Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Kein Vertrauen mehr, werde nur enttäuscht

Kein Vertrauen mehr, werde nur enttäuscht

13. August 2012 um 15:37 Letzte Antwort: 14. August 2012 um 14:51

Hallo,
Ich hoffe, man kann mir ein paar nuetzliche Tipps geben.ich bin ein Typ Mensch, der es immer jedem recht machen will,um bloß nirgends anzuecken.ich höre anderen zu, gebe ehrlich gemeinte ratschlaege, für sorgen anderer immer da, gebe auch gerne, aber wenn ich mal ein offenes Ohr brauche, habe ich nun schon so viele Male hintereinander die Erfahrung gemacht, hört man mir zu, da ich erst zögerlich was preisgebe, bleibt " man " eben am Ball, bis man hält alles von mir weiß und dann, so mein Gefühl, lässt man mich fallen, Kontakte werden weniger, bis hin zur Funkstille. Ich bin aber dann auch kein Typ, der nachläuft,und nachfragt oder bohrt, dazu hab ich schon viel zu viel Lehrgeld gezahlt.
Wenn ich nur wusste, woran das liegt, ich weiß, Eigenlob stinkt, aber ich würde mir eine Freundin wie mich wünschen, ich helfe wenn's einem nicht gut geht, habe einen ordentlichen Beruf, führe ein intaktes eheleben,liebe unsere beiden Kinder, wir haben ein liebes Haustier, ich bin zuverlässig, wenn ich was verspreche, wird das auch gehalten, denn anders herum wollte ich dies ja auch.!!

Ich bin sehr traurig, sehr verzweifelt und mittlerweile erzähle ich meinen Kummer nun hier anonym, da ich das Vertrauen in die Menschheit verloren habe.
Bin ich zu blöd für diese Welt, oder was mache ich falsch???

Ich würde mich über Antworten von euch sehr freuen.

LG, Kiwi

Mehr lesen

13. August 2012 um 20:14

Hallo Schnecke,
ich feue mich sehr, das es auch noch solche Menschen gibt, wie ich mich beschrieben!
Desweiteren möchte ich mich ganz sehr für deine lieben Zeilen bedanken
Ich bin momentan so drauf, das ich eine Mauer um mich gezogen habe, da sich einige Dinge erste jetzt wieder ereigneten, und ich auch heute Nacht wieder 3 Std. In meinem Bett gegrübelt habe, und nicht selten Fliesen dann auch Tränen.
Ich mag gar keine Gespräche mehr führen mit Nachbarn, etc., weil ich mich dann wieder anfangs freue und gehe dann permanent mit dem Gedanken schwanger, wieder eine Enttäuschung zu erleben. Mein Mann sagte vorhin,es entwickelt sich schon zu einem Trauma.
Ich weiß nicht, was ich täte,wenn ich ihn nicht hätte. !!

Was mir Gedanken macht, ist ,wie haellst du es mit deinem Partner aus, wenn er genau so unlieb wie all die anderen ist/ sind?? Andererseits, Respekt, das du dich anderen gegenüber nun anders verhalten kannst.

Ich befinde mich in einem verzweifeltem Stadium,ich bin nur noch sehr,sehr traurig.

Was du mir geschrieben hast, das hat schon meine Oma gesagt......" zu gut ist liederlich"...., hach ja....

Lieben Gruss,Kiwi

Gefällt mir
13. August 2012 um 23:33

PN
nun habe ich dir eine ellenlange PN schreiben wollen, die geht aber nicht weg, erst nach freundschaftsanfrage, wie ich gelesen habe.
...da haben wir schon wieder etwas gleich, ich nehme Diazepam, ein starkes Beruhigungsmittel, und das mit Enttäuschung im Familienkreis und nahen Verwanden, ja, die Schuhe passen mir leider auch.
Ich mache diesen Vorgang mit der Anfrage, und dann kann ich dir mehr schreiben.

Und suche bitte nicht, wie du es geschrieben hast, warte am liebsten ab, man/ Mann wird dich finden!! Bei Suche wird man meist enttäuscht!.
Es gibt einen passenden Deckel zu deinem Toepfchen, der es zu schätzen weiß, was du Wert bist,und dich auf Händen trägt!!

LG
Kiwi

Gefällt mir
14. August 2012 um 11:41

Namen gelöscht
Nun, nach wieder einer Nacht voller Gedanken habe ich heute morgen 2 Namen aus meinem Telefon gelöscht, nach dem Motto,ich habe abgeschlossen.ich weiß,das ich mich nie mehr melden werde, ich darf es nicht mehr zulassen, das man, wenn man mich braucht, aus der Ecke holt und dann wieder wegschmeißt.
Das schlimme aber ist, ich habe niemanden zum reden, meinen Mann möchte ich nicht permanent mit meinen Sorgen bepflastern, aber ich merke, das ich immer " kleiner" werde, mich vor allem zurückziehe,Verstecke und nur noch traurig bin.
Früher war ich eine lustige alle in ihren Bann ziehende fröhliche selbstständige,unternehmungslu stige Frau,nun bin ich ein nichts. Ein trauriger Schatten,weil ich mich immer wieder verletzen lasse und es werde. Ich habe solche selbstzweifel,manchmal denke ich, ich habe ein Schild um, auf dem steht, mit der könnt ihr es ja machen....

Ich habe dadurch eine Angsterkrankung bekommen mit Panikstörung ,war schon 1 mal, und nie wieder in stationaerer Behandlung, sowie Ambulant beim Psychologen, der sagte,ich hätte ein Kindheitstrauma, was auch stimmt, und es wäre kein Wunder, das dies nun zum Ausbruch gekommen ist. Ich sollte ein Buch darüber schreiben, so mein Therapeut,nur habe ich keine kraft noch Elan .
Ca. 5 Jahre verlasse ich unser Haus nicht mehr, gehe ganz selten in den Garten,obwohl mein Mann alles so wunderbar gepflegt, gepflanzt, etc. hat. Er macht alles immer so schön,er ist sehr,sehr lieb, er kauft ein, etc,aber da kommt schon wieder meine nächste Angst. Er ist 14 Jahre älter als ich, er ist nun 62 und ich habe nun Angst, ihn durch Krankheit, etc. Zu verlieren.Wir sind nächstes Jahr 30 Jahre zusammen u. haben nächster Jahr Silberhochzeit.
Bei mir jagt eine Angst die nächste,es sind Verlustängste, die dadurch noch geschürt werden, wenn man mich so behandelt, wie ich oben Eingangs schrieb.
Dann denke ich immer, ich bin sowieso nichts Wert,meine Arbeit im häuslichem Büro sieht niemand,alle denken, die macht nichts ...( denke ich, das man das denkt), tja, was soll ich noch sagen. Durch die Erkrankung, bin ja quasi ans Haus gefesselt bräuchte ich halt mal ne liebe Freundin,die auch mir mal zuhört,aber ich werde nur ausgenutzt.

LG, eine sehr,sehr traurige Kiwi

Gefällt mir
14. August 2012 um 14:51

Hallo Fee,
ich habe keine Ahnung. Ich hab es aufgegeben zu suchen, wenn man nur negative Erfahrungen macht, bleibt nur eins. Zweifel.

LG,Kiwi

Gefällt mir