Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Kind missbraucht Kind

Kind missbraucht Kind

10. Juli 2011 um 15:15

Ich war 10 Jahre als ich von einem gleichaltrigen Nachbarsjungen missbraucht worden bin. Ich habe als Kind niemandem davon erzählt weil in meiner Familie schon genung Probleme waren. Ich weissauch nicht mit wem ich darüber reden soll, mein Freund meint ihr wars ja noch kinder. Aber trotzdem fühle ich mich schmutzig und unwohl. Manchmal will ich nichtmal rausgehen weil ich mick so eklig finde. Ich leide auch unter Esstörunen entweder habe ich fressanfälle, oder ich esse garnix. Ich finde mich hässlich und dick obwohl andere meinen das ich das nicht wäre. Sie meinen ich hätte ein verzerrtes Selbstbild vo n mir. Aber wiesol sehe ich mich dann so?! Ich fühle mich an manchen tagen so lustlos und abgeschlagen das ich auf nichs lust habe. Schon als kind wllte ich mir das Leben nehmen. Als kind weiss man nicht unbedingt wie es geht ich hab mir deo in mund gespritzt oder mir die arme geritzt. Ich will einfach das das aufhört und ich endlich unbeschwert sein kann. Es fühlt sich an als wären tausend krabbelviecher auf meiner Haut die einfach nicht weggehen. Ich weiss nich ob es an dem missbrauch liegt ich fühle mich nur schon mein ganzes Leben so.

Mehr lesen

11. Juli 2011 um 9:00

Naja
meine Mutter lies mich nach der Schule manchmal bei einem Nachbarsjunge. Er meinte er wollte Doktor spielen und ich sollte mich ausziehen. Mir hatte man zuhause noch nie erklärt was Sex ist. In meinem KInderkopf damals ging ja sowas nicht vor. Er hat sich dann halt auf mich draufgelegt und als es weh getan hat hab ich gesagt er soll runter. Seine Mutter klopfte dann an die Tür. Und meinte nur ob er schon wieder hätte. Ich habe mich all die Jahre dafür geschämt weil es ja nun wirklich nicht normal ist. Erst mit 18 hab ich es meiner Mutter erzählt, diese sagte daraufhin das sie es einmal in meinem Tagebuch gelesen hätte aber dachte es sei eine Phantasie von mir. Diese Tatsache hat mich noch viel mehr verletzt. Zu meinen familiären Problem: Ich wurde nie geschlagen. Ich wuchs in einer behüteten familie auf, zu behütet. Wenn ich mit 16 rausging wurde mir warscheinlich 20 mal am Tag hinterher telefoniert und ich übertreibe nicht. Meine Sachen wurden ständig kontrolliert. Ich durfte fast nie Freunde mitnehmen weil meine Mutter unter einer schmutzphobie leidet. Ich musste meine sachen immer im hausflur ausziehen damit sie, sie gleich in die Waschmaschiene tun konnte. Ich will sie nicht verurteilen weil mein Bruder hatte mit 6 Jahren einen Aut Autounfall und ist seit dem behindert. Von da an lebte meine Mutter wohl in Angst. Mein Bruder wurde natürlich älter und merkte das er nicht so war wie die anderen. Schon wenn ich von der Schule heimkam schrie er über sein Leid jeden Tag. Außerdem wurde ich als Seelenklempner für die Beziehungsschwierigkeiten benutzt und musste mit meinem Bruder sozialpäagoge spielen. Als ich irgendtwann zu meiner Mutter sagte ich würde vom Fenster springen wenn sie mich nicht in Ruhe liese zeigte auch das keine Wirkung. Mit 19 gelang mir dann die Flucht aus dieser Irrenanstalt. Ich lernte meinen jetzigen FReund kennen und wir zogen zusammen. Aber ich merke immernoch das irgendtwas mit mir nicht in ordnung ist. Ich weiss nicht ob es von dem Missbrauch kommt oder von meiner gestörten Mutterkind beziehung. Ich will zb niemand auser mein Freund zu nahe an mich ranlassen, ich leide unter esstörungen, manchmal ist es so als ob ich nicht in meinem Körper bin und auserdem werte ich viele menschen ab obwohl sie mir nichts gemacht haben. Ich habe auch nie eine Ausbildung zu ende gebracht weil es mir alles zu schwer war. Meine Seele belastet soviel das es schwer ist das hier warscheinlich verständlich aufzuschreiben. Ich hoffe du kannst es etwas verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2011 um 21:55

Danke
Danke für deine Antwort. Ich denke ich werde das auch tun. Vermutlich ist das ein Schritt in die richtige Richtung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2011 um 21:57

Das weiss ich nicht
meine Mutter lies mich nach der Schule manchmal bei einem Nachbarsjunge. Er meinte er wollte Doktor spielen und ich sollte mich ausziehen. Mir hatte man zuhause noch nie erklärt was Sex ist. In meinem KInderkopf damals ging ja sowas nicht vor. Er hat sich dann halt auf mich draufgelegt und als es weh getan hat hab ich gesagt er soll runter. Seine Mutter klopfte dann an die Tür. Und meinte nur ob er schon wieder hätte. Ich habe mich all die Jahre dafür geschämt weil es ja nun wirklich nicht normal ist. Erst mit 18 hab ich es meiner Mutter erzählt, diese sagte daraufhin das sie es einmal in meinem Tagebuch gelesen hätte aber dachte es sei eine Phantasie von mir. Diese Tatsache hat mich noch viel mehr verletzt. Zu meinen familiären Problem: Ich wurde nie geschlagen. Ich wuchs in einer behüteten familie auf, zu behütet. Wenn ich mit 16 rausging wurde mir warscheinlich 20 mal am Tag hinterher telefoniert und ich übertreibe nicht. Meine Sachen wurden ständig kontrolliert. Ich durfte fast nie Freunde mitnehmen weil meine Mutter unter einer schmutzphobie leidet. Ich musste meine sachen immer im hausflur ausziehen damit sie, sie gleich in die Waschmaschiene tun konnte. Ich will sie nicht verurteilen weil mein Bruder hatte mit 6 Jahren einen Aut Autounfall und ist seit dem behindert. Von da an lebte meine Mutter wohl in Angst. Mein Bruder wurde natürlich älter und merkte das er nicht so war wie die anderen. Schon wenn ich von der Schule heimkam schrie er über sein Leid jeden Tag. Außerdem wurde ich als Seelenklempner für die Beziehungsschwierigkeiten benutzt und musste mit meinem Bruder sozialpäagoge spielen. Als ich irgendtwann zu meiner Mutter sagte ich würde vom Fenster springen wenn sie mich nicht in Ruhe liese zeigte auch das keine Wirkung. Mit 19 gelang mir dann die Flucht aus dieser Irrenanstalt. Ich lernte meinen jetzigen FReund kennen und wir zogen zusammen. Aber ich merke immernoch das irgendtwas mit mir nicht in ordnung ist. Ich weiss nicht ob es von dem Missbrauch kommt oder von meiner gestörten Mutterkind beziehung. Ich will zb niemand auser mein Freund zu nahe an mich ranlassen, ich leide unter esstörungen, manchmal ist es so als ob ich nicht in meinem Körper bin und auserdem werte ich viele menschen ab obwohl sie mir nichts gemacht haben. Ich habe auch nie eine Ausbildung zu ende gebracht weil es mir alles zu schwer war. Meine Seele belastet soviel das es schwer ist das hier warscheinlich verständlich aufzuschreiben. Ich hoffe du kannst es etwas verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2011 um 21:28
In Antwort auf mondfee21

Naja
meine Mutter lies mich nach der Schule manchmal bei einem Nachbarsjunge. Er meinte er wollte Doktor spielen und ich sollte mich ausziehen. Mir hatte man zuhause noch nie erklärt was Sex ist. In meinem KInderkopf damals ging ja sowas nicht vor. Er hat sich dann halt auf mich draufgelegt und als es weh getan hat hab ich gesagt er soll runter. Seine Mutter klopfte dann an die Tür. Und meinte nur ob er schon wieder hätte. Ich habe mich all die Jahre dafür geschämt weil es ja nun wirklich nicht normal ist. Erst mit 18 hab ich es meiner Mutter erzählt, diese sagte daraufhin das sie es einmal in meinem Tagebuch gelesen hätte aber dachte es sei eine Phantasie von mir. Diese Tatsache hat mich noch viel mehr verletzt. Zu meinen familiären Problem: Ich wurde nie geschlagen. Ich wuchs in einer behüteten familie auf, zu behütet. Wenn ich mit 16 rausging wurde mir warscheinlich 20 mal am Tag hinterher telefoniert und ich übertreibe nicht. Meine Sachen wurden ständig kontrolliert. Ich durfte fast nie Freunde mitnehmen weil meine Mutter unter einer schmutzphobie leidet. Ich musste meine sachen immer im hausflur ausziehen damit sie, sie gleich in die Waschmaschiene tun konnte. Ich will sie nicht verurteilen weil mein Bruder hatte mit 6 Jahren einen Aut Autounfall und ist seit dem behindert. Von da an lebte meine Mutter wohl in Angst. Mein Bruder wurde natürlich älter und merkte das er nicht so war wie die anderen. Schon wenn ich von der Schule heimkam schrie er über sein Leid jeden Tag. Außerdem wurde ich als Seelenklempner für die Beziehungsschwierigkeiten benutzt und musste mit meinem Bruder sozialpäagoge spielen. Als ich irgendtwann zu meiner Mutter sagte ich würde vom Fenster springen wenn sie mich nicht in Ruhe liese zeigte auch das keine Wirkung. Mit 19 gelang mir dann die Flucht aus dieser Irrenanstalt. Ich lernte meinen jetzigen FReund kennen und wir zogen zusammen. Aber ich merke immernoch das irgendtwas mit mir nicht in ordnung ist. Ich weiss nicht ob es von dem Missbrauch kommt oder von meiner gestörten Mutterkind beziehung. Ich will zb niemand auser mein Freund zu nahe an mich ranlassen, ich leide unter esstörungen, manchmal ist es so als ob ich nicht in meinem Körper bin und auserdem werte ich viele menschen ab obwohl sie mir nichts gemacht haben. Ich habe auch nie eine Ausbildung zu ende gebracht weil es mir alles zu schwer war. Meine Seele belastet soviel das es schwer ist das hier warscheinlich verständlich aufzuschreiben. Ich hoffe du kannst es etwas verstehen.

Ich weis wovon du sprichst...
Als ich es las kams mir bekannt vor,
weis du ich bin zum Beispiel immer noch in dieser Irrenanstalt. naja bei mir kam noch dazu, das ich geschlagen wurde.. Sei froh das du ausgezogen bist. Mach was aus deinem Leben und belaste dich nicht so viel.
Mach auch was aus deiner Bildung, und leb dein Leben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2011 um 12:01

Liebe Mondfee
Du hast es klar erkannt, das vorgefallene belastet dich sehr. Was dir in der Kindheit wiederfährt kann sehr prägend für das weitere Leben sein. Mein Rat an dich, such dir professionelle Hilfe in einem Forum wie diesem hier, wirst du keine Hilfe erwarten können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2011 um 14:29

Ganz Genau
Ich schrieb Hilfe nicht Ratschläge oder Tips, du als Mod, solltest die Beiträge vielleicht mal richtig durchlesen. Ich hab nichts hier angekreidet, obwohl einige Beiträge ja hier voll ins Leere laufen. So viel dazu. Wenigstens einer hat meinen Beitrag verstanden, danke Chubbylover6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2011 um 2:02

Hallo und Dankeschön
Ja ich habe das mit der Therapie in Angriff genommen. Leider sind die Wartezeiten sehr lange und Plätze auch nicht gleich frei. Aber ich werde auf jedenfall etwas tun denn es kann so nicht weiter gehen. Ich bedanke mich auch das du mich so in Schutz nimmst. Ich will niemanden von meinem Leid überzeugen. Ich habe hier nur einen Rat gesucht. Andere Menschen wollen immer wissen wie schlimm und wie hart etwas ist. Aber Tatsache ist Schmerz hat kein Maß und ich weiß auch nicht an was es liegt das ich so geworden bin. Aber ich werde es durch diese Therapie vielleicht rausfinden. Ich danke dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen