Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Keine erinnerungen nur symptome - kann es passiert sein?

Keine erinnerungen nur symptome - kann es passiert sein?

7. November 2012 um 17:49 Letzte Antwort: 25. Dezember 2012 um 14:33

Hallo,

ich bin ganz neu hier, und mir brennen einige dinge auf der Seele.
Ich bräuchte dringend rat, von anderen die darüber reden können, und denen so etwas leider (auch) geschah.
Also, ich fange einfach mal an, ich möchte wissen ob es möglich ist, ob da etwas geschah, weil wenn ich in meinen erinnerungen rumstochere und nicht weis ob das überhaupt etwas bringt, dann hilft es mir auch nicht. Ich plane auch eine Tiefenpsychologie, (vorallem gegen meine soziale phobie) aber die 2 Jahre für eine neue Therapie sind noch nicht ganz um.
Ich erzähle alles was mich glauben lässt, das da etwas sein könnte. Und woran ich mich noch erinnere.
Als ich klein war, ich weis nicht wie alt genau, und ob meine Eltern da noch zusammen lebten, (ich glaub es war danach) malte ich nur Monster, ich erinnere mich schwach, meine mutter wollte nicht mehr das ich das male, irgendwann malte ich für sie auch lachende gesichter usw, aber eigentlich konnte ich es nicht, und hatte das gefühl das es verstellt ist, und es kommt mir so vor als habe ich dann damit einen teil verdrängt, als ich anfing fröhliche- gestellte sachen zu malen.
Ich konnte auch noch nie Männer malen, immer nur frauen! Aber soweit ich weis, malte ich nur monster, und keine geschlechtsteile oder so, wobei ich die bilder nicht vor augen sehen kann. Ich zog mich beim sport (1. oder 2. klasse) nur auf toilette um, es ging nicht anders, selbst wenn ich aufgefordert worde, ich ging trotzdem auf toilette. Ich aß nichts was meine Haut berührt hatte, war ekelig. Später spielte ich auch mit Barbys, das der vater mit seiner tochter ... hat, gegen den willen, soweit ich weis, war einfach ein kinderspiel was mir normal erschien, ich hatte solang ich denken kann, bewegungshemmungen, ich kann zb bzw konnte nie laufen, weder zum bus, noch in sport oder so, das war einfach sehr unangenehm. Und gelang mir fast nie. Depressionen hatte ich auch in der Kindheit, ich frohr immer, auch wenn es warm war, war traurig, spielte alleine, weil ich auch anders wie andere mädchen war. Ich bin seid der Kindheit auch naja inkontinent, d.h. ich werde manchmal nicht wach, diagnostiziert ist, das es psychisch und nicht körperlich ist, da keine ursache gefunden wurde, ich bin 27, und habe das immer noch. Als ich klein war, hatte ich gedankliche zwänge, ich wiederholte immer und immer wieder den selben satz, was ich nicht wollte, als mache es wer anders. Ich hatte immer panische angst, das außerirdische kommen, warum auch immer, das hatte ich im dunkeln, im bett, ich musste immer ein wenig licht haben, und die tür durfte nicht zu sein. Ausserdem habe ich heute noch ein bruchteil dessen was ich als kind oft hatte, heute kann ich mich in einen seltsamen zustand manchmal nicht mehr bewegen wenn ich im bett liege, es ist schwer, ich schaffe es dann irgendwann, aber wenn ich nicht aufstehe kommt es wieder! Als ich klein war, sah ich da monster bei, das weis ich noch etwas, ich hatte sehr dolle angst, da war etwas über mir, wie ein gesicht, mal nah und mal weit weg, und ich fühlte mich so dünn irgendwie. Eine art psychose als kind? ich wollte aus angst immer zu meinen eltern ins bett! Bis ich 20 war etwa, wollte ich nichts wissen von beziehungen, oder sexualität, fand das abnormal, und meinte ich sei die einzigst normale. Daher hatte mal jemand eine vermutung genannt, das es bei mir sein kann, was ich zuerst unsinn fand. ich wollte nur freundschaften zu männern, selbst als ich mit 15 in der schule verliebt war! Und später jemanden kennengelernt, wo ich nur freunde suchte, der versuchte mich anzufassen, usw, aber das wollte ich ned, und der meinte dann auch etwas in der richtung, ich wollte das ned, aber es viel mir schwer das zu zeigen. Naja. Wieder zur Kindheit, mein Vater trennte sich von meiner Mutter, an dem tag wo er auszog, konnte ich nicht traurig sein, was mein bruder aufregte, da ich lachen musste, ohne das ich es wollte, eine seltsame gefühlsregung, da ich nicht weinen konnte, kam das wohl. Dabei litt ich nach der trennung sehr, ich redete kaum noch, aß nur noch. Was ich später erfuhr, mein Vater brach den kontakt zu uns ab, wegen mir? Wegen schuldgefühlen! Angeblich weil es mir schlecht ging, meine Mutter briefe schrieb, er solle mich doch auch abholen, nicht nur meinen Bruder, aber das tat er nicht, und brach deshalb komplett den kontakt ab. Angeblich wegen den briefen, aber ich litt doch erst nach den kontakt abbruch und die briefe kamen erst als ich iwie schon litt, und daher kann das nicht der grund sein? Seine Psychologin hätte mal gesagt, er solle kein kontakt zu mir haben (heute ist er so zu sagen wieder da) Eine andere seltsame geschichte: In der schule, ich blutete, verdacht auf missbrauch, ich musste zum arzt gehen, meine Mutter erzählte es immer so, das es lächerlich war, denn sie dachte nie da wäre etwas, ich hatte würmer, weil ich mit den hund wurst gegessen hatte. Später meinte mein Vater, das hätte ihn zuschaffen gemacht, weil missbrauchsvermutung in der luft lag? Tat es aber nicht, meine mutter hohlte mich ab, arzt bestätigte es ist kein missbrauch. Wieso log er, und sagte das es so war, weil er schuldgefühle hatte? Meine damalige Psychologin sagte, man kann es nicht sagen, wenn man es nicht sicher weis, aber als ich erwähnte, er nahm lsd, und wie ich nun weis, sogar öftesr auf partys usw, war sie ganz anderer meinung, weil das oft in verbindung mit missbrauch steht. Mein Bruder, mit dem ich mich unterhielt, meint eher, mein Opa könne der Täter sein, mein Vater auf keinen fall. Unser Opa schlug uns auch manchmal, und meine großeltern sind eher die leute die nicht gerade kinderlieb sind, wenn auch nicht auschließlich. Meine Mutter meinte, in der ehe missbraucht worden zu sein, aber sie hatte sich ja nicht richtig gewehrt? Nur dagelegen, daher auch kein beweis der für mein vater spricht? Einmal schlug uns auch mein Vater, als wir nicht leise waren, ich rief nach ihm, weil ich gute nacht sagen wollte, wieso mein bruder, weis ich nicht mehr, er lachte iwie mit mir, aber mir war es ernst, wir gaben wohl keine ruhe, weis nicht mehr ob er nur ihn schlug, meinte mutter war nicht zu hause, mein bruder erinnert sich daran nicht mehr. Er saß nur an seinem Pc und wollte spielen oder so. Nach der trennung meiner eltern war ich auch sehr ruhig in der schule, und sehr in mich gekehrt, aber vorher störte ich ständig den unterricht, und alberte mit anderen kindern rum.
Ja mehr weis ich gerade nicht, das ist alles was mir einfällt. Über jede antwort wäre ich euch sehr dankbar.
Lg
(angemeldet mit einen anonymen facebook account.)

Mehr lesen

8. November 2012 um 0:59

Hallo
Es ist in der Tat sehr schwierig zu sagen ,ob Du missbraucht worden bist oder es nicht bist .Ich würde an deiner Stelle ,auch nicht weiter nachforschen .Manchmal ist es vielleicht besser ,wenn man manche Dinge nicht genau weiß sie im Keller begraben lässt .Was machst Du dann ,wenn es der Fall sein sollte ??Dann geht es dir vielleicht schlechter als jetzt .Lg Sandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2012 um 1:45
In Antwort auf annie_12742571

Hallo
Es ist in der Tat sehr schwierig zu sagen ,ob Du missbraucht worden bist oder es nicht bist .Ich würde an deiner Stelle ,auch nicht weiter nachforschen .Manchmal ist es vielleicht besser ,wenn man manche Dinge nicht genau weiß sie im Keller begraben lässt .Was machst Du dann ,wenn es der Fall sein sollte ??Dann geht es dir vielleicht schlechter als jetzt .Lg Sandy

Sorry
aber da möchte ich Dir widersprechen. Um die Sache aufzulöesen, muss man sie konfrontieren und nochmal genau anschauen. Allerdings nicht allen. Das ist zu gefährlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2012 um 14:33

Mir gehts genauso
Hey, habe grade zufällig deinen Beitrag gelesen weil ich mir grade die gleichen Fragen stelle...
Ich weis zwar, dass ich in meiner Kindheit misshandelt wurde, zwar nicht sexuell aber körperlich und psychisch...Ich weis aber kaum noch etwas davon, ausser die paar schönen Erlebnisse die ich hatte, mit Freunden, Geschwistern, Oma, Opa usw...
Ich bin jetzt 25 Jahre, habe eig noch nie eine richtige Beziehung geführt weil ich mir immer selbst im Weg stehe..Ich habe es noch nie länger als 3 Monate mit einem ausgehalten, und wenn dann waren es eh nur typen die mich schlecht behandelt haben..irgendwie sucht man sich eben dass was man kennt...und war mal einer dabei der eig der richtige hätte sein können, dann war es fremd wenn einer gut zu einem ist....
Genau an solchen Dingen und anderen Verhaltensmustern merke ich selber dass es so nicht weitergehen kann....Ich glaube auch dass ich nach und nach richtung Depressionen gehe, da ich einfach merke, innerlich geht es mir eig nie gut...nach aussen bin ich die Starke, helfe immer anderen und stelle mich in allem zurück...ich habe tolle Freunde, kann es aber nicht schätzen, weil immer das Gefühl bleibt, man ist nicht gut genug....Ich rede mir selbst immer ein schlechtes Gewissen ein und leide eig selbst immer nur unter meinen Entscheidungen, auch wenn es eig nie einen grund gibt...Ich habe immer das Gefühl alles falsch zu machen und es nicht verdient zu haben wenn mir mal etwas gutes passiert....Ja und wie denn auch, wenn einem Jahrelang eingeredet wurde, man kann nichts, man ist ein schlechtes Kind, man ist an allem Schuld, egal was man tut, es ist schlecht und wird bestraft....

naja und jetzt denke ich einfach ich sollte auch mal einen psychologen aufsuchen....Eig heist es, die Verdrängung ist ein Selbstschutz um am leben zu bleiben...Schlimme Erlebnisse werden ins Unterbewusstsein abgespeichert um sich selbst zu Schützen...Kinder im alter von 3-4 jahre, die das nicht konnten haben sogar Selbstmord begangen....also ich denke man sollte schon mit Vorsicht da dran gehen, denn es hat schon einen Grund warum unser Gehirn nicht mehr daran erinnert werden will, es könnte auch schlimmer werden...
Aber um dinge zu verarbeiten muss man sie eben wissen...vll nicht alles aber zumindest mal nen überblick zu haben...ich glaube auch das es lange dauert bis man wieder normal damit umgehen kann...
Aber ich will es wissen und ich denke auch dass ich da ein wenig nachforschen werde, auch wenns schlimm wird...

Ich finde du solltest es tun, wenn du das willst. wenn du der Meinung bist dir hilft das dann tu es, aber geh mit Vorsicht da dran...Schlimm wenn einem sowas passiert, aber gibt es leider viel zu oft....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest