Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Kann mir wer helfen??? Bitte!

13. Oktober 2011 um 17:33 Letzte Antwort: 12:31

Hallo ihr lieben,
ich hatte schonmal nen Beitrag wegen meines Putzzwanges eröffnet.
Leider ist es zur Zeit wieder ganz schlimm . Ich hab ständig das Gefühl das alles schmutzig ist. Jetzt da wir auch noch umziehen wird es immer schlimmer da ich irgendwie durch das einpacken und das Chaos die Kontrolle verliere.
Ich fühle mich schlecht und nehme Beruhigungstabletten (Pflanzlich) . Vielleicht könnt ihr mir eine Denkweise nennen die es mir etwas leichter macht . Ich frage mich wirklich immer wie halten es "normale" Menschen aus nicht jeden Tag zu putzen ??? Dabei weiß ich ja vom Kopf her dass mein Zwang dahingehend dumm ist. Aber das Gefühl dass alles schmutzig ist will und will nicht weggehen . Meine derzeitige Therapie konnte leider auch nocht nicht viel ausrichten. Ich habe solche Angst vor einem Zusammenbruch weil der Umzug noch lange nicht vorrüber ist. Mein Partner unterstützt mich wo er kann doch ich will ihn nicht ständig voll jammern da ich weiß dass auch er momentan viel Stress hat. Bitte kann mir nicht jemand igendwas sagen was mir vielleicht eine andere Sichtweise gibt auf die Dinge. Ich weiß ja dass man solche Dinge nicht via Internet therapieren kann aber ich weiß zur Zeit irgendwie nicht weiter . Vielleicht kennt jemand diese Gefühle und kann mir erzählen wie er es geschafft hat damit umzugehen ???
Wie oft macht ihr eure Wohnung sauber ? Und wie haltet ihr es aus auch mal was liegen zu lassen?
Ich dank euch schonmal
Lg Katie

Mehr lesen

13. Oktober 2011 um 18:40

Ja da musst du bei dir selber anfangen
wie halten es 'nomale' menschen aus nicht jeden tag zu putzen ? ganz einfach, sie lassen die 5 gerade sein,
und jeden tag nicht putzen gibt es das wirklich? die küche und die toilette wird bei mir als 'normalo' schon täglich geputzt...
du weisst schon dass zuviel hygiene schädlich ist ?....

aber so ein umzug ist schon recht stressig,.. und da ist es klar dass man alles sauber putzt...da wär auch ich aus der rolle...
aber so eine qual war es für mich nicht...
und so schnell nen tip geben ...?!

putzwahn ist immer ein zeichen das was nicht stimmt...oder stimmte... wie auch immer

frag dich was bei dir 'weggeputzt' werden muss...
oder wurdest du so drauf gedrillt ?....

da würd ich echt mal die therapeutin/den therapeuten wechseln , vielleicht kann ein anderer dir besser helfen..manchmal findet man den richtigen erst beim 5.en oder 7.en wechsel....

das wird dir zwar wenig nützen ... hier mal ein 'positives' beispiel...
nehmen wir das abstauben... früher staubwischte ich selten ... es kratzte mich nicht die bohne...bei mir hättest du nen hysterischen anfall gekriegt, echt...
und ich sag dir, ich war einmal sogar froh dass da staub rumlag...weisst du warum ? musste mir ne wichtige telefonnummer aufschreiben, fand keinen stift, und so... hab ich die nummer auf das regal geschrieben (das war zum glück dunkel)...
ging mir schreibzeug kaufen und konnte mir dann die nummer abschreiben....lol...ist doch irre, oder nicht ?

heute staubsauge ich einmal die woche, wc jeden tag, bad alle 2-3 tage, gründlich staubwischen alle 2-3 wochen.... und sonst 'nehme' ich mir alle 3-4 monate ein zimmer vor wo alles gründlich geputzt wird..und täglich küche und wohnzimmer ...bei bedarf...



Gefällt mir

13. Oktober 2011 um 18:59

Danke für deine Antwort...
ja ich muss zunächst an mir arbeiten und das tue ich mit aller Kraft aber manchmal gibts Situationen sowie jetzt da verlässt mich die Kraft. Deshalb suche ich hier Rat. Das mit dem Fünfe Gerade sein lassen würde ich gerne mal nur zu gerne aber es fällt mir wirklich schwer so einen "Ungeputzten Zustand" auszuhalten. Meine Therapeutin sagt es sind traumatische Erlebnisse Schuld. Hab Mißbrauch hinter mir usw.
Bin auch grad dabei nen Verhaltenstherapeuten zu finden aber die meisten sind ausgebucht.
Ich danke dir von Herzen für deine ehrliche Antwort!

Gefällt mir

15. Oktober 2011 um 18:00

Hat vielleicht noch jemand einen Tipp???
Danke !

Gefällt mir

11. März um 3:57
In Antwort auf

Hallo ihr lieben,
ich hatte schonmal nen Beitrag wegen meines Putzzwanges eröffnet.
Leider ist es zur Zeit wieder ganz schlimm . Ich hab ständig das Gefühl das alles schmutzig ist. Jetzt da wir auch noch umziehen wird es immer schlimmer da ich irgendwie durch das einpacken und das Chaos die Kontrolle verliere.
Ich fühle mich schlecht und nehme Beruhigungstabletten (Pflanzlich) . Vielleicht könnt ihr mir eine Denkweise nennen die es mir etwas leichter macht . Ich frage mich wirklich immer wie halten es "normale" Menschen aus nicht jeden Tag zu putzen ??? Dabei weiß ich ja vom Kopf her dass mein Zwang dahingehend dumm ist. Aber das Gefühl dass alles schmutzig ist will und will nicht weggehen . Meine derzeitige Therapie konnte leider auch nocht nicht viel ausrichten. Ich habe solche Angst vor einem Zusammenbruch weil der Umzug noch lange nicht vorrüber ist. Mein Partner unterstützt mich wo er kann doch ich will ihn nicht ständig voll jammern da ich weiß dass auch er momentan viel Stress hat. Bitte kann mir nicht jemand igendwas sagen was mir vielleicht eine andere Sichtweise gibt auf die Dinge. Ich weiß ja dass man solche Dinge nicht via Internet therapieren kann aber ich weiß zur Zeit irgendwie nicht weiter . Vielleicht kennt jemand diese Gefühle und kann mir erzählen wie er es geschafft hat damit umzugehen ???
Wie oft macht ihr eure Wohnung sauber ? Und wie haltet ihr es aus auch mal was liegen zu lassen?
Ich dank euch schonmal
Lg Katie

Ich habe das gerade jetzt auch,könnte heulen!Bekomme diesen zwang nicht aus meinemkopf😭

Gefällt mir

1. April um 0:37

Das geht in die Richtung Zwangsneurose. Wie lange machst du denn deine Therapie schon? So etwas braucht Zeit und wenn du dich unter Druck setzt, hilft dir das gar nichts.

Du könntest eventuell versuchen, Skills zu erlernen, Fähigkeiten, die dir helfen, dich zu beruhigen (da muss jeder für sich schauen, was ihm hilft, bei mir hilft zB sehr, wenn ich mir auf Youtube einfach ein Video mit dem Geräusch von Wellenrauschen anmache oder Therapieknete benutze, Ammoniakampullen bei sehr gereizter gestresster Stimmung, geführte Meditationen zB auf Youtube etc...)

Gefällt mir

4. April um 13:51

Es ist immer die Fragen wie weit geht es ? Ist es einfach nur Ordnungssinn, ein Spleen oder krankhaft. Ich bin ein sehr ordentlicher Mensch, ich brauche Ordnung und Sauberkeit um mich wohl zu fühlen. Schmutziges Geschirr und Krümmel auf dem Boden kann ich nicht gut ab, aber ich leide nicht oder bekomme eine Krise. Ich mache es weg und gut. 
Ich habe eine Partnerin, wir leben nicht zusammen,die sieht es völlig anders. Sie ist nicht schmutzig , aber dort können Krümmel liegen bleiben und schmutzige Teller stehen auch schon mal über Nacht rum. In Ihrem Bereich ist mir das egal, aber aus diesem Grund leben wir nicht zusammen. 
Aber um Deine Frage zu beantworten ,ich sauge täglich , Bad und Toilette werden auch täglich gereinigt. Ich hasse Haare auf Fliesen. Und Geschirr wird immer sofort eingeräumt oder gespült. Ich finde es peinlich wenn Teller mit Essenresten rumstehen. Kotz !

Gefällt mir

8. April um 23:36
In Antwort auf

Hallo ihr lieben,
ich hatte schonmal nen Beitrag wegen meines Putzzwanges eröffnet.
Leider ist es zur Zeit wieder ganz schlimm . Ich hab ständig das Gefühl das alles schmutzig ist. Jetzt da wir auch noch umziehen wird es immer schlimmer da ich irgendwie durch das einpacken und das Chaos die Kontrolle verliere.
Ich fühle mich schlecht und nehme Beruhigungstabletten (Pflanzlich) . Vielleicht könnt ihr mir eine Denkweise nennen die es mir etwas leichter macht . Ich frage mich wirklich immer wie halten es "normale" Menschen aus nicht jeden Tag zu putzen ??? Dabei weiß ich ja vom Kopf her dass mein Zwang dahingehend dumm ist. Aber das Gefühl dass alles schmutzig ist will und will nicht weggehen . Meine derzeitige Therapie konnte leider auch nocht nicht viel ausrichten. Ich habe solche Angst vor einem Zusammenbruch weil der Umzug noch lange nicht vorrüber ist. Mein Partner unterstützt mich wo er kann doch ich will ihn nicht ständig voll jammern da ich weiß dass auch er momentan viel Stress hat. Bitte kann mir nicht jemand igendwas sagen was mir vielleicht eine andere Sichtweise gibt auf die Dinge. Ich weiß ja dass man solche Dinge nicht via Internet therapieren kann aber ich weiß zur Zeit irgendwie nicht weiter . Vielleicht kennt jemand diese Gefühle und kann mir erzählen wie er es geschafft hat damit umzugehen ???
Wie oft macht ihr eure Wohnung sauber ? Und wie haltet ihr es aus auch mal was liegen zu lassen?
Ich dank euch schonmal
Lg Katie

Was du hast ist eine Zwangsneurose. Dass dein Partner dich dabei unterstützt, verstärkt das Problem und belastet unnötigerweise deinen Partner. Eine Zwangsneurose lässt sich leider nur durch Konfrontation heilen: Also 6 Tage die Woche den Dreck aushalten, dann sinkt der Zwang.

Gefällt mir

12:31
In Antwort auf

Hallo ihr lieben,
ich hatte schonmal nen Beitrag wegen meines Putzzwanges eröffnet.
Leider ist es zur Zeit wieder ganz schlimm . Ich hab ständig das Gefühl das alles schmutzig ist. Jetzt da wir auch noch umziehen wird es immer schlimmer da ich irgendwie durch das einpacken und das Chaos die Kontrolle verliere.
Ich fühle mich schlecht und nehme Beruhigungstabletten (Pflanzlich) . Vielleicht könnt ihr mir eine Denkweise nennen die es mir etwas leichter macht . Ich frage mich wirklich immer wie halten es "normale" Menschen aus nicht jeden Tag zu putzen ??? Dabei weiß ich ja vom Kopf her dass mein Zwang dahingehend dumm ist. Aber das Gefühl dass alles schmutzig ist will und will nicht weggehen . Meine derzeitige Therapie konnte leider auch nocht nicht viel ausrichten. Ich habe solche Angst vor einem Zusammenbruch weil der Umzug noch lange nicht vorrüber ist. Mein Partner unterstützt mich wo er kann doch ich will ihn nicht ständig voll jammern da ich weiß dass auch er momentan viel Stress hat. Bitte kann mir nicht jemand igendwas sagen was mir vielleicht eine andere Sichtweise gibt auf die Dinge. Ich weiß ja dass man solche Dinge nicht via Internet therapieren kann aber ich weiß zur Zeit irgendwie nicht weiter . Vielleicht kennt jemand diese Gefühle und kann mir erzählen wie er es geschafft hat damit umzugehen ???
Wie oft macht ihr eure Wohnung sauber ? Und wie haltet ihr es aus auch mal was liegen zu lassen?
Ich dank euch schonmal
Lg Katie

Liebe Katie 
deine Situation ist als normaler Putzenender kaum zu verstehen. Ich versuche es trotzdem mal. Viele Menschen müssen erstmal lernen sich selbst zu akzeptieren und zu lieben,  betrifft auch die normalen!
So einfach bekommt es aber nicht hin. Überlege mal was der Auslöser war! Warum fühlst du schlecht. Wovor hast du Angst!  Putzen kann tatsächlich glücklich machen. Ja ich kenne das Gefühl auch, jedoch bestimmt es nicht mein Leben. Situationen in denen es einen schlecht hat jeder seine eigene Art und Weise dagegen anzugehen. Bei dir ist es Putzen. Es ist auch nicht gut wenn dein Umfeld dich dabei beschimpft oder alles mitmacht. Du müsstest erlernen aus so einer Situation dich herauszulösen. Wie musst du leider selbst herausfinden. Es gibt aber bestimmt etwas in deinem Inneren was du gerne tust. Erinnere dich an deine Kindheit! Wo lachst du? Umgebe dich mit Personen wo es unwichtig ist, dass du putzt! Mache Dinge bewusst anders, kleine Schritte sind besser wie keine. Vielleicht soll der Umzug jetzt so sein, dass du es eben nicht schaffst. Sehe ihn als positive Herausforderung und nicht negativ!!! Ganz wichtig positives Denken! 
 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers