Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Keine Wahrnehmung zur Außenwelt

Letzte Nachricht: 19. März um 23:36
D
dianaleon1357
23.02.22 um 11:36

Hallo, vl kennt das jemand. Wenn ich draußen unterwegs bin kommt es mir vor als würde ich um mich herum nichts wahrnehmen. Oft höre ich dann von Bekannten, Nachbarn etc. Sie hätten mich gegrüßt, gewinkt aber ich habe nicht reagiert. Mir ist aufgefallen, dass ich z.b Autos die vorbeifahren erst sehr spät sehe bzw realisiere, auch wenn ich Kopfbewegungen nach links und rechts mache. Dinge die anderen sofort auffallen z.b schöner Hund, auffälliges Auto, Unfall nehme ich sehr spät bis gar nicht wahr. Ich versinke oft und viel in Gedanken. Wenn ich aber versuche ganz bewusst alles um mich herum zu analysieren und wahrzunehmen, strengt mich das seeeehr an. Ich hab dann schnell keine Lust und Energie mich weiter so anzustrengen um alles genau zu beobachten. Ich mache gerade den Führerschein und das ist nicht gerade vorteilhaft und macht mich sehr unglücklich, dass mir das so extrem schwer fällt 😅 
Wenn etwas mit Freunden oder Familie geplant bzw. besprochen wird, muss ich mich ganz bewusst damit beschäftigen es mir aufschreiben und super genau zuhören. Sonst frag ich 5 min später genau die Frage die gerade besprochen wurde. Die fühlen sich alle mittlerweile veräppelt von mir weil sie sich natürlich denken: „habe ich doch gerade gesagt“.
Von meinem Freund kommt da null Verständnis und es heißt „ ja du musst halt bewusst gucken“ wenn das nur so einfach wäre…
Bei der Arbeit habe ich das übrigens gar nicht aber da bin ich sowieso durchgehend auf volle Konzentration. 
Kennt das jemand und weiß wie man damit umgeht ohne sich so dermaßen anstrengen zu müssen ? Das kann doch nicht normal sein oder ist es etwa normal und alle müssen sich so anstrengen um rundherum Dinge zu sehen und wahrzunehmen? 

Danke fürs lesen  



 

Mehr lesen

R
roterregen
27.02.22 um 22:45

Hallo ...

also, das ist echt interessant, weil ich früher genau das Gegenteil gemacht habe. Also, hatte da alles wahrgenommen und jeden registriert und gescannt und auf eine mögliche Bedrohung gecheckt. Aber du scheinst Vertrauen in dein Umfeld zu haben... sodass du deinen Gedanken nachhängen kannst. 
Was mir jetzt noch spontan in den Sinn kommt, kannst du dich an deine Gedanken später noch erinnern, also, welche Themen du gedanklich behandelt hast? Sind damit auch Gefühle verbunden? 

Also, ich bin gerade mit so einem Videokurs beschäftigt, welcher auf den neusten Erkenntnissen der Hirnforschung beruht, und da werden Techniken vorgestellt, mit welchen man solche Grübeleien stoppen kann... vielleicht ist das ja etwas für dich? Nicht der Kurs, nur diese spezielle Technik...

Viele Grüße
Tom

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

K
kuchenmassaker
19.03.22 um 23:36
In Antwort auf dianaleon1357

Hallo, vl kennt das jemand. Wenn ich draußen unterwegs bin kommt es mir vor als würde ich um mich herum nichts wahrnehmen. Oft höre ich dann von Bekannten, Nachbarn etc. Sie hätten mich gegrüßt, gewinkt aber ich habe nicht reagiert. Mir ist aufgefallen, dass ich z.b Autos die vorbeifahren erst sehr spät sehe bzw realisiere, auch wenn ich Kopfbewegungen nach links und rechts mache. Dinge die anderen sofort auffallen z.b schöner Hund, auffälliges Auto, Unfall nehme ich sehr spät bis gar nicht wahr. Ich versinke oft und viel in Gedanken. Wenn ich aber versuche ganz bewusst alles um mich herum zu analysieren und wahrzunehmen, strengt mich das seeeehr an. Ich hab dann schnell keine Lust und Energie mich weiter so anzustrengen um alles genau zu beobachten. Ich mache gerade den Führerschein und das ist nicht gerade vorteilhaft und macht mich sehr unglücklich, dass mir das so extrem schwer fällt 😅 
Wenn etwas mit Freunden oder Familie geplant bzw. besprochen wird, muss ich mich ganz bewusst damit beschäftigen es mir aufschreiben und super genau zuhören. Sonst frag ich 5 min später genau die Frage die gerade besprochen wurde. Die fühlen sich alle mittlerweile veräppelt von mir weil sie sich natürlich denken: „habe ich doch gerade gesagt“.
Von meinem Freund kommt da null Verständnis und es heißt „ ja du musst halt bewusst gucken“ wenn das nur so einfach wäre…
Bei der Arbeit habe ich das übrigens gar nicht aber da bin ich sowieso durchgehend auf volle Konzentration. 
Kennt das jemand und weiß wie man damit umgeht ohne sich so dermaßen anstrengen zu müssen ? Das kann doch nicht normal sein oder ist es etwa normal und alle müssen sich so anstrengen um rundherum Dinge zu sehen und wahrzunehmen? 

Danke fürs lesen  



 

Hi! Du schreibst selbst in deinem Post, dass du oft in Gedanken versinkst. Wie sollst du da noch Augen und Ohren für deine Umwelt haben? Nimm dir doch einfach bewusst vor, aufmerksamer zu sein. 

Gefällt mir