Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Keine Gefühle mehr für irgendwas

Keine Gefühle mehr für irgendwas

19. Oktober 2014 um 20:51

Ich bin mir nicht ganz sicher ob das in diesen Themenbereich passt aber ich erzähle jetzt einfach mal.
Ich hab einen ziemlich guten Freund verloren.Und es zerreißt mich das es nicht wieder gut zu machen ist.Vor zwei jahren hätte ich geweint aber jetzt fühle ich gar nichts.Eine gute Freundin hat Dinge zu mir gesagt die mich eigentlich hätten verletzten müssen aber ich fühle nichts.keine Wut oder Trauer. Einfach nichts.Ich habe früher oft geweint weil ich ziemlich nah am Wasser gebaut bin aber jetzt nur noch sehr selten. Als ob mir alles einfach egal wäre. Ich sitze einfach nur da und versteh nichts. Letztens war ich auf einer Party und habe Alkohol getrunken.Nicht viel aber danach Hab ich mich besser gefühlt.Lebendiger.Ich weiß nicht ob ich direkt an Depression leide aber ich habe auch eine Essstörung und fühle mich oft einsam und verkrieche mich.
Habt ihr eine Idee wieso ich so eiskalt sein könnte oder habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht oder tipps damit sich das bessert?

Mehr lesen

19. Oktober 2014 um 21:27

Du bist nicht eiskalt!
Du schützt dich nur vor Gefühlen und Traurigkeit weil es sonst nicht zum Aushalten wäre. Ich habe früher genau wie du oft geweint und war eigentlich immer sehr melancholisch und sehr sehr ernst. Ich bin in einer Familie aufgewachsen, in der Leistung eine große Rolle spielte und gute Schulnoten und liebsein sehr wichtig war. Ich habe eine starke Eßstörung entwickelt und nach außen hin verheimlicht, wie es in meinem Innersten aussah. Ich bin vor 2 Jahren zum Glück aus diesem Teufelskreis rausgekommen mit Therapie und meiner großen Liebe. Wir haben geheiratet und ich habe allmählich Abstand gewonnen zu dem Elitedenken meiner Eltern und dem Perfektionismus. Ich habe meine Eltern später mit all dem konfrontiert und sie waren fassungslos. Sie wollten ja nur das Beste für mich und heute kann ich sie sogar irgendwie verstehen. Aber es war alles too much! Ich bin einigermaßen wiederhergestellt und meine Seele wird gesund. Ich nehme zu Zeit das pflanzliche Antidepressivum Feel Good von Thaivita und Camellia Sinensis. Damit haben sich meine Stimmungsschwankungen verbessert und ich bin nicht mehr so erschöpft und antriebslos.
Denk nicht, daß der Alkohol dir hilft. Das hab ich auch mal gedacht und hatte fast noch ein neues Problem dazu. Such dir Hilfe wegen der Eßstörung. Das ist ganz wichtig!!! Bulimie oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2014 um 12:58

...
Naja, nur weil du nicht auf alles, was dir andere Leute als Thema offenbar an die Backe nähen wollen, hochemotional reagierst, heißt es dann automatisch, dass du eiskalt bist?...Und von wem oder wo hast du eigentlich gelernt, dass es gefühlskalt ist, wenn du dich so verhälst?...

Kann es vielleicht sein, dass sich bei dir einfach einiges sortiert hat seit deiner Zeit als du noch näher am Wasser gebaut warst?

Als du auf der Party etwas getrunken hattest, was hast du neben dem Alkohol genau als so lebendig erlebt? Ich meine, das scheint ja ein Gefühl zu sein oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Angst vor familientreffen
Von: willow_12245933
neu
24. Oktober 2014 um 23:34
Studiumsabbruch und dann Ausbildung?
Von: orah_12437558
neu
24. Oktober 2014 um 12:16
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen