Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Keiner nimmt mich ernst, niemandem bedeute ich wirklich etwas

Keiner nimmt mich ernst, niemandem bedeute ich wirklich etwas

24. April 2010 um 16:59

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll......
Mich kann kaum jemand wirklich leiden. Ich habe keine wirklichen Freunde. Zwar habe ich Menschen, mit denen ich ab und zu was unternehmen kann, aber wirklcihe Freundschaften sind das nicht. Und das liegt wohl an mir, aber ich verstehe nicht was ich falsch mache.
Vor einem halben Jahr habe ich mit meinem Studium angefangen und bin in eine neue Stadt gezogen. Ich bin öfter mit Leuten aus meinen Lesungen um die Häuser gezogen. Schon nach kurzer Zeit haben sie sich nur noch über mich lustig gemacht. Ich laufe immer so mit, aber wirklich ernst nehmen tut mich niemand. Das war schon immer so.
Mittlerweile habe ich deshalb eine Abwehrhaltung eingenommen und versuche mich immer zu verteidigen. Darum werde ich jetzt als Zicke bezeichnet, obwohl ich das eigentlich gar nicht bin.
Egal, wohin ich komme, ich werde nicht ernst genommen. Bei den einen wird meine Kleidung belächelt, die anderen halten mich für dumm, obwohl ich das sicher nicht bin, die einen halten mich für langweilig, die anderen nervig.
Dass ich ihnen eigentlich gar nichts bedeutet, habe ich zum Beispiel an meinem Geburtstag gemerkt, niemand hat dran gedacht, als ich sie eine Woche später darauf angesprochen habe, hieß es nur: oh, ups.
Andere bekommen an diesem Tag kleine Geschenke oder ähnliches, ich wurde vergessen.
Oder ich werde einfach vergessen wenn es darum geht, wer alles ins Auto passen muss, wenn wir wohinfahren. Ich gehe davon aus, dass ich auch mit dabei bin, dann heißt es, oh dich haben wir ja jetzt ganz vergessen.
Ich komme mir so blöd vor
Aber das ist einfach immer so, ich spreche von keiner bestimmten Gruppe, es ist einfach immer so. Mir kommen die Menschen alle so gemein und oberflächlich vor, aber ich hätte so gerne Freunde.

Ich bin wirklich verzweifelt Ich habe ja gar keine Lust, mit Leuten herumzuziehen, die mich eigentlich nur dulden, aber ich kann doch nicht noch öfter alleine in meinem Zimmer sitzen.....

Mehr lesen

24. April 2010 um 18:48

Sei dir wichtig!
hi

vielleicht liegt es daran, dass du dich selber nicht ganz ernst nimmst. je wichtiger dir sozusagen deine eigenen gefühle sind, desto eher strahlst du auch nach außen aus: hallo, ich will wargenommen werden.
wenn dir z.b. jemand absagt, und du sowas wie "macht ja nichts" sagst, bedeutet das: naja, nächstesmal kann ich ihr ja wieder absagen, die findet es ja nicht so schlimm....
deswegen musst du den leuten auch richtig deine gefühle zeigen. und dir zutrauen, und dich trauen, ihnen auch deine kränkungen deutlich zu machen, und sie nicht abzutun, vor ihnen den coolen machen, den nichts rührt, und im grunde genommen den ganzen frust, schlecht behandelt worden zu sein, an dir selbst auslassen, quasi in dich reinfressen (oder wie auch immer du den frust abbaust)
du musst den frust sozusagen dort lassen, wo er entstanden ist, und wenn jemand dich schlecht oder nicht gut genug behandelt hat, dann musst du dir auch zutrauen und dir wichtig genug sein, diese person zur rede zu stellen
ok, ich weiß. ist alles leichter gesagt, als getan, aber: jeder schritt zum ziel, macht das ziel selbst erreichbarer!
ich hoffe ich konnt dir behilflich sein
alles liebe
1weisserose

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest