Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Keine freunde und nur alleine

Keine freunde und nur alleine

7. November 2012 um 21:42

Guten Abend,
Ich bin 30 jahre alt und habe keine Freunde!

Ich sitze hier und habe mir gerade berichte von anderen Usern durchgelesen denen es so geht wie mir.


Zu meiner Person,
Ich bin stets hilfsbereit, bin immer für andere da wenn sie mich brauchen, ich bin meistens gut gelaunt, ich sehe gut aus, und ich weiß nicht was ich falsch mache !


Manchmal gelingt es mir zu Menschen kontakt aufzubauen sei es Männer oder Frauen aber nach kurzerzeit reißen diese kontakte wieder ab und ich weiß nicht wieso.

Ich versuche immer mein bestes zugeben ich bin auch immer da wenn man meine hilfe braucht sei es der Computer der kaputt ist oder sontiges.


Aber irgendwie ist es schon zur gewohnheit geworden alleine durch leben zu gehen und ausgenutzt zu werden.


Ich war schon in der Schule nicht der beliebteste und so entwickelte es sich im Beruf weiter !


Meinen Letzten Beruf hab ich wegen MOBBING nach 3 jahren aufgegeben ich konnte einfach nicht mehr ! Klar ich hatte dort leute mit dennen ich sehr gut auskam ( rein beruflich )

Aber es war der Meister und seine Mitläufer die mir mein Leben zur Hölle machten.

Es begannen wieder die wochen in dennen ich nicht schlafen konnte ich nachts wach lag mir die beleidigungen durch den Kopf schossen was so tagsüber im geschäft passiert ist...

Irgendwann brach ich zuhause weinend zusammen
sie hatten es geschaft ich ging zum Arzt und schilderte meinen fall er schrieb mich gleich mal 2 Wochen krank ..

Ende der geschichte ich konnte meinen job ohne Sperre Kündingen....


tja das wäre natürlich alles einfacher verlaufen wenn man ( freunde hätte )

Aber ich kenne langsam garnicht mehr das gefühl und die geborgenheit einen freundeskreis zu haben der einen rückhalt gibt einen stärkt und für einen da ist wenn man ihn braucht...

Ich war bis vor kurzem noch regelmässig im Casino mein geld verzocken es war einer der wenigen orte wo ich hin gehen konnte um Unter menschen zu sein ....

aber nach 2 jahren zockerei stellte ich fest das dort nur schmarotzer sind kaputte fertige leute asoziales pack und das selbst die betreiber des casinos es nicht gut mit einem meint.

ich wurde wach und gehe jetzt selbst dort nicht mehr hin ....


Meine letzter zufluchts ort für Sozialte Kontakte ist damit mehr oder weniger zum erliegen gekommen...

Hier sitze ich nun und wenn ich zurückdenke dann bin ich schon mehr oder weniger seit 12 jahren alleine!

Ich hatte mal eine mehr oder weniger tolle Beziehung die ging sowas um die 2 jahre... und das ist jetzt auch schon eine ganze weile her....

Und wenn ich so alles zusammen rechne und mir meine changsen auswerte dann sehe ich für meine zukunft schwarz....



Ich weiß einfach nicht wie es weitergehen soll

ich bin immer hilfsbereit bin immer für andere da und vileicht ist auch das der fehler .. ich weiß es nicht...

Ich weiß nicht wieso ich so bestraft bin das ich seit so langer zeit alleine durch leben streifen muß ...

ich hab zwar meine familie aber das kennen die jenigen bestimmt am besten die auch keine freunde haben das reicht einfach nicht ich bin erwachsen und möchte nur allzugerne endlich mein Leben genießen aber irgendwie habe ich das gefühl das es von jahr zu jahr immer schwieriger wird neue freunde zu finden !

"Überhaubt freunde zuhaben
















































Mehr lesen

9. November 2012 um 21:04

Du bist 30 und keine 60
Sei ein A******** und die Welt liegt dir zu Füßen. Menschen mit einem Helfersyndrom werden in der heutigen Zeit doch sowieso nur ausgenutzt und Frauen wollen keine Weicheier mehr, sondern echte Kerle, die aber auch mal Gefühle zeigen können. Das heisst nicht, dass du dich ändern sollst, nur, du musst lernen auch mal nein zu denjenigen zu sagen, die immer nur dann ankommen, wenn sie etwas wollen.

Wenn es dir irgendwann gar nicht besser geht, so würde ich mal einen Arzt aufsuchen. Vielleicht liegt da auch noch eine andere Ursache vor....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2012 um 21:32

Verzweiflung abstellen?
da ist schon was dran, wobei ich aber nicht gleich zum ... mutieren würde denn auch denen gehts nicht unbedingt besser im Leben, sie verdrängen es nur besser.
ABER: wenn jemand durchs Leben geht mit dem sehnlichsten Wunsch, Freunde zu finden, und so ist es auch bei Beziehungen übrigens, wenn jemand so sehr auf der Suche ist, dann spüren die anderen Menschen die Verzweiflung die dahinter steckt oft unbewusst und treten dann eher den Rückzug an um sich keine Klette/Stalker anzulachen. Wenn man aber mit sich selbst im Reinen ist und seine Sachen selbständig und vor allem unabhängig von anderen auf die Reihe kriegt, wirkt man umso interessanter auf andere Leute. So ist zumindest meine Erfahrung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2012 um 23:51

Vielleicht
hast Du selbst auch nur eine zu hohe Mauer um Dich herum gebaut. Vielleicht deutest Du deine Umgebung verkehrt. Schwer da jetzt ein Beispiel zu bringen aber ich versuch es mal. Du hast zu viele Selbstzweifel an deiner eigenen Person. Du nimmst evtl. vieles sehr schnell persönlich. Z.B in einem Gespräch sitzt Dir jemand gegenüber der nach und nach nicht mehr viel erzählt. Und dann denkst Du vielleicht gleich(oder empfindest es so) : Oh Gott ich nerve die Person, und ziehst Dich dann zurück.
Damit gibts Du aber weder Dir noch dem der Dir gegenüber sitzt, ne Chance.
Du bist vielleicht einfach nur sehr sensibel.
Mach Dir einfach nicht zu viele Gedanken um jede Situation wo Du Menschen kennen lernst.
Das Helfersyndrom ist daran auch nicht schuld. Klar gibts es immer Menschen die das ausnutzen ( davon könnte ich Lieder singen, naja Shit Happens) Dann ist man halt um eine Erfahrung reicher. Man brauch auch nicht viele Freunde, sondern nur gute Freunde.
Ich hoffe , ja was hoffe ich?? das mein Text nicht völlig schwachsinnig rüber kommt und evtl. geholfen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2012 um 20:03

Hilfsbereit ist nicht gleich sympathisch
Eigentlich müsste es ja so sein, dass hilfsbereite Menschen zugleich auch sympathisch wirken und Freunde haben. Ist aber nicht so.

Es gab mal Untersuchungen, wann Menschen auf andere sympathisch wirken. Das waren Menschen, die a) viel von sich selbst erzählen und b) ihre Emotionen offen zeigen. Bist Du also der Typ, der eher zurückhaltend ist, seine Gefühle unter Kontrolle hält und nicht über sich redet, kommt das tendenziell als unsympathisch rüber. Ist leider so.

Vielleicht solltest Du eher versuchen, eine Partnerin zu finden als auf Teufel komm raus Freunde. Immerhin gibt es im Internet genug Partner-Vermittlungen, aber (erstaunlicherweise) keine Freunde-Vermittlungen.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper