Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Kinder macht sich dauernd Gedanken

18. Mai um 18:27 Letzte Antwort: 20. Mai um 11:51

Hallo zusammen, vielleicht hat ja jemand einen Rat. Meine Tochter (9 Jahre) macht sich seit gut einer Woche ständig über alles einen Kopf. Es find davor an mit der häufigen Frage ob dies oder jenes schlimm wäre. Nun macht sie sich aber über alles was sie irgendwann mal aufgeschnappt hat und über andere Dinge einen Kopf. Dann sagt sie, das sie ein komisches Gefühl hat welches sie nicht erklären kann. Sie denkt zb sie sei sauer auf mich, obwohl es eigentlich garnicht so ist..., dann hat sie Angst das ihr dies oder jenes auch mal passieren könnte..., es sind immer unterschiedliche Gedanken, teilweise weint sie dann und es geht wenn ich zu Hause bin non Stop so. Gestern hatten wir den ganzen Tag Besuch da hat es sich dann in Grenzen gehalten. Ich weiss einfach nicht was auf einmal mit ihr los ist. 😔

Mehr lesen

18. Mai um 22:57

Entwicklungsphase Sie hinterfragt sehr kluges Kind. Einfach ehrlich antworten und auch eingestehen das Erwachsene nicht immer alles richtig machen. Erklären das nicht jeder Mensch die gleichen Einstellungen und Werte hatt wichtig das sie nach eigenen empfinden und fühlen entscheidet. Sonst geht's später in die Therapie. Also völlig normal sie sucht nur nach sich selbst 😉

Gefällt mir

20. Mai um 11:51
In Antwort auf user20924

Hallo zusammen, vielleicht hat ja jemand einen Rat. Meine Tochter (9 Jahre) macht sich seit gut einer Woche ständig über alles einen Kopf. Es find davor an mit der häufigen Frage ob dies oder jenes schlimm wäre. Nun macht sie sich aber über alles was sie irgendwann mal aufgeschnappt hat und über andere Dinge einen Kopf. Dann sagt sie, das sie ein komisches Gefühl hat welches sie nicht erklären kann. Sie denkt zb sie sei sauer auf mich, obwohl es eigentlich garnicht so ist..., dann hat sie Angst das ihr dies oder jenes auch mal passieren könnte..., es sind immer unterschiedliche Gedanken, teilweise weint sie dann und es geht wenn ich zu Hause bin non Stop so. Gestern hatten wir den ganzen Tag Besuch da hat es sich dann in Grenzen gehalten. Ich weiss einfach nicht was auf einmal mit ihr los ist. 😔

Hallo,

das was du da über das Verhalten deiner Tochter schilderst kenne ich auch von meiner Tochter. Sie befindet sich übrigens dazu auch noch im selben Alter. Vielleicht beruhigt dich das etwas.

Ich weiß natürlich nicht, was der Auslöser bei deiner Tochter ist, aber sie klingt gerade ziemlich verunsichert und ängstlich. Es gibt Kinder, die einfach sensibler sind und mehr Zuspruch brauchen. Bei meiner Tochter waren es äußere Umstände (Probleme mit ihrem Vater) die dazu geführt haben, dass sie sich über alles Sorgen gemacht hat und verstärkt Dinge bei mir hinterfragt und angesprochen hat. Sie ist muss man dazu sagen, aber schon immer ängstlicher gewesen vom Typ. Wenn Kinder vom Wesen her so sind, dann sind sie oftmals "anfälliger" für Angststörungen oder andere psychische Probleme. Da ich selbst genauso war wie meine Tochter und ihr diesen langen Weg den ich gehen musste ersparen wollte (in der Hoffnung), gehen wir seit September letzten Jahres zur Therapie. Meine Tochter fühlt sich mit ihrer Therapeutin sehr wohl und kann mittlerweile schon viel besser mit ihren Gefühlen umgehen und ihren Ängsten. Sie kaut keine Fingernägel mehr, steigert sich nicht mehr so schnell in Dinge rein und macht sich merklich weniger Sorgen. Bin sehr dankbar, dass wir diesen Platz bekommen haben! Ich kann nur empfehlen da frühzeitig anzusetzen.

Ganz wichtig ist auch dein Umgang in solchen Situationen mit deiner Tochter. Ich würde erstmal der Ursache auf den Grund gehen und ganz wichtig, nehme deine Tochter immer ernst in ihren Sorgen und Nöten und rede ihr gut zu. Kinder brauchen es, dass sie spüren, dass man sie ernst nimmt und, dass man sie spiegelt.

Ich finde es toll, dass du Hilfe suchst! Ich weiß selbst, dass das sehr belastend ist und man sich um sein Kind sorgt... Alles Gute für dich und deine Tochter!

Gefällt mir