Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie

Kann ein narzisst trotzdm lieben???

4. November 2010 um 16:14 Letzte Antwort: 2. Juni 2014 um 13:39

hallo liebe go fems,


ich vermute das mein mann narzisstische anwandlungen hat. mir ist schon bewusst das ich kein psychloge bin und das auch nicht einfach so aus heiterem himmel behaupten darf, aber ich vermute es zu 99 proznt.

bei ihm sind das wie so flashs, aus einer mücke nen dicken elefanten machen ohne rücksicht auf verluste. von jetzt auf gleich mich schlecht machen und mir irgendetwas andichten.
er ist der klügste und erfolgreich, jhaält mich gerne klein.
wenn er nen flash hatte und ich weine dann ist er gefühlskalt.

wiederum sagt er er braucht mich, und er würdemich wahnsinnig lieben.#

ich glaube manchmal das wenner normalzustand ist, das er klar im verstand ist. ist er im flash ist er ein anderer mann. er verhält sich narzisstisch.


kann ein narzisst lieben ?

wir wollen eine paar therapie starten, um unsere kommunikativen konflikte zu lösen.

ich bin fertig mit der welt

Mehr lesen

4. November 2010 um 17:02

Was ist Liebe?
Wie kann jemand wissen, was Liebe ist, wenn er das Gefühl nicht kennt?

Meiner Meinung nach kann man jemanden den man liebt nicht verletzen, ohne sich selbst auch weh zu tun.
Das was Narzissten unter dem Wort "Liebe" verstehen ist etwas ganz anderes. In ihrem Kopf spielen sich andere Dinge ab und Liebe ist ein Wort mit einer anderen oder gar keiner wirklichen Bedeutung.

Unter dieser Prämisse kann ein Narzisst natürlich leicht sagen: Ich liebe dich wahnsinnig. Es ist nicht einmal eine bewusste Lüge, sondern nur ein Satz ohne oder mit einer anderen Bedeutung.


Vielleicht braucht er dich... als Statussymbol oder um sich selbst aufzuwerten... wobei diese gegensätzlichen Zwecke ambivalente Gefühle und aggressives oder kaltherziges Verhalten auslösen.


Es tut mir leid für dich, aber Narzissmus ist nicht wirklich heilbar. Die Grundsteine dafür sind in der Kindheit gelegt worden. Auch wenn Narzissten vielleicht nichts für ihre Krankheit können verachte ich sie als Person, denn sie bringen viel Leid über ihre Mitmenschen und haben keinen blassen Schimmer davon, worauf es wirklich ankommt um ein schönes und zufriedenes Leben zu führen.

Man kann bei einem Menschen ziemlich schnell ausschließen, dass er ein Narzisst ist, wenn man sein Verhalten und die Wortwahl etwas nüchtern betrachtet: Narzissten werten andere Menschen ab, um sich selbst aufzuwerten. Wer das nicht nötig hat, ist kein Narzisst. Als Partner mag sich das am Anfang noch ganz toll anfühlen, selbst auf ein Podest gehoben und idealisiert (auch ein Zeichen für Narzissmus) zu werden während andere brachial abgewertet werden... zusammen mit dem Partner ist man dann etwas besseres als der andere Abschaum.

Mit etwas Menschenkenntnis sollten da sofort die Alarmglocken läuten. Wenn jemand andere so willkürlich abwertet, dann wird das irgendwann auch bei einem anfangen. Auch wenn er einem am Anfang einredet, man wäre etwas besseres. Dieses Idealbild lässt sich eben nicht Dauerhaft aufrecht erhalten und wird irgendwann sogar bekämpft, wenn die innere Spannung zu groß wird.

Von einem Narzissten braucht man nichts erwarten. Es ist kaum möglich, das diese Menschen in irgendeiner Weise einsichtig sein könnten oder ehrliche Reue zeigen. Diese geistige und emotionale Leistung überfordert Narzissten maßlos.

Das was ich beschrieben habe ist ein waschechter Narzisst. Jeder Mensch hat eine narzisstische Ader, welche absolut ihre Daseinsberechtigung hat und für das Selbstbewusstsein wichtig ist. Bei manchen Menschen ist das ein bißchen gestört und macht den Umgang mir ihnen "nur" schwierig.
Bei anderen ist die Störung ausgeprägter und möglicherweise nichts vorhanden, was ein gesunder Mensch unter "Mitgefühl" versteht.

Ich bin auch kein Experte und rate dir deshalb, mal mit einem Psychologen zu reden. Der kann das sicher besser beurteilen und auch dabei Helfen, die Situation zu verbessern.



Zu dem Thema gibt es übrigens ein schönes Gedicht von Eugen Roth:
Ein Mensch, der sich sehr schlecht benahm,
spürt zwar in tiefster Seele Scham.
Jedoch, sofern er kein Gerechter,
benimmt er fortan sich noch schlechter,
weil du für seine falsche List
ein wenn auch stummer Vorwurf bist.
Dies ist der Grundsatz dem er huldigt:
"Es klagt sich an, wer sich entschuldigt!"
Auch ist ihm dieser Wahlspruch lieb:
"Die beste Abwehr ist der Hieb!"
Und, da er dich einmal beleidigt,
bleibt ihm nur, dass er sich verteidigt,
indem er, sich in dir betrachtend,
in dir sein Spiegelbild verachtend,
dasselbe zielbewußt verrucht
endgültig zu zertrümmern sucht.


Viel Glück und alles Gute
Spaxxx

Gefällt mir

4. November 2010 um 19:56
In Antwort auf lean_12240789

Was ist Liebe?
Wie kann jemand wissen, was Liebe ist, wenn er das Gefühl nicht kennt?

Meiner Meinung nach kann man jemanden den man liebt nicht verletzen, ohne sich selbst auch weh zu tun.
Das was Narzissten unter dem Wort "Liebe" verstehen ist etwas ganz anderes. In ihrem Kopf spielen sich andere Dinge ab und Liebe ist ein Wort mit einer anderen oder gar keiner wirklichen Bedeutung.

Unter dieser Prämisse kann ein Narzisst natürlich leicht sagen: Ich liebe dich wahnsinnig. Es ist nicht einmal eine bewusste Lüge, sondern nur ein Satz ohne oder mit einer anderen Bedeutung.


Vielleicht braucht er dich... als Statussymbol oder um sich selbst aufzuwerten... wobei diese gegensätzlichen Zwecke ambivalente Gefühle und aggressives oder kaltherziges Verhalten auslösen.


Es tut mir leid für dich, aber Narzissmus ist nicht wirklich heilbar. Die Grundsteine dafür sind in der Kindheit gelegt worden. Auch wenn Narzissten vielleicht nichts für ihre Krankheit können verachte ich sie als Person, denn sie bringen viel Leid über ihre Mitmenschen und haben keinen blassen Schimmer davon, worauf es wirklich ankommt um ein schönes und zufriedenes Leben zu führen.

Man kann bei einem Menschen ziemlich schnell ausschließen, dass er ein Narzisst ist, wenn man sein Verhalten und die Wortwahl etwas nüchtern betrachtet: Narzissten werten andere Menschen ab, um sich selbst aufzuwerten. Wer das nicht nötig hat, ist kein Narzisst. Als Partner mag sich das am Anfang noch ganz toll anfühlen, selbst auf ein Podest gehoben und idealisiert (auch ein Zeichen für Narzissmus) zu werden während andere brachial abgewertet werden... zusammen mit dem Partner ist man dann etwas besseres als der andere Abschaum.

Mit etwas Menschenkenntnis sollten da sofort die Alarmglocken läuten. Wenn jemand andere so willkürlich abwertet, dann wird das irgendwann auch bei einem anfangen. Auch wenn er einem am Anfang einredet, man wäre etwas besseres. Dieses Idealbild lässt sich eben nicht Dauerhaft aufrecht erhalten und wird irgendwann sogar bekämpft, wenn die innere Spannung zu groß wird.

Von einem Narzissten braucht man nichts erwarten. Es ist kaum möglich, das diese Menschen in irgendeiner Weise einsichtig sein könnten oder ehrliche Reue zeigen. Diese geistige und emotionale Leistung überfordert Narzissten maßlos.

Das was ich beschrieben habe ist ein waschechter Narzisst. Jeder Mensch hat eine narzisstische Ader, welche absolut ihre Daseinsberechtigung hat und für das Selbstbewusstsein wichtig ist. Bei manchen Menschen ist das ein bißchen gestört und macht den Umgang mir ihnen "nur" schwierig.
Bei anderen ist die Störung ausgeprägter und möglicherweise nichts vorhanden, was ein gesunder Mensch unter "Mitgefühl" versteht.

Ich bin auch kein Experte und rate dir deshalb, mal mit einem Psychologen zu reden. Der kann das sicher besser beurteilen und auch dabei Helfen, die Situation zu verbessern.



Zu dem Thema gibt es übrigens ein schönes Gedicht von Eugen Roth:
Ein Mensch, der sich sehr schlecht benahm,
spürt zwar in tiefster Seele Scham.
Jedoch, sofern er kein Gerechter,
benimmt er fortan sich noch schlechter,
weil du für seine falsche List
ein wenn auch stummer Vorwurf bist.
Dies ist der Grundsatz dem er huldigt:
"Es klagt sich an, wer sich entschuldigt!"
Auch ist ihm dieser Wahlspruch lieb:
"Die beste Abwehr ist der Hieb!"
Und, da er dich einmal beleidigt,
bleibt ihm nur, dass er sich verteidigt,
indem er, sich in dir betrachtend,
in dir sein Spiegelbild verachtend,
dasselbe zielbewußt verrucht
endgültig zu zertrümmern sucht.


Viel Glück und alles Gute
Spaxxx

Danke
ich danke dir für die ausführliche beantwortung.....

ich denke er hat züge, wie du schn sagst hat jder mensch narzisstische züge an sich, die frage ist dabei wirklich wieviel da jeder so von sich hat......mein mann hat devenitiv ein paar gramm mehr als "normal".

ich bin auch der typische gegenpart der zu ihm passt.....lieb , nicht hyper intilligent und anschenend naiv....

ich danke dir ......
ich muss schauen wie s weiter geht.

Gefällt mir

4. November 2010 um 21:26

...seit kurzem vermute ich das auch bei meinem mann...
bisher war klar, dass er depressiv ist und deshalb stimmungsschwankungen hat, aber seit unser gemeinsamer sohn auf der welt ist (er ist jetzt 14 monate) ist er überhaupt nicht mehr kritikfähig, geht bei jeder kleinsten kritk voll an die decke und mir gegenüber auch unter die gürtellinie. er entwertet mich total, vorallem als mutter. das war vorher nie so. er kümmert sich nicht wirklich um uns, den haushalt .... er gibt außerdem ohne ende geld für seine hobbies (hirngespinste) aus (zwar ohne schulden, aber für die familie bleibt nicht mehr viel übrig, ich gehe wieder arbeien und versorge damit eigentlich die familie) und ich schütze ihn natürlich immer, damit es ihm gut geht (hahaha). ich denke immer öfter über trennung nach, aber etliche äußere umstände hindern mich zur zeit daran.
er hat jetzt einen termin in der klinik (allerdings wegen depressionen), hoffe immer auf besserung.
mal schauen lg louchen





Gefällt mir

5. November 2010 um 13:54
In Antwort auf ninja_12857070

...seit kurzem vermute ich das auch bei meinem mann...
bisher war klar, dass er depressiv ist und deshalb stimmungsschwankungen hat, aber seit unser gemeinsamer sohn auf der welt ist (er ist jetzt 14 monate) ist er überhaupt nicht mehr kritikfähig, geht bei jeder kleinsten kritk voll an die decke und mir gegenüber auch unter die gürtellinie. er entwertet mich total, vorallem als mutter. das war vorher nie so. er kümmert sich nicht wirklich um uns, den haushalt .... er gibt außerdem ohne ende geld für seine hobbies (hirngespinste) aus (zwar ohne schulden, aber für die familie bleibt nicht mehr viel übrig, ich gehe wieder arbeien und versorge damit eigentlich die familie) und ich schütze ihn natürlich immer, damit es ihm gut geht (hahaha). ich denke immer öfter über trennung nach, aber etliche äußere umstände hindern mich zur zeit daran.
er hat jetzt einen termin in der klinik (allerdings wegen depressionen), hoffe immer auf besserung.
mal schauen lg louchen





Hallo louchen
das hört sich eher an wie ein choleriker.

was ist bei deinem mann passiert?
mein sohn ist auch gerade mal 12 monate alt. ich bin sehr traurig über diese situation.

Gefällt mir

5. November 2010 um 14:38

Er soll ne Therapie machen!?
Je nach dem wie schlimm es ist, ich meine jeder halt mal ein Ausraster wo er rum schreit und jemanden vielleicht auch mit Dingen beleidigt die einem im Nachhinein Leid tun, ich weiß ja nxiht wie schlimm das ist. Sind es nur ab und an mal Ausraster die durch Streit, Stress etc. kommen und ist er sich im nachhinein bewusst, dass er etwas überreagiert hat!?
Also erlich gesagt klingt das für mich aus deiner Erzählung heraus noch nicht wirklich schlimm oder gar narzisstisch!????

Wenn es wirklich ganz schlimm ist und du das Geühl hast es ist krankhaft dann schlag ihm mal eine Therapie vor - weil das Problem scheint je eher in seiner Person als an euch als Paar zu liegen!?

Gefällt mir

2. Juni 2014 um 13:39

Wie geht es Dir?
Liebe Luzilou,

Wie ist es ausgegangen biitte? Ich habe Deinen Beitrag mit grossem Interesse gelesen und sehe, dass er aber aus dem Jahr 2010 ist. Ich habe einen aehnlichen Partner. Er darf alles, immer machen wir nur das, was er will, staendig kommandiert er mich nur rum. Wenn ich ein Wunsch habe oder wenn ich nicht will, dass er ein Wochenende mit seinem wieblichem "Kumpel" verbring, sagt er mir, dass ich ihm nichts vorzuschreiben habe. Dabei sagt er mir staendig, was und wie ich zu tun habe. Ich bin verzweifelt und weiss nicht weiter mit dieser Beziehung. Es ist die einzige die ich hatte und habe und ich liebe ihn noch immer, obwohl nicht in der Form, wie einmal.

Ich wuerde einen Ratschlag sehr schaetzen. Koennen Narzissen lieben? Wie kann man mit ihnen kommunizieren?

Liebe Grusse,
Linda

Gefällt mir