Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Kennt das jemand ???

Kennt das jemand ???

14. Juli 2011 um 2:10

ich habe da mal ne Frage die mich schon lange beschäftigt und ich mich schäme, weil ich es selber für total krankes Verhalten halte ...

ich bin mit 15 vergewaltigt worden ... und habe den Tag danach mein Leben einfach ganz normal weiter gelebt ... ich habe es verdrängt ... bis heute ... jetzt werde ich 27. Jedoch gehe ich im August in eine psychosomatische Klinik um es zu verarbeiten ( wenn man das denn jemals kann )
ICH HABE ANGST UND SCHÄME MICH !

ich habe nach der Vergewaltigung zuerst nen totalen Hass auf Männer gehabt, aber dann ging es los ... ich habe es immer wieder drauf angelegt mit Männern zu schlafen, ich hatte sehr viele wechselnde Sexpartner (immer verhütet) allerdings habe ich Sex sehr verabscheut, ich hatte manchmal sogar den totalen Ekel mit den Männern zu schlafen und trotzdem habe ich es gemacht. es waren gutaussehende Männer, manchmal auch vergebende Männer, ich suchte immer den Kick... ich habe es gehasst, doch musste es hinter mich bringen ... es war wie ein Zwang ... und sobald der Mann Gefühle für mich entwickelte, habe ich ihn abserviert ... damit kam ich nicht klar ... es ging nur bei Männern, die mich nicht gut kennen und keine weiteren Fragen stellen. Ich konnte es ne Zeit lang unterdrücken, aber nicht lange .. zu groß war der zwang mich irgendwie zu spüren ... und ich tat es wieder und wieder ... fühlte mich hinterher immer schlecht und abartig, empfand es selbst als krank ... das wichtigste für mich war bei der Sache nicht der Sex, sondern die Kontrolle!!! Ich mach die Ansagen und ich bin KEIN OPFER!!!

Jetzt meine Fragen: Warum mache ich sowas? Das ist doch nicht normal? kennt das jemand? Kann es eine Sexsucht sein? Kann ich das meinen Therapeut erzählen, ich schäme mich so dafür! Wird er das wohl verstehen? HIIILFEE!!!

Mehr lesen

14. Juli 2011 um 14:15

Kann dich gut verstehen !!!
Hallo, ich habe in meiner Kindheit auch ähnliches erlebt wie du. Habe es bis zu einem bestimmten Zeitpunkt immer gut verdrängen können. Mein Verhalten war ähnlich wie deins, deswegen verstehe ich dich so gut, wie du dich fühlst!!! Ich werde ab mitte nächster Woche auch in eine psychosomatische Klinik gehen und hoffe dort auf Hilfe. Aber du hast den richtigen Schritt gemacht und gehst in diese Klinik. Da kannst du sehr Stolz auf dich sein!!!
Also du bist nicht allein mit diesem Problem und deinem Verhalten. Fühle mit dir und wünsche dir alles gute für deinen Klinikaufenthalt!!! Liebe Grüsse von mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2011 um 15:15

Hilfe
Hallo Sternenkind,
das was du als Teenager erlebt hast ist nunmal grauenvoll gewesen. Verarbeiten und damit umgehenlernen kannst du und verdrängen kann man es, aber vergessen eher nicht...

Die Therapie ist der richtige Weg!

Da machen Sie vielleicht als Einstieg mit dir Traumreisen... das ist schön! Da lernst du gedanklich zu entspannen und zum Beispiel an einen sicheren Ort zu gehen. Kennst du das schon von deinem Therapeuten? Da gibt es unterschiedliche Geschichten die dich gedanklich weiterbringen.

Erzählen kannst du da alles. Es ist supertoll wenn du dich soweit öffnen kannst und es über deine Lippen bekommst oder aufschreiben kannst. Es ist eins der Ziele, dass du alles erzählst. Nur so können dir die Therapeuten überhaupt weiterhelfen... denn die wissen ja nicht was passiert ist und wie du reagiert hast. Jeder Mensch ist anders und du hast nunmal so versucht damit klarzukommen im ersten Schritt. Ist absolut OK wenns dir geholfen hat... du hast ja niemandem wehgetan.

Man kann immer alles von 2 Seiten betrachten... und wenn es noch so wenig positives für dich bietet... es ist etwas positives dabei! Versuch es immer von der Seite zu sehen!

Viel Glück und Kraft!

Gruß Poldi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen