Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Jetzt bin ich Einzelkind

Jetzt bin ich Einzelkind

15. Oktober 2006 um 19:28

Hallo!

Ich brauch wirklich dringend Hilfe.
Meine Schwester hat sich vor zwei Monaten das Leben genommen und am Anfang war ich mir ziemlich sicher das ich das ganz gut überstanden habe, doch mit der Zeit merke ich das es mich seelisch entsetzlich mitgenommen hat.
Mein größtes Problem ist das ich mit keinem aus der Familie darüber sprechen möchte, weil auch die noch stak damit zu kämpfen haben.
Es wäre schön wenn es hier jemanden gibt der mit mir ein wenig spricht und mir ein paar liebe worte sagen kann.

Steff

Mehr lesen

20. Oktober 2006 um 14:34

Reden und verzeihen
Hallo Steffi!
ich kenne das Gefühl sehr gut. Auch ich wurde plötzlich Einzelkind und dachte anfangs auch ich würde damit klarkommen - es war aber nicht so. Ich war damals zwar noch recht jung (9 Jahre), aber jetzt - fast zwölf Jahre später - merke ich doch immer mehr, dass ich damals dringend jemanden zum reden gebraucht hätte. Auch ich habe mich nicht getraut mit jemandem aus der Familie darüber zu reden. Wenn du noch nicht mit deiner Familie reden magst, dann schnapp dir deine beste Freundin und rede mit ihr darüber - auch wenn sie die Situation nicht erlebt hat, so kann sie doch durch einfaches zuhören viel bewirken, denn meistens reicht es schon, seine ganze Trauer/Wut/Enttäuschung jemandem mitzuteilen!

Versuche vielleicht auch mal für dich alleine in Ruhe Abschied von deiner Schwester zu nehmen. Versuche vielleicht etwas zu verstehen warum sie diesen Schritt gegangen ist und was vor allem wichtig ist, wenn du wütend auf sie bist, dass sie dich sozusagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2006 um 14:35

Reden
Hallo Steffi!
ich kenne das Gefühl sehr gut. Auch ich wurde plötzlich Einzelkind und dachte anfangs auch ich würde damit klarkommen - es war aber nicht so. Ich war damals zwar noch recht jung (9 Jahre), aber jetzt - fast zwölf Jahre später - merke ich doch immer mehr, dass ich damals dringend jemanden zum reden gebraucht hätte. Auch ich habe mich nicht getraut mit jemandem aus der Familie darüber zu reden. Wenn du noch nicht mit deiner Familie reden magst, dann schnapp dir deine beste Freundin und rede mit ihr darüber - auch wenn sie die Situation nicht erlebt hat, so kann sie doch durch einfaches zuhören viel bewirken, denn meistens reicht es schon, seine ganze Trauer/Wut/Enttäuschung jemandem mitzuteilen!

Versuche vielleicht auch mal für dich alleine in Ruhe Abschied von deiner Schwester zu nehmen. Versuche vielleicht etwas zu verstehen warum sie diesen Schritt gegangen ist und was vor allem wichtig ist, wenn du wütend auf sie bist, dass sie dich sozusagen alleine gelassen hat, verzeihe ihr...

lieben gruß
simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen