... und wenn man da z.B. vergleichbare Städte wie Barcelona oder Mailand hernimmt... gut, mag an mir liegen, aber ich ziehe da eben andere Städte vor...

War übrigens schon 2 Mal in Hamburg (war bestes Wetter!) und habe super gute Erfahrungen mit norddeutschen Kollegen gemacht (meine Kollegin geht jetzt in den Mutterschutz und geht zurück in ihre Heimat)...
Meine Eltern übrigens hassen Norddeutschland, alles, was nördlicher als Frankfurt ist... weiß auch nicht warum... finden die Nordlichter eingebildet...

aber was solls, man muss selbst glücklich werden und nicht immer nur die anderen glücklich machen...

in dem Sinne
gute Nacht
von der Meerfrau

Gefällt mir

1. November 2003 um 22:56
In Antwort auf rhapsody

Ähem....
... sry, hatte geschrieben, zwischendurch aufgehört und da warste schneller wie ich

Quatsch, mich nervste auf jeden Fall nicht, bin ja in ähnlicher Situation, zumindest was den langen Lebenslauf betrifft!

Machs Licht an

LG

Dann erzähl mal Du, von Deinem langen Lebenslauf
... danke für Deinen aufmunternden Humor

genau, und die Hochzeit (am Bodensee! wir sind aber nicht von da) ist dann weit, weit weg )

Gefällt mir

1. November 2003 um 23:30
In Antwort auf Meerfrau

Dann erzähl mal Du, von Deinem langen Lebenslauf
... danke für Deinen aufmunternden Humor

genau, und die Hochzeit (am Bodensee! wir sind aber nicht von da) ist dann weit, weit weg )

Nee,
lass ma gut sein . Das würde die Ketten sprengen!

Tu Dich doch mit Imandra zusammen! Macht einen Malereibetrieb im Ausland auf, stellt 8 Leute ein, Du erledigst die Personalangelegenheiten, schaffst Aufträge mit deinen Sprachkenntnissen ran und Imandra hat den kreativen Teil unter sich - da wohl kaum Sprachkenntnisse (ausser deutsch)! Ich finde, dass ist eine sehr gute Idee! Stelle mich Euch beide gerade in einer alten Kirche, Imandra hängt mit einem Seil an der Decke, du mit Klammerbrett unten am Deligieren der Arbeiter................. .






Gefällt mir

1. November 2003 um 23:41

Achsoooo!!!
Naja, ich wollt doch damit nur sagen, dass Du des deutsch sprechens und schreibens mächtig bist, und dieses nachdrücklich mit meinem Ausrufezeichens kenntlich machen.

Gefällt mir

2. November 2003 um 14:56

Hallo Rhapsody und Imandra
... habt mich wieder aufgemuntert, Ihr beiden

Ja, musste bei meinem Thread auch an Imandra denken, hatte bei ihrem Thread auch an mich gedacht... kann das SO GUT nachvollziehen.

Also, Imandra, wenns Dich denn nach UK zieht, dann müssen wir hier mal Erfahrungsaustausch machen

Bloß nach Holland werde ich nicht gehen
kann kein Holländisch und will mal was anderes als Sprachen lernen machen (hab ich lang genug gemacht ).

Das mit der Affäre (siehe auch meinen Thread "was meint Ihr dazu?") ist so, dass wir 3 Jahre "zusammen" waren, dann ein Bruch von 6 Monaten war, und ich ihn vor einer Woche getroffen habe und er schien nur auf das Eine aus zu sein... andererseits... wenn ich eh weg gehe, warum auf alles verzichten, was Spaß macht?

Das mit der Familiengründung: ist in der Tat theoretisch und utopisch, ich möchte aber auf jeden Fall ein Kind, und da tickt die biologische Uhr mit 35, ab Dezember 36 schon sehr. Aber vielleicht finde ich in UK einen netten Papi, was meint ihr? Ich stehe ja so auf British English, da könnte ich ewig zuhören. Da läuft mir echt ein Schauer über den Rücken... sonst würde ich auch eher in'n anderes Land

An Imandra: Studieren kannst Du auch über Fernstudium, Fernuni Hagen, Open University (allerdings viel teurer als Hagen), da ists egal, wo Du wohnst. Wünsche Dir viel Mut, Du bist ja erst 30, stimmt's? Da kannst Du locker ein paar Jahre ins Ausland, dann wieder zurück, wenn es Dir nicht (mehr) gefällt.

Liebe Sonntagsgrüße von der Meerfrau,
die nicht mehr in Allerheiligenstimmung ist,
aber jetzt mal Nägel mit Köpfen machen muss (sparen, Nebenjob, was weiß ich)

Gefällt mir

2. November 2003 um 15:34
In Antwort auf rhapsody

Nee,
lass ma gut sein . Das würde die Ketten sprengen!

Tu Dich doch mit Imandra zusammen! Macht einen Malereibetrieb im Ausland auf, stellt 8 Leute ein, Du erledigst die Personalangelegenheiten, schaffst Aufträge mit deinen Sprachkenntnissen ran und Imandra hat den kreativen Teil unter sich - da wohl kaum Sprachkenntnisse (ausser deutsch)! Ich finde, dass ist eine sehr gute Idee! Stelle mich Euch beide gerade in einer alten Kirche, Imandra hängt mit einem Seil an der Decke, du mit Klammerbrett unten am Deligieren der Arbeiter................. .






O ja...
... in einer richtig schönen gotischen Kirche... mit Blick auf irgend eine Klippe oder so

träum...

Gefällt mir

11. Mai 2004 um 17:06

Was ist in unserer Generation eigentlich schief gelaufen?
38, 39, 35, 34 Jahre alt - und die Eltern klammern und klammern. Da wohnen Söhne noch in diesem Alter daheim, da werden Töchter angebrüllt, die beruflich ins Ausland wollen. Ich frage mich langsam, was das für eine Elterngeneration ist. Kann das an der Nachkriegs-Zeit (50-60er Jahre) liegen? Die vielgerühmte, wo auf einmal unsere Eltern (zwischen 25 und 35 Jahre alt) alle ganz schnell was hatten. Alles machbar war. Zu jung, um den Krieg wirklich hautnah mitbekommen zu haben. Und dann auf einmal das Wirtschaftswunder. Da flogen die Tauben in den Mund. Das Bauen war einfach. Die Jobs noch sicher. Die Gehälter stiegen - und damit offensichtlich die Meinung. Wir können alles haben - und fordern.
Nur so ne Idee.

Ich weiß jedenfalls nur eines: Sollte ich mal Kinder haben - dann lass ich sie frühzeitig ihr eigenes Leben leben. Das heißt nicht, dass ich sie aus dem Nest werfe (und dann in 20 Jahren Chat-Foren generiere, in denen sich die ungeliebten Kids des 21.Jahrhunderts ausheulen... ). Nein. Aber ich lasse sie erstmal zu sich selber finden, bevor ich ihnen einen Weg vordiktiere.

Meine Eltern hatten jedenfalls in meinem Alter jede Freiheit der Welt. Und haben sich nicht darum geschert, was ihre Eltern dazu sagen.

Nur gilt für unsere Generation das offenbar nicht!

Gefällt mir

11. Mai 2004 um 20:32

Hallo........
habe deinen bericht nur bedingt durchgelesen. hört sich alles nach sehr mutig bis hoffnungslos an.
bin selber in einer ziemlich schwierigen lage doch halte ich es durch.
ich habe mit energiarbeit angefangen und es fand natürlich erstmal eine erstverschlimmerung statt. nicht schlimm........es wird besser, wenn man will . was bedeutet, das du dadurch deine fremdenergien loswerden kannst..........wenn du magst
missbatty3@.de

Gefällt mir

14. November 2005 um 13:40

Werde ruhiger und gelassener


Hallo Meerfrau,

du klingst ziemlich durcheinander.
Ebenso klingt es das du noch viele Dinge in deinem Leben nicht wirklich verarbeitet hast und somit in einen regelmäßig wiederkehrenden Turnus kommst der dir zu schaffen macht.

Vielleicht solltest du endlich mal in dich horchen was genau du willst und wie du alleine, ich betone alleine, dies umsetzen magst.

Dein Schreibstil ist als ziemlich durch den Wind.


Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen