Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Keine Freunde, keine Bekannten.

Keine Freunde, keine Bekannten.

21. Juli 2006 um 10:17

Hallo zusammen

Möchte mal irgendwo mein Herz ausschütten.

Bin jetzt 29 Jahre alt und seit 11 Jahren in einer Beziehung. Da mein Freund früher meine Freunde und Bekannten nicht gemocht hat, habe ich alle Kontakte abgebrochen. Kurz gesagt: ich hab weder eine beste Freundin noch Bekannte, mit denen ich mich ausserhalb meiner Beziehung treffen könnte.

Mein Freund hingegen geniesst das Leben in vollen Zügen: zweimal die Woche Ausgang mit seinen Freunden, mehrmals seinem Hobby angeln nachgehen und wenn er mal nix vor hat kommt er nach nach Hause und schläft auf der Coach.

Nachdem ich nun gestern zum x-ten Mal alleine zu Hause auf ihn gewartet habe, während er bei einem Bekannten von uns zum Geburtstag eingeladen war, bin ich nun endgültig in einem tiefen Loch angekommen. Es gibt in meinem Leben keine Freunde oder Bekannte, bei denen ich mich ausheulen könnte oder auch mal etwas anderes zu unternehmen. Ich arbeite in einer Kleinfirma mit 5 Angestellten. Auch hier bin ich durch mein Einzelbüro isoliert und pflege keinen privaten Kontakte. Hobbys oder Wünsche, die man mit anderen Leuten machen kann habe ich auch nicht.

Das merkwürdige ist nur, dass ich egal wo ich bin immer Leute kennenlerne, jedoch nie ein näherer Kontakt zu Stande kommt. Man spricht mal ein wenig miteinander und das wars dann auch schon. Bin sogar im Verkaufs-Aussendienst tätig und lerne jede Menge Leute kennen. Ausserdem mache ich eine berufliche Weiterbildung, die sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Leider sind alle in der Klasse rund 10 Jahre jünger als ich und niemand hat Lust mal etwas zu trinken.

Warum schaffe ich es dann nicht irgendjemand für mich zu haben? Eine Freundin oder einen Freund, mit dem man alles tun und machen kann? Warum will sich niemand mit mir abgeben? Ich habe immer alle paar Monate diese Tiefs, doch ich habe das Gefühl, dass mein Leben so völlig keinen Wert hat. Wie kann ich mich aus diesem Tief wieder befreien?

Mehr lesen

21. Juli 2006 um 11:33

Ohje...
...das könnte ja fast meine Geschichte sein! ich verstehe dich nur zu gut, ich bin auch 29 Jahre alt und habe meine Freunde aufgegeben. Das war so ziemlich der größte Fehler meines Lebens! Ich hänge auch öfters in solchen Löchern und weiß nicht mehr weiter!

Aber wieso gehst du nicht einfach mal mit ihm mit? da gibt es doch sicherlich auch die ein oder andere Frau(oder Mann) mit denen du etwas Spaß haben könntest und wenn es nur für diesen einen Tag wäre, oder? Wieso kommt es zu keinen näheren Kontakten? liegt es an dir oder den anderen?

Also wichtig wäre halt, dich selbst zu hinterfragen, ob es inzwischen ein richtiges Problem für dich darstellt, andere anzusprechen oder mit ihnen zu reden, ob du dich lieber zuhause verkriechst, ob du Probleme hast, alleine nach draußen zu gehen, ob du nachts nicht mehr richtig schlafen kannst und an depressiven Verstimmungen leidest, weil dann wäre eine Therapie angebracht! Bei mir hat sich das nämlich so entwickelt. Ich leider unter Sozialphobie und von der zeitenweise auch unter Depressionen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2006 um 11:38

Hallo wohinimleben!
Wahrscheinlich liegt es hauptsächlich daran, daß Du jetzt weniger Freizeit hast als vor 11 Jahren und in dieser knappen Freizeit ist es natürlich noch schwerer, Freunde zu finden.
Wenn ich an die Schulzeit zurückdenke...da hat man ja unglaublich viel Zeit, den ganzen Nachmittag frei!
Es ist zwar schade, daß Du Deine Kontakte von früher wegen Deinem Freund abgebrochen hast, aber oft ist es so, daß sich viele Kontakte aus der Schulzeit sowieso nach und nach verlieren.
Stellt sich die Frage, ob Du auch ohne Deinen Freund noch zu allen Kontakt hättest.
Bei mir ist aus der Schulzeit auch nur noch 1 (!) Freundin übrig, die habe ich damals beim Sport kennengelernt.

Mit vielen ist die Freundschaft auseinandergegangen, weil sie in irgendeiner Form "süchtig" wurden und ich das Gerede nicht am Kopp haben konnte:
Eine Freundin wurde drogensüchtig nach Ecstasy und flippte in der Techno-Szene rum - Horror! Eine andere ging nach Amerika und wurde kaufsüchtig und redete nur noch von Klamotten den ganzen Tag! Eine andere Freundin wurde extrem eßsüchtig und redete nur noch vom Essen und Diät und beschimpfte jeden, der daß alles nicht nachvollziehen konnte!
Die letzte "Freundin", die ich noch vom Anfang der Studienzeit kannte (also auch schon sehr lange), hat sich letztes Jahr verabschiedet.
Umd zwar auch wegen meinem Freund, aber aus einem anderen Grund:
Sie ist sehr übergewichtig und unzufrieden und hat mir nicht gegönnt, daß ich einen Freund habe.
Sie hat versucht mich und ihn mit Lügengeschichten auseinanderzubringen, daß grenzte schon an Rufmord meinem Freund gegenüber!
Ich habe mich für meinen Freund entschieden und das mit gutem Grund!
Ich habe aber neue Bekanntschaften gewonnen und zwar immer dann, wenn ich nicht damit gerechnet habe!
Man kann überall nette Leute kennenlernen, selbst im Zug!
Ungeeignet zum "gute Bekannte treffen" finde ich allerdings den Urlaub oder Disco, da man dort eher oberflächliche Laber-Connections hat!
Viel Glück!

L.G lamia


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2006 um 11:51
In Antwort auf roze_12656254

Ohje...
...das könnte ja fast meine Geschichte sein! ich verstehe dich nur zu gut, ich bin auch 29 Jahre alt und habe meine Freunde aufgegeben. Das war so ziemlich der größte Fehler meines Lebens! Ich hänge auch öfters in solchen Löchern und weiß nicht mehr weiter!

Aber wieso gehst du nicht einfach mal mit ihm mit? da gibt es doch sicherlich auch die ein oder andere Frau(oder Mann) mit denen du etwas Spaß haben könntest und wenn es nur für diesen einen Tag wäre, oder? Wieso kommt es zu keinen näheren Kontakten? liegt es an dir oder den anderen?

Also wichtig wäre halt, dich selbst zu hinterfragen, ob es inzwischen ein richtiges Problem für dich darstellt, andere anzusprechen oder mit ihnen zu reden, ob du dich lieber zuhause verkriechst, ob du Probleme hast, alleine nach draußen zu gehen, ob du nachts nicht mehr richtig schlafen kannst und an depressiven Verstimmungen leidest, weil dann wäre eine Therapie angebracht! Bei mir hat sich das nämlich so entwickelt. Ich leider unter Sozialphobie und von der zeitenweise auch unter Depressionen.

Erstmal Danke
Herzlichen Dank für Eure aufmunternden Worte.

Natürlich gehe ich auch ab und zu mal mit. Nur muss ich immer Fragen ob ich mitkommen darf, weil er mich eigentlich nicht dabei haben will. Wenn ich auch zum angeln mitgehen möchte sagt er nur, dass ich im lästig sei.

Auch wenn ich mal mitgehe ignoriert er mich. Und für seine Freunde bin ich nur (s)ein Anhängsel. Frauen trifft er keine, wenn er weggeht. Meistens wird nur irgendwo in ein Restaurant gegangen und Bier mit seinen Kumpels getrunken.

Ich habe absolut keine Probleme mit Menschen zu sprechen und lebe sonst auch beruflich völlig in einem intakten Umfeld. Wie gesagt lerne ich immer irgendwelche Leute kennen, da aber keine weiteren gemeinsamen Interessen vorhanden sind endet dies regelmässig in einer Sackgasse. Daher verbringe ich auch viele Wochenenden irgendwo alleine im Ausland oder gehe auch mal alleine in den Urlaub.

Ich hatte früher schon mal auch Kolleginnen. Diese Kontakte verliefen jedesmal enttäuschend. Man ist immer solange gut genug, wie man einen Nutzen aus einer Beziehung ziehen kann. Und man glaubt lieber dem Geschwätz der anderen. Oder man wird richtiggehend absorbiert ("du darfst nur noch mit mir essen gehen, sonst mag ich dich nicht mehr").

Warum müssen Frauen immer so kompliziert sein? Warum kann man keine Bekanntschaft ohne "Du musst" und "Du sollst aber" haben? Geht das denn schon unter Sozialphobie?

Ich glaube wirklich langsam, dass nur noch eine Therapie helfen kann....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2006 um 12:20
In Antwort auf lillie_12351457

Erstmal Danke
Herzlichen Dank für Eure aufmunternden Worte.

Natürlich gehe ich auch ab und zu mal mit. Nur muss ich immer Fragen ob ich mitkommen darf, weil er mich eigentlich nicht dabei haben will. Wenn ich auch zum angeln mitgehen möchte sagt er nur, dass ich im lästig sei.

Auch wenn ich mal mitgehe ignoriert er mich. Und für seine Freunde bin ich nur (s)ein Anhängsel. Frauen trifft er keine, wenn er weggeht. Meistens wird nur irgendwo in ein Restaurant gegangen und Bier mit seinen Kumpels getrunken.

Ich habe absolut keine Probleme mit Menschen zu sprechen und lebe sonst auch beruflich völlig in einem intakten Umfeld. Wie gesagt lerne ich immer irgendwelche Leute kennen, da aber keine weiteren gemeinsamen Interessen vorhanden sind endet dies regelmässig in einer Sackgasse. Daher verbringe ich auch viele Wochenenden irgendwo alleine im Ausland oder gehe auch mal alleine in den Urlaub.

Ich hatte früher schon mal auch Kolleginnen. Diese Kontakte verliefen jedesmal enttäuschend. Man ist immer solange gut genug, wie man einen Nutzen aus einer Beziehung ziehen kann. Und man glaubt lieber dem Geschwätz der anderen. Oder man wird richtiggehend absorbiert ("du darfst nur noch mit mir essen gehen, sonst mag ich dich nicht mehr").

Warum müssen Frauen immer so kompliziert sein? Warum kann man keine Bekanntschaft ohne "Du musst" und "Du sollst aber" haben? Geht das denn schon unter Sozialphobie?

Ich glaube wirklich langsam, dass nur noch eine Therapie helfen kann....

Therapie ist gut...
nur frage ich mich als erstes, warum Dich Dein freund so isoliert und Du dadurch vielleicht nicht den richtigen Ansatz hast Freundschaften zu schließen. Sorry daß ich das jetzt sagen muß, aber ich persönlich finde, daß er nicht der Richtige für Dich ist. Wenn er Dich liebt dann nimmt er Dich natürlich ab und zu mit. Du bist doch ein Teil seines Lebens!! Sicher möchte man auch mal etwas alleine mit seinen Kumpels unternehmen. Aber bei Dir sieht es fast so aus als ob er Dich als ein Möbelstück sieht daß daheim auf ihn wartet. Tut mir leid wenn ich Dir damit zu nahe trete, aber so eine Situation kenne ich aus eigener Erfahrung. Mein Ex hat mich von meinem Bekanntenkreis ferngehalten und er hatte sich köstlich amüsiert. Zum Schluß hat er mich mit meiner besten freundin betrogen. Dann hab ich ihn in den Wind geschossen. Mein Gott Du bist noch jung!!! Laß nicht zu, daß Du daheim versauerst!!! Du kannst noch so viel an Freunden gewinnen und das Leben richtig genießen. Verschließe Dich nicht von der Außenwelt!! Das ist es kein Mann wert!!

In diesem Sinne alles Gute!!
LG rebeka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2006 um 12:32
In Antwort auf rebeka38

Therapie ist gut...
nur frage ich mich als erstes, warum Dich Dein freund so isoliert und Du dadurch vielleicht nicht den richtigen Ansatz hast Freundschaften zu schließen. Sorry daß ich das jetzt sagen muß, aber ich persönlich finde, daß er nicht der Richtige für Dich ist. Wenn er Dich liebt dann nimmt er Dich natürlich ab und zu mit. Du bist doch ein Teil seines Lebens!! Sicher möchte man auch mal etwas alleine mit seinen Kumpels unternehmen. Aber bei Dir sieht es fast so aus als ob er Dich als ein Möbelstück sieht daß daheim auf ihn wartet. Tut mir leid wenn ich Dir damit zu nahe trete, aber so eine Situation kenne ich aus eigener Erfahrung. Mein Ex hat mich von meinem Bekanntenkreis ferngehalten und er hatte sich köstlich amüsiert. Zum Schluß hat er mich mit meiner besten freundin betrogen. Dann hab ich ihn in den Wind geschossen. Mein Gott Du bist noch jung!!! Laß nicht zu, daß Du daheim versauerst!!! Du kannst noch so viel an Freunden gewinnen und das Leben richtig genießen. Verschließe Dich nicht von der Außenwelt!! Das ist es kein Mann wert!!

In diesem Sinne alles Gute!!
LG rebeka

Ach ja...
ich vergaß zu erwähnen, rede doch mit ihm. Ihr seid seit 11 Jahren zusammen, da wird er sich doch wohl Dein Anliegen durch den kopf gehen lassen, um daran was zu ändern. Schütte ihm Dein Herz aus wie du es hier getan hast. Vielleicht hilfts...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2006 um 12:42
In Antwort auf rebeka38

Ach ja...
ich vergaß zu erwähnen, rede doch mit ihm. Ihr seid seit 11 Jahren zusammen, da wird er sich doch wohl Dein Anliegen durch den kopf gehen lassen, um daran was zu ändern. Schütte ihm Dein Herz aus wie du es hier getan hast. Vielleicht hilfts...

Tja
Nochmals hallo.....

Ich habe die ganze letzte Nacht mit meinem Freund geredet und auch schon das Wochenende davor.

Er sagt, er kann mir einfach nicht helfen. Sein leben sei so wie es in Ordnung. Dass ich mich wie "selbstverständlich und immer da" fühle habe ich ihm auch gesagt. Er versteht das Problem schlichtweg nicht, da ihm ja alles gerade so gut läuft.

Ich bin mir auch bewusst, dass es auch mein Fehler ist. Aber ich bin jetzt in so einer Sackgasse gelandet, dass ich einfach nicht mehr rausfinde. Ich kann mein Leben nicht von ihm abhängig machen. Aber ich will auch eine Rolle in seinem Leben spielen und nicht nur Statist sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2006 um 12:58
In Antwort auf lillie_12351457

Tja
Nochmals hallo.....

Ich habe die ganze letzte Nacht mit meinem Freund geredet und auch schon das Wochenende davor.

Er sagt, er kann mir einfach nicht helfen. Sein leben sei so wie es in Ordnung. Dass ich mich wie "selbstverständlich und immer da" fühle habe ich ihm auch gesagt. Er versteht das Problem schlichtweg nicht, da ihm ja alles gerade so gut läuft.

Ich bin mir auch bewusst, dass es auch mein Fehler ist. Aber ich bin jetzt in so einer Sackgasse gelandet, dass ich einfach nicht mehr rausfinde. Ich kann mein Leben nicht von ihm abhängig machen. Aber ich will auch eine Rolle in seinem Leben spielen und nicht nur Statist sein.

Dann musst Du....
... eigenständiger werden. Statisten stehen nur nebenbei rum... Akteure agieren.

Suche Dir Hobbies. Irgendwelche Interessen musste Du doch haben. Melde Dich bei der VHS an.... Irgendwelche Kurse werden Dich doch interessieren. Und in diesen Kursen triffst Du dann auf Leute, die schon mal das selbe Interesse haben Fremdsprache, Sushi, Salsa....

Alleine in den Urlaub fahren ist ja schon mal sehr gut. Ich kann mir aber nicht erklären warum Du, obwohl Du offen zu sein scheinst, keine engeren Bekanntschaften machst.
Pflegst Du diese Bekanntschaften auch (genug)? Oder traust Du Dich vielleicht nicht die Sache zu vertiefen, weil Du nicht nerven willst?

Ist doch klar, dass Dein Freund nichts ändern möchte. Es war immer so, es geht ihm gut so, warum sollte er also etwas ändern.
Wenn Du eigenständiger wirst, mehr für Dich und Dein Wohlergehen machst, wirst Du aber gleicheztig auch interessanter.

Was mir nur nicht an Deinem Text gefällt ist, dass Dein Freund Dich als störend empfindet, wenn Du denn mal mitgehst. Besteht sein Freundeskreis denn nur aus Single-Männern? Kann man die Runde nicht mal vergrößern und die Frauen mit dazu nehmen? Könnt Ihr nicht mal seinen besten Kollegen mir Freudin zu Hause zum Racelette einladen? Sowas in der Art, dass Du KOntakt zu den Frauen seiner Freunde bekommst.
Ansonsten ist es wirklich so, als ob er Dich zu Hause im Goldenen Käfig hält. Er willudn kann, weil er kann. Du willst, aber kannst nicht, weil Du kannst.....


LG
Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2006 um 13:03
In Antwort auf alanis_12681975

Dann musst Du....
... eigenständiger werden. Statisten stehen nur nebenbei rum... Akteure agieren.

Suche Dir Hobbies. Irgendwelche Interessen musste Du doch haben. Melde Dich bei der VHS an.... Irgendwelche Kurse werden Dich doch interessieren. Und in diesen Kursen triffst Du dann auf Leute, die schon mal das selbe Interesse haben Fremdsprache, Sushi, Salsa....

Alleine in den Urlaub fahren ist ja schon mal sehr gut. Ich kann mir aber nicht erklären warum Du, obwohl Du offen zu sein scheinst, keine engeren Bekanntschaften machst.
Pflegst Du diese Bekanntschaften auch (genug)? Oder traust Du Dich vielleicht nicht die Sache zu vertiefen, weil Du nicht nerven willst?

Ist doch klar, dass Dein Freund nichts ändern möchte. Es war immer so, es geht ihm gut so, warum sollte er also etwas ändern.
Wenn Du eigenständiger wirst, mehr für Dich und Dein Wohlergehen machst, wirst Du aber gleicheztig auch interessanter.

Was mir nur nicht an Deinem Text gefällt ist, dass Dein Freund Dich als störend empfindet, wenn Du denn mal mitgehst. Besteht sein Freundeskreis denn nur aus Single-Männern? Kann man die Runde nicht mal vergrößern und die Frauen mit dazu nehmen? Könnt Ihr nicht mal seinen besten Kollegen mir Freudin zu Hause zum Racelette einladen? Sowas in der Art, dass Du KOntakt zu den Frauen seiner Freunde bekommst.
Ansonsten ist es wirklich so, als ob er Dich zu Hause im Goldenen Käfig hält. Er willudn kann, weil er kann. Du willst, aber kannst nicht, weil Du kannst.....


LG
Pluster

Hmm....
Wie gesagt mache ich bereits eine berufliche Weiterbildung. Aber die anderen Kollegen sind alle 10 Jahre jünger. Und nicht mal die gehen nach der Schule etwas trinken.

Jap, seine Freunde sind alles Single-Alkoholiker. Er lästert immer über seine Kollegen, dass er sich ja nicht wundert, dass sie keine Frauen haben, wenn sie soviel trinken. Er lenkt gerne auf die Probleme anderer, er hat ja keine!

Im Berufsleben habe ich viel mit Menschen zu tun. Im Beruf bin ich bestätigt und weiss, was ich drauf habe. Wenn man im Privaten immer als lästig oder gerade gut als Fahrer ist, zieht man sich schnell ins Schneckenhaus zurück.

Du hast richtig gesehen, dass ich niemandem nachlaufe. Entweder die Personen wollen etwas mit mir zu tun haben oder nicht. Aber ich renne niemandem hinterher. Am Schluss wird man meistens nur enttäuscht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2006 um 13:29
In Antwort auf lillie_12351457

Hmm....
Wie gesagt mache ich bereits eine berufliche Weiterbildung. Aber die anderen Kollegen sind alle 10 Jahre jünger. Und nicht mal die gehen nach der Schule etwas trinken.

Jap, seine Freunde sind alles Single-Alkoholiker. Er lästert immer über seine Kollegen, dass er sich ja nicht wundert, dass sie keine Frauen haben, wenn sie soviel trinken. Er lenkt gerne auf die Probleme anderer, er hat ja keine!

Im Berufsleben habe ich viel mit Menschen zu tun. Im Beruf bin ich bestätigt und weiss, was ich drauf habe. Wenn man im Privaten immer als lästig oder gerade gut als Fahrer ist, zieht man sich schnell ins Schneckenhaus zurück.

Du hast richtig gesehen, dass ich niemandem nachlaufe. Entweder die Personen wollen etwas mit mir zu tun haben oder nicht. Aber ich renne niemandem hinterher. Am Schluss wird man meistens nur enttäuscht.

Ab einem bestimmten Alter trifft man leider viele Leute, die nur noch zweckgebunden denken
Was mir aufgefallen ist, daß die Gespräche irgendwie oberflächlicher werden mit dem Alter, wenn man neue Leute kennenlernt.
Das kann auch mit der knappen Freizeit zusammen hängen, die nun maximal genutzt werden will, oder mit dem egoistischen Bestreben, immer das Maximum aus allem rauszuholen.

Früher fand auch ich Gespräche mit Unbekannten einfacher.
Noch vor zehn Jahren kamen dann ganz schnell richtig tolle Themen zu stande, über Gott und die Welt und irgendwelchen Blödsinn, aber nicht zweckgebunden.

Gehe ich heute dagegen auf Partys oder lerne so Leute kennen, wird oft nur noch über "Beruf", "ich kauf mir n` Haus!", "welches Auto fährst Du",gesprochen, lauter so Abcheck-Gespräche.

Ich könnte dann den größten Sch... erzählen, es würde aus Oberflächlichkeit gar nicht hinterfragt!

Ja, vielleicht liegt da der Hase im Pfeffer:
das die Gesprächskultur sich im höheren Alter irgendwie wandelt und man dann bestenfalls Bekanntschaften schließen kann.
Echte Freundschaft? Schwierig!

L.G lamia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2006 um 13:47
In Antwort auf lamia334

Ab einem bestimmten Alter trifft man leider viele Leute, die nur noch zweckgebunden denken
Was mir aufgefallen ist, daß die Gespräche irgendwie oberflächlicher werden mit dem Alter, wenn man neue Leute kennenlernt.
Das kann auch mit der knappen Freizeit zusammen hängen, die nun maximal genutzt werden will, oder mit dem egoistischen Bestreben, immer das Maximum aus allem rauszuholen.

Früher fand auch ich Gespräche mit Unbekannten einfacher.
Noch vor zehn Jahren kamen dann ganz schnell richtig tolle Themen zu stande, über Gott und die Welt und irgendwelchen Blödsinn, aber nicht zweckgebunden.

Gehe ich heute dagegen auf Partys oder lerne so Leute kennen, wird oft nur noch über "Beruf", "ich kauf mir n` Haus!", "welches Auto fährst Du",gesprochen, lauter so Abcheck-Gespräche.

Ich könnte dann den größten Sch... erzählen, es würde aus Oberflächlichkeit gar nicht hinterfragt!

Ja, vielleicht liegt da der Hase im Pfeffer:
das die Gesprächskultur sich im höheren Alter irgendwie wandelt und man dann bestenfalls Bekanntschaften schließen kann.
Echte Freundschaft? Schwierig!

L.G lamia

Stimmt
Lamia, da hast du völlig recht. Es wird oberflächlicher. Aber kann es denn sein, dass man den Rest des Lebens gemeinsam einsam ist, obwohl man in einer Beziehung lebt? Ist es wirklich nicht möglich jemanden zu finden, mit dem man irgendetwas unternehmen kann?

Nun ja, es gibt wohl kein Rezept gegen die Einsamkeit. Eigentlich mag ich wirklich nicht mehr. Verzieh mich heute abend in "mein" Zimmer und ertränke mich in Selbstmitleid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2006 um 14:26
In Antwort auf lillie_12351457

Stimmt
Lamia, da hast du völlig recht. Es wird oberflächlicher. Aber kann es denn sein, dass man den Rest des Lebens gemeinsam einsam ist, obwohl man in einer Beziehung lebt? Ist es wirklich nicht möglich jemanden zu finden, mit dem man irgendetwas unternehmen kann?

Nun ja, es gibt wohl kein Rezept gegen die Einsamkeit. Eigentlich mag ich wirklich nicht mehr. Verzieh mich heute abend in "mein" Zimmer und ertränke mich in Selbstmitleid.

Gibt es denn nichts...
wofür Du Dich interessierst in Deiner Freizeit wo man auch Leute trifft?? Schau mal, der Beitrag von Pluster hat sooo viele Beispiele. Wäre da nichts für Dich dabei? Auch das mit dem Raclette find ich ne super Idee. Oder Du suchst Bekanntschaften hier aus dem Forum in Deiner Nähe, auch zum treffen. Kann auch prima klappen. Du mußt nur für alles offen sein und natürlich nicht gleich zu hohe Erwartungen stellen. Wird schon werden. Aber Du mußt den Anfang machen!!

Viel Erfolg dabei und laß Dich nicht hängen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2006 um 19:51

Hallo liebes!
Es hört sich so komisch an, dass du allein bist und allein weiter sollst...Und dass von deinem Freund keine Hilfe bekommst, sondern musst du mal fragen, ob du mitkommen darfst wenn er eingeladen ist...Echt blöd finde ich von meiner Seite! Ich war auch lang ohne eine richtige Freundin. Ich habe nur meinen Freund gehabt, aber wir haben immer alles zusammen unterhaltet! Es gibt was schiefes in deiner Beziehung. Vielleicht brauchst du nur ein Hobbie zu haben. Z.B. kannst du ins Fitness Studio gehen oder an einen Ballettkurs mal teilnehmen...oder andere Kurse, was weiss ich?? Dort kann man sich ablenken und neue Leute kennenlernen und vielleicht auch mehr Spass am Leben haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2006 um 19:51

Hallo !
Also ich glaub als erstes mal solltest du über den Rand deiner kleinen Welt schauen und versuchen nicht an deine ,,scheiß situation" zu denken. Das macht es ja nicht besser. Wie wärs wenn du dich an einen Sportverein wendest . Im Sportverein wird nicht nur deine Gesundheit gefördert sogar auch Teamgeist wie z.b Volleyball, Fußball, Tennis usw. in Sportvereinen lernt man immer Leute kennen man muss es nur versuchen.
Noch dazu gibt es im INternet etliche Einrichtungen wie Friendscout24 zb da sucht man nicht nur Partner sondern lern auch auf freundschaftlicher Basis in seiner nähe kennen. Glaub mir du bist nicht alleine auf dieser Welt es gibt viele Frauen die freundinnen suchen
Also falls du mal wieder allein daheim bist dann geh doch einfach ins Netz und chatte z.b. das lenkt auch ab.
Ich frage mich nur wieso du dein Freundeskreis aufgeben hast. Kein Mann der Welt ist das Wert (sorry)
Ich weiß Liebe macht alles möglich aber zu Freunden sollte man nie den Kontakt abbrechen , ganz einfach aus dem Grund weil man sonst ziemliche alleine dasteht und das ist echt nicht toll.
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2006 um 8:36

H
hallo,
ich habe auch kenie Freunde, zwar einige Bekannte, aber hautpsächlich meinen Freund. Ich wollte keine Freundin mehr haben, weil mir das immer zu stressig war früher, immer musste man parat sein, war zu anstrengend. ich wollte dann meine Ruhe und nicht mehr auf eine Freundin angewiesen sein.

Aber bekannte wären ganz gut, mit denen man vielleicht ein paar mal im jahr was unternehmen kann, aber nicht öfter das wird dann stressig außerdem hab ich ja dafür meinen Freund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club