Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Keinen Bezug zur Schwester

Keinen Bezug zur Schwester

3. September 2013 um 11:16

Hallo ihr Lieben,

Ich habe schon seit längerer Zeit Probleme mit meiner 3 Jahre jüngeren Schwester, dies belastet mich schon seit längerer Zeit und ich mache mir inzwischen Vorwürfe ob ich früher mal etwas falsch gemacht habe, da ich einfach das Gefühl habe das ich keinen richtigen Bezug mehr zu ihr habe.
Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht einen guten Rat geben zu meiner Situation.
Ich bin jetzt 22 J. und sie ist 19 J. alt. Ich denke, es fing schon in unserer Kindheit an mit einfachen Kleinigkeiten,...
für meine Schwester wurde immer sehr viel Verständnis entgegengebracht wenn sie mal ihr Zimmer nicht alleine aufräumen wollte. Sie hat immer sehr schnell geweint wenn sie sich nicht richtig behandelt gefühlt hat und dann musste ich ihr als ältere Schwester natürlich dabei helfen.
Wenn ich das mal nicht tun wollte, gab es immer Ärger mit meinen Eltern und mir wurde vorgehalten das es normal sei als ältere Schwester der jüngeren zu helfen.
Gut das war nur eine Sache von vielen, natürlich habe ich ihr dann immer geholfen um Streit mit meinen Eltern zu vermeiden. Nur leider ging es weiter mit den Problemen, meine Schwester weinte immer ganz heftig wenn sie nicht das bekam was sie wollte, wenn ich mal eine Freundin aus meiner Klasse bei mir zu Besuch hatte, wollte sie immer zu uns ins Zimmer und mitspielen. Das passte mir überhaupt nicht, da ich die Zeit richtig genoss wenn ich mal jemand anderen um mich haben konnte und nicht ständig das geheule von meiner Schwester anhören musste. Wenn ich ihr dann klar machen wollte das ich mit meiner Freundin alleine sein will, wurde immer geschrien, geheult und fest gegen die Zimmertür gehemmert. Wenn meine Eltern das mitbekamen, wollten sie immer das ich die Tür aufmache und sie rein lasse damit sie auch dabei sein kann.
In dieser Sache fühlte ich mich sehr ungerecht behandelt, da es nicht so war das ich mich nie mit meiner kleinen Schwester beschäftigt hätte. Ich spielte immer und oft mit ihr wenn keine Freundin zu Besuch kam, aber es kam dann immer wieder auch leider zu Streitereien wenn ihr irgendwas nicht gefiel. Und so war ich auch oft davon genervt weil mir immer die Schuld gegeben wurde wenn sie anfing los zu weinen. Das führte dann dazu das meine Freundin nicht mehr gerne zu mir kam, sondern wir uns lieber immer bei ihr zuhause trafen um Ruhe von meiner Schwester zu haben. Das war mir auch immer sehr unangenehm.
Auch was die Hausarbeit betraf, hatte ich immer einen Nachteil. Ich sollte und wusste auch selbst das ich meiner Mutter im Haushalt helfen sollte, wir Geschwister hatten eine Etage im Obergeschoss die wir selber sauber halten sollten. Also bemühte ich mich sehr meiner Aufgabe als älteren Schwester gerecht zu werden und zu putzen, aufzuräumen und ein Vorbild zu sein. Wenn ich mal äußerte das meine Schwester mir auch helfen könnte, hieß es immer: "Ja wenn sie älter ist wird sie dir auch helfen, du musst nicht immer auf die anderen schauen sondern das du ein Vorbild bist." Das schluckte ich eine lange Zeit lang weil ich hoffte das meine Schwester das begreifen würde das mithelfen wichtig ist.Allerdings wurde es nie besser, wir wurden älter und meine Schwester für meine Schwester wurde es selbstverständlich das dies meine Aufgabe sei und blieb. Deswegen hatten wir dann auch öfters heftigen Streit, mit meinen Eltern redete ich auch darüber das ich mich sehr ungerecht behandelt fühlte. Sie hörten es sich zwar an und sagten dann auch mal paar ernste Worte zu meiner Schwester, was aber auf die Dauer auch wieder vergessen wurde. Sie rührte keinen Finger, wenn man sie nicht mit ernsten Ton dazu aufforderte und beschimpfte mich immer sofort. Das ging mir echt an die Substanz weil ich mich weder von meinen Eltern noch von ihr ernst genommen fühlte.
Mittlerweile bin ich nun 22 Jahre und verheiratet, wir erwarten demnächst Nachwuchs und haben inzwischen natürlich auch eine eigene Wohnung, die aber noch im Ort liegt und sich ein paar Straßen weiter von meinem früheren zuhause befindet. Ich habe gehofft, das das Verhältnis zu meiner Schwester besser werden würde, wenn wir vllt etwas mehr Abstand von einander hätten, meine Tante meinte auch mit dem Alter ändert sich meist vieles.
Allerdings ist das leider nicht so,...als mein älterer Bruder seine jetzige Freundin ungefähr zur selben Zeit kennen lernte wie ich meinen jetzigen Mann. Versuchte meine Schwester sich gleich an sie zu klammern und die beiden verstanden sich auf anhieb gut. Ich kam auch gut mit der Freundin meines Bruders aus, jedoch versuchte ich nicht gleich eine feste Freundschaft aufzubauen. Zwischen meiner Schwester und ihr entwickelte sich aber sehr schnell ein gutes und festes Freundschaftsverhältnis, sie trafen sich regelmäßig und unternahmen was zusammen. Meine Schwester redete mit ihr über alles und auf mich wurde überhaupt nicht mehr eingegangen. Ich hatte das Gefühl das sie mich nicht dabei haben wollte, vielleicht deshalb weil ich sie früher auch nie dabei haben wollte. Allerdings wusste sie ja warum es früher so war. Ich versuchte mir also das nicht zu sehr zu herzen zu nehmen aber anderseits fühlte ich mich auch verletzt. Sie kam mit der Freundin meines Bruders nun besser aus als mit mir. Dazu muss ich allerdings sagen das wir noch nie die gleichen Interessen hatten. Meine Schwester und die Freundin meines Bruders waren eher Partymenschen und ich eher der Typ der sich mit guten Freunden trifft und was unternimmt. Also dachte ich mir nach einer Weile ich muss dies einfach so hinnehmen und sehen was die Zeit so bringt. Nun lebe ich schon seit einem Jahr mit meinem Mann zusammen und habe immer wieder versucht Kontakt zu meiner Schwester herzustellen. Sie hat mittlerweile auch schon einen festen Freund und ist zur Zeit sehr mit ihm beschäftigt. Ich frage sie öfters ob sie vorbeikommen will und wir was unternehmen sollen. Sie ist zwar nicht abgeneigt aber wenn ich das nicht alles mit ihr vereinbare wann und wo und was dann kommt von ihr so gut wie nichts. Das verletzt mich sehr, da wir ja bald auch Nachwuchs bekommen und sie Tante wird und wir so gut wie garkeinen Bezug zueinander haben. Sie weiß das ich immer für sie da bin und sie jeder Zeit vorbeikommen darf. Aber sie nutzt das Angebot nicht, nur sehr selten wenn sie z.B. Streit mit ihrem Freund hat.
Jetzt habe ich kurz nachdem ich schwanger wurde erfahren das meine Mutter mit 48 Jahren auch nochmal schwanger geworden ist. Sie ist mir allerdings 2 Wochen voraus und leidet immer noch darunter das meine Schwester sie kaum im Haushalt unterstützt und keine Finger rührt ohne das man ihr das sagt, wegen jedem kleinen Problem meckert sie meine Mutter an und es ist für sie immer noch selbstverständlich das meine Mutter alles machen muss.
Ich habe schon darüber mit ihr geredet und ihr gesagt das sie sie doch bitte mehr unterstützen soll aber meist brüllt sie mich dann an das mich das nichts angeht und sie sehr wohl helfen tut was aber laut meiner mutter nicht stimmt.

Was kann ich nur tun?? Ich mache mir so viele Vorwürfe das ich Schuld daran bin das unser Verhältnis so gut wie auf null ist und sie sich garnicht mehr für mich interessiert. Anderseits fällt es mir schwer nicht auszuticken wenn ich mal daheim bin und mitbekomme wie meine Mutter sich nach wie vor um alles kümmern muss die in Ihrem alter jetzt auch noch schwanger ist.
Das macht mich echt fertig, einerseits will ich mich gut mit meiner schwester verstehen anderseits muss ich dauernd meine Mutter verteidigen und es kommt zum streit mit meiner Schwester. Wie soll man da noch einen guten Bezug herstellen? Meine Mutter ist ein herzensguter mensch und steckt vieles ein, zu vieles finde ich.

Bitte helft mir, ich bin echt am verzweifeln und will eigentlich nur in Frieden mit ihnen leben können und mich endlich auch auf mein Baby freuen können, was zur zeit so gut wie garnicht möglich war.

Mehr lesen

3. September 2013 um 12:29

Erkläre..
..deiner Schwester deine Gefühle und Bedenken so wie du sie hier schilderst. Führe ein klärendes Gespräch mit ihr und sage ihr dass es dich verletz,t dass ihr solch einen schlechten Bezug zueinander habt. Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 13:14
In Antwort auf hena_12877436

Erkläre..
..deiner Schwester deine Gefühle und Bedenken so wie du sie hier schilderst. Führe ein klärendes Gespräch mit ihr und sage ihr dass es dich verletz,t dass ihr solch einen schlechten Bezug zueinander habt. Viel Glück!

Danke...
gluecksbaerchenx3 für deinen Rat.
Ich habe nur leider schon sehr oft versucht mit ihr zu reden, dann ist sie entweder ausgetickt und hat geschrien oder wenn sie mal einen einigermaßen guten Tag hatte, hat sie sich das angehört und gemeint das es schon stimmt und sie es berücksichtigen wird. Das hat dann aber leider nur höchstens ein paar Tage angehalten und dann war der Friede wieder vorbei und immer und immer wieder musste ich mich dann wieder einmischen wenn sie sich ungerecht meiner Mutter gegenüber verhalten hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 13:18
In Antwort auf mariam_12281685

Danke...
gluecksbaerchenx3 für deinen Rat.
Ich habe nur leider schon sehr oft versucht mit ihr zu reden, dann ist sie entweder ausgetickt und hat geschrien oder wenn sie mal einen einigermaßen guten Tag hatte, hat sie sich das angehört und gemeint das es schon stimmt und sie es berücksichtigen wird. Das hat dann aber leider nur höchstens ein paar Tage angehalten und dann war der Friede wieder vorbei und immer und immer wieder musste ich mich dann wieder einmischen wenn sie sich ungerecht meiner Mutter gegenüber verhalten hat.

Habe...
es auch schon versucht ihr zu schreiben und ihr gesagt was mich verletzt und das ich sie trotzdem lieb habe und einfach nur will das wir gut miteinander umgehen und auch reden können,...darauf kam dann leider auch nie eine Antwort.
Ich bin echt ratlos und frage mich echt was ich falsch mache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 14:51

Ich finde...
das Du gar nichts falsch machst.Sie muss einfach mal selber darauf kommen,sie ist alt genug.Nimm dir das nicht all zuviel zu Herzen,denk an dein Leben,Du kannst es nicht allem recht machen,Vielleicht ist sie ein wenig eifersüchtig auf dich.Lass ruhe einkehren,nimm dir eine Auszeit von deiner Schwester und sie wird von alleine wieder zu dir finden wenn sie mal merkt das sie dich braucht und das Bedürfnis hat mit dir darüber zu reden.Rede dir nicht die Schuld ein,du hast keine.Freue dich auf eine kleine Familie und genieße es,das ist wichtiger.Alles kommt zu seiner Zeit...
Ich wünsche dir eine entspanntere und Glückliche Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 15:14
In Antwort auf mariam_12281685

Habe...
es auch schon versucht ihr zu schreiben und ihr gesagt was mich verletzt und das ich sie trotzdem lieb habe und einfach nur will das wir gut miteinander umgehen und auch reden können,...darauf kam dann leider auch nie eine Antwort.
Ich bin echt ratlos und frage mich echt was ich falsch mache.

Wahrscheinlich..
..hat sie nie gelernt selbstständig zu handeln dadurch dass ihre Aufgaben oft von anderen übernommen wurden. Vielleicht fällt es ihr schwer sich in die Rolle von dir oder deiner Mutter hineinzuversetzen? Wenn sie Tante bzw große Schwester wird lernt sie ja vllt selbstständiger zu werden und dass es sich in nächster Zeit erst einmal nicht um sie sondern um den Nachwuchs drehen wird und sie dabei mitanpacken muss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 16:18
In Antwort auf oprah_12840998

Ich finde...
das Du gar nichts falsch machst.Sie muss einfach mal selber darauf kommen,sie ist alt genug.Nimm dir das nicht all zuviel zu Herzen,denk an dein Leben,Du kannst es nicht allem recht machen,Vielleicht ist sie ein wenig eifersüchtig auf dich.Lass ruhe einkehren,nimm dir eine Auszeit von deiner Schwester und sie wird von alleine wieder zu dir finden wenn sie mal merkt das sie dich braucht und das Bedürfnis hat mit dir darüber zu reden.Rede dir nicht die Schuld ein,du hast keine.Freue dich auf eine kleine Familie und genieße es,das ist wichtiger.Alles kommt zu seiner Zeit...
Ich wünsche dir eine entspanntere und Glückliche Zeit.

Das...
ist echt eine Erleichterung das von dir zu hören maxi1210. Danke, ja ich denke du hast auch Recht damit und das will ich auch versuchen. Ich mache mir eben noch ständig Gedanken um meine Mutter, da sie ja auch schwanger ist und meine Schwester es ihr auch nicht gerade leicht macht, da sie sie ja so gut wie garnicht unterstützt.Gestern erst war ich unterwegs mit meiner Mutter im Babygeschäft und dann hat meine Schwester sie angerufen und gemeint das unser Hund irgendwas im Fell hat und sie nicht weiß was sie machen soll, und sie wollte wissen wann sie heimkommt da sie ja nach ihrem Feierabend keine Lust hat den Hund zu baden, der eigentlich ihr gehört. Natürlich hat sie nicht normal geredet sondern rumgemotzt. Da musste ich mich natürlich auch wieder ärgern und dann hab ich ihr später geschrieben das sie meine Mutter nicht mit solchen Kleinigkeiten belasten soll.
Achja es ist einfach schwer,...vielleicht brauche ich echt einen festeren Panzer aber ich fühle einfach sehr mit meiner Mutter mit da wir ja in der selben Situation sind und da wünscht man sich einfach Menschen um sich herum die einem Unterstützen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 16:24
In Antwort auf hena_12877436

Wahrscheinlich..
..hat sie nie gelernt selbstständig zu handeln dadurch dass ihre Aufgaben oft von anderen übernommen wurden. Vielleicht fällt es ihr schwer sich in die Rolle von dir oder deiner Mutter hineinzuversetzen? Wenn sie Tante bzw große Schwester wird lernt sie ja vllt selbstständiger zu werden und dass es sich in nächster Zeit erst einmal nicht um sie sondern um den Nachwuchs drehen wird und sie dabei mitanpacken muss

Ja...
das hoffe ich sehr! Danke Gluecksbaerchenx3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 20:18

...
Nun spreche ich mal- als Jüngste der Fmailie mit einem 2 1/2 Jahren älteren Bruder.

ich habe auch eigentlich gar keinen Bezug zu meinem Bruder- weil ich es Leid war, immer für ihn mitzudenken und mitzuarbeiten. Ich bin 24 und er ist nun 26. Wir sind beide im letzten Jahr ausgezogen- er eher gezwungen (in eine eigene Wohnung) und ich bin mit meinem Freund zusammen gezogen. ich war früher hin und wieder allein mit meinem Bruder, weil meine Eltern übers WE campen waren zB. Sie fuhren oft über Feiertage weg und als ich ca. 13-14 war hatte ich dazu keine Lust mehr. Mein Bruder ebenso, also waren wir allein daheim. Das Endete grundsätzlich in Mord und Totschlag. Ich habe gespült, aufgeräumt, gekocht, Tiere gefüttert, eingekauft wenn etwas fehlte usw. Er hat nichtmal seinen Müll weggeräumt. Einmal hat er mich ins Gesicht geschlagen, ich habe ihm ein Loch in die Tür getreten. Du kannst dir vorstellen, was los war, als meine Eltern heim kamen, Man bedenke, dass mein Vater sehr auf Harmonie in der Familie achtet, da er selbst 8 Geschwister hat- da musste es früher zu Hause natürlich laufen. Irgendwann, nachdem so ein Chaos mehrere Jahre hintereinander vorkam war ich am Ende. ich habe 6-7 Tage/Woche in der Ausbildung gearbeitet, war größtenteils von 5 Uhr früh bis 22 Uhr abends aus dem Haus. Danach habe ich seinen Dreck weggeräumt. Ich hab fix und alle und bin mit Sack und Pack zu meiner Nachbarin (habe auch mein Zimmer abgeschlossen, da er am Laufenden Band Bücher oder DVD's rausholte). Meine damalige Nachbarin ist die beste Freundin meiner Mutter und ich habe eine sehr enge Beziehung zu ihr. Sie hat meine Eltern im Urlaub angerufen, was mein Dad zur Explosion brachte. Ich hatte Verbot wieder nach Hause zu gehen, Verbot mit meinem Bruder nur zu sprechen. Später dann das 'ernste Gespräch'. bachte rein gar nix. "Ihr versteht euch besser, wenn ihr nicht mehr zusammenwohnt", haben sämtliche Verwandten gesagt... Wir streiten nach wie vor wenn wir mehr als ein paar Stunden aufeinaner hocken. Er schiebt mir saudumme Sprüche von der Seite und ich springe drauf ein. Pfingste drohte ich ihm "Irgendwann schlag ich dir den Kopf ein" und ich bin nicht stolz drauf, aber er war still. Vielleicht, weil ich tatsächlich Kampfsport betreibe- oder weil mein Freund daneben stand- oder weil meine Mutter es mitbekam und super sauer wurde. Für mich ist er unvernünftig, kindisch, absolut nicht selbstständig (Mutter/Vater schauen ständig nach ihm, er ist sogar bei meinen Eltern wenn die gar nicht da sind/...). Ich habe es wirklich versucht. Ich versuche es auch immer wieder. Und es gibt auch Momente, da verstehen wir uns und da bin ich selbst verwundert aber auch froh, dass es echt etwas gibt, was uns verbindet. Aber wenn ich dann wieder in einer Situation bin wie folgende (Meine Mutter wurde 50. Ich habe ein Video erstellt von Geburt bis heute, habe einen Fresskorb fertig gemacht, ein Gedicht geschrieben und vorgetragen und er hat nur Geld dazu gegeben statt zu helfen /// Mein Dad hatte Geb, Ich dachte mir "Ne, er wird das auch allein hinbekommen ohne dass ich frage ob er was bei mir dazu geben will. Wir sind extra für den Geb das WE zu meinen Eltern auf dem Campingplatz gefahren und er hatte NIX. Hat schnell Kippen gekauft und in Frühstücksfolie eingepackt!!!) dann ist das alles wieder weg.
Wie gesagt. Es gibt auch gute Zeiten. Wenn einer von uns ne Party gefeiert hat, hat der andere sammt Freunden mitgefeiert- keiner hat den Eltern etwas gesagt. Wir haben eals gemacht wie "Ich räume alles auf, dafür kann ich das Grillfleisch und Restbier behalten, weil ich später noch bei XY bin". Das klappte alles. Irgendwo sind wir also doch Geschwister.

Ich will damit sagen, dass es nicht nru bei euch so ist. Aber wenne s drauf ankommt, sind Geschister Geschwister und das ist im Endeffekt das Wichtigste. Sie wird auch noch ruhiger werden und dann sichermal auf einen Kaffee vorbei kommen. Bis dahin... lass sie wissen, dass es ein band zwischen euch gibt und dass alles was früher war bei JEDEM Geschwisterpaar so ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 9:39
In Antwort auf eiwantu

...
Nun spreche ich mal- als Jüngste der Fmailie mit einem 2 1/2 Jahren älteren Bruder.

ich habe auch eigentlich gar keinen Bezug zu meinem Bruder- weil ich es Leid war, immer für ihn mitzudenken und mitzuarbeiten. Ich bin 24 und er ist nun 26. Wir sind beide im letzten Jahr ausgezogen- er eher gezwungen (in eine eigene Wohnung) und ich bin mit meinem Freund zusammen gezogen. ich war früher hin und wieder allein mit meinem Bruder, weil meine Eltern übers WE campen waren zB. Sie fuhren oft über Feiertage weg und als ich ca. 13-14 war hatte ich dazu keine Lust mehr. Mein Bruder ebenso, also waren wir allein daheim. Das Endete grundsätzlich in Mord und Totschlag. Ich habe gespült, aufgeräumt, gekocht, Tiere gefüttert, eingekauft wenn etwas fehlte usw. Er hat nichtmal seinen Müll weggeräumt. Einmal hat er mich ins Gesicht geschlagen, ich habe ihm ein Loch in die Tür getreten. Du kannst dir vorstellen, was los war, als meine Eltern heim kamen, Man bedenke, dass mein Vater sehr auf Harmonie in der Familie achtet, da er selbst 8 Geschwister hat- da musste es früher zu Hause natürlich laufen. Irgendwann, nachdem so ein Chaos mehrere Jahre hintereinander vorkam war ich am Ende. ich habe 6-7 Tage/Woche in der Ausbildung gearbeitet, war größtenteils von 5 Uhr früh bis 22 Uhr abends aus dem Haus. Danach habe ich seinen Dreck weggeräumt. Ich hab fix und alle und bin mit Sack und Pack zu meiner Nachbarin (habe auch mein Zimmer abgeschlossen, da er am Laufenden Band Bücher oder DVD's rausholte). Meine damalige Nachbarin ist die beste Freundin meiner Mutter und ich habe eine sehr enge Beziehung zu ihr. Sie hat meine Eltern im Urlaub angerufen, was mein Dad zur Explosion brachte. Ich hatte Verbot wieder nach Hause zu gehen, Verbot mit meinem Bruder nur zu sprechen. Später dann das 'ernste Gespräch'. bachte rein gar nix. "Ihr versteht euch besser, wenn ihr nicht mehr zusammenwohnt", haben sämtliche Verwandten gesagt... Wir streiten nach wie vor wenn wir mehr als ein paar Stunden aufeinaner hocken. Er schiebt mir saudumme Sprüche von der Seite und ich springe drauf ein. Pfingste drohte ich ihm "Irgendwann schlag ich dir den Kopf ein" und ich bin nicht stolz drauf, aber er war still. Vielleicht, weil ich tatsächlich Kampfsport betreibe- oder weil mein Freund daneben stand- oder weil meine Mutter es mitbekam und super sauer wurde. Für mich ist er unvernünftig, kindisch, absolut nicht selbstständig (Mutter/Vater schauen ständig nach ihm, er ist sogar bei meinen Eltern wenn die gar nicht da sind/...). Ich habe es wirklich versucht. Ich versuche es auch immer wieder. Und es gibt auch Momente, da verstehen wir uns und da bin ich selbst verwundert aber auch froh, dass es echt etwas gibt, was uns verbindet. Aber wenn ich dann wieder in einer Situation bin wie folgende (Meine Mutter wurde 50. Ich habe ein Video erstellt von Geburt bis heute, habe einen Fresskorb fertig gemacht, ein Gedicht geschrieben und vorgetragen und er hat nur Geld dazu gegeben statt zu helfen /// Mein Dad hatte Geb, Ich dachte mir "Ne, er wird das auch allein hinbekommen ohne dass ich frage ob er was bei mir dazu geben will. Wir sind extra für den Geb das WE zu meinen Eltern auf dem Campingplatz gefahren und er hatte NIX. Hat schnell Kippen gekauft und in Frühstücksfolie eingepackt!!!) dann ist das alles wieder weg.
Wie gesagt. Es gibt auch gute Zeiten. Wenn einer von uns ne Party gefeiert hat, hat der andere sammt Freunden mitgefeiert- keiner hat den Eltern etwas gesagt. Wir haben eals gemacht wie "Ich räume alles auf, dafür kann ich das Grillfleisch und Restbier behalten, weil ich später noch bei XY bin". Das klappte alles. Irgendwo sind wir also doch Geschwister.

Ich will damit sagen, dass es nicht nru bei euch so ist. Aber wenne s drauf ankommt, sind Geschister Geschwister und das ist im Endeffekt das Wichtigste. Sie wird auch noch ruhiger werden und dann sichermal auf einen Kaffee vorbei kommen. Bis dahin... lass sie wissen, dass es ein band zwischen euch gibt und dass alles was früher war bei JEDEM Geschwisterpaar so ist.

Meistens...
funktioniert der Kontakt dann auch, wenns drauf ankommt. Aber da ich ja schwanger bin, kommts für mich denk ich auch jetzt schon darauf an wie meine Schwester reagiert und handelt,... ich weiß das sie sich wahrscheinlich schlecht in meine bzw. die Lage meiner Mutter versetzen kann,...
Aber manchmal denke ich das man sich so wie sie einfach nicht verhalten kann, wenn man genau weiß wie schwer es der andere zur Zeit hat, ich vllt weniger weil ich noch jung bin aber meine Mutter ist eben 48 und somit hat sie ja eine Risiko - Schwangerschaft. Naja ich hoffe echt das sie es noch rechtzeitig verstehen wird und nachempfinden kann,...wahrscheinlich wird sie es erst merken wenn der Nachwuchs da ist,...aber wenn nur diese Situation ihr die Augen öffnen kann damit sie es einsieht das sie sich ändern sollte, dann muss es wohl so sein.
Danke aufjedenfall für den ausführlichen Beitrag von dir eiwantu. Ich wünsche dir ebenfalls das du in Zukunft besser mit deinem Bruder auskommen kannst und ihr wieder einen guten Draht zu einander findet. Alles Gute für euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 11:05
In Antwort auf mariam_12281685

Ja...
das hoffe ich sehr! Danke Gluecksbaerchenx3

Hey =)
Hallo janine,

dieselbe Familiensituation ist bei mir zuhause ebenfalls der Fall, nur dass ich die Jüngere bin. ^^

Mein Bruder bekommt auch alles in den A**** geschoben von meinem Vater, muss sein Zimmer nie aufräumen, das macht die Mutti immer und wenn ich mal mein Zimmer nicht aufräumen möchte und in der nächsten Woche Besuch erwarte, verbietet es mir meine Mutter..

Habe auch schon öfters versucht mit meiner Mutter und meinem Vater darüber zu reden, aber so wirklich hat es nie geklappt, da ich meist nur zu hören bekam, dass wenn mein Bruder 12 Stunden arbeitet er nicht noch in seiner Freizeit am Wochenende sein Zimmer aufräumen muss und dass das eben die Aufgabe einer Frau wäre..

Naja.. x.x''

Das Verhältnis mit meinem Bruder ist auch instabil und nicht wirklich vorhanden.. Ich kümmere mich aber darum nicht..

Es mag vllt. egoistisch sein, was ich dir jetzt sage, aber denk einfach nicht mehr an deine Schwester. Du bist schwanger, du erwartest ein Baby und musst dich dadurch noch zusätzlich belasten, nur weil deine Schwester möchte, das du ihr hinterherkrabbelst? :'c Nee.. Du trägst für ihr Verhalten keine Schuld.. Genieß die Zeit mit deinem Mann und rede auch mit ihm mal darüber groß und umfangreich und warte ab.. Wie der Vorposter schon schrieb, sie wird sich melden, es kommt alles mit der Zeit!

Liebe Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2013 um 11:41
In Antwort auf kirasai92

Hey =)
Hallo janine,

dieselbe Familiensituation ist bei mir zuhause ebenfalls der Fall, nur dass ich die Jüngere bin. ^^

Mein Bruder bekommt auch alles in den A**** geschoben von meinem Vater, muss sein Zimmer nie aufräumen, das macht die Mutti immer und wenn ich mal mein Zimmer nicht aufräumen möchte und in der nächsten Woche Besuch erwarte, verbietet es mir meine Mutter..

Habe auch schon öfters versucht mit meiner Mutter und meinem Vater darüber zu reden, aber so wirklich hat es nie geklappt, da ich meist nur zu hören bekam, dass wenn mein Bruder 12 Stunden arbeitet er nicht noch in seiner Freizeit am Wochenende sein Zimmer aufräumen muss und dass das eben die Aufgabe einer Frau wäre..

Naja.. x.x''

Das Verhältnis mit meinem Bruder ist auch instabil und nicht wirklich vorhanden.. Ich kümmere mich aber darum nicht..

Es mag vllt. egoistisch sein, was ich dir jetzt sage, aber denk einfach nicht mehr an deine Schwester. Du bist schwanger, du erwartest ein Baby und musst dich dadurch noch zusätzlich belasten, nur weil deine Schwester möchte, das du ihr hinterherkrabbelst? :'c Nee.. Du trägst für ihr Verhalten keine Schuld.. Genieß die Zeit mit deinem Mann und rede auch mit ihm mal darüber groß und umfangreich und warte ab.. Wie der Vorposter schon schrieb, sie wird sich melden, es kommt alles mit der Zeit!

Liebe Grüße.

Danke...
kirasai92 für deinen Vorschlag, habe auch garnicht vor meiner Schwester nach zukrabbeln einen älteren Bruder habe ich allerdings auch noch, mit dem ich auch nicht gerade viel Kontakt habe, da er vom Charakter sehr meiner Schwester ähnelt, der wird jetzt allerdings auch bald von zuhause ausziehen und mit seiner Freundin zusammen ziehen, dann ist wenigstens eine "faule" Person auch weg.
Meinem Mann erzähl ich sowieso jede Kleinigkeit und er versteht diese Unselbständigkeit auch nicht. Ich denke mir nun einfach, jeder wird früher oder später mal das ernten was er gesät hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich brauche Hilfe...
Von: sigrun_12567125
neu
3. September 2013 um 11:19
Noch mehr Inspiration?
pinterest