Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Junge mit Depressionen kennengelernt

Junge mit Depressionen kennengelernt

25. November 2016 um 15:16

Hallo zusammen,
ich hoffe ihr könnt mir einen guten Rat geben, denn ich bin im Moment etwas überfordert mit meiner Situation.

Folgendes:
Seit ca. 3 Wochen habe ich einen Jungen (20) auf einer Party kennengelernt. Seit dem haben wir jeden Tag geschrieben und uns zwei mal getroffen. Von gemeinesamen Bekannten wusste ich dass er depressiv ist, keinen Job hat und auch große Drogenprobleme hat. Auch er hat mit mir recht offen über dieses Thema geredet. Freunde haben mir nur geraten mich von ihm fern zu halten weil er kein guter Umgang sei. Aber ich wollte mir selbst ein Bild machen und so haben wir uns getroffen. Er war mega lieb und es hat auch einfach gepasst zwischen uns. Wir haben uns geküsst und gekuschelt und mein erster Eindruck war, dass er total nett und sensibel ist. Am Anfang hatte er mir geschrieben dass er sich endlich wieder neu verlieben will und viele schöne Sachen erleben will. Ich für meinen Teil war eigentlich nicht auf der suche nach einer Beziehung, da ich noch so verletz von meiner letzen Trennung bin dass ich eine weiter Enttäuschung nicht so gut wegstecken könnte. Getsern hat er mir dann geschrieben, dass er nur sehr schwer für jemanden Gefühle entwickelt seit er depressiv ist, aber er echt gern was mit mir macht. Ich hab das jetzt mal als "Korb" aufgefasst und es hat mih mehr gestört als mir lieb war. Ich könnte mir schon vorstellen dass sich von meiner Seite mehr entwickeln könnte. Nun aber weiß ich einfach nicht was das zwischen uns ist oder werden könnte. Auch weiß ich nicht wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll. Wenn ich ihn noch öfter treffe verliebe ich mich wahrscheinlich in ihn, und ich kann einseitige Gefühle im Moment nicht brauchen. Aber einfach den Kontakt abzubrechen fände ich echt schade da wir uns total gut verstehen und es einfach mega schön war mit ihm. Ich weiß einfach nicht was er von mir will, oder wie ihn seine Krankheit daran hindert Gefühle zu entwickeln.

Hinzu kommt: Eigentlich bin ich ein Beziehungsmensch und komme als Single ziemlich schlecht klar. Ich hatte selbst letztes Jahr im Winter eine Phase in der es mir Monate lang nur schlecht ging und ich deswegen schon fast zum Arzt gegangen wäre. Ich habe echt Angst dass ich diesen Winter wieder in so ein Loch falle. DenniIch bin mit meinem Leben im Moment einfach nicht zufrieden. Habe aber keine Ahung wie sich das ändern sollte. Ich dachte wirklich dass könnte auf eine Beziehung hinauslaufen und ich hätte endlich wieder jemanden gefunden der mich versteht und für mich da ist.

Mit Depressionen kenne ich mich nicht all zu gut aus und bin deswegen dankbar für jeden Tipp von euch was ich jetzt tun soll.


 

Mehr lesen