Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Kein plan mehr...

Letzte Nachricht: 23. August 2009 um 21:13
L
lamya_12282490
23.08.09 um 20:11

Ich weiss nicht,ob ich hier richtig bin,hoffe aber denoch auf hilfreiche Antworten!
Ich fang einfach mal an: Mein Partner war mit einer Frau zusammen,wo sich schnell herausstellte,das sie unter der Borderline Störung leidet.Schon ziemlich früh fing sie an,sich selbst sehr weh zu tun,sie erpresste ihn mit Drohungen sich was anzutun,versuchte über jegliche Ärzte die es hier gibt an beruhigende und schlaffördende Medikamente heranzukommen.Bei einem Arzt,der ihr nichts mehr verschreiben wollte,drohte sie sich was anzutun. Dieser wies sie dann zwangsein.In der Klinik wurde die Borderlinestörung festgestellt.Nach 6 Wochen war die Entlassung.Gute 4 Wochen später war sie wieder drin.Schon damals wollte sich mein jetziger Partner von ihr trennen.Er dachte,das wenn sie in Therapie ist,das sie die Trennung besser verarbeiten kann.Nun hier kann man wohl von der sogenannten "Co Abhängigkeit" sprechen.Er schaffte es einfach nicht,fuhr sie besuchen,ging ans Telefon usw. Nach 12 Wochen war sie dann wieder zu Hause.Ihr ging es scheinbar besser.
Von heut auf morgen haben die beiden sich getrennt,er hat seine Sachen gepackt,seinen Hund genommen und ist gegangen.Ein paar Tage später eröffnete sie ihm,das sie schwanger sei.
Er wollte das Kind nicht,riet ihr zu einem Abbruch,da sie weder Schulabschluss noch eine Ausbildung gemacht hat.Sie nahm Medikamente und sie waren getrennt.(sie hat abends immer so getan,als nähme sie die Pille)
Sie wollte das Kind unter allen Umständen.Sie wollte ihn zurück.Sie wollte eine Heile Welt Familie.Er hat da nicht mitgespielt.Nach wie vor wollte er nicht mehr mit ihr zusammen sein.
Während ihrer Schwangerschaft,kamen ich und er zusammen.Laufend musste ich mitkriegen,das sie ihn wegen jeder Kleinigkeit genervt hat.
Natürlich bekam sie dann auch mit,das ich in seinem Leben exestiere.Da sein Hund bei mir eingezogen ist,war es unumgänglich,das sie mich mit dem Hund sieht...Sie machte ihm Vorwürfe,Vorhaltungen,machte mich hier im Ort schlecht und erzählte Lügen.Sie gab an,das sie noch zusammen wären,das alles toll ist,das sie überglücklich zusammen wären,das die heiraten und was weiss ich nicht noch alles.
Dann kam das Kind-mein Partner war und ist ein stolzer Vater.Er liebt die Kleine mehr als sein Leben.Er kümmert sich,macht und tut!Auffällig ist nur,das er sein Kind nie alleine haben darf?!
Das ist jetz alles gut 2,5 Jahre her.
In dieser Zeit,hab ich die Dame nur sehr wenig gesehen,wenn wir uns über den Weg gelaufen sind,dann ist sie vor mir weggelaufen.Wenn ich an der Kasse am Supermarkt stand und sie eindeutig fertig war mit einkaufen,stellte sie sich nicht an,sondern tat so,als hätte sie was vergessen.(das ist keine Einbildung meinerseits,das ist mir jedes Mal aufgefallen)
Weiterhin waren die beiden in ihren Augen noch zusammen.Wenn mich die Leute auf die Situation angesprochen haben,habe ich dies immer richtig gestellt.

Nun kommen wir ins Aktuelle: Ich war Dienstag mit seinem Hund spazieren.Sie hat mich gesehen und ich ging davon aus,das sie wieder wegläuft.Als ich meine Haustür aufschloss,rief sie mich und gab an,das sie mich mal sprechen wollte.Sie fragte,was denn nun zwischen mir und ihm sei.Ich gab ihr zu verstehen,das ihr das nichts anginge.
Dann fing sie an,das er bei ihr übernachtet. LÜGE! Er ist jede Nacht bei mir
Er sagt ihr das er sie über alles liebt. LÜGE! Er sagt diese Worte nicht.
Er betrügt mich mit anderen Frauen. HÄ???Sie denkt,ich bin doch seine Affäre?? Er schickt ihr Nachts laufend SMS,wenn er bei mir ist,ob mir das nicht aufgefallen ist,das er tickert?! Nein,sein Handy steckt IMMER in der Hosentasche.Sie sagt sie geht Samstags immer Party machen-dann jedoch sagt sie,das sie seinetwegen immer zu Hause bleibt. Das er zu ihr sagt,das ich lüge,wenn ich meinen Mund aufmache!
Das IHR Hund bei mir ist,kann ja auch irgendwo nicht gehen.
Sie fragte wieder,was zwischen mir und ihm ist:Ich antwortete wieder,das ich nicht bereit bin mich mit ihr darüber zu unterhalten.
Das zog sich alles ca.30 Minuten hin.
Ich bin ruhig geblieben (wobei ich innerlich gekocht habe),weil die Kleine dabei war.Ich habe sie nicht aufgeklärt,habe sie abgewiesen.Sie bedankte sich fürs Gespräch und ging direkt zu ihm. Ich bin dann in meine Wohnung und war total überfordert mit dieser Geschichte.Heulte mir die Augen aus,weil sie mich richtig verunsichert hat.Sie hat das alles so glaubhaft geschildert...
Mein Partner kam abends schon schlechtgelaunt nach Hause.Fragte was los sei,das sie da war und diskutieren wollte.Ich hab ihm die Story geschildert.Und nun kam so einiges ans Tageslicht:Er hat weder Sorgerecht noch sonstwelche Rechte an der Kleinen.Wenn er nicht pariert,wie sie möchte,entzieht sie ihm das Kind.Dies hat sie schon mal 4 Wochen lang durchgezogen.Er hat mir aber geschworen,das zwischen denen nichts läuft.Das er einfach nur nett zu ihr ist aus Angst,das er sein Kind nicht mehr sehen darf.
Er hätte sich beim Jugendamt schon informiert,wegen Besuchsrecht usw.Ich wurde sehr gemein zu ihm,hab ihm unbegründete Vorwürfe gemacht.Hab über die Mutter seiner Tochter geschimpft. Das die Kleine nur zum Mittel und Zweck exestiert! Das sie die Realität begreifen muss,das er ihr das klarmachen muss.

Das ganze ist jetzt 5 Tage her.Wir haben seitdem fast gar nicht geredet.Er ist jeden Abend da,aber wir schweigen.Er sucht allerdings meine Nähe...
Ich selbst werde fast verrückt,aber man kommt im Moment nicht ran an ihn.
In meinen Gedanken spiele ich schon eine Trennung meinerseits ab,weil ich ganz einfach nicht mehr kann.

Ihr könnt nicht glauben,wie gerne ich bei der Dame mal klingeln würde und ihr den Kopf waschen möchte.Es kann doch nicht sein,das sie über ein Leben entscheiden kann,was nicht ihr gehört oder?Sie kann doch nicht bestimmen,was er zu tun oder zu lassen hat? Seh ich das alles zu verbissen???

Sorry,ist doch ein bisschen viel geworden.Auch so durcheinander...aber fragt mich bei Unklarheiten! Danke!

Mehr lesen

Anzeige
K
karim_12079693
23.08.09 um 21:13


hihi, wenn du irgendwie an ihm rankommst, kannste es ihm ja erklären, dass er es ihr deutlich gegenüber sagen soll, besonderst wenn sie borderline hat, ises ja sowieso problematisch, mit so einer person sich zu unterhalten (meine erfahrung) sie soll es halt einfach GEFÄLLIGST lassen.

irgendwie bekomm ich langsam den eindruck, hier geht was vorsich??? achne, ich schieb mal wieder paranoia LACH

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige