Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Kinderängste - Angst vor Bildern

Letzte Nachricht: 16. August um 12:21
Z
zauderer22
08.08.22 um 20:52

Ich suche jemand, der irgendwie Bilderängste eines neunjährigen Enkelkindes einordnen kann:

Nein, kein Ängste vor Monstern oder hässlichen Realitätsdarstellungen. Es reicht ein in Erwachsenenaugen harmloses ruhiges Landschaftsbild.

In einem Hotelzimmer im Urlaub mit den Eltern musste das Bild abgehängt werden, weil das Kind sonst nicht schlafen konnte.

Bilder von Gespenstern oder Feen oder Zauberer/innen machen dem Kind (Mädchen) nichts aus. Aber abstrakte Bilder oder wie oben geschrieben eine einfache Landschaft flößen ihm Angst ein. Die Ursache der Angst kann das Kind nicht mitteilen, kann es sich selbst nicht erklären.

Im Alter von 9 Jahren müsste die magische Phase längst vorbei sein.

Wenn man im Netz einen Hinweis zu bekommen versucht, liest man immer nur etwas von der Konfrontation von Kindern mit verstörenden Bildern aufgrund eines überbordenden Medienkonsums. Aber auch das trifft überhaupt nicht zu, da die Familie Fernsehen weitgehend ablehnt und Handykonsum überwiegend verbietet.

Was für eine Art von schrecklichem Tick kann das also sein?

Mehr lesen

S
sisteronthefly
11.08.22 um 10:55

Hallo, 

wie äußert sich denn die Angst deines Enkelsohnes? Gibt es außer dem Wunsch das betreffende Bild abzuhängen andere Reaktionen von ihm, z.B. irgendwelche körperlichen Reaktionen? 

Meine Gedanken gehen zunächst einmal in die Richtung kindlicher Fantasie? Diese ist bei Kindern noch viel stärker ausgeprägt, als bei Erwachsenen. Die magische Phase könnte bei ihm noch bestehen, dies wäre nicht absonderlich. Er scheint ein sehr behütetes Kind zu sein und darf seine Welt entdecken, ohne Reize von außen. Dadurch darf er sich mit seiner Welt und seinen Fantasien vielleicht mehr beschäftigen, als andere. Das ist gut. 

Ich würde nicht sofort von einem Tick sprechen, welcher sofort ein Problem signalisiert. Die Bilder können einfach abgenommen werden. Wenn die Nachtruhe des Kindes dadurch ungestört verläuft sehe ich keine Schwierigkeiten. Die Eltern sollten Verständnis aufbringen und kommentarlos das Bild abhängen, als wäre es nichts Besonderes. 

Wie steht es allgemein mit dem Schlaf des Kindes? Wird er nachts oft wach oder gibt es möglicherweise Angstträume? Wie fühlt er sich in der Schule? Geht er gerne dorthin? Ist er in eine Klassengemeinschaft integriert? Wie sind seine Noten? Liest er gerne? Gibt es Schwierikgeiten beim Schreiben oder Lesen? Hat er Freunde und wie sieht sein Spielverhalten aus? 

LG Sis

Gefällt mir

S
sisteronthefly
11.08.22 um 10:57

Entschuldige ...Mädchen. Das habe ich nicht richtig gelesen. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

F
farona_27176457
16.08.22 um 12:21

Das wird hier Niemand können.

Die Eltern sollten sich an einem Kinder und Jugendpsychiater wenden. 

Gefällt mir