Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Kindsheitserinnerungen-Schule alles kommt wieder hoch

Letzte Nachricht: 25. Dezember 2008 um 9:41
A
an0N_1266299099z
25.12.08 um 3:40

Hallo,

ich habe mich vor einiger Zeit auf einer Internetseite "Schulfreunde gesucht" angemeldet. Warum weiß ich auch nicht so recht. Ich habe eigentlich nur nach ganz bestimmten Leuten ausschau gehalten, wurde aber nicht fündig. Stattdessen bin ich auf Leute in meiner Grundschulklasse gestoßen, die ich nicht unbedingt wieder sehen möchte und die mich auch noch in ihre Kontaktliste aufgenommen haben.

Alles kam wieder hoch, was ich jahrelang verdrängt habe. In mir brodelte es nur noch.

Ich war als Kind sehr schwach, ängstlich und zurückhaltend, hatte kaum Freunde in der Klasse. Die Klasse in der ich mich befand war der Alptraum. Es war die Hölle für mich. Es befanden sich sehr viele Mitschüler darin, die mich anscheinend nicht besonders mochten. Ich wurde wöchentlich mehrfach auserwählt, der den Sündenbüßer spielen mußte. D.h. ich hatte keinen guten Stand, wurde in den Pausen auf dem Schulhof oft geschlagen, gemieden und bestohlen, kam mit blauen Felcken und Schürfwunden nach Hause. Meistens waren es immer dieselben. Auch nach dem Unterricht drohte man mir. Ich mußte auf Umwegen und voller Angst nach Hause gehen, vermied jeglichen Kontakt zu diesen Leuten und versuchte ihnen aus dem Weg zu gehen. Habe mich damals nicht gewehrt, weil es mir nicht möglich war, da ich alleine gegen drei bis vier antreten mußten, die wesentlich stärker und größer waren. Man sagte mir bereits im Vorfeld, wenn ich jemanden auch nur irgendetwas mitteilen würde, würde ich die doppelte Strafe erhalten und man würde mich so fertig machen, das ich nicht überleben würde. Lange Zeit habe ich geschwiegen, bis ich irgendwann nicht mehr konnte und meine Mutter in der Schule erschien. Von einigen Leuten hatte ich dann zwar meine Ruhe aber andere rächten sich und die Lage spitzte sich immer weiter zu. Die Lehrer sahen weg. Ich war froh, als die ersten 6 Jahre vorüber waren und ich endlich die Klasse wechseln konnte, wo ich meine Ruhe hatte und aufleben konnte. Ich war später längere Zeit in phychologischer Behandlung auch deswegen. Ich habe nie begriffen, warum ich diejenige war.

Ich hatte damals nur eine einzigste Freundin und einen weiteren Freund in dieser besagten Klasse. Der Freundin erging es fast ebenso. Wir hätten Schwestern sein können, waren aus dem gleichen Holz geschnitzt. Sie war die beste Freundin damals, die ich hatte, aber durch Umzug ihrerseits, Interessenänderung etc. ging unsere Freundschaft auseinander. Sie hat mir sehr viel bedeutet. Ich war sehr verletzt und gekränkt darüber, das sie mich nach all den Jahren im Stich gelassen hat und sich einen anderen Freundeskreis zulegte. Das habe ich nie verstanden. Wir haben uns über 20 Jahre nicht gesehen.

Nun hat sich diese damalige Freundin bei mir gemedet. Ich habe mich anfangs sehr darüber gefreut aber die große Enttäuschung kam wieder hoch. Ich habe ihr bis jetzt noch nicht mitgeteilt, wie ich damals unter ihrer Trennung gelitten habe und das sie mich einfach so verlassen hat. Sie stellte nur die Frage, ob sie etwas falsch gemacht hätte, weil ich mich kaum noch melde.

Weiterhin fand ein Klassentreffen statt. Ich bin nicht dort hin gegangen, obwohl die Leute, die dort erschienen sind noch zu den vernünftigen gehörten. Der Mopp war nicht dabei. Als ich von diesem Treffen erfuhr, kam alles in mir wieder hoch, Ich hätte nur noch schreien können vor Wut. Am Liebsten würde ich auch die inzwischen angemeldeten Chaoten auf dem Netz noch einmal konsultieren und zusammen rufen und ihnen sagen, was ich von ihnen halte und was sie mir damals angetan haben.

Weitere Klassentreffen sollen folgen. Ich weiß nicht, ob ich all das vergangene noch einmal aufrollen soll, die Leute zur Rede stellen soll oder gar nicht erst hin gehen soll. Mein ganzes Selbstbewußtsein, falls ich überhaupt ein hatte, wurde komplett zunichte gemacht. Ich wurde eingeschüchtert, ausgemerzt und ausgegrenzt.

Mehr lesen

Anzeige
L
lzcia_11852414
25.12.08 um 9:41

Du könntest
sie anschreiben wenn Du meinst es könnte Dir helfen. Ändern kann es die Vergangenheit nicht. Aber vielleicht bringt es Dir etwas. Was macht Kinder zu solchen gewaltbereiten Menschen? Sind sie schlecht erzogen oder sahen sie keine andere Möglichkeit als es an Dir auszulassen in dem Wissen, dass Du Dich nicht wehren kannst?
Du könntest ihnen auch "einfach" vergeben. Es waren Kinder.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige