Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Kann die Liebe wiederkommen?

Kann die Liebe wiederkommen?

16. Oktober 2006 um 18:35 Letzte Antwort: 24. Oktober 2006 um 18:45

Meine Ex und ich hatten seit Anf. des Jahres ziemlich großen Ärger. Vorher lief 7 Jahre alles sehr gut. Wir haben zusammen gebaut und uns Selbstständig gemacht. Nun ist seit 4 Monaten alles aus. Ich würde es gerne nochmal versuchen und alles besser machen. Sie meint aber, daß ich ihre Liebe kaputtgemacht habe und sie mich nicht mehr liebt. Ich habe in unserer Streitphase leider Trost bei einer anderen gesucht. Das war natürlich falsch und passiert garantiert nie wieder.
Können die Gefühle bei Ihr wiederkommen, oder ist es endgültig aus, wenn eine Frau sagt, sie liebt einen nicht mehr? Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht? Sie will nur noch Freundschaft.

Mehr lesen

18. Oktober 2006 um 12:05

Schwere Frage....
Hallo Martin!

Eigentlich wollte ich mich hier aus "persönlichen Gründen" über Freundschaft zwischen Männern und Frauen informieren. Bin auf deinen Beitrag gestoßen, der hier wohl irgendwie aus Versehen reingerutscht ist? Du hast ja leider noch keine Antwort bekommen, dann werd ich mal versuchen, eine Antwort zu schreiben.

Also, gleich vorweg... zu antworten ist gar nicht so einfach. Dafür gibst du leider zu wenige Infos. Klar, ich würd dir gerne schreiben, dass sich das theoretisch wieder einrenken kann, aber der Punkt ist, dafür müsste man wissen, was genau die Gründe für eure Trennung sind.

Hat sie sich von dir getrennt weil du "Trost bei einer anderen Frau" gesucht hast (puh, eine hübsche Formulierung fürs Fremdgehen - du bist doch fremgegangen?)

Oder hat sie sich getrennt weil vorher vieles schon nicht stimmte? Was meinst du, wieso sie denkt, dass DU die Liebe kaputt gemacht hast? Nur durchs Fremdgehen oder auch durch andere Dinge? Was sagt sie? Hast du sie mal danach gefragt?

Das sind alles Dinge, die du hinterfragen musst. Vielleicht war dein Fremdgehen (ich verstehe das jetzt einfach mal so) nur noch der berühmte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat? Vielleicht war die Beziehung vorher schon kaputt?

Warum bist du eigentlich Fremdgegangen, wenn du doch eigentlich (jetzt) bei ihr bleiben willst? - ich werde euch Männer leider nie wirklich verstehen - Hier kommt es sicherlich auch darauf an, ob du sie 1 mal betrogen hast oder mehrmals über längere Zeit?? ich sag mal so: je öfter betrogen, umso größer ist die wahrscheinlichkeit, dass die Liebe ihrerseits dabei kaputt gegangen ist. Ja, das ist nun mal so. In dem Moment wo es passiert ist, hätte dir das auch klar sein müssen. Die meisten Frauen verzeihen Fremdgehen nur sehr schwer, dafür ist die Verletzung, die es verursacht einfach zu groß.

Wenn sie sagt, dass sie dich nicht mehr liebt, dann ist das vielleicht wirklich so, auch wenns wehtut.

Hast du denn irgendetwas versucht, sie zurück zu erobern? Wie hat sie da reagiert? Ja, vielleicht ist sie auch einfach nur verletzt und sie braucht eine gewisse Zeit, dein Fremdgehen zu verkraften. - Übrigens: Ich verstehe deinen Beitrag so, dass du es ihr gesagt hast und sie sich deshalb getrennt hat. Ist das richtig? Mal ganz doof gesagt: es ist auch durchaus ein Unterschied, ob derjenige, der fremdgeht, es persönlich seinem Partner sagt oder ob die Sache irgendwie anders aufgeflogen ist, ob du vielleicht mit der anderen irgendwo gesehen wurdest, etc und sie es von wem anderes erfahren hat. Da würde sich MIR persönlich dann immer die Frage stellen, wie lange das noch weitergegangen wäre, wäre es nicht irgendwie aufgeflogen. Auch schon dann, wenn du beim ersten Mal ertappt wurdest.. das ist bei ihr vielleicht auch so?!?!

Sag mal, könntest du Fremdgehen denn eigentlich verzeihen? Oder verstehst du sie da evtl doch ein bißchen?

du siehst: Letztendlich spielen viele Faktoren eine Rolle, ob man sich wieder "vertragen" kann und ob ihr noch eine Chance habt oder ob die Liebe vielleicht wirklich kaputt ist, egal ob zusammen gebaut oder zusammen selbständig (diese dinge spielen dann keine so große Rolle mehr), was leider durchaus sein kann. Deshalb ist deine Frage eine verdammt schwere Frage.

Du schreibst, ihr seid selbständig? Bedeutet das, dass ihr euch den ganzen Tag auf der Arbeit seht? Wohnt sie noch in eurem Haus oder ist sie ausgezogen? Kinder habt ihr keine?

Wenn du Lust hast, erklär die Situation doch noch mal etwas genauer. Schätze, dann bekommst du auch noch ein paar Antworten mehr und nicht nur von mir. Ich hör dir aber gerne zu, hab mal eine ähnliche Situation mitbekommen, da war es mein Bruder, dem es so ähnlich ging wie dir jetzt. Aber um seine damalige Situation mit deiner vergleichen zu können und um dir evtl Hoffnung u machen, müsstest du ein bißchen mehr erzählen. ...

aber erst einmal Kopf hoch, freu mich auf Antwort, lg Karina








Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2006 um 19:31
In Antwort auf vanita_12468687

Schwere Frage....
Hallo Martin!

Eigentlich wollte ich mich hier aus "persönlichen Gründen" über Freundschaft zwischen Männern und Frauen informieren. Bin auf deinen Beitrag gestoßen, der hier wohl irgendwie aus Versehen reingerutscht ist? Du hast ja leider noch keine Antwort bekommen, dann werd ich mal versuchen, eine Antwort zu schreiben.

Also, gleich vorweg... zu antworten ist gar nicht so einfach. Dafür gibst du leider zu wenige Infos. Klar, ich würd dir gerne schreiben, dass sich das theoretisch wieder einrenken kann, aber der Punkt ist, dafür müsste man wissen, was genau die Gründe für eure Trennung sind.

Hat sie sich von dir getrennt weil du "Trost bei einer anderen Frau" gesucht hast (puh, eine hübsche Formulierung fürs Fremdgehen - du bist doch fremgegangen?)

Oder hat sie sich getrennt weil vorher vieles schon nicht stimmte? Was meinst du, wieso sie denkt, dass DU die Liebe kaputt gemacht hast? Nur durchs Fremdgehen oder auch durch andere Dinge? Was sagt sie? Hast du sie mal danach gefragt?

Das sind alles Dinge, die du hinterfragen musst. Vielleicht war dein Fremdgehen (ich verstehe das jetzt einfach mal so) nur noch der berühmte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat? Vielleicht war die Beziehung vorher schon kaputt?

Warum bist du eigentlich Fremdgegangen, wenn du doch eigentlich (jetzt) bei ihr bleiben willst? - ich werde euch Männer leider nie wirklich verstehen - Hier kommt es sicherlich auch darauf an, ob du sie 1 mal betrogen hast oder mehrmals über längere Zeit?? ich sag mal so: je öfter betrogen, umso größer ist die wahrscheinlichkeit, dass die Liebe ihrerseits dabei kaputt gegangen ist. Ja, das ist nun mal so. In dem Moment wo es passiert ist, hätte dir das auch klar sein müssen. Die meisten Frauen verzeihen Fremdgehen nur sehr schwer, dafür ist die Verletzung, die es verursacht einfach zu groß.

Wenn sie sagt, dass sie dich nicht mehr liebt, dann ist das vielleicht wirklich so, auch wenns wehtut.

Hast du denn irgendetwas versucht, sie zurück zu erobern? Wie hat sie da reagiert? Ja, vielleicht ist sie auch einfach nur verletzt und sie braucht eine gewisse Zeit, dein Fremdgehen zu verkraften. - Übrigens: Ich verstehe deinen Beitrag so, dass du es ihr gesagt hast und sie sich deshalb getrennt hat. Ist das richtig? Mal ganz doof gesagt: es ist auch durchaus ein Unterschied, ob derjenige, der fremdgeht, es persönlich seinem Partner sagt oder ob die Sache irgendwie anders aufgeflogen ist, ob du vielleicht mit der anderen irgendwo gesehen wurdest, etc und sie es von wem anderes erfahren hat. Da würde sich MIR persönlich dann immer die Frage stellen, wie lange das noch weitergegangen wäre, wäre es nicht irgendwie aufgeflogen. Auch schon dann, wenn du beim ersten Mal ertappt wurdest.. das ist bei ihr vielleicht auch so?!?!

Sag mal, könntest du Fremdgehen denn eigentlich verzeihen? Oder verstehst du sie da evtl doch ein bißchen?

du siehst: Letztendlich spielen viele Faktoren eine Rolle, ob man sich wieder "vertragen" kann und ob ihr noch eine Chance habt oder ob die Liebe vielleicht wirklich kaputt ist, egal ob zusammen gebaut oder zusammen selbständig (diese dinge spielen dann keine so große Rolle mehr), was leider durchaus sein kann. Deshalb ist deine Frage eine verdammt schwere Frage.

Du schreibst, ihr seid selbständig? Bedeutet das, dass ihr euch den ganzen Tag auf der Arbeit seht? Wohnt sie noch in eurem Haus oder ist sie ausgezogen? Kinder habt ihr keine?

Wenn du Lust hast, erklär die Situation doch noch mal etwas genauer. Schätze, dann bekommst du auch noch ein paar Antworten mehr und nicht nur von mir. Ich hör dir aber gerne zu, hab mal eine ähnliche Situation mitbekommen, da war es mein Bruder, dem es so ähnlich ging wie dir jetzt. Aber um seine damalige Situation mit deiner vergleichen zu können und um dir evtl Hoffnung u machen, müsstest du ein bißchen mehr erzählen. ...

aber erst einmal Kopf hoch, freu mich auf Antwort, lg Karina








Ausführlicher...
Hallo Karina,
erstmal danke für Dein Bemühen eine so lange Antwort zu verfassen. Also gut, ich werd's mal ein wenig ausführlicher versuchen.
Seit Anf. des Jahres hatten wir immer wieder Ärger. Wir waren völlig überarbeitet und sind unterschiedlich damit umgegangen. Sie hat fast ständig geheult und ich bin abends immer öfter alleine weggegangen. Ihr ständiges Geheule hat mich ziemlich genervt. Trotz mehrstündigen Gesprächen wurde es nicht besser. Ich habe Ihr dann im März gesagt, daß ich ihr nicht mehr helfen kann, daß sie zu einem Psychologen gehen soll. Mitte März habe ich dann eine andere Frau kennengelernt. Wir verstanden uns sofort sehr gut, aber mehr als Freundschaft war nicht. Sie meinte, daß sie sich nicht in unsere Beziehung drängen will.
Ende März wurde es bei meiner Ex und mir so schlimm, daß wir uns auf Zeit getrennt haben. Es sollte erstmal jeder machen können was er wollte. Das war im Nachhinein keine gute Idee. Ich würde nie wieder einer Trennung auf Zeit zustimmen. So kam es dann, daß ich mit der Frau, die ich im März kennengelernt habe, Mitte April zum ersten mal im Bett gelandet bin. Das Ganze ging dann einen Monat so, und gleichzeitig hatte ich noch Sex mit meiner Ex. Mitte Mai kam dann alles durch einen dummen Zufall raus. Es war natürlich eine sch... Situation für mich. Die eine heulte, weil sie dachte ich meinte es ernst mit ihr, und meine Ex heulte, weil ich sie angeblich betrogen habe. Sie meinte, daß wir nicht wirklich getrennt waren, da wir noch Sex miteinander hatten. Sie wollte mir aber trotzdem noch eine Chance geben. Sie sagte, daß ich mich bemühen soll. Das war aber nicht so leicht, da wir fast jeden Tag Ärger hatten und sie ständig geheult hat. Ich sagte ihr, daß es nicht so einfach ist einer Frau zu zeigen wie sehr man sie liebt, wenn sie einen fast ein halbes Jahr nur vollheult. Im Juni kam sie dann plötzlich an, und sagte, daß sie mich nicht mehr liebt und mir keine Chance mehr gibt. Ich soll mich nicht mehr bemühen. Daß war ein Schock für mich. Ich wollte sie nie wirklich gehen lassen. Danach habe ich mich richtig bemüht, aber es war einfach zu spät. Sie ist am ersten Oktober ausgezogen. Wir sehen uns trotzdem noch fast jeden Tag, weil wir zusammen arbeiten. Mittlerweile verstehen wir uns auch wieder gut.Mehr als Freundschaft will sie aber nicht. Das Haus zahle ich nun alleine ab (ich habe sie ausgezahlt). Unsere gemeinsame Firma befindet sich aber nach wie vor bei mir im Haus. Erst im Januar kommt auch die Firma hier raus. Kinder haben wir nicht. Verheiratet waren wir auch nie, war auch irgendwie nie ein Thema bei uns.
Ob ich fremdgehen verzeihen kann? Ich weiß nicht. Ich sehe es so, daß jeder Mensch eine zweite Chance verdient hat, aber es ist natürlich schwer. Ich sehe es auch nicht so, daß ich wirklich fremdgegangen bin, sie siehts anders. Natürlich tat es ihr trotzdem weh. Ich habe mich tausend mal entschuldigt und ihr gesagt, daß es mir leid tut. Ich war immer treu, aber aus Fehlern lernt man. Das passiert mir garantiert nie wieder. Zu dem Zeitpunkt als ich die andere Frau kennenlernte, war ich mit den Nerven am Ende und wußte nicht mehr weiter. Es kam dann halt so, wie es kommen mußte. Geliebt habe ich sie aber nie.
Meine Ex meinte jetzt immer wieder, daß der Mann der sie wirklich liebt, niemals mit einer anderen ins Bett gegangen wär. Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll...

Wie ich sehe, kommst Du aus der Nähe
Wenn Du nicht hier im Forum antworten möchtest, kannst Du auch an ma1976@gmx.de schreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2006 um 12:34
In Antwort auf osmond_12259276

Ausführlicher...
Hallo Karina,
erstmal danke für Dein Bemühen eine so lange Antwort zu verfassen. Also gut, ich werd's mal ein wenig ausführlicher versuchen.
Seit Anf. des Jahres hatten wir immer wieder Ärger. Wir waren völlig überarbeitet und sind unterschiedlich damit umgegangen. Sie hat fast ständig geheult und ich bin abends immer öfter alleine weggegangen. Ihr ständiges Geheule hat mich ziemlich genervt. Trotz mehrstündigen Gesprächen wurde es nicht besser. Ich habe Ihr dann im März gesagt, daß ich ihr nicht mehr helfen kann, daß sie zu einem Psychologen gehen soll. Mitte März habe ich dann eine andere Frau kennengelernt. Wir verstanden uns sofort sehr gut, aber mehr als Freundschaft war nicht. Sie meinte, daß sie sich nicht in unsere Beziehung drängen will.
Ende März wurde es bei meiner Ex und mir so schlimm, daß wir uns auf Zeit getrennt haben. Es sollte erstmal jeder machen können was er wollte. Das war im Nachhinein keine gute Idee. Ich würde nie wieder einer Trennung auf Zeit zustimmen. So kam es dann, daß ich mit der Frau, die ich im März kennengelernt habe, Mitte April zum ersten mal im Bett gelandet bin. Das Ganze ging dann einen Monat so, und gleichzeitig hatte ich noch Sex mit meiner Ex. Mitte Mai kam dann alles durch einen dummen Zufall raus. Es war natürlich eine sch... Situation für mich. Die eine heulte, weil sie dachte ich meinte es ernst mit ihr, und meine Ex heulte, weil ich sie angeblich betrogen habe. Sie meinte, daß wir nicht wirklich getrennt waren, da wir noch Sex miteinander hatten. Sie wollte mir aber trotzdem noch eine Chance geben. Sie sagte, daß ich mich bemühen soll. Das war aber nicht so leicht, da wir fast jeden Tag Ärger hatten und sie ständig geheult hat. Ich sagte ihr, daß es nicht so einfach ist einer Frau zu zeigen wie sehr man sie liebt, wenn sie einen fast ein halbes Jahr nur vollheult. Im Juni kam sie dann plötzlich an, und sagte, daß sie mich nicht mehr liebt und mir keine Chance mehr gibt. Ich soll mich nicht mehr bemühen. Daß war ein Schock für mich. Ich wollte sie nie wirklich gehen lassen. Danach habe ich mich richtig bemüht, aber es war einfach zu spät. Sie ist am ersten Oktober ausgezogen. Wir sehen uns trotzdem noch fast jeden Tag, weil wir zusammen arbeiten. Mittlerweile verstehen wir uns auch wieder gut.Mehr als Freundschaft will sie aber nicht. Das Haus zahle ich nun alleine ab (ich habe sie ausgezahlt). Unsere gemeinsame Firma befindet sich aber nach wie vor bei mir im Haus. Erst im Januar kommt auch die Firma hier raus. Kinder haben wir nicht. Verheiratet waren wir auch nie, war auch irgendwie nie ein Thema bei uns.
Ob ich fremdgehen verzeihen kann? Ich weiß nicht. Ich sehe es so, daß jeder Mensch eine zweite Chance verdient hat, aber es ist natürlich schwer. Ich sehe es auch nicht so, daß ich wirklich fremdgegangen bin, sie siehts anders. Natürlich tat es ihr trotzdem weh. Ich habe mich tausend mal entschuldigt und ihr gesagt, daß es mir leid tut. Ich war immer treu, aber aus Fehlern lernt man. Das passiert mir garantiert nie wieder. Zu dem Zeitpunkt als ich die andere Frau kennenlernte, war ich mit den Nerven am Ende und wußte nicht mehr weiter. Es kam dann halt so, wie es kommen mußte. Geliebt habe ich sie aber nie.
Meine Ex meinte jetzt immer wieder, daß der Mann der sie wirklich liebt, niemals mit einer anderen ins Bett gegangen wär. Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll...

Wie ich sehe, kommst Du aus der Nähe
Wenn Du nicht hier im Forum antworten möchtest, kannst Du auch an ma1976@gmx.de schreiben.

Oh jemine...
... das hört sich alles aber gar nicht gut an. Aber erst einmal Hallo! Freut mich, dass du nun ausführlicher geantwortet hast.

Tja, da liegt ja echt einiges im argen bei euch. So, wie du schreibst, kann ich dein verhalten in etwa nachvollziehen, aber auch ihres. Ihres vielleicht sogar ein ganz bißchen mehr.... Ich fang einfach mal an:

Der Punkt mit dem Rumgeheule, der kommt mir sehr bekannt vor: Eine Freundin von mir, der ging es lange Zeit sehr schlecht. Ihr Vater ist an Krebs erkrankt und das hat schwere Psychosen ausgelöst. Sie konnte nicht mehr alleine sein, hatte Angst vor Bakterien, konnte keine fremde Türklinke mehr anfassen, nicht auf öffentliche Toiletten, hat in Menschenmengen zB auf dem Bahnhof Panikattacken bekomen und und und .... sie ist in Psychotherapie gegangen und irgendwann hat ihr Freund gesagt: "Ich kann nicht mehr, dein ständiges Geheule nervt mich!" ... der hat auch genau wie du diese Worte gebraucht! Er hat sie verlassen in dieser für sie schweren Situation. Durch die Therapie gings meiner Freundin dann irgendwann besser und der Typ wollte sie zurück.... Ihr Einstellung war: "Nein. Niemals. Du hast mich in der Zeit verlassen, wo es mir schlecht ging. Ich will einen Partner, der so etwas mit mir gemeinsam durchstehen würde und dann nicht einfach weg ist..."

Du hast ja gefragt, welche Erfahrungen wir alle so haben. Das wäre eine, die ich dir erzählen kann. Und ich bin eigentlich immer auf Seiten meiner Freundin gewesen.

Auch wenn man nicht verheiratet ist, in einer langjährigen ernsten Beziehung sollte dieses "in guten wie in schlechten Zeiten" mit an oberster Stelle stehen. Finde ich. Vielleicht sieht das deine Ex genauso? Und sie hatte das Gefühl, dass dieses "ich kann dir nicht mehr helfen!" ein im Stich lassen deinerseits war??? Vielleicht sehe ich das auch so krass weil ich es halt schon einmal mitbekommen habe. Muss bei deiner ex nicht so gewesen sein.

Als du im April das erste Mal "fremdgegangen" bist, ging es deiner ex denn da schon besser - kein Geheule mehr? Falls da doch noch Geheule war und sie dich damit, aus deiner Sicht, sozusagen in die Arme einer anderen getrieben hat... tja, so leid es mir tut... dann war das aus meiner Sicht wirklich nicht richtig von dir.

Trennung auf Zeit - gut und schön. Dann aber auch richtig. Ich sag dir ganz ehrlich: würde ich mich auf Zeit von meinem Freund trennen (ich gehe davon aus, das einer von euch in der Zeit zu nem Freund bzw ner Freudnin gegangen ist - oder zu den Eltern?)und wir würden in dieser Zeit uns zum Beispiel ins Kino verabreden - dann hätte ICH das gefühl, die Trennung ist fast schon wieder aufgehoben. Und du schreibst, du hattest in dieser Zeit sogar Sex mit deiner Ex??? Das wäre für mich der ABSOLUTE Hinweis gewesen, dass die Trennung keinen Bestand mehr hat. Vielleicht hat sie es genauso gesehen?
Wenn ich dann "durch einen dummen Zufall" (uih uih uih - siehe letzten Beitrag) erfahren würde, dass mein "Freund" auch noch mit einer anderen Sex hatte - und das nicht nur einmal sondern sogar einen Monat lang....uff.

So leid es mir tut, aber ich muss da leider deiner ex zustimmen. Es war nicht richtig, mit 2 Frauen gleichzeitig ins Bett zu steigen. Trennung auf Zeit hin oder her, die Trennung wurde in meinen Augen durch den Sex miteinander tatsächlich nicht vollzogen. Da hast du echt richtig sch***** gebaut. Naja, das weißt du jetzt ja selber.

Kompliment an deine Ex, dass sie dir da noch eine Chance gegeben hat. Bei mir hättest du sie garantiert nicht bekommen. Da würde der Ekel, dass mein Freund evtl. nur einen Tag vor mir mit ner anderen .... so groß sein. oh ne. Furchtbar.

Denkst du denn, du hast die Chance genutzt, sie zurückzugewinnen? Hast du echt alles versucht? Mal kurz rechnen - 2 Monate waren es, bis sie sich dann endgültig getrennt hat? Du schreibst wieder viel vom "Rumheulen" - hast du ihr das vorgeworfen? Ach ja, da steht: es sei nicht so einfach, einer Frau zu zeigen, dass man sie liebt wenn sie einen ständig vollheult. Oh je, Ich denke, das waren wohl die falschen Worte deinerseits.

DU hast ja Scheisse gebaut (will dir nicht zu nahe treten, aber in meinen Augen ist das leider so) dann hättest DU auch das Geheule aushalten müssen. Das wäre wahrscheinlich das Mindeste gewesen - es kommt so rüber, dass sich dein Verständnis ein wenig in Grenzen gehalten hat, bis du es dann noch mal "richtig" versucht hast, dich zu bemühen.

Hast du es wirklich richtig versucht? Vielleicht ja, aber es hört sich doch so an als wäre bei ihr echt zuviel kaputt gegangen durch diese - ich nenn es mal - 2er Beziehung und dass du ihr dann noch gesagt hast, dass es durch ihr Geheule nicht einfach ist, ihr deine Liebe zu zeigen.

Nach der Aktion wäre das - in meinen Augen - durchaus deine Pflicht gewesen wenn du etwas hättest gut machen wollen.

Zumal: durch das Weinen hat sie dir doch auch gezeigt, dass sie dich liebt und dass sie fürchterlich verletzt ist!!!!

Wenn du dann eher genervt davon warst, mich hätte das in so einer Situation zusätzlich noch verletzt. Hast du sie denn in den Arm genommen wenn sie wieder ne Heulattacke bekam und sie vielleicht einfach nur heulen lassen? Oder hast du genervt reagiert? Motto: oh neeee... nicht schon wieder!

Du betonst auch immer wieder in deinem Beitrag, dass du ja nicht fremdgegangen bist. Das hast du ihr sicher dann auch immer wieder so gesagt?
Vielleicht hättest du dir einfach mal eingestehen sollen, dass es vielleicht doch ein Fremdgehen war und dass du Sch**** gebaut hast. Sie scheint es ja so empfunden zu haben. Wenn du dann betont hast, dass das nicht so sei, (du betonst es ja immer noch )vielleicht dachte sie sich irgendwann: wieso gibt ers nicht einfach zu und redet sich da immer wieder raus. ??? Scheint so, als wolltest du nicht zugeben, dass es ein Fehler war, hört sich ein bißchen so an wie "Ich hab ja nix gemacht eigentlich - wo ist das Problem?" ... das ist für ne Frau extrem verletzend.

Wenn sie dann noch den Grundsatz hat: "ein Mann der sie liebt, wäre niemals mit einer anderen ins Bett gegangen" ... dann können Gefühle wirklich kaputt gehen. Und an der Aussage ist vielleicht echt ein bißchen dran. Ok, wenn es ein einziges Mal passiert wäre, dass du dich hättest trösten lassen... aber so lange? Ich frag mich auch ein wenig, wieso du das mit der anderen nicht beendet hast wenn du sie, also deine ex doch liebst.Ich meine, du hattest doch auch Sex mit deiner Ex in der Zeit... da müsste doch mal das Gefühl aufgekommen sein, dass das nicht richtig ist, was du tust. Naja, du fandest ja, das es nicht falsch ist.
Aber war da denn kein Empfinden, wenn du mit der anderen zusammen warst, dass du deiner eigentlichen Freundin schrecklich weh tust damit?
Ich selber habe in einer langjährigen Beziehung einmal "fremdgeknutscht und fremdgefummelt" ... theoretisch hätte da sofort mehr passieren können aber in mir drin war etwas, das gesagt hat: hör sofort auf damit! du bist mit wem anderes zusammen. .... und so verwirrt ich da auch war, ich selbst könnte wohl niemals etwas anfangen mit wem anderen wenn ich eigentlich jemanden andern liebe...

Ganz ehrliche Frage nach der Geschichte: Liebst du sie wirklich? Oder kommst du vielleicht nicht klar damit, dass sie dich nicht mehr will, dass du jetzt alleine bist. Hast du dich das shcon mal gefragt?

Oh jemine, Martin, dass sie nun ausgezogen ist, sich hat auszahlen lassen, das sind auch leider keine guten Zeichen. Ich weiß, dass du gerne was anderes hören möchtest sicherlich, dass es dir sicher lieber wäre, dass jemand sagt, "es ist noch nicht alles verloren" aber das sieht alles echt nicht so gut aus - in meinen Augen wohlgemerkt. Ich kenne euch beide nicht. Und eigentlich darf ich mir da kein Urteil erlauben. Was sagen denn eure Freunde zu dir? Wie schätzen die alle die Situation ein? Die müssten es ja theoretisch beurteilen können.

Ach Mist, ich finds ganz schrecklich,
wenn man sich nach so vielen Jahren trennt und dann sogar zusammen gebaut hat, sich selbständig gemacht hat. Aber da sind wohl echt zu viele Dinge vorgefallen und ganz unschuldig bist du nicht an der Misere. Den Schuh musst du dir wohl anziehen.

Aber vielleicht ist es irgendwann "gesünder" die Trennung zu akzeptieren? Denkst du nicht, du könntest das? Ich meine, wenn 1976 dein Geburtsjahr ist, dann bist du doch gerade erst 30!!! Da hast du doch noch so viele Jahr vor dir! Meinst du nicht, du könntest jetzt auch nen cut machen und sagen: ja, ich hab Schei*** gebaut und die Fehler werde ich nie wieder machen und einfach AKZEPTIEREN, dass es aus ist. Wieso fällt dir das denn so schwer, sie (erst einmal)loszulassen? Hast du da schon mal nachgeforscht?

Und noch was ganz anderes... wie schätzt DU selbst eigentlich die Möglichkeit ein, dass ihr euch wieder finden werdet??? Das Bauchgefühl trügt ja meistens nicht. Vielleicht ist dir ja schon lange klar, dass es nix mehr wird und du suchst im Moment verzweifelt nach nem Rettungsring, um das nicht wahrhaben zu wollen?
So hart es ist, aber manchmal muss man der Realität einfach ins Auge sehen.

Ich muss jetzt leider aufhören zu tippen. Freu mich auf Antwort und kann dir im Moment nur noch sagen: Kopf hoch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2006 um 18:00
In Antwort auf vanita_12468687

Oh jemine...
... das hört sich alles aber gar nicht gut an. Aber erst einmal Hallo! Freut mich, dass du nun ausführlicher geantwortet hast.

Tja, da liegt ja echt einiges im argen bei euch. So, wie du schreibst, kann ich dein verhalten in etwa nachvollziehen, aber auch ihres. Ihres vielleicht sogar ein ganz bißchen mehr.... Ich fang einfach mal an:

Der Punkt mit dem Rumgeheule, der kommt mir sehr bekannt vor: Eine Freundin von mir, der ging es lange Zeit sehr schlecht. Ihr Vater ist an Krebs erkrankt und das hat schwere Psychosen ausgelöst. Sie konnte nicht mehr alleine sein, hatte Angst vor Bakterien, konnte keine fremde Türklinke mehr anfassen, nicht auf öffentliche Toiletten, hat in Menschenmengen zB auf dem Bahnhof Panikattacken bekomen und und und .... sie ist in Psychotherapie gegangen und irgendwann hat ihr Freund gesagt: "Ich kann nicht mehr, dein ständiges Geheule nervt mich!" ... der hat auch genau wie du diese Worte gebraucht! Er hat sie verlassen in dieser für sie schweren Situation. Durch die Therapie gings meiner Freundin dann irgendwann besser und der Typ wollte sie zurück.... Ihr Einstellung war: "Nein. Niemals. Du hast mich in der Zeit verlassen, wo es mir schlecht ging. Ich will einen Partner, der so etwas mit mir gemeinsam durchstehen würde und dann nicht einfach weg ist..."

Du hast ja gefragt, welche Erfahrungen wir alle so haben. Das wäre eine, die ich dir erzählen kann. Und ich bin eigentlich immer auf Seiten meiner Freundin gewesen.

Auch wenn man nicht verheiratet ist, in einer langjährigen ernsten Beziehung sollte dieses "in guten wie in schlechten Zeiten" mit an oberster Stelle stehen. Finde ich. Vielleicht sieht das deine Ex genauso? Und sie hatte das Gefühl, dass dieses "ich kann dir nicht mehr helfen!" ein im Stich lassen deinerseits war??? Vielleicht sehe ich das auch so krass weil ich es halt schon einmal mitbekommen habe. Muss bei deiner ex nicht so gewesen sein.

Als du im April das erste Mal "fremdgegangen" bist, ging es deiner ex denn da schon besser - kein Geheule mehr? Falls da doch noch Geheule war und sie dich damit, aus deiner Sicht, sozusagen in die Arme einer anderen getrieben hat... tja, so leid es mir tut... dann war das aus meiner Sicht wirklich nicht richtig von dir.

Trennung auf Zeit - gut und schön. Dann aber auch richtig. Ich sag dir ganz ehrlich: würde ich mich auf Zeit von meinem Freund trennen (ich gehe davon aus, das einer von euch in der Zeit zu nem Freund bzw ner Freudnin gegangen ist - oder zu den Eltern?)und wir würden in dieser Zeit uns zum Beispiel ins Kino verabreden - dann hätte ICH das gefühl, die Trennung ist fast schon wieder aufgehoben. Und du schreibst, du hattest in dieser Zeit sogar Sex mit deiner Ex??? Das wäre für mich der ABSOLUTE Hinweis gewesen, dass die Trennung keinen Bestand mehr hat. Vielleicht hat sie es genauso gesehen?
Wenn ich dann "durch einen dummen Zufall" (uih uih uih - siehe letzten Beitrag) erfahren würde, dass mein "Freund" auch noch mit einer anderen Sex hatte - und das nicht nur einmal sondern sogar einen Monat lang....uff.

So leid es mir tut, aber ich muss da leider deiner ex zustimmen. Es war nicht richtig, mit 2 Frauen gleichzeitig ins Bett zu steigen. Trennung auf Zeit hin oder her, die Trennung wurde in meinen Augen durch den Sex miteinander tatsächlich nicht vollzogen. Da hast du echt richtig sch***** gebaut. Naja, das weißt du jetzt ja selber.

Kompliment an deine Ex, dass sie dir da noch eine Chance gegeben hat. Bei mir hättest du sie garantiert nicht bekommen. Da würde der Ekel, dass mein Freund evtl. nur einen Tag vor mir mit ner anderen .... so groß sein. oh ne. Furchtbar.

Denkst du denn, du hast die Chance genutzt, sie zurückzugewinnen? Hast du echt alles versucht? Mal kurz rechnen - 2 Monate waren es, bis sie sich dann endgültig getrennt hat? Du schreibst wieder viel vom "Rumheulen" - hast du ihr das vorgeworfen? Ach ja, da steht: es sei nicht so einfach, einer Frau zu zeigen, dass man sie liebt wenn sie einen ständig vollheult. Oh je, Ich denke, das waren wohl die falschen Worte deinerseits.

DU hast ja Scheisse gebaut (will dir nicht zu nahe treten, aber in meinen Augen ist das leider so) dann hättest DU auch das Geheule aushalten müssen. Das wäre wahrscheinlich das Mindeste gewesen - es kommt so rüber, dass sich dein Verständnis ein wenig in Grenzen gehalten hat, bis du es dann noch mal "richtig" versucht hast, dich zu bemühen.

Hast du es wirklich richtig versucht? Vielleicht ja, aber es hört sich doch so an als wäre bei ihr echt zuviel kaputt gegangen durch diese - ich nenn es mal - 2er Beziehung und dass du ihr dann noch gesagt hast, dass es durch ihr Geheule nicht einfach ist, ihr deine Liebe zu zeigen.

Nach der Aktion wäre das - in meinen Augen - durchaus deine Pflicht gewesen wenn du etwas hättest gut machen wollen.

Zumal: durch das Weinen hat sie dir doch auch gezeigt, dass sie dich liebt und dass sie fürchterlich verletzt ist!!!!

Wenn du dann eher genervt davon warst, mich hätte das in so einer Situation zusätzlich noch verletzt. Hast du sie denn in den Arm genommen wenn sie wieder ne Heulattacke bekam und sie vielleicht einfach nur heulen lassen? Oder hast du genervt reagiert? Motto: oh neeee... nicht schon wieder!

Du betonst auch immer wieder in deinem Beitrag, dass du ja nicht fremdgegangen bist. Das hast du ihr sicher dann auch immer wieder so gesagt?
Vielleicht hättest du dir einfach mal eingestehen sollen, dass es vielleicht doch ein Fremdgehen war und dass du Sch**** gebaut hast. Sie scheint es ja so empfunden zu haben. Wenn du dann betont hast, dass das nicht so sei, (du betonst es ja immer noch )vielleicht dachte sie sich irgendwann: wieso gibt ers nicht einfach zu und redet sich da immer wieder raus. ??? Scheint so, als wolltest du nicht zugeben, dass es ein Fehler war, hört sich ein bißchen so an wie "Ich hab ja nix gemacht eigentlich - wo ist das Problem?" ... das ist für ne Frau extrem verletzend.

Wenn sie dann noch den Grundsatz hat: "ein Mann der sie liebt, wäre niemals mit einer anderen ins Bett gegangen" ... dann können Gefühle wirklich kaputt gehen. Und an der Aussage ist vielleicht echt ein bißchen dran. Ok, wenn es ein einziges Mal passiert wäre, dass du dich hättest trösten lassen... aber so lange? Ich frag mich auch ein wenig, wieso du das mit der anderen nicht beendet hast wenn du sie, also deine ex doch liebst.Ich meine, du hattest doch auch Sex mit deiner Ex in der Zeit... da müsste doch mal das Gefühl aufgekommen sein, dass das nicht richtig ist, was du tust. Naja, du fandest ja, das es nicht falsch ist.
Aber war da denn kein Empfinden, wenn du mit der anderen zusammen warst, dass du deiner eigentlichen Freundin schrecklich weh tust damit?
Ich selber habe in einer langjährigen Beziehung einmal "fremdgeknutscht und fremdgefummelt" ... theoretisch hätte da sofort mehr passieren können aber in mir drin war etwas, das gesagt hat: hör sofort auf damit! du bist mit wem anderes zusammen. .... und so verwirrt ich da auch war, ich selbst könnte wohl niemals etwas anfangen mit wem anderen wenn ich eigentlich jemanden andern liebe...

Ganz ehrliche Frage nach der Geschichte: Liebst du sie wirklich? Oder kommst du vielleicht nicht klar damit, dass sie dich nicht mehr will, dass du jetzt alleine bist. Hast du dich das shcon mal gefragt?

Oh jemine, Martin, dass sie nun ausgezogen ist, sich hat auszahlen lassen, das sind auch leider keine guten Zeichen. Ich weiß, dass du gerne was anderes hören möchtest sicherlich, dass es dir sicher lieber wäre, dass jemand sagt, "es ist noch nicht alles verloren" aber das sieht alles echt nicht so gut aus - in meinen Augen wohlgemerkt. Ich kenne euch beide nicht. Und eigentlich darf ich mir da kein Urteil erlauben. Was sagen denn eure Freunde zu dir? Wie schätzen die alle die Situation ein? Die müssten es ja theoretisch beurteilen können.

Ach Mist, ich finds ganz schrecklich,
wenn man sich nach so vielen Jahren trennt und dann sogar zusammen gebaut hat, sich selbständig gemacht hat. Aber da sind wohl echt zu viele Dinge vorgefallen und ganz unschuldig bist du nicht an der Misere. Den Schuh musst du dir wohl anziehen.

Aber vielleicht ist es irgendwann "gesünder" die Trennung zu akzeptieren? Denkst du nicht, du könntest das? Ich meine, wenn 1976 dein Geburtsjahr ist, dann bist du doch gerade erst 30!!! Da hast du doch noch so viele Jahr vor dir! Meinst du nicht, du könntest jetzt auch nen cut machen und sagen: ja, ich hab Schei*** gebaut und die Fehler werde ich nie wieder machen und einfach AKZEPTIEREN, dass es aus ist. Wieso fällt dir das denn so schwer, sie (erst einmal)loszulassen? Hast du da schon mal nachgeforscht?

Und noch was ganz anderes... wie schätzt DU selbst eigentlich die Möglichkeit ein, dass ihr euch wieder finden werdet??? Das Bauchgefühl trügt ja meistens nicht. Vielleicht ist dir ja schon lange klar, dass es nix mehr wird und du suchst im Moment verzweifelt nach nem Rettungsring, um das nicht wahrhaben zu wollen?
So hart es ist, aber manchmal muss man der Realität einfach ins Auge sehen.

Ich muss jetzt leider aufhören zu tippen. Freu mich auf Antwort und kann dir im Moment nur noch sagen: Kopf hoch!

Du hast recht...
Da hast Du natürlich völlig recht. Ich habe richtig Sch... gebaut. Das habe ich auch eingesehen. Ich habe mich wirklich 1000x entschuldigt und nochmal alles versucht, aber ohne Erfolg.
Wenn sie geheult hat, habe ich sie oft in den Arm genommen, oft stundenlang mit ihr geredet (am nächsten Tag ging es trotzdem wieder los). Manchmal hab ich sie auch einfach heulen lassen. Ich wußte wirklich nicht mehr was ich machen sollte.
Es ist nicht so, daß ich ihr noch hinterhertrauer. Die Trauerzeit ist bereits vorbei, aber ich würde es trotzdem gerne nochmal versuchen. Ich möchte einfach nicht alles so wegschmeißen, aber im Moment sehe ich keine Chance.
Unsere Freunde schätzen es eher so ein, daß es nicht mehr klappt, weil sie mich nicht mehr liebt. Wie ich es sehe? Tja, schwer zu sagen. Ich glaube im Moment auch nicht so richtig dran. Die einzige Möglichkeit, die ich im Moment sehe, ist die Zeit. Im halben Jahr kann das alles schon wieder ganz anders aussehen. Große Hoffnung habe ich eigentlich nicht mehr.
Ja, sie hat auch noch geheult, als ich was mit der anderen hatte. Oft war ich einfach nur froh, wenn ich sie nicht sehen mußte. Ich habe aus der Sache natürlich auch gelernt. Ich bin sicher, daß mir das nie wieder passiert, aber rückgängig machen kann ich es natürlich nicht. War ein richtig beschi... Jahr. Na ja, jetzt werd ich in 10 Tagen erstmal 30 und dann sehe ich weiter.
Du hast natürlich recht, daß ich jetzt alleine bin. Ist nicht ganz leicht, da ich noch nie alleine gewohnt habe. Es ist ziemlich ruhig hier im großen Haus. Da muß ich mich wirklich erstmal dran gewöhnen. Trotzdem liebe ich sie wirklich. Vor einem Jahr hatten wir sogar noch Kinder geplant, bis es dann mit dem Streit losging.
Klar wußte ich auch, daß es meiner Ex richtig weh tun würde, wenn sie wüßte was ich mache. Das war wirklich das Schlimmste. Dazu noch das Lügen. Das war wirklich eine ganz neue Erfahrung. Das hat garantiert keinen Spaß gemacht. Das war Sress pur. Nie wieder, daß kann ich jetzt sagen. Ich wußte auch irgendwie nicht wie ich aus der ganzen Geschichte heil rauskommen sollte. Die Andere dachte, daß ich es ernst mit ihr meinte. Die habe ich also auch angelogen. Ich hab mich da ganz schlimm in was reingefahren...
Insgesamt ist es natürlich so, daß Du recht hast, aber ich kann es halt nicht mehr ändern. Vielleicht sollte ich das jetzt wirklich mit ihr abschließen, und langsam vergessen. Mal abwarten, was die nächsten Tage und Wochen noch so bringen.
Ich danke Dir auf jeden Fall für Deine Hilfe, und daß Du dir die Zeit genommen hast, so lange Antworten zu verfassen.
Ich wünsch Dir noch einen schönen Abend und viele Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Oktober 2006 um 14:58
In Antwort auf osmond_12259276

Du hast recht...
Da hast Du natürlich völlig recht. Ich habe richtig Sch... gebaut. Das habe ich auch eingesehen. Ich habe mich wirklich 1000x entschuldigt und nochmal alles versucht, aber ohne Erfolg.
Wenn sie geheult hat, habe ich sie oft in den Arm genommen, oft stundenlang mit ihr geredet (am nächsten Tag ging es trotzdem wieder los). Manchmal hab ich sie auch einfach heulen lassen. Ich wußte wirklich nicht mehr was ich machen sollte.
Es ist nicht so, daß ich ihr noch hinterhertrauer. Die Trauerzeit ist bereits vorbei, aber ich würde es trotzdem gerne nochmal versuchen. Ich möchte einfach nicht alles so wegschmeißen, aber im Moment sehe ich keine Chance.
Unsere Freunde schätzen es eher so ein, daß es nicht mehr klappt, weil sie mich nicht mehr liebt. Wie ich es sehe? Tja, schwer zu sagen. Ich glaube im Moment auch nicht so richtig dran. Die einzige Möglichkeit, die ich im Moment sehe, ist die Zeit. Im halben Jahr kann das alles schon wieder ganz anders aussehen. Große Hoffnung habe ich eigentlich nicht mehr.
Ja, sie hat auch noch geheult, als ich was mit der anderen hatte. Oft war ich einfach nur froh, wenn ich sie nicht sehen mußte. Ich habe aus der Sache natürlich auch gelernt. Ich bin sicher, daß mir das nie wieder passiert, aber rückgängig machen kann ich es natürlich nicht. War ein richtig beschi... Jahr. Na ja, jetzt werd ich in 10 Tagen erstmal 30 und dann sehe ich weiter.
Du hast natürlich recht, daß ich jetzt alleine bin. Ist nicht ganz leicht, da ich noch nie alleine gewohnt habe. Es ist ziemlich ruhig hier im großen Haus. Da muß ich mich wirklich erstmal dran gewöhnen. Trotzdem liebe ich sie wirklich. Vor einem Jahr hatten wir sogar noch Kinder geplant, bis es dann mit dem Streit losging.
Klar wußte ich auch, daß es meiner Ex richtig weh tun würde, wenn sie wüßte was ich mache. Das war wirklich das Schlimmste. Dazu noch das Lügen. Das war wirklich eine ganz neue Erfahrung. Das hat garantiert keinen Spaß gemacht. Das war Sress pur. Nie wieder, daß kann ich jetzt sagen. Ich wußte auch irgendwie nicht wie ich aus der ganzen Geschichte heil rauskommen sollte. Die Andere dachte, daß ich es ernst mit ihr meinte. Die habe ich also auch angelogen. Ich hab mich da ganz schlimm in was reingefahren...
Insgesamt ist es natürlich so, daß Du recht hast, aber ich kann es halt nicht mehr ändern. Vielleicht sollte ich das jetzt wirklich mit ihr abschließen, und langsam vergessen. Mal abwarten, was die nächsten Tage und Wochen noch so bringen.
Ich danke Dir auf jeden Fall für Deine Hilfe, und daß Du dir die Zeit genommen hast, so lange Antworten zu verfassen.
Ich wünsch Dir noch einen schönen Abend und viele Grüße.

Nicht zu danken!
Hi Martin!

Brauchst dich nicht zu bedanken! Hab ich gerne gemacht, dir zu antworten. Ich gebe gerne ab und an mal meinen Senf dazu! Und es tat mir halt ein bißchen leid, dass dir noch niemand geantwortet hatte, wo du ein wenig verzweifelt klangst und gerne einen Rat von wem gehabt hättest...

Dein letzter Beitrag hört sich da doch jetzt ganz anders an! Du scheinst ja doch auf dem richtigen Wege zu sein und hast akzeptiert, dass es wahrscheinlich tatsächlich aus ist zwischen euch. Wenn du das erst mal für dich akzeptierst hast, kannst du mit der Situation auch ganz anders umgehen, vielleicht dich auch wieder auf eine andere Frau einlassen - bei der du hoffentlich dann nicht wieder fremdgehst... ich bin der Meinung, dass sich so etwas nicht lohnt und der Meinung bist du ja jetzt wohl auch.

Ja, manchmal muss man ein hohes Lehrgeld zahlen, damit man weiß, was richtig und was falsch ist im Leben und in zwischenmenschlichen Beziehungen.

Das leere Haus ist sicher ein Problem im Moment, kann ich gut verstehen. Da hilft nur: Freunde einladen oder zu ihnen fahren und Ablenkung finden. Oder mit Freunden um die Häuser ziehen, ausgehen. Vielleicht auch ne Woche Urlaub machen irgendwo? - Natürlich nicht an die Orte fahren, wo ihr eure Urlaube immer verbracht habt! Das wäre dann doch keine so gute Idee! Als mein früherer Freund und ich uns getrennt haben (ich bin in der Wohnung geblieben), hab ich erst mal meine Wohnung in neuen Farben gestrichen und die Möbel umgeräumt, so als äußeres Zeichen eines neuen Lebensabschnittes. Hat ganz gut geholfen. Vielleicht ist das ein Tip? Naja, ich hoffe jedenfalls, du hast genug Leute um dich rum, die auch die letzten trüben Gedanken über die Trennung vertreiben und mit denen du über alles quatschen kannst!

Und wer weiß, vielleicht triffst du so ganz nebenbei wieder jemanden, in den du dich verliebst!!! Das wär doch was und unverhofft kommt oft.

Ich drück dir - unbekannterweise - jedenfalls die Daumen, dass es wieder aufwärts geht! Meine Omi hat immer gesagt: Aus Fehlern soll man lernen! Meistens haben Omis wohl doch recht!

Nun denn, vielleicht läuft man sich ja mal irgendwo übern Weg - zwinker - weil, stimmt ... wir scheinen aus der selben Ecke zu kommen!

Alles Gute und lg, Karina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 18:45
In Antwort auf vanita_12468687

Nicht zu danken!
Hi Martin!

Brauchst dich nicht zu bedanken! Hab ich gerne gemacht, dir zu antworten. Ich gebe gerne ab und an mal meinen Senf dazu! Und es tat mir halt ein bißchen leid, dass dir noch niemand geantwortet hatte, wo du ein wenig verzweifelt klangst und gerne einen Rat von wem gehabt hättest...

Dein letzter Beitrag hört sich da doch jetzt ganz anders an! Du scheinst ja doch auf dem richtigen Wege zu sein und hast akzeptiert, dass es wahrscheinlich tatsächlich aus ist zwischen euch. Wenn du das erst mal für dich akzeptierst hast, kannst du mit der Situation auch ganz anders umgehen, vielleicht dich auch wieder auf eine andere Frau einlassen - bei der du hoffentlich dann nicht wieder fremdgehst... ich bin der Meinung, dass sich so etwas nicht lohnt und der Meinung bist du ja jetzt wohl auch.

Ja, manchmal muss man ein hohes Lehrgeld zahlen, damit man weiß, was richtig und was falsch ist im Leben und in zwischenmenschlichen Beziehungen.

Das leere Haus ist sicher ein Problem im Moment, kann ich gut verstehen. Da hilft nur: Freunde einladen oder zu ihnen fahren und Ablenkung finden. Oder mit Freunden um die Häuser ziehen, ausgehen. Vielleicht auch ne Woche Urlaub machen irgendwo? - Natürlich nicht an die Orte fahren, wo ihr eure Urlaube immer verbracht habt! Das wäre dann doch keine so gute Idee! Als mein früherer Freund und ich uns getrennt haben (ich bin in der Wohnung geblieben), hab ich erst mal meine Wohnung in neuen Farben gestrichen und die Möbel umgeräumt, so als äußeres Zeichen eines neuen Lebensabschnittes. Hat ganz gut geholfen. Vielleicht ist das ein Tip? Naja, ich hoffe jedenfalls, du hast genug Leute um dich rum, die auch die letzten trüben Gedanken über die Trennung vertreiben und mit denen du über alles quatschen kannst!

Und wer weiß, vielleicht triffst du so ganz nebenbei wieder jemanden, in den du dich verliebst!!! Das wär doch was und unverhofft kommt oft.

Ich drück dir - unbekannterweise - jedenfalls die Daumen, dass es wieder aufwärts geht! Meine Omi hat immer gesagt: Aus Fehlern soll man lernen! Meistens haben Omis wohl doch recht!

Nun denn, vielleicht läuft man sich ja mal irgendwo übern Weg - zwinker - weil, stimmt ... wir scheinen aus der selben Ecke zu kommen!

Alles Gute und lg, Karina

Trennung überwunden.
Ja, ich kann von mir sagen, daß ich mit der Beziehung abgeschlossen habe. Ich bin sicher, daß ich mich auch wieder neu verlieben kann, aber gute Partner stehen halt nicht an jeder Ecke. Ich bin zur Zeit auch nicht wirklich auf der Suche.
Zur Zeit bin ich fast den ganzen Abend unterwegs um nicht allein zu sein. Bei Freunden, Eltern, Schwester...! Das wurde mir auch schon mehrfach geraten, die Möbel umzustellen und neu zu streichen, aber ich glaube, daß ich mit der jetzigen Situation mittlerweile doch recht gut klarkomme. Schließlich liegt die Trennung schon 4 Monate zurück. Langsam geht's wieder aufwärts
Fremdgehen werde ich bestimmt nie wieder. Ich hab einmal Sch... gebaut, und wirklich daraus gelernt. Das tut mir auch immer noch leid, wenn ich daran zurückdenke. Ich habe wirklich niemanden verletzen wollen. Meine Ex ist auf jeden Fall ziemlich sauer auf mich, und meint, wer einmal fremdgeht, geht immer fremd. Aber ich bin ganz sicher, daß das nicht so ist! Aus dem Fehler hab ich wirklich gelernt. Wenn man mal bedenkt, was ich damit alles angerichtet hab...
Den letzten Abschnitt hast Du gut formuliert ! Frage mich auch schon die ganze Zeit, wer da geholfen hat und wer wohl dahintersteckt
Du kannst mir auch gerne an meine Mail-Adresse schreiben: ma1976@gmx.de
Vielleicht sieht man sich wirklich mal

Viele Grüße aus Bad Salzuflen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club