Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Kann man Vertrauen wiedergewinnen?

Kann man Vertrauen wiedergewinnen?

14. Oktober 2007 um 12:36 Letzte Antwort: 18. Oktober 2007 um 19:55

Hallo erstmal an alle!

Vor fast zwei Monaten wurde meine zweieinahlb jährige Beziehung beendet. Mein (Ex) Freund sagte, er würde nichts mehr empfinden und wüsste nicht, was das bedeuten würde. Erst zog er sich zurück, um darüber nachzudenken. Nach einem Tag fragte ich ihn nach dem Ergebnis. Er meinte, er wüsste es immernoch nicht.

Es war mein erster Freund und deshalb wusste ich nicht wie ich mich verhalten sollte. Ich dachte, es wäre vorbei, deshalb trennte ich mich von ihm. Ich wusste nicht, dass es in einer langen Beziehung manchmal zu solchen "Phasen" kommen kann.

Ich habe ihn aus meiner Wohnung rausgeschmissen und wurde aggressiv, weil ich mich betrogen fühlte. Ich habe ihn so mies behandelt (Beschimpft und ihm Vorwürfe gemacht) dass es mir wehtut, wenn ich nur daran denke. Und es tut mir heute auch wahnsinnig leid. Er hätte einfach nur Ruhe und Zeit für sich gebraucht und dann wäre er bestimmt wieder zu mir gekommen. Ich habe ihm diese Zeit aber nicht gegeben.

Naja, wir waren getrennt. Und ich war in seinen Augen der Feind, weil ich überhaupt nicht zugänglich für ihn war, ich konnte ihm ja nur Vorwürfe machen. Dann lief ihm eine andere über den Weg (eine alte Freundin), die ihm gut zugeredet hat. Das war genau das, was er brauchte und wozu ich zu diesem Zeitpunkt nicht fähig war. Naja und dann hat er mit ihr geschlafen. Er war sich zu dieser Zeit nicht bewusst, dass das ein Fehler war, wir waren getrennt und er war sowieso sauer auf mich und dachte schon zu wissen, dass er mich nicht mehr liebt.

Danach fühlte er sich jedoch mies und vermisste mich. Er rief mich an und sagte mir, dass er mich liebt (ich wusste ja nichts von seinem "Seitensprung"). Und ich habe mich gefreut. Zuvor hatte ich mich schon für mein Verhalten bei ihm entschuldigt und bin auch ruhiger geworden.

Trotzdem verhielt er sich komisch. Wenn wir uns sahen, kamen wir uns nicht näher. Und als ich ihn darauf ansprach, sagte er, er wäre sich wieder nicht sicher, ob er mich liebt (das war gelogen, weiß ich heute). Dann zog er sich wieder zurück um nachzudenken. Nach ca. einer Woche sagte er mir dann, dass er nicht mehr möchte. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen.

Als wir uns danach trafen, habe ich in seinem Gesicht gesehen, das es ihm schlecht ging. Und och fragte ihn, warum er traurig ist, wenn er mich doch nicht mehr liebt. Und dann meinte er nur, er hätte mich nicht verdient und er wäre ein ... Ich hatte ja nun keine Ahnung, wovon er sprach. Ich sagte nur, "Ach quatsch, wie kommst du denn darauf, ich habe mich scheiße verhalten, weil ich kein verständnis für dich hatte." Dann hat er mir das gebeichtet.

Als ich ihn einmal am telefon fragte, ob er mich vermisst, meinte er "nein, momentan fühle ich mich nicht hingezogen." Nun sagte er mir das das gelogen war. "Ich habe dich vermisst und ich vermisse dich auch jetzt noch." Er wollte sich vom mir trennen, weil er mir nicht wehtun wollte, weil er der Meinung ist, das ich so einen nicht verdient habe.

Obwohl ich im ersten Moment verletzt war, dachte ich eine Weile später, das es ja gar nicht soooo schlimm ist. Wir waren getrennt, und es war schluss. Dass er doch wieder gemerkt hat, das er mich liebt, war glück und er hat sich wegen diesem One Night Stand nichts vorzuwerfen. Vielleicht wäre mir das in seiner Situation auch passiert.

Nun ist es aber so: Ich liebe ihn, aber ich habe Angst vor einer Beziehung. Ich glaube ihm nicht mehr, was er sagt. Wir sehen uns jetzt seltener, weil er studiert und nebenbei Arbeitet. Er möchte sich im ersten Semester richtig reinhängen, damit er erstmal die Grundlagen drin hat. Danach würde es besser werden.

Und immer wenn er sagt, er hat keine Zeit, weil er viel zu tun hat, denke ich, ansttt für die Uni zu lernen sitzt er bestimmt bei irgendeiner Tussi. Er sagt mir, das ich die einzige bin. Mein Kopf glaubt das auch, aber mein Herz nicht.

Ich liebe ihn und ich weiß das er mich auch liebt (warum sollte er mich belügen?) und ich will ihn nicht verlieren. Ich habe ihm diesen Fehler verziehen, weil ich auch ein bisschen Verständnis dafür habe. Aber kann ich das jemals vergessen und ihm wieder vertrauen? Kann er irgendetwas tun, damit ich ihm wieder vertrauen kann?

Der Beitrag ist sehr lang geworden, aber ich hoffe trotzdem, dass ich ein paar Ratschläge bekomme.

LG nadine

Mehr lesen

15. Oktober 2007 um 19:18

Hier bin ich wieder
Ich habe heute einen Anruf von ihm bekommen, ohne dass ich ihn erwartet habe. Er fragte mich, wie es mir geht und wie mein Tag war. Ich bin sooooo glücklich, weil ich bis vor kurzem noch dachte, er kommt nicht von allein drauf, mich anzurufen. Doch das lag anscheinend nur daran, dass ich ihm immer zuvorkam. Diesmal habe ich mich aber mal zusammengerissen. Und nun....habe ich die Belohnung dafür, nämlich den Beweis, dass ich ihm doch nicht egal bin .

Eine Frage (da mir die anderen auch nicht beantwortet wurden, hoffe ich noch mehr auf eine Antwort):

Wie kann ich mich verhalten, damit er sich nicht genervt fühlt. Heute am telefon war er auch wieder ein bisschen genervt, weil ich ihn mit Gefühlen vollgeredet habe. Er redet darüber nicht gern am telefon sondern lieber persönlich. Wie kann ich mich selbst davon abhalten, bei jedem gespräch mit dem gleichen Thema anzufangen?

Ich meine ich kann ihn ja verstehen. Er will sich einfach nur normal mit mir unterhalten und ich fange immer die gleiche Diskusion an. Und er hat ja auch Recht damit, das man das an anderen Zeiten und Orten bespricht.

Kann mir jemand einen Ratschlag geben?

Gefällt mir
18. Oktober 2007 um 19:55

Ich weiß
dass der Beitrag oben nicht in dieses Forum passt, wahrscheinlich habe ich auch deshalb keine Antwort bekommen.

Aber mein jetziges Problem ist folgendes:

Vor ein paar Jahren hatte ich ziemliche Probleme mit mir selbst. Ich hatte Selbstmordgedanken und habe angefangen, mich selbst zu verletzen. Bis zum Selbstmord hats dann leider doch nicht gereicht da war ich dann zu feige.

Jedenfalls hat das aufgehört und als ich mit IHM zusammengekommen bin hatte ich das völlig verdrängt. Jetzt, wo wir in dieser schlimmen Phase sind, kommt es wieder. Gestern habe ich mir den rechten Arm verunstaltet, ich weiß gar nicht was ich den Leuten beim Sportunterricht erklären soll.

Und gestern habe ich einen entscheidenden Fehler gemacht: ich habs ihm erzählt. Und jetzt macht er sich sorgen. Das war so dumm von mir. Ich will sein Mitleid nicht. Und nun kann ich mir gar nicht sicher sein, ob er nur noch aus mitleid anruft oder aus liebe. Ich bin so dumm..

bitte helft mir!

Lg Nadine

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers